CX GL500-650 Forum

Ein Forum für Freunde der CX/GL500-650 (Güllepumpen) Motorräder


    Motorentlüftung umbauen

    Teilen

    Gast
    Gast

    Re: Motorentlüftung umbauen

    Beitrag von Gast am Di 29 Okt - 17:14

    Hallo guelli02!

    -Danke,aber hast es wahrscheinlich in der Eile überlesen:
    Ich meinte den Nockenwellen/Schlepphebel (-Lager)/....-Raum.

    Gruß Horst-CX500

    Gast
    Gast

    Re: Motorentlüftung umbauen

    Beitrag von Gast am Di 29 Okt - 19:49

    Ich war nicht in Eile, Horst.
    Bin ja noch kein Rentner Laughing 

    Von oben kommt das Schleuder- und Schlabberöl von der Kipphebellagerung.
    Unten wo die NoWe sitzt, also dort unten wo die Schlepphebel auf der NoWe sitzen, ist die Stelle wo Öl von oben runtergepantscht wird und auch das Öl was sich von der vorderen und evtl. der hinteren (??) NoWe-Gleitlagerung dort "sammelt".

    Ralf/104wart sprach mal davon, dass sich bei einem "normalen" Ölwechsel dort immer noch so um die 100ccm Öl gesammelt haben, die so ohne weiteres nicht von alleine ablaufen wollen. (Zusammenhang/Fredtitel war Emulsion im Moder, oder so ähnlich.)

    Vielleicht hat EO eine Bild, wo man die "Sammel-Wanne" sieht.

    GrussWolF
    avatar
    Meikel
    Moderatoren
    Moderatoren

    Anzahl der Beiträge : 713
    Anmeldedatum : 22.02.13
    Alter : 58
    Ort : Potsdam

    Re: Motorentlüftung umbauen

    Beitrag von Meikel am Di 29 Okt - 23:13

    guelli02 schrieb:(...) eine Bild, wo man die "Sammel-Wanne" sieht.
    Im Nockenwellentunnel sammelt sich das Lecköl der NoWe- Lagerung und ein Teil des Rücklauföls vom Ventiltrieb. Da der Tunnel unten keine Ablaufbohrung besitzt, liegt die NoWe während des Betriebs komplett im Ölbad, da das Öl erst über die hochliegenden Fenster an der Rückwand des Tunnels ablaufen kann.
    NoWe- Tunnel vom Kopf aus gesehen


    NoWe- Tunnel von vorn gesehen; Fenster rechts und links oberhalb des NoWe- Lagers


    Meikel


    _________________
    Richtich knülle macht nur Gülle
    CX 500B EZ 3/82; 1. Motor GÜ bei 345.500km
    AWO 425 S Bj.61 ca. 100.000km
    Gespannprojekt: MZ-Fahrwerk mit XS 400 (12E)- Motor...Fertigstellung dauert aber noch

    www.rennguelle.de

    BITTE MAIL STATT PN; PN werden NICHT beantwortet

    Gast
    Gast

    Re: Motorentlüftung umbauen

    Beitrag von Gast am Mi 30 Okt - 18:07

    Hallo Meikel,....!

    -Danke für die Bilder.
    Das untere Bild zeigt ja die "Überlaufkante" zu Steuerketten_Lima-Raum. Die anderen Raum-Verbindungen gehen nach oben in den Ventildeckelraum. Meine Bilder im Anhang zeigen ähnliches.

    -Da ja die Nocken relativ knapp bis zur Wandung reichen, wird sich wahrscheinlich bei der doch hohen Drehzahl der Nocke ein Gleichgewichtszustand zwischen zulaufendem Öl, auch Öl von den Lagern u. der Öltröpfchen-/ Ölnebelbildung durch die Nocken, bis in den Ventildeckelraum einstellen, als Ablauf für den im Ventildeckelraum "kondensierenden" Ölnebel ist der dortige Ablaufkanal vorhanden. Ein Nockenwelleraum-Ölsumpf wird sich im Betrieb wahrscheinlich nicht einstellen können. So meine Meinung.

    Gruß Horst-CX500

    avatar
    georg

    Anzahl der Beiträge : 261
    Anmeldedatum : 22.02.13
    Alter : 63
    Ort : Ochtersum (Ostfriesland)

    Re: Motorentlüftung umbauen

    Beitrag von georg am Mi 30 Okt - 18:52

    Warum macht ihr nur immer aus einer "Mücke" einen "Elefanten"???

    Die Eingangsfrage von Siggi ist doch längst geklärt.

