CX GL500-650 Forum

Ein Forum für Freunde der CX/GL500-650 (Güllepumpen) Motorräder


    CX 500 Die Kupplung

    Teilen
    avatar
    Brummbaehr
    Moderatoren
    Moderatoren

    Anzahl der Beiträge : 2279
    Anmeldedatum : 22.02.13
    Alter : 50
    Ort : Hückelhoven

    Re: CX 500 Die Kupplung

    Beitrag von Brummbaehr am Mo 21 Apr - 22:55

    Für mich klingt das logisch/korrekt.

    Werden die Kupplungsscheiben dünner, kommt die Kupplungsdruckplatte (die mit den 4 Stehbolzen) weiter heraus / nach vorne.


    _________________
    Geht alles, nur der Frosch, ... der hüpft



    WilderWesten
    avatar
    Waterbrunn

    Anzahl der Beiträge : 4184
    Anmeldedatum : 23.02.13
    Alter : 58
    Ort : Lengerich, Westf.

    Re: CX 500 Die Kupplung

    Beitrag von Waterbrunn am Mo 21 Apr - 22:56

    Hallo Schorsche -

    irgendwie verstehe ich das nicht - ein verschlissenes Kupplungspaket wird dünner. Soweit - so gut. Ein neues Kupplungspaket ist "dick". Nach meiner Logik führt das zu folgendem: Dickes Kupplungspaket => kurzer Kraftschluß = kurze Wege, d.h. die Kupplung greift, bzw. trennt auf der ROTEN Linie!!!

    umgekehrt führt eine Kupplung mit dünnen, verschlissenen Lamellen zu einem verlängertem Arbeitsweg und damit zu dem, was die Grafik als "grüne" Linie zeigt.

    Das ist irgendwie nicht "plausibel"...



    _________________
    Nach dem Schrauben ist vor dem Schrauben!
    Mitglied im Club +500!
    avatar
    Brummbaehr
    Moderatoren
    Moderatoren

    Anzahl der Beiträge : 2279
    Anmeldedatum : 22.02.13
    Alter : 50
    Ort : Hückelhoven

    Re: CX 500 Die Kupplung

    Beitrag von Brummbaehr am Mo 21 Apr - 23:11

    Denkfehler EO

    Das Kupplungsinnenteil wird mit der Nutmutter festgeschraubt. Da kann sich kein Abstand ändern.

    Die Druckplatte aber wird von den Federn quasie nach vorne/heraus gezogen.
    Je dünner die Lamellen, umso weiter.
    Und da das Drucklager an der Druckplatte geschraubt ist, kommt auch das Lager weiter nach vorne/heraus. Also wird der Weg des Hebels kürzer!

    Waterbrunn schrieb:
    ein verschlissenes Kupplungspaket wird dünner. Soweit - so gut. Ein neues Kupplungspaket ist "dick". Nach meiner Logik führt das zu folgendem: Dickes Kupplungspaket => kurzer Kraftschluß = kurze Wege, d.h. die Kupplung greift, bzw. trennt auf der ROTEN Linie!!!

    umgekehrt führt eine Kupplung mit dünnen, verschlissenen Lamellen zu einem verlängertem Arbeitsweg und damit zu dem, was die Grafik als "grüne" Linie zeigt.

    Den Kraftschluß machen die Federn!
    Was Du hier Arbeitsweg nennst ist der Weg der Federn.
    Nicht der Weg des Hebels!


    _________________
    Geht alles, nur der Frosch, ... der hüpft



    WilderWesten
    avatar
    f104wart

    Anzahl der Beiträge : 4727
    Anmeldedatum : 24.02.13
    Ort : Rabenau / Homberg

    Re: CX 500 Die Kupplung

    Beitrag von f104wart am Mo 21 Apr - 23:32

    Waterbrunn schrieb:...sondern erst Mal zu klären warum das Problem überhaupt auftritt.
    Wie willst Du das zweifelsfrei klären? Hast Du vor, eine Kontrollöffnung in den Kupplungsdeckel zu bohren?

    ...ich kenne die Einkerbungen auch, allerdings nicht so stark ausgeprägt wie bei Jochen.

    Ich kan es mir nur so erklären, dass die Federn beim Einfedern etwas seitlich einknicken, die Auflageflächen dadurch nicht gleichmäßig über den gesamten Umfang belastet werden und die Federn am Lagerdeckel, wo sie keine Führung haben, dadurch etwas verrutschen.

