CX GL500-650 Forum

Ein Forum für Freunde der CX/GL500-650 (Güllepumpen) Motorräder


    AVON Kombi und BT45

    Austausch
    avatar
    OldieOnWheels

    Anzahl der Beiträge : 60
    Anmeldedatum : 10.04.14
    Ort : zurzeit Zeven

    AVON Kombi und BT45

    Beitrag von OldieOnWheels am Mi 17 Sep - 1:43

    Hallöchen, Gemeinde!

    Habe meine CX500C im März in Empfang genommen.
    Die hatte zum letzten TÜV eine neue Reifen-Paarung bekommen.
    Vorne AVON SPEEDMASTER, hinten AVON ROADRUNNER.
    Diese Kombination wurde vom Reifen-Fritzen mit Bedacht gewählt!

    Die Schlappen hatten gerade 1.500 Km runter und waren somit gut angefahren.
    Dunlops, Pirellis, Metzelers, Heidenaus und Bridgestones kenne ich von meinen Yamahas, weiß also nicht, ob insbesondere die beiden Letzteren auf der CX abweichende Ergebnisse liefern.
    Die AVONs kleben auf trockener Straße gut auf dem Asphalt.
    Bei Nässe ist mir die Pumpe allerdings beim Bremsen ein paar Mal hinten ins Rutschen gekommen.
    Fragt sich natürlich, ob das mit anderen Puschen nicht auch der Fall gewesen wäre...

    Überzeugend war auf jeden Fall zweierlei:
    Der Schlappen hinten ließ sich auf den ersten 14.000 Km kaum eckig fahren, und das, obwohl ja hier im NASSEN DREieCK die Straßen nicht gerade mit moppedfreundlichen Kurven gespickt sind.
    Dazu kommt, dass allein schon die ersten 14.000 Km weit mehr Km sind, als so manch anderer Reifen jemals erleben würde!

    Nach insgesamt 14tsd Km fing der Reifen erst an, die ersten spürbaren Abnutzungserscheinungen an den Fahrer zu signalisieren.
    Das Verhalten begann nun LANGSAM, sich zu verschlechtern.

    Meine Ansicht heute ist, dass ich den Hinterreifen nach insgesamt 18.000 Km hätte wechseln sollen.
    Gewechselt habe ich nach 21.500 Km.
    Bei ca. 20tsd Km war mir das zwar klar - und die Lauffläche zeigte jetzt deutliche Abriebspuren, aber man soll gar nicht glauben, wie schnell man ruckzuck weitere Km abgespult haben kann... ;-)

    Dass das gefährlich werden kann, durfte ich neulich dann erleben.
    Zum Glück hatte ich gerade einen neuen Gummi bestellt, als mir meine 'bessere Hälfte' glatt jegliche Weiterfahrt untersagen wollte!
    Mit Recht, - denn ein Blick auf das Profil zeigte, was sich innerhalb der letzten 200 Km getan hatte: das Gewebe kam zum Vorschein!

    Ja doch, auch, wenn mir der Monteur ebenfalls nicht recht glauben wollte, aber der Profil-Check 200 Km vorher hatte NIX Negatives ergeben.

    DAS ist ein kleiner Kritikpunkt an den ROADRUNNERn von AVON: die Mitte der Lauffläche hat keinerlei Rille. Slick, sozusagen.
    Und bei gleichmäßiger Abnutzung, was ja wiederum ein Vorteil ist, konnte tatsächlich erst (naja, fast!) ganz zum Schluß mit Sicherheit gesagt werden: der Schlappen ist hin!

    Der SPEEDMASTER vorne hat noch ausreichend Profil, aber er ist etwas spröde geworden. Ist besser, wenn auch er demnächst runter kommt!

    Beide AVONs haben die spitzenmäßige Leistung von 21.500 Km hinter sich gebracht.
    Selbst, wenn vernünftigerweise bei 18tsd Km der Wechsel stattgefunden hätte, wäre das immer noch super gewesen.
    Laut Rechnung hatten die Schlappen inkl. Montage 130 + 110 € gekostet.
    Die Laufleistung und die Fahreigenschaften sagen eindeutig: das hat sich gelohnt !

