CX GL500-650 Forum

Ein Forum für Freunde der CX/GL500-650 (Güllepumpen) Motorräder


    Abgeschliffene Zahnkränze des Hinterradantriebs

    Teilen

    Gast
    Gast

    Abgeschliffene Zahnkränze des Hinterradantriebs

    Beitrag von Gast am Do 16 Mai - 9:07

    Hallo f104wart!

    -Das ist nun wirklich nicht mehr akzeptabel!!!
    Ich ersuche Dich, dies zurückzunehmen!!!

    Horst-CX500

    Gast
    Gast

    Flanschschrauben immer mal nachziehen ;-))

    Beitrag von Gast am Sa 18 Mai - 20:45

    Moin

    Nur mal so am Rande.

    Hatte heute das Hinterrad ausgebaut, weil die Bremse sehr stark quietschte; sehr sehr stark Crying or Very sad

    So als Beipack, wenn das Rad ja eh in der Hand hat, fiel mir auf, dass vier !! von den fünf Flanschschrauben locker waren.
    Das schwarze Fett war zu 95% gut durchgehärtet Crying or Very sad , An manchen Stellen waren die Zähne am Mitnehmer des Endantriebes und des Radflansches blank.
    Blank = fettfrei
    Abnutzung der Zähne war zu sehen, aber noch nicht wirklich besorgniserregend.

    Also das nächste mal drauf achten, wenn man das Rad in der Hand hat Wink



    GruWo


    PS: Wie eine HiRaBre zu entquietschen ist, muss wohl nicht mehr beschrieben werden. Wink
    avatar
    f104wart

    Anzahl der Beiträge : 3920
    Anmeldedatum : 24.02.13
    Ort : Rabenau / Homberg

    Re: Abgeschliffene Zahnkränze des Hinterradantriebs

    Beitrag von f104wart am Sa 18 Mai - 20:49

    Interessanter Beitrag, besonders, wenn man bedenkt, welchen Beruf der Vorbesitzer Deiner PC01 hat. Shocked

    ...wirklich, sehr bedenklich !


    LG Ralf

    Gast
    Gast

    Re: Abgeschliffene Zahnkränze des Hinterradantriebs

    Beitrag von Gast am Sa 18 Mai - 20:56

    Naja.
    Der war nur eine Zwischenstation für das Mopped und hat das Teil evtl. nur mal kurz gefahren, da fällt so ebbes ja echt nicht so auf.
    Hab's ja auch nicht gemerkt, besonders als ich letzten Herbst den Reifen habe wechseln lassen, da habe ich auch nicht drauf geachtet.
    Bin eben gerade wg. dieses Threads etwas......... ähh aufmerksamer für diese Problematik geworden.

    GruWo
    avatar
    Matze

    Anzahl der Beiträge : 42
    Anmeldedatum : 22.02.13
    Alter : 44
    Ort : Brandenburg

    Re: Abgeschliffene Zahnkränze des Hinterradantriebs

    Beitrag von Matze am Mi 5 Jun - 22:04

    Hallo,
    ich werde mich hier nicht großartig einmischen. Mein Standpunkt: das Tragbild der Zahnflanken kann bedingt durch die Toleranzen der Einzelteile deutlich streuen. Verschleißmechanismus Nr. 1 ist Kontaktkorrosion Passungsrost/Reibrost, und gegen die hilft nur aktives Schmieren. Ein bis zweimal pro Jahr das Hinterrad ausbauen, Fett drauf und weiter beobachten ist meine Devise.
    Und dabei würde ich es auch gern mangels Zeit und Einfühlungsvermögen bewenden lassen.
    Danke.

    Edit: siehe Durchgestrichenes oben, war der fachlich falsche Ausdruck. Embarassed


    Zuletzt von Matze am So 9 Jun - 13:44 bearbeitet; insgesamt 2-mal bearbeitet
    avatar
    Falo

    Anzahl der Beiträge : 269
    Anmeldedatum : 23.02.13
    Alter : 53
    Ort : Schöppingen

    Re: Abgeschliffene Zahnkränze des Hinterradantriebs

    Beitrag von Falo am Mi 5 Jun - 23:25

    Horst hält sich nicht daran, also gelöscht.

