CX GL500-650 Forum

Ein Forum für Freunde der CX/GL500-650 (Güllepumpen) Motorräder


    CX 500 Motorrevision 2 - Dornwitchen

    Teilen

    Gast
    Gast

    Re: CX 500 Motorrevision 2 - Dornwitchen

    Beitrag von Gast am Do 6 März - 18:08

    Die Schleiferei hast mit eingebautem Kolben gemacht ?
    avatar
    Waterbrunn

    Anzahl der Beiträge : 4184
    Anmeldedatum : 23.02.13
    Alter : 58
    Ort : Lengerich, Westf.

    Re: CX 500 Motorrevision 2 - Dornwitchen

    Beitrag von Waterbrunn am Do 6 März - 18:32

    JAaaa, wenn man WD 40 benutzt, dann sickern die Schleifrückständer auf den oberen Kolbenring. Dreht man den Kolben rauf und wieder runter, werden die an der Zylinderwand abgestreift. Da kann man sie abwischen. Das habe ich ein paar Mal gemacht. Dann nochmal frisches WD 40 reinsprühen, rauf- runter - keine Rückstände, nur noch ein Film WD 40, den ich rausgewischt habe.

    Ach ja, die Kolbenringspannzange, die der Meister Langlitz benutzt hatte, war von Hazett und kostet schlappe 105€ plus Fracht - vielleicht Weihnachen in 2 Jahren, dann bau ich auch die Kolben öfter ein und aus - is´wie mit der Kupplungsmutter -wenn man das richtige Werkzeug hat, ist es einfach, ansonsten muß man sich irgendwie anders behelfen.


    _________________
    Nach dem Schrauben ist vor dem Schrauben!
    Mitglied im Club +500!

    Gast
    Gast

    Re: CX 500 Motorrevision 2 - Dornwitchen

    Beitrag von Gast am Do 6 März - 18:40

    Gülli: Schalt doch bitte mal ein Gang hoch, so das der Motor mit etwas weniger Drehzahl läuft.

    Danke.

    Ich könnte noch viel mehr nachfragen, nachhaken, fragen, ob das oder jenes noch gecheckt
    wurde. Mach ich aber nicht, weils so passt und bis jetzt bin ich sehr zuversichtlich, das der Motor seine Arbeit aufnehmen wird, ruhig läuft, mehr Benzin als Öl braucht und hält.

    Ich hab mir zum Kolbeneinbau ein simplen Blechstreifen zurechtgebogen, fluppt ohne Probleme.


    Gast
    Gast

    Re: CX 500 Motorrevision 2 - Dornwitchen

    Beitrag von Gast am Do 6 März - 18:45

    Waterbrunn schrieb:JAaaa, wenn man WD 40 benutzt, dann sickern die Schleifrückständer auf den oberen Kolbenring. Dreht man den Kolben rauf und wieder runter, werden die an der Zylinderwand abgestreift. Da kann man sie abwischen.
    Wäre ich jetzt sehr pingelig, würde ich sagen: Da ist auch massig Schleifrückstand in den Ringnutspielspalt hineingesabbert. Gut dass ich nicht gar nie nicht pingelig bin  Laughing 

    Hazet Spannzange ist natürlich gut für den gewerblichen, professionellen Dauereinsatz.
    Für den Hobbybastler und -schrauber reichen die billigen Blechdinger.


    PS: @Alexander:
    Ich bin auch sehr zuversichtlich, dass der Motor laufen wird.
    Warum auch nicht ??
    avatar
    Waterbrunn

    Anzahl der Beiträge : 4184
    Anmeldedatum : 23.02.13
    Alter : 58
    Ort : Lengerich, Westf.

    Re: CX 500 Motorrevision 2 - Dornwitchen

    Beitrag von Waterbrunn am Do 6 März - 20:30

    Ich hatte vergessen zu erwähnen, das ich den Motor auf der linken Seite liegen hatte. Die Zylinderöffnung war also seitwärts. Außerdem habe ich das Papier nur befeuchtet, damit sich eben sowas wie eine Schleifpaste bildet. Die Masse der Schleifrückstände, sofern man bei 320er Papier von "Masse" sprechen kann blieb an der Wandung haften und wurde von mir öfters rausgewischt.


    Ansonsten laßt euch nicht bremsen zum Thema noch Tipps zu schreiben. Ich muß ja nicht alles umsetzen, aber die interessierten Leser werden sicher das eine oder andere aufnehmen.