    Ich kann diese Reifenpaarung also guten Gewissens empfehlen !

    .
    .
    .

    Allerdings habe ich inzwischen auch eine neue Erfahrung gemacht...

    Habe auf die Schnelle keinen neuen AVON bekommen können.
    Mit dem BT45 macht man ja bekanntlich keinen Fehler ;-)
    Und DEN habe ich innerhalb von 24 Std geliefert bekommen!

    Kurz und gut: er verträgt sich mit dem SPEEDMASTER vorn BESTENS!
    Ob er so langlebig ist, wie der ROADRUNNER, stelle ich mal ganz mutig schon jetzt in Frage, aber Sicherheit kommt ja VOR Preis.
    Laut Honda-Vertreter soll der BT45 auch gute 14 bis 15 tsd Km auf der Pumpe machen, weil die ja angeblich als Tourer nicht so übermäßig beansprucht werden dürfte... Naja... ;-))
    Wir werden sehen.
    Auf jeden Fall steht schon mal fest: auf feuchter Straße merkt man gleich, dass der BT45 mindestens ETWAS mehr Haftung vermittelt, als der ROADRUNNER!
    Das mag für 'Kenner' nicht verwunderlich sein, aber es soll ja noch Leutchen geben, die den BT45 auf der Gülle noch NICHT testen konnten.

    Die Empfehlung für die AVON-Kombi bleibt, weil sie eine Art Preis:Leistungs-Optimum darstellt.

    Ich selbst dürfte allerdings beim BT45 kleben bleiben, - wenn dieser wenigstens HALB so langlebig ist, wie die AVONs.
    Bei miesem Wetter fährt ja sowieso nicht jeder gern los ;-)

    Gruß aus dem NASSEN DREieCK,

    OldieOnWheels
    avatar
    Kallebadscher
    Moderatoren
    Moderatoren

    Anzahl der Beiträge : 2113
    Anmeldedatum : 22.02.13
    Alter : 49
    Ort : Stettfeld / Nordbaden

    Re: AVON Kombi und BT45

    Beitrag von Kallebadscher am Mi 17 Sep - 6:12

    Hallo


    ....wie viele Jahre waren deine Avon Roadrunner montiert ?

    Den Roadrunner gibts schon ne ganze Weile nicht mehr....der Nachfolger heist Roadrider.

    Nach inzwischen 5 Sätzen Roadrider bin ich aber auch wieder zum BT45 zurück gekehrt, denn die Qualität der Avons hat schon im Neuzustand merklich nachgelassen.......entweder wurde in der Produktion was umgestellt, oder die Firma spart am guten Gummi.

    Meine ersten Avon Roadrider hielten trotz sportlicher Fahrweise auch knapp über 20tkm, die weiteren Sätze ließen in der Laufleistung immer mehr nach.....zuletzt nur noch rund 5800km.
    Wobei zuletzt die Rutschneigung schon bei leichtestem Regen immer schlimmer wurde.


    Nachteil des BT45 ist die geringe Profiltiefe im Neuzustand
    Der Avon hat mehr als 7mm Neuprofil
    der BT45 hat Vorne nur 3,4mm Neuprofil, Hinten 4,7mm.

    Nach dem ich letzte Woche ein paar Tage in den schweizer Bergen leider auch mehrfach auf nassen Straßen unterwegs war, muss ich gestehen, daß mir kein Avon mehr aufs Bike kommt.


    Hinweis:
    bei vielen CX-en ist eine Mischbereifung (verschiedene Hersteller) untersagt.....




    Gruß
    Tom
    avatar
    Norbert

    Anzahl der Beiträge : 214
    Anmeldedatum : 23.02.13
    Alter : 58
    Ort : Bensheim

    Re: AVON Kombi und BT45

    Beitrag von Norbert am So 28 Sep - 11:01

    Etwas späte Anmerkung noch von mir...

    Meine anfängliche Begeisterung von AVON vor drei Jahren auf meiner "C" ist inzwischen auch gewichen. Wenn trocken, recht gut, wenn nass, Sch.....