    Falo


    Zuletzt von Falo am Di 18 Jun - 18:40 bearbeitet; insgesamt 1-mal bearbeitet

    Gast
    Gast

    Re: Abgeschliffene Zahnkränze des Hinterradantriebs

    Beitrag von Gast am Sa 8 Jun - 23:29

    Hallo Matze!

    Matze schrieb:
    Ein bis zweimal pro Jahr das Hinterrad ausbauen, Fett drauf und weiter beobachten ist meine Devise.
    Und dabei würde ich es auch gern mangels Zeit und Einfühlungsvermögen bewenden lassen.
    Danke.

    -Wenn Du mal Zeit findest, könntest Du überprüfen, ob u. wieviel Dein Hinterrad-Antrieb (rechter Schwingenarm-Flansch) schief steht?

    Gruß Horst-CX500

    Gast
    Gast

    Re: Abgeschliffene Zahnkränze des Hinterradantriebs

    Beitrag von Gast am So 9 Jun - 9:03

    Hallo Horst
    Ersuche um einen konkreten Vorschlag wie man die Messung praxisnah ausführen kann und an welchen Stellen gemessen werden soll.
    GrussWolF
    avatar
    f104wart

    Anzahl der Beiträge : 3920
    Anmeldedatum : 24.02.13
    Ort : Rabenau / Homberg

    Re: Abgeschliffene Zahnkränze des Hinterradantriebs

    Beitrag von f104wart am So 9 Jun - 13:19

    Hallo Horst,

    Ich ersuche darum, Matzes einzigen Beitrag zu diesem Thema noch einmal genau durchzulesen.

    Matze schrieb:Hallo,
    ich werde mich hier nicht großartig einmischen. Mein Standpunkt: das Tragbild der Zahnflanken kann bedingt durch die Toleranzen der Einzelteile deutlich streuen. Verschleißmechanismus Nr. 1 ist Kontaktkorrosion, und gegen die hilft nur aktives Schmieren. Ein bis zweimal pro Jahr das Hinterrad ausbauen, Fett drauf und weiter beobachten ist meine Devise.
    Und dabei würde ich es auch gern mangels Zeit und Einfühlungsvermögen bewenden lassen.
    Danke.

    ...Da steht nirgendwo drin, dass da was schief steht. Was soll er da also messen? Und warum soll er das tun? ...Und - vor allem - für wen sollte er das tun?

    Und ich werde es auch nicht tun, so lange ich keinen Grund dazu habe. Mir fehlt dazu einfach, wie Matze auch, neben der Zeit vor allem auch das nötige Einfühlungsvermögen.

    ...Es sei denn, Du gibtst mir einen entsprechenden Auftrag dazu und wir einigen uns auf ein angemessenes Honorar, das dem Stundensatz gleicht, den mein Arbeitgeber unseren Kunden für meine Tätigkeit in Rechnung stellt. Razz

    LG Ralf

    avatar
    Matze

    Anzahl der Beiträge : 42
    Anmeldedatum : 22.02.13
    Alter : 44
    Ort : Brandenburg

    Re: Abgeschliffene Zahnkränze des Hinterradantriebs

    Beitrag von Matze am So 9 Jun - 13:50

    ich habe gerade bemerkt, dass ich in meinem Beitrag auf Seite 2 fälschlicherweise das Wort Kontaktkorrosion für das Phänomen verwendet habe, das eigentlich Reibrost ist.
    Wurde dort korrigiert.

    Meine Schwinge wurde nach dem Schweißen gerichtet, die steht jetzt sauber im Raum. Die Achse fluchtet sehr gut.