    So ein Kolöbenringspannprovisorium wäre schon wieder ein weiteres Projekt. Da habe ich zur Zeit keinen Schimmer wie ich sowas Mal eben zusammenbringe. dünnes Blech habe ich da, aber möglicherweise ist es zu dünn, oder bekommt gewllte Ränder, weil ich es mit der Blechschere zuschneiden muss.

    Ein Foto wäre doch recht hilfreich und wie verhindert man, dass dieser Blechstreifen sich wieder von Kolben löst?


    _________________
    Nach dem Schrauben ist vor dem Schrauben!
    Mitglied im Club +500!
    avatar
    MoeGreenwall

    Anzahl der Beiträge : 346
    Anmeldedatum : 19.08.13
    Alter : 38
    Ort : Berlin

    Re: CX 500 Motorrevision 2 - Dornwitchen

    Beitrag von MoeGreenwall am Do 6 März - 22:46

    Also ich benutze für den Kolbeneinbau das folgende Modell:

    http://www.amazon.de/Br%C3%BCder-Mannesmann-M-1043-60125-Kolbenring-Spannband/dp/B0051AUGV2/ref=pd_rhf_ee_s_cp_2?ie=UTF8&refRID=1NQP7SFXJ8P3KZ7ZFV2Y

    Sicher, für den gewerblichen, täglichen Einsatz möglicherweise nicht geeignet-aber für ab und zu mal einen Motor doch sehr brauchbar. Ich möchte das Teil nicht mehr missen! Und bei dem Preis lohnt der Eigenbau sich nicht.

    Ansonsten weiter so EO.

    Gruß,
    Moe

    avatar
    Waterbrunn

    Anzahl der Beiträge : 4184
    Anmeldedatum : 23.02.13
    Alter : 58
    Ort : Lengerich, Westf.

    Re: CX 500 Motorrevision 2 - Dornwitchen

    Beitrag von Waterbrunn am Fr 7 März - 7:08

    Danke Moe,

    ich habe das Teil bestellt. Da wartet ja noch ein Motor...


    _________________
    Nach dem Schrauben ist vor dem Schrauben!
    Mitglied im Club +500!
    avatar
    Waterbrunn

    Anzahl der Beiträge : 4184
    Anmeldedatum : 23.02.13
    Alter : 58
    Ort : Lengerich, Westf.

    Re: CX 500 Motorrevision 2 - Dornwitchen

    Beitrag von Waterbrunn am Fr 7 März - 15:00

    Mit Einsetzen des Kolben hat der Zusammenbau begonnen. Ich habe mir bei Rainer auch einen Satz Simmering bestellt. Bevor die neuen Simmeringe eingesetzt werden können, müssen die alten raus.

    Am vorderen Nockenwellelager habe ich den Simmering der Nockenwelle mit einem Haken rausgeprokelt.



    Den Haken habe ich in die Dichtlippe an der Nockenwelle gesteckt und dann die Spitze unter den Simmerring gedreht. Und dann gezogen. Ich brauchte 4 Versuche, dann kam der Simmering raus.



    Dieser Haken gehört zu einem Hakensatz von Louise. Allerdings ist das kein fester Stahl. Die Spitzen verbiegen sich leicht.


    Dann kam der schreckliche Teil: Das Entfernen des Drehzahlmesserwellenantriebssimmerings! -gsgss!



    Da isser, das schreckliche Opfer brutaler Gewaltanwendung. Bevor ihr ÄmnestieInternäschnäll anruft, Grienpieß oder den Tierschutzverein, ich wüßte auch gern eine elegantere Methode den Simmering da unten raus zu klauben!



    Ich habe mir aus zwei Schraubenziehern Werkzeug gebaut.



    Der Größere wurde vorne und an den Kanten der einen Seite abgerundet. In den andern habe ich dieses "V" in die Seitenkante geschliffen, ziemlich weit unten.

    Asl erstes wird der große Schraubenzieher mit der gerundeten Seite nach außen zwischen Außenwand und Simmering gestoßen und so bewegt, das sich eine Lücke bildet.

    In diese Lücke wird dann der kleinere Schraubenzieher gesteckt. Dann drehe ich ihn so, dass das "V" sich im Blechring des Simmerings verfängt. Dann wird der Schraubezieher hochgerissen. Ich brauchte 6 Versuche bis der Simmerring zur Unkenntlichkeit verbogen aus dem Sitz sprang.

    Ich entschuldige mich ausdrücklich für diese nicht waidgerechte Vorgehen - ich weiß es nicht besser!

    Auf jeden Fall kann ich jetzt die neuen Simmerringe einsetzen!


    _________________
    Nach dem Schrauben ist vor dem Schrauben!
    Mitglied im Club +500!
    avatar
    Waterbrunn

    Anzahl der Beiträge : 4184
    Anmeldedatum : 23.02.13
    Alter : 58
    Ort : Lengerich, Westf.