    Mein Reifenhändler hat mir den letztes Jahr neu erschienenen DUNLOP ARROWMAX - STREETSMART als Alternative zu BT45 empfohlen. Ein Reifen nach neusten Erkenntnissen gefertigt. U.a. harte Mitte, weiche Flanken, odentliche Profieltiefe.

    Und ich muß sagen, ich bin bisher sehr zufrieden mit ihnen. Kurven räubern macht wieder Spass und (!) auf nassen Strassen wieder ein "sicheres" Fahrgefühl.

    Nur über die Laufleistung kann ich noch nichts sagen. Und das wird auch noch ne Weile dauern... Cool

    Bezahlt habe ich für vorne: 85 € und für hinten: 95 €


    _________________
    GRUSS

    Norbert




    CX 500 C, CB 750 Seven Fifty
    avatar
    dieter-b.

    Anzahl der Beiträge : 77
    Anmeldedatum : 28.02.13
    Alter : 68
    Ort : Kiel

    Re: AVON Kombi und BT45

    Beitrag von dieter-b. am Mo 29 Sep - 9:08

    Zitat:
               " bei vielen CX-en ist eine Mischbereifung (verschiedene Hersteller) untersagt"

    das steht bei mir auch im Schein.
    Kann mir jemand erklären, was der Grund für das Verbot ist?
    Beim Auto versteht sich, dass auf der gleichen Achse keine unterschiedlichen Profile montiert sein dürfen, aber vorn und hinten am Auto dürfen ja auch verschiedene Reifenpaare montieUqcd6bF[quote:cd6b="Brummbaehr"]Die Feststellschraube liegt da einfach nur so rum, würde ich mal sagen.[/quote:cd6b]....... und ich würde mal sagen, die wird
    avatar
    Rainer59

    Anzahl der Beiträge : 332
    Anmeldedatum : 02.03.13
    Alter : 58
    Ort : 26434 Wangerland ( Minsen )

    Re: AVON Kombi und BT45

    Beitrag von Rainer59 am Mo 29 Sep - 10:47

    Bei meiner war nach dem Kauf eine Mischbereifung drauf. Vorne Conti,hinten Dunlop.In den Papieren auch kein Verbot eingetragen.Aber bin froh,das ich jetzt die BT45 drauf habe,kein Vergleich zu vorher!
    avatar
    zebra

    Anzahl der Beiträge : 42
    Anmeldedatum : 01.03.13
    Alter : 65
    Ort : Neuwittenbek

    Re: AVON Kombi und BT45

    Beitrag von zebra am Di 30 Sep - 9:41

    Moin,moin!
    Ich hatte beim TÜV (GTÜ) direkt danach gefragt. Ich bekam als Antwort das Mischbereifung zulässig sei, man jedoch Abstriche im Fahrcomfort machen müsse.
    Das optimale Fahrverhalten würde nur mit dem Satz einer Marke erreicht werden.

    LG Klaus
    avatar
    Kurti

    Anzahl der Beiträge : 519
    Anmeldedatum : 14.07.13

    Re: AVON Kombi und BT45

    Beitrag von Kurti am Di 30 Sep - 16:00

    zebra schrieb:...Ich bekam als Antwort das Mischbereifung zulässig sei...

    Das ist aber vom Motoradtyp abhängig. Auf der CX 500 C z.b. sind nur Reifenpaarungen vom gleichen Hersteller zulässig.
    avatar
    dieter-b.

    Anzahl der Beiträge : 77
    Anmeldedatum : 28.02.13
    Alter : 68
    Ort : Kiel

    Re: AVON Kombi und BT45

    Beitrag von dieter-b. am Di 30 Sep - 18:29

    Genau. meine Frage war: warum?
    avatar
    guelli02

    Anzahl der Beiträge : 4196
    Anmeldedatum : 23.02.13

    Re: AVON Kombi und BT45

    Beitrag von guelli02 am Di 30 Sep - 19:05

    Die Googlesuche nach: >mischbereifung motorrad< erbrachte folgende Hinweise, nur zwei von vielen weiteren.