    Gast
    Gast

    Re: Abgeschliffene Zahnkränze des Hinterradantriebs

    Beitrag von Gast am Di 11 Jun - 20:24

    Matze schrieb:
    Meine Schwinge wurde nach dem Schweißen gerichtet, die steht jetzt sauber im Raum. Die Achse fluchtet sehr gut.

    Hallo Matze!

    .Dann gibt es auch keine Zahnflankenreibung wegen einer Schiefstellung des Endantriebes.
    Wenn die Achse von der anderen Seite eingeschoben u. zusammengespannt, schön fluchtet, dann gibt es auch keine Schiefstellung; bei mir war es ca 1 mm, ging von der linken Seite gerade noch zum einfädeln, wie in meinem Beitrag Nr 10 dargelegt.

    Gruß Horst-CX500

    Gast
    Gast

    Re: Abgeschliffene Zahnkränze des Hinterradantriebs

    Beitrag von Gast am Di 11 Jun - 20:56

    guelli02 schrieb:Hallo Horst
    Ersuche um einen konkreten Vorschlag wie man die Messung praxisnah ausführen kann und an welchen Stellen gemessen werden soll.
    GrussWolF

    Hallo guelli02!

    -Vielleicht hast Du Zeit , meinen Beitrag Nr. 10 zu überfliegen.
    -CX aufbocken, die 3 Flanschschrauben lösen, sonst alles lassen, nichts lösen. An den Flanschschrauben event. etwas klopfen, damit die Flanschverbindung sich löst. Mit einer Lehre die eventuellen Spalte bei den 3 Schrauben messen. Bei mir waren es: 0, 0,10, 0,15 mm, also sogar etwas windschief.
    Geradegerichtet mit geschlitzten Blechbeilagen entspr Stärke, sodaß nun keine Flankenreibung mehr sein sollte, Spalt mit Dirko abgedichtet.
    Ob die Schwingenachse genau mit der Radachse fluchtet, kann ich nicht sagen, aber der re. Arm mit dem Endantrieb ist gerade.

    -@ f104wart: Wie Du siehst, geht dies ganz einfach, man kann also den Verschleiß noch ein bißchen minimieren, muß man bei einwandfreier Schmierung nicht unbedingt.

    Gruß Horst-CX500

    Gast
    Gast

    Re: Abgeschliffene Zahnkränze des Hinterradantriebs

    Beitrag von Gast am Di 11 Jun - 21:17

    Hallo an alle!

    -Es wird ja eigentlich meine Aussage bestätigt (Matzd, Falo,....), daß die Zahnflankenverschleiß-Minimierungnur nur durch die wesentlich verbesserte kontrollierte Verzahnungs-Schmierung erreicht wurde.

    -Damit aber auch indirekt, daß
    ..die Geradeausrichtvorschrift mit lösen u. wieder schließen der Flanschverbindung nichts bringt (wurde ja nicht gemacht)
    ..leider nimmt niemand dazu Stellung, daß diese Vorschrift technisch nicht funktionieren kann, wie ich ja bewiesen habe! (weil sie von Honda ist?!)

    -Bei der 650er soll ja diese Vorschrift sogar im WHB stehen!
    Ersuche um diesbezügliche Unterlagen (per Email), bzw kann man dies herunterladen?

    Gruß Horst-CX500

    Gast
    Gast

    Re: Abgeschliffene Zahnkränze des Hinterradantriebs

    Beitrag von Gast am Di 11 Jun - 21:57

    Hallo Horst
    Setzt Du jetzt wirklich alle Hebel in Bewegung, nur um v i e l l e i c h t festzustellen, dass Deine Meinung die einzig wahre ist ?

    Ich ersuche Dich:
    Setze Dich doch mit dem Verfasser in Verbindung und beweise ihm, dass er Mist erzählt/geschrieben hat. Und überzeuge ihn von Deiner Ansicht.