    Re: CX 500 Motorrevision 2 - Dornwitchen

    Beitrag von Waterbrunn am Fr 7 März - 19:08

    Nun sitze ich also hier und schleife die Ventile des rechten Zylinderkopfes ein. Es ist eine Freude, denn die Ventile haben wenig gelaufen, die Dichtfläche ist noch sehr schmal und es geht recht schnell.

    Wo ich jetzt das 4. Ventil (Auslass oben) einschleife, kommt die Ernüchterung. Nach einer halben Umdrehung löst sich jedesmal der Pümpel. Als ich mit den Fingern am Schaft weiter drehe, bildet sich nur an einer Seite einen matte Fläche. Auf der anderen Seite scheint die Paste nicht zu reiben. Nun habe ich den Kopf umgedreht auf den Tisch gelegt, damit das Ventil mit dem Schaftende auf der Tischplatte aufliegt und drehe es langsam. Der spitze Stil eines Pinsels dient mir als Anhaltpunkt. Der Ventilteller eiert um ca einen halben Milimeter seitwärts. Wenn ich das Ventil direkt auf dem Ventilsitz drehe, ist diese Bewegung kaum wahr zu nehmen.

    Ich brauche ein neues Auslassventil!!! Mist!


    _________________
    Nach dem Schrauben ist vor dem Schrauben!
    Mitglied im Club +500!
    avatar
    Waterbrunn

    Anzahl der Beiträge : 4184
    Anmeldedatum : 23.02.13
    Alter : 58
    Ort : Lengerich, Westf.

    Re: CX 500 Motorrevision 2 - Dornwitchen

    Beitrag von Waterbrunn am Fr 7 März - 20:03

    Und ich bekomme ein Auslassventil!

    Jammern hilft!
    Danke, BerndM


    _________________
    Nach dem Schrauben ist vor dem Schrauben!
    Mitglied im Club +500!
    avatar
    MoeGreenwall

    Anzahl der Beiträge : 346
    Anmeldedatum : 19.08.13
    Alter : 38
    Ort : Berlin

    Re: CX 500 Motorrevision 2 - Dornwitchen

    Beitrag von MoeGreenwall am Fr 7 März - 22:27

    Bei dem zerdengelten Kopf wäre es ja auch ein Wunder gewesen, wenn kein Ventil was abbekommen hätte.

    Gruß,
    Moe
    avatar
    Waterbrunn

    Anzahl der Beiträge : 4184
    Anmeldedatum : 23.02.13
    Alter : 58
    Ort : Lengerich, Westf.

    Re: CX 500 Motorrevision 2 - Dornwitchen

    Beitrag von Waterbrunn am Fr 7 März - 23:10

    Nachdem mir das verbogene Ventil ein wenig die Lust genommen hat fleißig auch im anderen Kopf die Ventile einzuschleifen mach ich erst Mal was einfaches:

    Das Getriebe einsetzen:

    Das geht recht einfach. Das Getriebe passend drehen, damit die Schraubenlöcher und Wellen passen. Das Getriebe ins Gehäuse einführen. Dann von hinten durch die Öffnung der Getriebeendwelle mit den Finger die Getriebeendwelle im Gehäuse berühren und so durch das Gehäuse führen. Gleichzeitig schiebt sich der Getriebedeckel vorn auf die Zentrierhülsen.



    Alles ganz einfach. Dann die 3 Befestigungschrauben in den entsprechenden Löchern einschrauben:



    6mm Flanschschrauben mit 10 - 14 Nm anziehen.



    Den Ölabscheider einsetzen. Die kurze Schraube gehört in das rechte Schraubenloch. Ebenfalls mit 10 - 14 Nm festziehen.


    Dann ist die Ölpumpe dran:

    Als erstes muß der neue O-Ring zum Ansaugrohr eingesetzt werden.



    Ich hatte 15x2,5 bestellt, 16x2,5 geht auch. Alle hier verwendeten Schrauben sind 6 mm Flaschschrauben, also anziehen mit 10 - 14 Nm!



    Die Ölpumpe wird eingesetzt, die Schrauben lose eingeschraubt. Dann wird die Ölpumpe nach rechts gedrückt um die Ölpumpenkette zu spannen und die Schrauben werden festgezogen.

    Morgen bau ich das Schaltgestänge wieder an.