    Gruß
    georg

    Gast
    Gast

    Re: Motorentlüftung umbauen

    Beitrag von Gast am Mi 30 Okt - 19:00

    Hallo an Meikel, guelli02,Waterbrunn,...!

    -Ergänzun zu Beitrag 24:

    ..Die Zylinderkopfdeckel werde auch gut gekühlt. Anscheinend wir der Ölnebel im Zylinderkopfraum vor dem Entlüftungsstutzen wieder aufgewärmt.

    -Eine Frage: Durchmesser u. Höhe des Entlüftungdomes.

    Danke u. Gruß Horst-CX500
    avatar
    f104wart

    Anzahl der Beiträge : 4727
    Anmeldedatum : 24.02.13
    Ort : Rabenau / Homberg

    Re: Motorentlüftung umbauen

    Beitrag von f104wart am Mi 30 Okt - 19:25

    georg schrieb:Warum macht ihr nur immer aus einer "Mücke" einen "Elefanten"???
    Weil sich aus Siggi´s Frage wieder andere Fragen ergeben haben und es grundsätzlich nicht verboten ist, in einem Technikforum über technische Zusammenhänge zu diskutieren.

    ...oder hast DU vorher gewußt, wozu der Dom gut ist, warum die großen Hohlräume in den Zylinderköpfen sind und welche Nachteile die Entlüftung über die ZylKöpfe hatte?

    Ich geb zu, ich habe mir nie Gedanken darüber gemacht und finde die Diskussion nicht uninteressant.





    Gast
    Gast

    Re: Motorentlüftung umbauen

    Beitrag von Gast am Mi 30 Okt - 19:54

    Siggi selber hat dankenswerter Weise die Geburtshilfe für den Elefanten gebracht:

    Ich finde es nicht schlecht, wenn man "mehrdimensional", also vielschichtiger, denken kann.Razz 

    Warum hat Honda überhaupt diese Änderung durchgeführt? Ich meine mich erinnern zu können, dass weniger Schmodder sich im Filterkasten sammelt. Oder täusche ich mich?

    Gruß Siggi
    Ich geb zu, ich habe mir nie Gedanken darüber gemacht und finde die Diskussion nicht uninteressant.
    Dito.
    Wenn zu wenig Öl im Motor war, wird nachgefüllt.
    Ob es jetzt über Döme oder Nicht-Döme, über Kolbenringverschleiss, Fahrweise = nur Stadtbetireb, ausgehärtete Ventilschaftdichtungen oder sonst ebbes war, war wurscht, bzw. nicht sooo brisant, sofort Hand, Hammer und Schraubenschlüssel an den Motor zu legen.Laughing 



    Ist wiederum ein leicht löschbarer- und dieses kommentarlos- Beitrag, der nix weiter Erhellendes enthält .Very Happy 

    GrussWolF

    Gast
    Gast

    Re: Motorentlüftung umbauen

    Beitrag von Gast am Do 31 Okt - 20:55

    Horst-CX500 schrieb:

    (...)
    -Eine Frage: Durchmesser u. Höhe des Entlüftungdomes.

    Danke u. Gruß  Horst-CX500
    -Darf ich die Bitte/Frage wiederholen?!

    Danke u. Gruß Horst-CX500
    avatar
    BerndM

    Anzahl der Beiträge : 1448
    Anmeldedatum : 02.05.13
    Alter : 56
    Ort : Lemförde

    Re: Motorentlüftung umbauen

    Beitrag von BerndM am Do 31 Okt - 21:34

    Hallo Horst,
    Ich möchte deine Bitte erfüllen. Oberhalb des Einschraubgewindes haben wir den Flansch, dieser
    hat einen Aussendurchmesser von 39,3 mm und eine Höhe von 4,5 mm.
    Daran schliesst sich der Dom an mit einer Länge von 51,5 mm, Aussendurchmesser 29,5 mm Innendurchmesser von unten 24 mm auf ( geschätzt ) ca. 18 mm verjüngend. Auf dem Dom haben wir die Schlüsselfläche SW 22 mm die 7,5 mm hoch ist. In den Innenraum des Doms ist das Röhrchen für den Entlüftungsschlauch eingepresst das oberhalb der Schlüsselfläche 23,5 mm lang ist und einen Aussendurchmesser von 12, 8 mm hat bei einem Innendurchmesser von 10 mm.
    Gesamtlänge des Röhrchens ist 40 mm. Von Oberkante Schlüsselfläche hat das Röhrchen bei
    17,5 mm eine halbrunde Aussenwulst mit einem Aussendurchmesser von 13,8 mm.
    Das Röhrchen ist ein Drehteil.