    Du wirst Dir eh kein Denkmal setzen, wenn du im Nachgang zu 30 Jahren Praxis beweist, dass die Praxis falsch ist.Gelebte Praxis schlägt graue Theorie.



    Dann lasse mal gut sein.
    Ich sehe diesen Beitrag non Nixon und von Schrosche übersetzt als einen Hinweis, den man mal machen kann, aber nicht muss.
    Auswirkungen sind eh nur in mehreren Langzeitfahrversuchen mit Vergleichsmoppeds festzustellen.

    Will jetzt gar nicht mal schreiben, was ich das letzte Mal feststellte, als ich die Hinterradbremse entquietschen wollte und mir so den Zahnflansch betrachtete.

    GrussWolF


    Gast
    Gast

    Re: Abgeschliffene Zahnkränze des Hinterradantriebs

    Beitrag von Gast am Do 13 Jun - 0:47

    Alexander schrieb:Diese Vorgehensweise ist genau so im WHB der CX650er Baureihe beschrieben!
    Jetzt weiß ich, wieso...

    Hallo Alexander!

    -Dürfte ich Dich ersuchen, mir diese Vorschrift aus dem WHB zur Verfügung zu stellen (Email) oder kann ich mir die runterladen, mit welchem Link?

    Danke  Horst-CX500

    Gast
    Gast

    Re: Abgeschliffene Zahnkränze des Hinterradantriebs

    Beitrag von Gast am Do 13 Jun - 1:31

    guelli02 schrieb:Hallo Horst
    Setzt Du jetzt wirklich alle Hebel in Bewegung, nur um v i e l l e i c h t  festzustellen, dass Deine Meinung die einzig wahre ist ?
    (.....)
    GrussWolF


    Hallo guelli02!

    -Entschuldige bitte, hier geht es nicht um meine Meinung, sondern um die physikalische Tatsache (jederzeit auch praktisch nachvollziehbar), daß eine Geradestellung des Endantriebes durch diese Geradeeinstellvorschrift nicht möglich ist. Siehe die Belege/Beweise im Beitrag 10.

    -Praktischer Beweis:
      ..Einstellvorschrift nachvollziehen u. anschließend überprüfen, zB entspr. Beitrag 37. Ist kein großer Aufwand,  Ergebnis bei mir: Spalte bei den Flanschschrauben: 0, 0,10, 0,15 mm, Flansch des re Schwingenarmes steht sogar windschief.

    -Ich werde versuchen, mich mit Mike Nixon in Verbindung zu setzen u. seine Interpretation zu hinterfragen.

    -Der Erfolg der Verschleiß-Minimierung durch die kontrollierte wesentlich verbesserte Schmierung der Verzahnung ist für mich keine Frage, wird ja auch bei uns zB durch Matze, Falo,...bestätigt.

    Gruß  Horst-CX500
    avatar
    Falo

    Anzahl der Beiträge : 269
    Anmeldedatum : 23.02.13
    Alter : 53
    Ort : Schöppingen

    Re: Abgeschliffene Zahnkränze des Hinterradantriebs

    Beitrag von Falo am Do 13 Jun - 8:24

    Hallo Horst, ich habe dir überhaupt nichts bestätigt. Lass das bitte. Ich habe lediglich an einer alten Möhre nichts defektes gesehen und vor dem Einbau ein bißchen Pampe rangeschmiert.Gefahren habe ich die Kiste ganze 500 Meter. Die Laufleistung der Karre ist mir völlig unbekannt. Ich möchte nicht mehr das du meinen Namen für deine Theorien verwendest. Ich werde zukünftig alle meine Texte löschen sollte mein Name bei dir nochmal auftauchen.