    _________________
    Nach dem Schrauben ist vor dem Schrauben!
    Mitglied im Club +500!

    Max die Pumpe

    Anzahl der Beiträge : 689
    Anmeldedatum : 23.07.13

    Re: CX 500 Motorrevision 2 - Dornwitchen

    Beitrag von Max die Pumpe am Sa 8 März - 8:39

    ostpommersches kolbenringband : streifen stahlblech ( NIE alu nehmen ) und großen schlauchbinder rumlegen , zu ziehen . geht meißtens auch .
    simmerringe : stange mit holzschraube vorn in den ring rein drehen ,gewicht auf der stange ( is luxusausführung )vom ring weg zu anschlag schlagen .
    oder : schraube rein drehen und mit zange raushebeln ( hartz4 ausführung)
    oder mein ahmeleuteding : ring würgen bis er dod is !
    noch ein tip für solche feinen schleifarbeiten : nie alles alte schleifleinen weg werfen ! mit öl und kreide drauf kannste mit dem leinen noch kurbelwellenlagerstellen polieren .
    hab jetzt erstmals gesehen wie das getriebe rein geht . das ist ja genial konstruiert .
    hatte als lehrling an meiner 500er bmw das getriebe auseinander , das war schön diffizil gewesen .
    henryk
    avatar
    f104wart

    Anzahl der Beiträge : 4727
    Anmeldedatum : 24.02.13
    Ort : Rabenau / Homberg

    Re: CX 500 Motorrevision 2 - Dornwitchen

    Beitrag von f104wart am Sa 8 März - 8:58

    Waterbrunn schrieb: ...So ein Kolöbenringspannprovisorium wäre schon wieder ein weiteres Projekt.

    Dazu brauchst Du nur ein paar Streifen einer dünnen Fühlerlehre (gibt´s als Meterware zum Abschneiden), die Du über den Umfang verteilt senkrecht in die Bohrung steckst, nachdem der Kolben bis unterhalb der Kolbenringe eingeführt wurde. Je mehr Streifen umso besser. Als Richtwert würde ich von 5-7 Streifen ausgehen.

    Die Streifen sollten aber mit einer guten Schere geschnitten werden, damit sich keine Grate bilden. Ansonsten die Grate abschleifen. Die Schnittstelle sollte an den Ecken etwas abgerundet werden, damit beim Einführen das Kolbenhemd nicht verkratzt wird.

    Beim Reinschieben werden die KoRinge dann von den Streifen "geführt". Danach die Streifen nach oben raus ziehen und fertig.

    Ich könnte mir vorstellen, dass das Ganze auch mit einer dünnen Pappe funktioniert.

    Gast
    Gast

    Re: CX 500 Motorrevision 2 - Dornwitchen

    Beitrag von Gast am Sa 8 März - 10:06

    Ralf wie dünn dürfen die Fühlerblattstreifen sein ?

    In der Summe ja immer kleiner als das Kolben- / Zylinderlaufspiel, sonst zieht man die Streifen nicht mehr heraus.
    avatar
    f104wart

    Anzahl der Beiträge : 4727
    Anmeldedatum : 24.02.13
    Ort : Rabenau / Homberg

    Re: CX 500 Motorrevision 2 - Dornwitchen

    Beitrag von f104wart am Sa 8 März - 10:25

    Das Spiel ist im Bereich zwischen Feuersteg und Kolbenbolzenachse am größten. Ich hab den genauen Wert des Spiels jetzt nicht im Kopf. Gefühkt aber sollte es um die 0,2 mm betragen. 0,05er oder 0,08er Lehren passen in jedem Fall und reichen aus.

    Gast
    Gast

    Re: CX 500 Motorrevision 2 - Dornwitchen

    Beitrag von Gast am Sa 8 März - 10:46

    Das Spiel sollte so um die 4-5 hundertstel sein, wie so oft bei Motoren. Zumindest das Einbau !! -Spiel.

    Und das bleibt ja ganz oben, wo die Kolbenringe eingefädelt werden müssen, immer erhalten, weil da u.a. kein Kolbenring die Wandungen abrubbelt.
    avatar
    f104wart

    Anzahl der Beiträge : 4727
    Anmeldedatum : 24.02.13
    Ort : Rabenau / Homberg

    Re: CX 500 Motorrevision 2 - Dornwitchen

    Beitrag von f104wart am Sa 8 März - 11:10

    Das trifft für den Kolbenschaft unterhalb der KoBolzenachse zu, nicht aber für den oberen "heißen" Bereich. Dort ist das Spiel deutlich größer. KLICK

    Gast
    Gast

    Re: CX 500 Motorrevision 2 - Dornwitchen

    Beitrag von Gast am Sa 8 März - 11:49

    Dazu brauchst Du nur ein paar Streifen einer dünnen Fühlerlehre (gibt´s als Meterware zum Abschneiden), die Du über den Umfang verteilt senkrecht in die Bohrung steckst,
    ...und wie dick sollen die Streifen jetzt sein ?
    0.05 oder noch dünner ?
    avatar
    f104wart

    Anzahl der Beiträge : 4727
    Anmeldedatum : 24.02.13
    Ort : Rabenau / Homberg

    Re: CX 500 Motorrevision 2 - Dornwitchen

    Beitrag von f104wart am Sa 8 März - 13:05

    Ich verstehe Dein Problem nicht. Wenn ich sage, "über den Umfang verteilt senkrecht in die Bohrung...", dann steht mir radial dei Hälfte des Gesamtspiels zu Verfügung.