    Gruß
    Bernd
    avatar
    MoeGreenwall

    Anzahl der Beiträge : 346
    Anmeldedatum : 19.08.13
    Alter : 38
    Ort : Berlin

    Re: Motorentlüftung umbauen

    Beitrag von MoeGreenwall am Do 31 Okt - 21:51

    Und so sieht der Dom aus (das Ding über dem Wasserpumpenrad):


    Bei Bedarf kann ich morgen noch besser Bilder nachreichen.

    Gast
    Gast

    Re: Motorentlüftung umbauen

    Beitrag von Gast am Fr 1 Nov - 2:03

    Hallo BerndM, MoeGreenwall!

    -Danke für Eure Mühen.

    -Kommt mir sehr klein vor, hätte was größeres erwartet. Da hat der Schlüssel für die Klemmschraube des manuellen Steuerkettenspanners sicher Platz.
    Keine weiteren Mühen erforderlich.

    Nochmals Dank u. Gruß Horst-CX500

    Gast
    Gast

    Re: Motorentlüftung umbauen

    Beitrag von Gast am Fr 1 Nov - 7:31

    Hallo Horst,

    so sieht es aus bei einer GL650 USA Modell. Bei der CX500 ist die Schlauchverbindung vom Impulsgeberdeckel nicht vorhanden (CDI hat keine Entlüftung dort.... ich muss jetzt stocken ... glaube ich zumindest).
    Die GL500 und die GL650 haben so einen Schmandbecher verbaut, der so an der CX nicht vorhanden ist.




    mopedschorsch

    Anzahl der Beiträge : 24
    Anmeldedatum : 24.02.13
    Alter : 69
    Ort : Velburg ab Mai Geroldsgrün

    Re: Motorentlüftung umbauen

    Beitrag von mopedschorsch am Fr 1 Nov - 8:58

    Also bei meinerGL 650 ist da ein Schraubdeckel statt Entlüfterdom.
    Muß ich da nachrüsten oder ist das normal?
    Gruß Schorsch
    avatar
    BerndM

    Anzahl der Beiträge : 1448
    Anmeldedatum : 02.05.13
    Alter : 56
    Ort : Lemförde

    Re: Motorentlüftung umbauen

    Beitrag von BerndM am Fr 1 Nov - 10:17

    Es wurde über unterschiedliche Ausführungen, bei den verschiedenen Modellen diskutiert.
    Ich möchte versuchen das Thema zusammenzufassen. Den Hintergrund bildet der Beitrag in Wikipedia : Kurbelgehäuseentlüftung. Hier wird der Sinn der Entlüftung an Verbrennungsmotoren erklärt. Und auch eine technische Messgrösse zur Bewertung genannt, der Kurbelraumdruck ist ein leichter Unterdruck von 2mbar.
    Demzufolge würde ich bei den 500er Motoren, mit CDI und damit flachem Deckel vor dem Zündversteller, vermuten das der Entlüftungsdom in seiner technischen Ausführung, ein guter Kompromiss ist.
    Siehe auch die Erklärungen in den Beiträgen unter diesem Thema zu rücklaufendem Öl durch die
    Ausführung des Doms und der Verlegung des Entlüftungsschlauchs.
    Bei der CX / GL / E 500er mit NEC kann die Entlüftung über den Deckel des Zündverstellers erfolgen.
    Die 650er Motore haben sicher andere Druckbedingungen und damit scheint mir die Darstellung
    von Micha sinnvoll und das Maß der Dinge : 2 Entlüftungsstellen in Kombination.

    Ein Kompromiss ist wohl jede Motorentlüftung, da sich die Unterdrücke mit den Drehzahlen im Luftfilter ändern ( Erinnerung Synchronisieren der Vergaser und Werte der Unterdruckdosen).
    Einen Druckregel in den Entlüftungsschlauch einzubauen ist wohl etwas überzogen.

    Gruß
    Bernd

    avatar
    Kallebadscher
    Moderatoren
    Moderatoren

    Anzahl der Beiträge : 2251
    Anmeldedatum : 22.02.13
    Alter : 50
    Ort : Stettfeld / Nordbaden

    Re: Motorentlüftung umbauen

    Beitrag von Kallebadscher am Fr 1 Nov - 10:39

    mopedschorsch schrieb:Also bei meinerGL 650 ist da ein Schraubdeckel statt Entlüfterdom.
    Muß ich da nachrüsten oder ist das normal?
    Gruß Schorsch


    Hast du ne US-GL650 ?