    Ich hatte ja auch das Problem, dass der Innenzug im Verhältnis zur Aussenhülle zu lang war. Um den Ausrückhebel etwas nach unten zu drücken und dadurch den Einstellbereich zu korrigieren, habe ich Scheiben unter die Lagerpaltte gelegt.

    Mit den von Horst konstruierten Kappen könnte man nun zwei Fliegen mit einer Klappe schlagen: Man könnte den Längenausgleich korrigieren und die Feder unter dem Lagerdeckel zentrieren. Ob es gegen die Einkerbungen hilft, wissen wir nicht. Schaden kann´s jedenfalls nicht.

    Die Scheiben zum Längenausgleich halte ich indessen für übertrieben. Ein Satz neuer Federn kostet etwa 13 €. Darin sind 6 STück enthalten. Kauft man 2 Satz, hat man 12 Federn und kann mit 26 € gleich 3 Pumpen versorgen. Macht also gerade mal 8,30 € je Kupplung. Dafür lohnt es sich nicht, die Federn auszumessen und unterschiedlich dicke Scheiben in Zehntelschritten zu drehen.

    Ich würde die Kappen aber nicht, wie die Farbe auf den Fotos vermuten läßt, aus Alu fertigen, sondern aus Stahl.



    @EO: Jochen hat Recht mit dem, was er sagt.  Wink
    avatar
    Pamir

    Anzahl der Beiträge : 25
    Anmeldedatum : 23.06.15
    Ort : Arnsberg, Nordrhein westfalen

    Re: CX 500 Die Kupplung

    Beitrag von Pamir am Mi 1 Jul - 21:30

    hallo an alle,

    wo kann ich eine neue druckplatte bekommen ?

    meine ging leider beim ausbauen zu bruch
    avatar
    schorsche

    Anzahl der Beiträge : 1729
    Anmeldedatum : 22.02.13
    Ort : Bernau (b Berlin)

    Re: CX 500 Die Kupplung

    Beitrag von schorsche am Mi 1 Jul - 21:46

    Wenn Du keine gebrauchte bekommen kannst, wird es etwas eng auf dem Markt. Weder der Holländer noch David Silver haben sie im Angebot.
    Allerdings behauptet diese Firma, sie könne sie liefern. OE-Nr. ist 22350390000

    avatar
    f104wart

    Anzahl der Beiträge : 4727
    Anmeldedatum : 24.02.13
    Ort : Rabenau / Homberg

    Re: CX 500 Die Kupplung

    Beitrag von f104wart am Sa 26 Sep - 18:09

    Wir haben das Thema Kupplung gerade auch im CR-Forum. Deshalb hab ich hier nochmal reingelesen.


    Hier noch ein Nachtrag zur Verschleißmessung:

    schorsche schrieb:
    5. hab ich noch keinen Arm gesehen, der höher als waagerecht stand

    "Stehen" ist auch der falsche Ausdruck. Der Arm wird mit dem Schlüssel an den Druckpunkt gedreht. Ist das Paket neu (dicker), wird der Druckpunkt früher erreicht (grüne Linie), ist die Kupplung verschlissen (Paket ist dünner), liegt der Druckpunkt weiter oben (rote Linie).



    ...Ich würde die Kerben nicht raus feilen, sondern einen Streifen Schmirgelleinen über eine Flachfeile spannen und die Einkerbungen damit heraus schleifen.

    Den gleichmäßigen Abtrag kann man prüfen, indem man die Seite, auf der man gefeilt/geschliffen hat, mit Tuschierfarbe oder notfalls auch mit einem Edding einfärbt, eine Reibscheibe in den Korb legt, mit den Lamellen gegen die Fläche drückt und ein paar Mal unter Druck im Korb hin und her zieht. Dort, wo die Farbe stehen bleibt, hat man zu viel abgetragen.

    Feilen/schleifen muss man natürlich nur auf der Seite, wo die Lammellen gegen den Korb gedrückt werden (Von vorne auf den Korb gesehen rechts). Die leichten Einlaufspuren auf der nicht belasteten Seite kann man ignorieren.