    ...Stell Dir dass doch einfach mal so vor, als würdest Du 5 oder 7 solcher Pflanzenschildchen ringsum zwischen Erde und Blumentopf verteilen. Die Erde ist dann der Kolben und der Blumentopf der Zylinder.  Laughing 

    Gast
    Gast

    Re: CX 500 Motorrevision 2 - Dornwitchen

    Beitrag von Gast am Sa 8 März - 13:14

    f104wart schrieb:
    ...Stell Dir dass doch einfach mal so vor, als würdest Du 5 oder 7 solcher Pflanzenschildchen] ringsum zwischen Erde und Blumentopf verteilen. Die Erde ist dann der Kolben und der Blumentopf der Zylinder.  Laughing 
    Jetzt endlich hab' ich's kapiert  Wink 
    avatar
    f104wart

    Anzahl der Beiträge : 4727
    Anmeldedatum : 24.02.13
    Ort : Rabenau / Homberg

    Re: CX 500 Motorrevision 2 - Dornwitchen

    Beitrag von f104wart am Sa 8 März - 13:46

    Alt zu werden ist nicht schwer, alt zu sein dagegen sehr  lol! 

    avatar
    Waterbrunn

    Anzahl der Beiträge : 4184
    Anmeldedatum : 23.02.13
    Alter : 58
    Ort : Lengerich, Westf.

    Re: CX 500 Motorrevision 2 - Dornwitchen

    Beitrag von Waterbrunn am Di 11 März - 11:57

    Ich habe heute das Ventil von Bernd bekommen!
     cheers 

    Getz mach ich die Köpfe fertig!!!


    _________________
    Nach dem Schrauben ist vor dem Schrauben!
    Mitglied im Club +500!
    avatar
    Waterbrunn

    Anzahl der Beiträge : 4184
    Anmeldedatum : 23.02.13
    Alter : 58
    Ort : Lengerich, Westf.

    Re: CX 500 Motorrevision 2 - Dornwitchen

    Beitrag von Waterbrunn am Di 11 März - 20:17

    Da wären sie:

    Ventile eingeschliffen, auch das neue, von BerndM. Die Einlasskanäle geschlilffen. Danach ordentlich gereinigt, außen wie innen.



    Es ist wirklich eine Freude, die Teile so aufbereitet auf der Werkbank liegen zu haben. Man begreift die Konstruktion im wahrsten Sinne des Wortes, wenn man dran rumputzt. Morgen baue ich die Köpfe wieder zusammen.

    Heute brachte mir der Postbote noch ein weiters Teil meiner Werkstattausstattung:



    Das von Moe empfohlene Kolbenring Spannband. Es macht, obwohl es so preiswert war, einen soliden Eindruck. Zumindest für die Anforderugnen im Hobbyschrauberbereich. Das werden wir dann später an Motor D erproben!


    _________________
    Nach dem Schrauben ist vor dem Schrauben!
    Mitglied im Club +500!
    avatar
    Waterbrunn

    Anzahl der Beiträge : 4184
    Anmeldedatum : 23.02.13
    Alter : 58
    Ort : Lengerich, Westf.

    Zentrierhülsenproblem

    Beitrag von Waterbrunn am Mi 12 März - 8:51

    Ich habe ein Zentrierhülsenproblem. Von 6 benötigten Zentrierhülsen mit 8mm Durchmesser hat nur eine den Ausbau überlebt.



    Müssen die Dinger eigentlich aus Stahl sein? Ich habe hier noch ein 8 mm Alurohr, da kann ich mit die benötigten Längen abschneiden. Spricht irgendwas dagegen?


    _________________
    Nach dem Schrauben ist vor dem Schrauben!
    Mitglied im Club +500!

    Gesponserte Inhalte

    Re: CX 500 Motorrevision 2 - Dornwitchen

    Beitrag von Gesponserte Inhalte


      Aktuelles Datum und Uhrzeit: Do 15 Nov - 12:04