    Ich denke nicht.....dann ist das bei dir also original so ....und kann auch bedenkenlos so bleiben !




    Warum wurde in der USA die Dom-Variante bei den Güllen mehrheitlich verbaut ??

    Eventuell wegen der dortigen Abgasvorschriften ?
    Kann es sein, daß durch die "doppelte Entlüftung" an den 650er US-GL´s weniger Öl in den Ansaugtrakt kommt ?

    ....in Europa waren die Abgaswerte weitaus lascher....da kam es auf ein bisschen mitverbranntes Öl nicht ganz so an....also reichte die einfache Entlüftung.

    Irgendwas haben sich die Ingeniösen doch dabei gedacht.....und ohne Grund haben sie den Mehraufwand garantiert nicht betrieben geek 



    Gruß
    Tom


    _________________
    ....auf Grund der Unfähigkeit einzelner Moderatoren, bzw. der Nichtanwesenheit des Admin beschränke ich mich für die Zukunft hier im Forum auf reine Stammtischtätigkeit........für technische Fragen stehe ich aber gerne auch weiterhin per PN, Whatsapp, Mail und Co zur Verfügung

    Gast
    Gast

    Re: Motorentlüftung umbauen

    Beitrag von Gast am Sa 2 Nov - 7:26

    O-Gott,

    dass hätte ich besser weg lassen sollen mit der GL650 USA Modell. Das sorgt nur noch für Verwirrung.

    Die Europäische GL650 hatte niemals einen Domentlüftung. Warum die USA GL650 einen hatte, dass kann ich nicht 100% schreiben sondern nur Vermuten.
    Die USA GL650 unterscheidet sich in mehreren kleinen Dingen gegen über der GL650 D. Die US GL hat einen anderen Vergaser (andere Bedüsung und eine Beschleunigungspumpe). Dan kommt noch ein anderer (kleinen ) Kardan... aber auf diese Unterschiede unter anderem möchte ich jetzt nicht näher drauf eingehen.

    Tatsache ist, dass wenn man den Gashahn der US GL grob motorisch aufreißt, dass man dann einer GL650 D davon fährt. Dazu kommt noch, dass in der USA nicht so hohe Geschwindigkeiten erlaubt sind wie hier zu Lande.
    Ich Vermute, dass dort der Grund zu suchen ist, dass die US GL einen Dom besitzt und die GL650 D nicht.
    Da die US GL650 eine Beschleunigungspumpe hat, muss der Motor wegen der schnelleren Beschleunigung, mehr Platz haben um den Motor zu entlüften.
    Mit der erlaubten Höchstgeschwindigkeit hat dass jetzt nichts zutun.

    Um meine Aussage zu bestätigen, müssten wir eine Info bekommen von den Leuten, die eine Cx500 haben mit Beschleunigungspumpe (also eine originale US-Version).

    Simse

    Anzahl der Beiträge : 3
    Anmeldedatum : 05.08.14

    Re: Motorentlüftung umbauen

    Beitrag von Simse am Di 5 Aug - 23:24

    Moin!
    Brauche einen neuen Dichtring (unterhalb Entlüftungsdom) für den in Rede stehenden Dom . Wisst ihr wo man das Teil herbekommt? Google will es mir nicht verraten. Muss ich einen ganzen Dichtungssatz kaufen oder gibts sowas standardmäßig im Baumarkt?
    avatar
    Ecki

    Anzahl der Beiträge : 748
    Anmeldedatum : 22.02.13
    Alter : 58
    Ort : Da wo die wilden Otter wohnen!

    Re: Motorentlüftung umbauen

    Beitrag von Ecki am Di 5 Aug - 23:37

    Kannst einen normalen O-Ring nehmen, gibt es im Baumarkt oder an der Tanke.
    avatar
    Rainer59

    Anzahl der Beiträge : 335
    Anmeldedatum : 02.03.13
    Alter : 59
    Ort : 26434 Wangerland ( Minsen )

    Re: Motorentlüftung umbauen

    Beitrag von Rainer59 am Di 5 Aug - 23:38

    Hallo Simse,hatte ich hier auch schon mal gefragt. Smile 
    http://cx500.forumieren.org/t884-o-ring-entluftungsdom

    Gruß Rainer

    Simse

    Anzahl der Beiträge : 3
    Anmeldedatum : 05.08.14

    Re: Motorentlüftung umbauen

    Beitrag von Simse am Mi 6 Aug - 14:27

    Danke Männer!
    Habe in der Gas-Wasser-Scheiße-Abteilung des hiesigen Hornbach was gefunden, das der Sache ziemlich nahe kommt.
    avatar
    vortex59