    Ausserdem sollte die Feile nicht radial, sondern flach aufgelegt und axial geführt werden, damit die Flächen nicht ballig ausgeformt werden.
    avatar
    zockerlein

    Anzahl der Beiträge : 1369
    Anmeldedatum : 07.07.14
    Alter : 21
    Ort : Nürnberg

    Re: CX 500 Die Kupplung

    Beitrag von zockerlein am Do 4 Feb - 21:58

    ich grab das hier mal wieder aus study
    ich frage mich das schon länger, wollte aber keinen extra Thread aufmachen...
    also:
    wieso ist zwischen dem Ausrückpilz und der Druckplatte zwischen den Schrauben ein Radiallager eingebaut, obwohl dort eigentlich eine Axiale Belastung auftritt? Axiallager mögen zwar seltener sein und vielleicht auch teurer, aber eigentlich unpassender an dieser Stelle?

    mir ist bewusst, dass das keine alltagsdienliche Frage ist, die im Fahrtbetrieb vorteile bringt, aber vielleicht weiß ja jemand einen Grund? silent
    Oder hab ich da was falsch verstanden?

    Dani
    avatar
    f104wart

    Anzahl der Beiträge : 4727
    Anmeldedatum : 24.02.13
    Ort : Rabenau / Homberg

    Re: CX 500 Die Kupplung

    Beitrag von f104wart am Do 4 Feb - 22:27

    Na ja, RillenKuLager können in geringerem Maß ja auch radiale Kräfte aufnehmen und sind wesentlich billiger und einfacher im Aufbau als Axiallager.

    In diesem Fall reicht das wohl aus...
    avatar
    Waterbrunn

    Anzahl der Beiträge : 4184
    Anmeldedatum : 23.02.13
    Alter : 58
    Ort : Lengerich, Westf.

    Re: CX 500 Die Kupplung

    Beitrag von Waterbrunn am Fr 5 Feb - 7:01

    Die Erkenntnis, dass da aus Kostengründen das falsche Lager eingebaut ist, sollte dazu führen immer den Gang raus zu nehmen, wenn man etwas länger steht und die Zeit in der dieses Lager belastet wird so kurz wie möglich zu halten.


    _________________
    Nach dem Schrauben ist vor dem Schrauben!
    Mitglied im Club +500!
    avatar
    f104wart

    Anzahl der Beiträge : 4727
    Anmeldedatum : 24.02.13
    Ort : Rabenau / Homberg

    Re: CX 500 Die Kupplung

    Beitrag von f104wart am Fr 5 Feb - 7:35

    Waterbrunn schrieb:... die Zeit in der dieses Lager belastet wird so kurz wie möglich zu halten.

    E = MC²
    ...Je schneller man fährt und je schneller man schaltet, umso weiter kann man mit dem Lager fahren


    Der besondere Tipp:
    Um die maximale Beschleunigung zu erreichen kann man beim Hochschalten gänzlich auf die Kupplung verzichten und verlängert die Lebensdauer des Ausrücklagers um ein weiteres...


    lol!
    avatar
    Waterbrunn

    Anzahl der Beiträge : 4184
    Anmeldedatum : 23.02.13
    Alter : 58
    Ort : Lengerich, Westf.

    Re: CX 500 Die Kupplung

    Beitrag von Waterbrunn am Fr 5 Feb - 8:23

    Mein Sohn hatte sich angewöhnt die Kupplung an der roten Ampel getreten zu halten bis grün ist. Das habe ich ihm abtrainiert. Ich halte da salso nicht für eine sinnlosen Hinweis.
    Ich freu mich aber auch, dass du so heiter gestimmt bist!


    _________________
    Nach dem Schrauben ist vor dem Schrauben!
    Mitglied im Club +500!
    avatar
    f104wart

    Anzahl der Beiträge : 4727
    Anmeldedatum : 24.02.13
    Ort : Rabenau / Homberg

    Re: CX 500 Die Kupplung

    Beitrag von f104wart am Fr 5 Feb - 9:08

    Martin, es war nicht meine Absicht, die Sinnhaftigkeit Deines Tipps anzuzweifeln. Das macht ja durchaus Sinn, was Du da schreibst und Deinem Sohn antrainiert hast.

    Ich selbst käme nie auf die Idee, mit gezogener oder getretener Kupplung an einer Ampel zu stehen. Rolling Eyes


    ...Zum Hochschalten allerdings braucht man die Kupplung wirklich nicht. Es reicht eine kurze Entlastung des Antriebsstrangs durch Gas wegnehmen. Wink



    avatar
    zockerlein

    Anzahl der Beiträge : 1369
    Anmeldedatum : 07.07.14
    Alter : 21
    Ort : Nürnberg

    Re: CX 500 Die Kupplung

    Beitrag von zockerlein am Fr 5 Feb - 9:30

    ...Zum Hochschalten allerdings braucht man die Kupplung wirklich nicht. Es reicht eine kurze Entlastung des Antriebsstrangs durch Gas wegnehmen. Wink
    davor hab ich dann doch zu viel Respekt Neutral

    Gast
    Gast

    Re: CX 500 Die Kupplung

    Beitrag von Gast am Fr 5 Feb - 11:22

    Waterbrunn schrieb:Die Erkenntnis, dass da aus Kostengründen das falsche Lager eingebaut ist, .
    Das normale RiKulager 6000 kostet um die 2,50 €, ein vergleichbares AxialRiKuLa nur etwa 9,00 Euro.
    Aber der Ausrückmechanismus für ein AxialRiKuLa wäre weitaus größer von der Bauform und kostenintensiver zu fertigen.