    Das "Warum" habe ich technisch konkret nicht gefunden.

    Allerdings ist mitunter auch der Begriff "Mischbereifung" verworren.



    http://www.reifen-verband.de/reifen-technik/mischbereifung


    Mischbereifung Motorrad

    Eine Mischbereifung, unterschiedliche Reifenmodelle oder Reifenhersteller für Forder- und Hinterreifen auf der Maschine, ist bei Motorrädern im allgemeinen zugelassen. Verboten ist eine Mischbereifung beim Motorrad nur, wenn eine sogenannte "Reifenfabrikatsbindung" ausdrücklich im Fahrzeugschein (Zulassungsbescheinigung Teil 1) vorgeschrieben ist. Die Angabe finden Sie in Ziffer 22. Falls im Fahrzeugschein eine Reifenbindung vermerkt ist, kann eine Reifenfreigabe beim Reifen- oder Motorradhersteller beantragt werden. In der Reifenfreigabe für das Motorrad bestätigt der Reifen- oder Motorradhersteller, dass der jeweilige Reifen für die Maschine geeignet ist.

    Einzelne Motorradhersteller verzichten mittlerweile auf die Reifenbindung. Allerdings werden gewissen Reifenmodelle, mit denen das Motorrad homologiert wurde, vom Hersteller empfohlen. Im Interesse der Sicherheit sollte aber jeder Motorradfahrer auf die Reifen zurückgreifen die der Motorradhersteller empfiehlt, auch wenn keine Reifenbindung im Fahrzeugschein eingetragen ist.

    Hier kann man auch lesen.
    http://www.verkehrsportal.de/board/index.php?showtopic=26251
    avatar
    BerndM

    Anzahl der Beiträge : 1225
    Anmeldedatum : 02.05.13
    Alter : 55
    Ort : Lemförde

    Re: AVON Kombi und BT45

    Beitrag von BerndM am Di 30 Sep - 19:44

    Ich versuche mich mal an der Frage: Warum ?

    Beide Reifen ( Vorn und Hinten ) haben bei gleichem Hersteller und Typ eine abgestimmtes Profil, Reifengummimischung und Krümmung. Sind also von ihren Eigenschaften unter allen Fahrbe-dingungen gleichmässig und berechenbar.

    Gruß
    Bernd
    avatar
    Andreas Harder®

    Anzahl der Beiträge : 798
    Anmeldedatum : 22.02.13
    Alter : 56
    Ort : Hamburg

    Re: AVON Kombi und BT45

    Beitrag von Andreas Harder® am Di 30 Sep - 19:56

    Moin,

    vom gleichen Typ stand da nichts, nur vom gleichen Hersteller
    und ich denke eher das dies eine Vorgabe von Honda im Rahmen
    der allgemeinen Betriebserlaubnis war.
    Mittlerweile ist diese Bindung ja auch nicht mehr existent.

    So las sich das in meinem alten Schein/ im neuen ist es nicht mehr.

    avatar
    shorty1111
    Moderatoren
    Moderatoren

    Anzahl der Beiträge : 911
    Anmeldedatum : 22.02.13
    Ort : LG

    Re: AVON Kombi und BT45

    Beitrag von shorty1111 am Di 30 Sep - 20:17

    Bei meinen steht das was von "Refenfabrikatsbindung gem. ..."

    was auch immer das bedeutet. Beim letzten TÜV hat der Graukittel mir gesagt da ich jetzt auch noch nen "Freigabezettel" für die Reifen mitbringen soll. Langsam nerft das, aber ich muß eh bis in 2 Jahren zwei Satz neue Puschen kaufen, dann werden die so weit runter sein das ich wohl nicht mehr durch komme mit meinen "guten Metzeler Schappen".
    avatar
    BerndM

    Anzahl der Beiträge : 1225
    Anmeldedatum : 02.05.13
    Alter : 55
    Ort : Lemförde