    Anzahl der Beiträge : 60
    Anmeldedatum : 20.07.14
    Alter : 59
    Ort : Lünen

    Re: Motorentlüftung umbauen

    Beitrag von vortex59 am Mi 6 Aug - 18:52

    Man könnte natürlich auch den Dom verlängern, in dem man ein Rohr in Rohr Prinzip als Wendel ausbildet, die äußere Leitung wird in den Kühlkreislauf integriert,
    das innere Rohr mit einem Flatterventil ausgestattet und über eine Y- Prothese an die Unterdruckanschlüsse der Ansaugstutzen angeschlossen.  

    Das Oel in der Luft die aus dem Kurbelgehäuse gesaugt wird, kondensiert in der Wendel aus und läuft an den Wandungen nach unten zum Schnüffelventil, saugt einer der Zylinder an,
    öffnet sich das Schnüffelventil und gut gekühltes Schmieröl tropft zurück in den Motor.

    1. Dadurch sinkt die durchschnittliche Öltemperatur und der Schmierfilm reißt nicht ab!

    2. Ein weiterer Vorteil ist, dass nun kein Öl mehr in den Luftfilterkasten gelangen kann!

    3. Bei Einsatz von Glühkerzen und Blockieren des Schnüffelventils, kann der Motor auf "Selbstzündung" umgestellt werden!

    4. Bei Verfolgungsjagten, kann die CX als Nebelmaschine eingesetzt werden!!!

     cyclops  und jetzt mal ganz schnell weg hier  Arrow

    Simse

    Anzahl der Beiträge : 3
    Anmeldedatum : 05.08.14

    Problem gelöst

    Beitrag von Simse am Di 23 Sep - 10:44

    Hm. Nachdem ich mir den passenden O-Ring gekauft hatte, war ich ziemlich verblüfft wie anders dieser ggü. der eingebauten Dichtung aussah. Warum auch immer hatte mein Vorbesitzer offenbar nicht nur einen viel zu großen O-Ring in die Nud von dem Dom eingesetzt, sondern vermutlich um sicher zu gehen (doppeltgemoppelthältbesser) noch eine Sifon Dichtung mit ungeheuren Ausmaßen dazwischen gesetzt. Ohne dieses Dichtungsinferno und mit der ganz normalen, passenden Dichtung (27,5 mm - 2,4 mm) ist es nun auch wieder dicht.

    In diesem Sinne: Danke für die Maße! Sonst wäre ich womöglich noch davon ausgegangen, dass eine der Dichtungen die richtige sei.
    avatar
    Chris67

    Anzahl der Beiträge : 134
    Anmeldedatum : 13.01.16
    Alter : 51
    Ort : Frankfurt/Oder

    Re: Motorentlüftung umbauen

    Beitrag von Chris67 am Sa 28 Jan - 13:27

    Ich hänge mich mal hier mit dran:#
    Bei meinem derzeitigen Projekt CX 500 Tourer 79 stoße ich nun auf das Entlüftungsproblem hin.
    Das dieses Modell ohne den originalen Luftfilterkasten auskommen muß (mein Tüv hat mir einen Eigenbau mit original Patrone erlaubt) muss das Ölgesabber irgendwo hin. Hier gelesen Entlüftungsdom wäre eine Möglichkeit, ich aber derzeit keinen besitze dachte ich an einen Eigenbau Ölsammler mit Entlüftung oben und Filter drauf in den Freiraum rechts oberhalb des Wasserbehälters. Quasi so wie die aus dem Rennsport nur fein und klein.
    Nun muss ich aber den Deckel des Schaulochs umfummlen das da ein Schlauch dran passt. Hat das schon jemand formschön vollzogen oder eine treffende Idee?

    Grüße Chris
    avatar
    mikejanke

    Anzahl der Beiträge : 308
    Anmeldedatum : 07.09.13
    Alter : 56
    Ort : Altenkirchen / Ww.

    Re: Motorentlüftung umbauen

    Beitrag von mikejanke am Sa 28 Jan - 15:11

    Warum so kompliziert? Setze dort doch einfach den hier mehrfach angesprochenen Entlüftungsdom drauf.

    Gesponserte Inhalte

    Re: Motorentlüftung umbauen

    Beitrag von Gesponserte Inhalte


      Aktuelles Datum und Uhrzeit: Do 15 Nov - 11:41