    Wenn allg. die Handkraft zum Betätigen der Kupplung abschlafft, dann eben auf einen hydraulischen Kupplungsbetätiger umrüsten Smile



    avatar
    zockerlein

    Anzahl der Beiträge : 1369
    Anmeldedatum : 07.07.14
    Alter : 21
    Ort : Nürnberg

    Re: CX 500 Die Kupplung

    Beitrag von zockerlein am Fr 5 Feb - 11:51

    Aber der Ausrückmechanismus für ein AxialRiKuLa wäre weitaus größer von der Bauform und kostenintensiver zu fertigen.
    ahja?
    bei so einem Lager würde der Mechanismus doch der selbe bleiben?
    der Ausrückpilz drückt auf die Obere seite, und die untere gibt die Bewegung weiter an die Platte. Anders herum gibt die Platte aber nicht die Drehbewegung an den Pilz weiter.... oder?

    Gast
    Gast

    Re: CX 500 Die Kupplung

    Beitrag von Gast am Fr 5 Feb - 12:08

    zockerlein schrieb:
    Aber der Ausrückmechanismus für ein AxialRiKuLa wäre weitaus größer von der Bauform und kostenintensiver zu fertigen.
    ahja?
    bei so einem Lager würde der Mechanismus doch der selbe bleiben?
    Gut mitgedacht, ich hatte mich in die falsche Richtung "verdacht" Laughing
    Zumindest sollte der Druckpilz einen größeren Durchmesser haben, damit er vollflächiger auf die obere Lagerschale drücken kann.
    Die untere Lagerschale sollte in der Aufnahme mit den vier Schrauben fest sitzen, bei der oberen geht es schlecht.
    Bei der Montage muss der Lagerkäfig und die obere Lagerschale dann mit Fett "festgeklebt" werden.
    avatar
    f104wart

    Anzahl der Beiträge : 4727
    Anmeldedatum : 24.02.13
    Ort : Rabenau / Homberg

    Re: CX 500 Die Kupplung

    Beitrag von f104wart am Fr 5 Feb - 12:20

    zockerlein schrieb:
    bei so einem Lager würde der Mechanismus doch der selbe bleiben?
    der Ausrückpilz drückt auf die Obere seite, und die untere gibt die Bewegung weiter an die Platte. Anders herum gibt die Platte aber nicht die Drehbewegung an den Pilz weiter.... oder?

    Doch, der Aufwand wäre größer, da das Lager aus 3 Einzelteilen besteht. Damit es nicht auseinander fällt, müsste es "unter Druck" stehen bzw. der Pilz ständig anliegen. Das würde bedeuten, dass es ständig mitlaufen würde, was der Lebensdauer bei der kleinen Bauform in der Kupplungs-Druckplatte sicher nicht zuträglich wäre.

    Ausserdem wäre das kontraproduktiv, da dann kein Kupplungsspiel vorhanden wäre und die Kupplung bei Erwärmung rutschen würde.



    ...Es macht auch keinen Sinn, sich über Dinge den Kopf zu zerbrechen, die fast 40 Jahre klang gehalten haben.

    Ich habe noch kein RadialKuLager in der CX-Kupplung erneuern müssen, weil dieses rauh gelaufen oder defekt gewesen wäre.
    avatar
    zockerlein

    Anzahl der Beiträge : 1369
    Anmeldedatum : 07.07.14
    Alter : 21
    Ort : Nürnberg

    Re: CX 500 Die Kupplung

    Beitrag von zockerlein am Fr 5 Feb - 15:40

    Doch, der Aufwand wäre größer, da das Lager aus 3 Einzelteilen besteht. Damit es nicht auseinander fällt, müsste es "unter Druck" stehen bzw. der Pilz ständig anliegen.

    ah ja natürlich, das wird der springende Punkt sein!