    Falo
    avatar
    f104wart

    Anzahl der Beiträge : 3920
    Anmeldedatum : 24.02.13
    Ort : Rabenau / Homberg

    Re: Abgeschliffene Zahnkränze des Hinterradantriebs

    Beitrag von f104wart am Do 13 Jun - 9:03

    Falo schrieb:Hallo Horst, ich habe dir überhaupt nichts bestätigt. Lass das bitte. Ich habe lediglich an einer alten Möhre nichts defektes gesehen und vor dem Einbau ein bißchen Pampe rangeschmiert.Gefahren habe ich die Kiste ganze 500 Meter. Die Laufleistung der Karre ist mir völlig unbekannt. Ich möchte nicht mehr das du meinen Namen für deine Theorien verwendest. Ich werde zukünftig alle meine Texte löschen sollte mein Name bei dir nochmal auftauchen.

    Falo





    Das ist Horst´s Strategie, die ich schon länger durchschaue:  ...Er interpretiert jede erdenkliche Aussage und jeden Wortfetzen so in seine Theorien, dass diese - seiner Meinung nach - am Ende bestätigt werden und er sagen kann: "Seht ihr, ich habe DOCH Recht gehabt!"

    Er ist dabei wirklich sehr kreativ!



    DLzG Ralf
    avatar
    stef

    Anzahl der Beiträge : 186
    Anmeldedatum : 23.02.13
    Ort : ganz vorn

    Re: Abgeschliffene Zahnkränze des Hinterradantriebs

    Beitrag von stef am Do 13 Jun - 11:53

    habt ihrs bald?

    Gast
    Gast

    Re: Abgeschliffene Zahnkränze des Hinterradantriebs

    Beitrag von Gast am Fr 14 Jun - 12:06

    Hallo Falo, f104wart!

    -Das ist keine Theorie, sondern mit Beweisen untermauert. Bitte im Beitrag 10 nachlesen.
    -@ Falo:  Wird zur Kenntnis genommen.
                  Frage: Wie ist denn Deine Aussage im Beitrag 31: "einfetten u. fertig" zu verstehen?!

    Gruß  Horst-CX500

    Gast
    Gast

    Re: Abgeschliffene Zahnkränze des Hinterradantriebs

    Beitrag von Gast am Fr 14 Jun - 12:46

    Was ist daran schwer zu verstehen ?
    Falo hat in verkürzter Schreibweise die nackte Praxis beschrieben.

    Ich mach' ma' einen riesigen Langtext daraus:

    Rad ausbauen,
    Verzahnung(en) säubern,
    fünf Flanschschrauben aus Festsitz prüfen,
    einfetten,
    Rad wieder einbauen,
    und fertig.

    Tja Horst: Nackte Praxis schlägt graue Theorie.

    Noch zwei, drei  gesalbte Schlussworte:
    Alle unsere Streitereien entstehen daraus, dass einer dem anderen seine Meinung aufzwingen will.
    Mahatma Gandhi

    "Je fester man davon überzeugt ist, im Recht zu sein, desto natürlicher ist der Wunsch, jeden anderen mit allen Mitteln dahin zu bringen, ebenso zu denken." George Orwell

    Was ist Theorie: Wenn man alles weiss, aber nichts funktioniert.
    Was ist Praxis: Wenn alles funktioniert, und keiner weiss warum.

    Verfasser unbekannt, aber wahrscheinlich ein wahrlich, abgeklärter und gewiefter Fachmann, der mit beiden Fuessen in der Praxis und der Theorie steckt.


    In diesem Sinne, Horst, ich ersuche dich:
    Lass mal gut sein.

    Setze Dich mit Nixon in Verbindung und ersuche ihn seine technischen Hinweis zu verschrotten und Deine Meinung dafür zu veröffentlichen.



    BTW:
    Deine "geschlitzten Beilagescheibchen".... vergiss es.
    Nicht den Zentrierbund bemerkt auf dem der Endantrieb zentriert wird ?
    Der trägt dann nicht mehr voll.

    WolFgang

    Gast
    Gast

    Re: Abgeschliffene Zahnkränze des Hinterradantriebs

    Beitrag von Gast am Di 18 Jun - 18:04

    Hallo guelli02!