    Re: AVON Kombi und BT45

    Beitrag von BerndM am Di 30 Sep - 22:18

    @ Andreas,

    Den Typ habe ich nur ergänzt, da ich dies "Warum ? " als Optimum beantworten möchte.
    Egal was als Angabe / Forderung im Fahrzeugschein vermerkt ist.
    Wobei Mischbereifung, z.B. bei einer C, "Reifenpaar nur von einem Hersteller ", zwei Typen eines Herstellers sind auch eine Version der Mischbereifung, sehr schwierig zu argumentieren sein wird, da der Reifenhersteller in seiner Freigabe den Reifennamen angibt und dazu die zulässigen Dimensionen für Vorder- und Hinterreifen benennt.
    Bei der CX und GL gibt es eine Einschränkung von Grundsatz her wohl nicht.
    Da mag dann jeder für sich entscheiden ob er sich was zusammensucht.

    Gruß
    Bernd



    avatar
    hugobruchsal

    Anzahl der Beiträge : 219
    Anmeldedatum : 24.02.13
    Alter : 54
    Ort : Bruchsal

    Re: AVON Kombi und BT45

    Beitrag von hugobruchsal am Di 30 Sep - 23:25

    Und wenn dann, nach fünf, oder sechsmal, den einen oder anderen Reifen erneuern...
    ...beide gleichzeitig abgefahren sind, dann kannste ZWEI Neue kaufen.

    Ich verstehe das alles nicht !

    Da diskutiert Ihr tagelang an Bremsbelägen und Reifen rum !

    Jungs und Mädels, an solchen Sachen hängt Euer Leben, da sitzt Euer Arsch drauf, oder fliegt in den Graben.

    Ich sehe das so :

    Meine GL hat 1000€ gekostet. Mein Bruder fährt ein 10.000€ BMW-Dings.

    Da kann ich mir viele Reifen und Bremsbeläge kaufen.

    Diese Diskussionen um sicherheitsrelevate Themen, ob ich wo ein bischen Geld sparen kann...

    ... ne schöne Beerdigung ist allemal teurer als ein Satz Reifen !!!


    Allen, allzeit gute Fahrt wünscht Hugo

    Bitte beachtet was Rolf sagt...
    avatar
    dieter-b.

    Anzahl der Beiträge : 77
    Anmeldedatum : 28.02.13
    Alter : 68
    Ort : Kiel

    Re: AVON Kombi und BT45

    Beitrag von dieter-b. am Mi 1 Okt - 0:40

    und was sagt mir jetzt dein dramatischer Beitrag, hugobruchsal?
    ich wollte eine Sachfrage geklärt haben und keine Belehrungen über die Kosten einer Beerdigung. Dein Beitrag ist hohles Gerede und nicht zielführend. Aber immerhin wissen wir jetzt, dass dein Bruder ein "BMW-Dings" für 10.000€ fährt. Vermutlich, weil es ABS hat.
    avatar
    Kallebadscher
    Moderatoren
    Moderatoren

    Anzahl der Beiträge : 2113
    Anmeldedatum : 22.02.13
    Alter : 49
    Ort : Stettfeld / Nordbaden

    Re: AVON Kombi und BT45

    Beitrag von Kallebadscher am Mi 1 Okt - 7:02

    Hallo Dieter

    ich empfehle dir eine Versuchsfahrt mit Mischbereifung
    z.B. vorne den ollen, steinharten Metzeler ME77 und hinten den viel empfohlenen, neuen BT45


    warum gerade diese Paarung?
    na....weil der olle ME77 bei den Meisten ja fast ewig hält und wenn, ist somit erst der Hinterreifen fällig !


    Nun....was wird dir mit dieser Reifenpaarung passieren?
    ...der BT45 "klebt" selbst bei Nässer gut auf der Straße und hält auch bei Spurrillen gut die Bahn
    und in der erstbesten nassen Kurve steigst du über das wegrutschende Vorderrad ab weil dein oller ME77 nix taugt.


    wären beide Reifen gleich gut (oder gleich schlecht !), dann würde das Möp nicht mit nem einzelnen Reifen wegrutschen sondern sich ganz normal verhalten und seinen Grenzbereich entsprechend ankündigen.