    ...Es macht auch keinen Sinn, sich über Dinge den Kopf zu zerbrechen, die fast 40 Jahre klang gehalten haben
    ich meinte ja, es ist nur eine Frage interessehalber, nicht weil es in der Praxis irgendwie anwendbar ist Smile
    avatar
    CX-Sigi

    Anzahl der Beiträge : 394
    Anmeldedatum : 13.09.15
    Ort : 91541 Rothenburg o/T

    Re: CX 500 Die Kupplung

    Beitrag von CX-Sigi am Sa 6 Feb - 12:24

    Welchen Anzugsmoment nimmt man für die 4 Schrauben, den allgemeinen für M6?

    Hab's hier gefunden: http://www.cb500-wiki.de/doku.php?id=anzugswerte
    avatar
    f104wart

    Anzahl der Beiträge : 4727
    Anmeldedatum : 24.02.13
    Ort : Rabenau / Homberg

    Re: CX 500 Die Kupplung

    Beitrag von f104wart am So 7 Feb - 14:18

    10 Nm, so, wie´s da steht.

    Das hat nichts mit dem Fahrzeugtyp zu tun.


    ...Ich gehe aber davon aus, dass Du so einen kleinen Drehmomentschlüssel gar nicht hast.
    Also, zieh die Dinger mit Gefühl handfest an und gut isses.

    Da Gefühl ein dehnbarer Begriff ist und von Hand angezogenen Schrauben zu 90% viel zu fest angezogen werden, ziehst Du sie halt "nicht ganz so fest" an. Wink


    Hasperat

    Anzahl der Beiträge : 9
    Anmeldedatum : 11.03.15
    Ort : Marl

    Re: CX 500 Die Kupplung

    Beitrag von Hasperat am Fr 10 Jun - 20:30

    Hallo allerseits,

    ich habe zum ersten Mal eine Kupplung ausgebaut und nun ein Problem mit dem Wiedereinbau.

    Muß ich die Schrauben der Kupplungsfedern bis zum Anschlag festschrauben oder nur soweit, daß der Pilz das Kugellager der Heberplatte gerade eben berührt?
    (Letzteres erscheint mir logisch. Bin aber als absoluter Laie nicht sicher den Kupplungsmechanismus vollständig verstanden zu haben.)

    Ich kann mich einfach nicht mehr erinnern, wie das beim Ausbau war.
    Vielen Dank schon mal im voraus.

    Gruß Michael
    avatar
    Brummbaehr
    Moderatoren
    Moderatoren

    Anzahl der Beiträge : 2279
    Anmeldedatum : 22.02.13
    Alter : 50
    Ort : Hückelhoven

    Re: CX 500 Die Kupplung

    Beitrag von Brummbaehr am Fr 10 Jun - 22:41

    Bis zum Anschlag "fest" schrauben.
    Aber nach fest kommt ab!
    M6 Schrauben mit ca. 10Nm anziehen. Wie weiter oben schon beschrieben.


    _________________
    Geht alles, nur der Frosch, ... der hüpft



    WilderWesten

    Hasperat

    Anzahl der Beiträge : 9
    Anmeldedatum : 11.03.15
    Ort : Marl

    Re: CX 500 Die Kupplung

    Beitrag von Hasperat am Fr 10 Jun - 23:51

    Danke für die Antwort.
    Ich hatte das bereits probiert. Aber:
    Dabei hat der Kupplunghebel keinen Widerstand. Das heißt, der Pilz hat zuviel Abstand von der Heberplatte. Der Abstand ist also so groß wie die Länge, um die der Pilz ausgerückt wird. Ist das nicht viel zu viel?

    Ich hatte den Kupplungszug und die Federn gewechselt. Vielleicht muß ich doch auch noch die Reibscheiben wechseln. Aber gut ein Zentimeter kommt da auch nicht zusammen.

    Gruß Michael
    avatar
    Brummbaehr
    Moderatoren
    Moderatoren

    Anzahl der Beiträge : 2279
    Anmeldedatum : 22.02.13
    Alter : 50
    Ort : Hückelhoven

    Re: CX 500 Die Kupplung

    Beitrag von Brummbaehr am Sa 11 Jun - 10:50

    Hmm... irgend etwas passt hier nicht.
    Wenn Du die Reibscheiben wechselst wird der Abstand ja noch größer.

    Hattest Du die Kupplung dabei komplett ausgebaut?

    Stell mal ein Bild dazu ein.


    _________________
    Geht alles, nur der Frosch, ... der hüpft



    WilderWesten

    Gesponserte Inhalte

    Re: CX 500 Die Kupplung

    Beitrag von Gesponserte Inhalte


      Aktuelles Datum und Uhrzeit: Do 15 Nov - 11:42