    -Wenn meine Darlegungen/Beweise (nicht Meinungen) nicht stimmen würden, hättest Du mich sicher schon darauf "aufmerksam" gemacht.

    -Falo habe ich als Unterstützung mit herangezogen, weil er das alleinige fetten als ausreichend nennt (keine Geradestellung erforderlich).
    Ist ja meine Aussage: die Verschleiß-Minimierung war nur durch die wesentlich verbesserte Schmierung der Verzahnung gegeben u. nich durch die Geradestellungs-Vorschrift (ist ein Nonsens).

    Wenn immer noch jemand behauptet, die Geradeeinstell-Vorschrift ist wirksam, dann geht zumindest mein Blutdruck hoch,.....!

    -Die Sprüche sind sehr weise.
    Als Techniker habe ich einen noch weiseren Schiedsrichter (in den meisten Fällen), nämlich durch die Erfahrungen bestätigte Physik,......

    -Zu den geschlitzten Beilagen (0,1, 0,15 mm):
    ..Der Zentrierbund zentriert deswegen noch immer, da er ca 3 mm lang ist u. dichtet sogar ab.
    ..Der Flansch trägt nicht mehr voll, nur bei den 3 Flanschschrauben u. das reicht. (war vorher auch nicht viel anders).
    Einfachste Möglichkeit der Geradestellung:
    ..Nur die 3 Schrauben öffnen, Achse bleibt verspannt (die Spalte vermessen). Dadurch richten sich die Zähne aus, sind schön parallel.
    ..Die geschlitzten Beilagen einsetzen, Abdichtmasse in die Schlitze drücken u. die Schrauben wieder anziehen
    ..Fertig.
    Eventuelle Überprüfung: Achse verkehrt einsetzen u. verspannen, Rd-Eisen beim linken Arm einschieben u. aiuf Zentriertheit mit der Achse kontrollieren.

    -Ob ich mit meinen geringen Englischkenntnissen bei Mike zurechtkommen werde? Ich werde es versuchen.


    Gruß Horst-CX500


    avatar
    Baunix63

    Anzahl der Beiträge : 551
    Anmeldedatum : 22.02.13
    Ort : 63825 Sommerkahl-Vormwald

    Re: Abgeschliffene Zahnkränze des Hinterradantriebs

    Beitrag von Baunix63 am Di 18 Jun - 18:17

    Okay, my dear that´s on the best ideas ever.
    Reading and writing in an american forum. Because of your english knowledge it´s guarannted Horst-free area.
    Talking about bearings, gasket, crankshafts what else without "horsting" an issue.

    Brilliant!

    The best is, a lot of things work in practice, nobody know´s why and nobody cares about.
    Redneck wrenching at it´s best!

    jiiiiihaa

    Yours,

    Michael


    _________________
    Mit freundlichem Grinsen aus dem kurvigen Spessart,

    Michael

    Wer Stroh im Kopf hat, fürchtet den Funken Wahrheit.

    Gast
    Gast

    Re: Abgeschliffene Zahnkränze des Hinterradantriebs

    Beitrag von Gast am Di 18 Jun - 18:23

    Ha, thats a fucking good idea, we ask and answer only in english!
    avatar
    Baunix63

    Anzahl der Beiträge : 551
    Anmeldedatum : 22.02.13
    Ort : 63825 Sommerkahl-Vormwald

    Re: Abgeschliffene Zahnkränze des Hinterradantriebs

    Beitrag von Baunix63 am Di 18 Jun - 18:28

    No problem.
    I do have all my sprockets, but somebody does´nt hav all of them.


    _________________
    Mit freundlichem Grinsen aus dem kurvigen Spessart,

    Michael

    Wer Stroh im Kopf hat, fürchtet den Funken Wahrheit.

    Gesponserte Inhalte

    Re: Abgeschliffene Zahnkränze des Hinterradantriebs

    Beitrag von Gesponserte Inhalte


      Aktuelles Datum und Uhrzeit: Mo 26 Feb - 0:50