    Bei einem "artgerecht bewegten" Moped spürt man den Unterschied...
    und ich kann von meiner Seite behaupten, daß ich schon diverse Reifentests mit der Güllepumpe gemacht habe (bis zu 5 Sätze Reifen pro Jahr !)
    Bei manchen modernen Reifen spürst du sogar ob der Hinterreifen neu ist und der vordere Reifen nur noch die Hälfte Profil hat (z.B. der hochgelobte BT45), dann kommt es zu vermehrtem Lenkerschlagen !


    Fazit:
    Die Hondaingeniösen und auch die Herren vom TüV haben sich da jahrelang mit dem Fahrverhalten diverser Maschinen beschäftigt......und festgestellt, daß derarte Reifenbindungen nötig sind !


    Jahrelang wurde über das misserable Fahrverhalten der Güllepumpe gejammert....dabei läßt sich dies zum Teil schon mit den richtigen Reifen deutlich verbessern !

    Ich muss Hugo vollkommen Recht geben.....an den Reifen hängt der Kontakt zur Straße...das ist wie eine gute Lebensversicherung.
    Hugo weiss was Reifen kosten....aber auch was ne Beerdigung kostet.
    Und ob die BMW ABS hat oder nicht ist hier ganz egal....denn in ner flott gefahrenen Kurve bringt dir das ABS nix....da halten dich nur die guten Reifen auf dem Bock Exclamation 



    Gruß vom Gummifetischisten
    Tom
    avatar
    Ralf

    Anzahl der Beiträge : 201
    Anmeldedatum : 02.03.13

    Re: AVON Kombi und BT45

    Beitrag von Ralf am Mi 1 Okt - 7:23


    hugobruchsal schrieb:
    Jungs und Mädels, an solchen Sachen hängt Euer Leben, da sitzt Euer Arsch drauf, oder fliegt in den Graben.


    So ist es ja nun auch nicht. Eine Mischbereifung ist nicht zwangsläufig gefährlicher oder unsicherer als zwei Reifen vom gleichen Hersteller.
    Sonst wär das gänzlich verboten.
    Bei manchen Motorrädern bieten die Hersteller oft nur eine Reifendimenson entweder für Vorne oder Hinten an, so dass man um eine Mischbereifung fast
    nicht rum kommt. Dein Beitrag unterstellt, dass ein Motorrad mit Mischbereifung automatisch in den Graben steuert. Das ist völliger Quatsch.
    Oft erreichst Du mit Mischbereifung sogar eine bessere Fahrqualität.





    avatar
    mikejanke

    Anzahl der Beiträge : 258
    Anmeldedatum : 07.09.13
    Alter : 55
    Ort : Altenkirchen / Ww.

    Re: AVON Kombi und BT45

    Beitrag von mikejanke am Mi 1 Okt - 8:51

    Grundsätzlich muss man ja mal folgendes feststellen:

    Reifenhersteller geben eine Empfehlung/Unbedenklichkeitsbescheinigung für ein best. Motorrad heraus.
    Mit dieser Reifenpaarung wurde getestet und für gut befunden.!

    Ihr werdet KEINEN Reifenhersteller finden, der in einer Reifenpaarung sein Produkt mit dem Produkt eines Mitbewerbers als Mischbereifung empfehlen wird!

    Ich habe selbst schon mit Mischbereifung gute Erfahrungen gemacht und mache z.Zt. mit einem homogenen Reifenpaar eine schlechte Erfahrung, weil vorne schon sehr abgefahren ist (s.o. auch f104wart).

    Da mein Hinterreifen noch ca. 95% hat, werde ich demnächst wieder nur für vorne etwas montieren, was vielleicht !?! besser ist als der Vorgänger.
    Dazu werde ich nächste Woche erst mal den Graukittel meines Vertrauens befragen, wenn er dann aus dem Urlaub zurück ist.

    Lasset uns also weiter nach dem heiligen Gral suchen Shocked Shocked

    Gesponserte Inhalte

    Re: AVON Kombi und BT45

    Beitrag von Gesponserte Inhalte


      Aktuelles Datum und Uhrzeit: So 22 Okt - 1:20