CX GL500-650 Forum

Ein Forum für Freunde der CX/GL500-650 (Güllepumpen) Motorräder


    Instandsetzung und Wartung CX500C

    Austausch
    avatar
    DavidRHB

    Anzahl der Beiträge : 70
    Anmeldedatum : 07.03.17
    Ort : Bremen

    Re: Instandsetzung und Wartung CX500C

    Beitrag von DavidRHB am Fr 4 Aug - 22:17

    Kurzes Lebenszeichen ... zeitlich immer noch voll eingespannt. Nun steht noch Einschulung an und hoffentlich ab Mitte August wieder mehr Ruhe. Dann gibt's Fotos und weitere Infos.
    avatar
    f104wart

    Anzahl der Beiträge : 3587
    Anmeldedatum : 24.02.13
    Ort : Rabenau / Homberg

    Re: Instandsetzung und Wartung CX500C

    Beitrag von f104wart am Fr 4 Aug - 23:25

    Hallo David,

    ich bin in der KW 37 (11.-15.09.) in Bremen.


    Da man landschaftsbedingt bei Euch ja eh nicht vernünftig Moped fahren kann, könnte man die Feierabende ja mit schrauben verbringen. Wink
    avatar
    BerndM

    Anzahl der Beiträge : 1225
    Anmeldedatum : 02.05.13
    Alter : 55
    Ort : Lemförde

    Re: Instandsetzung und Wartung CX500C

    Beitrag von BerndM am Sa 5 Aug - 11:41

    Hallo David, hallo Ralf,
    Wenn ihr euch auf den 13. od 14. einigen könntet, wenn ein beiderseitiges Einvernehmen zustande kommt, würde ich mich der Idee anschliessen wollen.
    ich würde falls geschraubt wird mich auch auf Werkzueg anreichen und weglegen beschränken, auch wenn mir das schwer fallen wird. Very Happy

    Gruß aus Lemförde
    Bernd
    avatar
    f104wart

    Anzahl der Beiträge : 3587
    Anmeldedatum : 24.02.13
    Ort : Rabenau / Homberg

    Re: Instandsetzung und Wartung CX500C

    Beitrag von f104wart am Sa 5 Aug - 13:00

    @David:

    Wenn Bernd das Bier mitbringt, könnten wir ihm vielleicht Asyl gewähren?! lol!
    avatar
    DavidRHB

    Anzahl der Beiträge : 70
    Anmeldedatum : 07.03.17
    Ort : Bremen

    Re: Instandsetzung und Wartung CX500C

    Beitrag von DavidRHB am Mi 9 Aug - 15:44

    @Ralf und Bernd: Na das wäre ja 'ne Klasse Idee! Da bin ich dabei - da hab ich das Pils kalt gestellt Very Happy

    ... dann muss ich ja mal meinen Hobbyraum aufräumen Shocked
    avatar
    DavidRHB

    Anzahl der Beiträge : 70
    Anmeldedatum : 07.03.17
    Ort : Bremen

    Re: Instandsetzung und Wartung CX500C

    Beitrag von DavidRHB am Mo 18 Sep - 12:14

    Mal wieder ein Lebenszeichen:

    Ralf und Bernd waren letzte Woche in Bremen und wir haben uns gemeinsam die alte Dame angesehen. Neben vielen Erklärungen und Ratschlägen sowie Hinweisen auf den einen oder anderen Fehler bei der Montage der Bremsleitungen, wurden noch mal eben schnell neue Stoßdämpfer hinten montiert.

    Ich werde die Tage wieder alles dokumentieren und Euch am Fortschritt teilhaben lassen Wink
    avatar
    DavidRHB

    Anzahl der Beiträge : 70
    Anmeldedatum : 07.03.17
    Ort : Bremen

    Update 21.09.2017

    Beitrag von DavidRHB am Do 21 Sep - 11:45

    .
    Wie versprochen, hier der aktuelle Stand:

    Bei der abgerissenen Schraube handelte es sich um die Einstellschraube für das Ventilspiel. Das sah so aus:



    Aber der freundliche Holländer von nebenan hat ja Nachschub ... sogar innerhalb von 48h geliefert, so daß die Schrauben pünktlich für Donnerstag zur Verfügung standen.



    Um nicht im Dunkeln zu stehen, hab ich eben noch fix vom Garagennachbarn Strom per Verlängerungskabel organisiert und für ordentlich Licht gesorgt.



    Mit Ralfs und Bernds Unterstützung und kurzer Einweisung, wurde dann das Ventilspiel überall eingestellt. Dazu kam noch einiges an Fachgeplänkel zu der ein oder anderen Situation am Bike sowie der Testlauf des Motors mit neuen Kerzen. Danach haben die Jungs noch kurze Meter auf dem Hof gemacht - und dabei festgestellt, dass der Motor rund läuft ... nur die vorderen Bremsen ... nicht! Die sind ziemlich weich und haben nur noch schwach Zug.

    Diese Baustelle hatte ich ja schon im Kopf. Für die letzten Sonnentage im Jahr und der heimischen Kurzstrecke in der Stadt reicht es noch - aber zum Winter hin wird das dann das nächste größere Projekt. In dem Zusammenhang werden vorne die Federn in der Gabel getauscht und die Anschlüsse der Bremsleitungen nochmal gedreht, sowie längere Halterungen für meine neue Lampe angebracht. Ach ja... und die Kipphebelwellen OBEN sind wohl ausgenudelt. Die möchte ich auch gern tauschen, muss aber erstmal sehen, woher man die organisieren kann. Zum Kauf gibt es die wohl gar nicht bis selten... vielleicht kann man sowas herstellen lassen, wenn man die richtigen Maße hat. Falls jemand eine Idee dazu hat, gerne raus damit!

    Zum krönenden Abschluss, haben wir es uns dann nicht nehmen lassen, die hinteren Stoßdämpfer zu tauschen. Verbaut sind nun Federbeine von YSS.





    Bis hierin nochmal FETTES DANKESCHÖN an die Beiden!



    In Eigenregie gehts jetzt an folgendes:



    Das sind die ESD von Louis, die grade wieder im Angebot sind. Dazu habe ich die bestehenden ESD relativ einfach vom Sammler abziehen können. Lediglich an den Fussrasten die Befestigung gelöst und die alte Schelle am Übergang Sammler/ESD entfernt (wegen rostig und verbogen). Innen die Dichtung entsorgt und Maß für die neue Schelle genommen.



    Im direkten Vergleich sieht es dann so aus:



    Die Schellen besorg ich die Tage bei Louis direkt ... dazu noch Dichtung für den Einschub, dann müsste erstmal alles wieder passen.

    Bei Zeiten werde ich mir noch Gedanken zu Rückleuchte machen. Vielleicht kommt die Original wieder ran ... oder was kleineres eckiges, was in Richtung Original geht ... mal sehen.


    PS: Mir fällt grad auf, der Bügel hinten ist noch nicht befestigt ...


    .
    avatar
    Brummbaehr
    Moderatoren
    Moderatoren

    Anzahl der Beiträge : 1814
    Anmeldedatum : 22.02.13
    Alter : 49
    Ort : Hückelhoven

    Re: Instandsetzung und Wartung CX500C

    Beitrag von Brummbaehr am Do 21 Sep - 13:47

    DavidRHB schrieb: Ach ja... und die Kipphebelwellen OBEN sind wohl ausgenudelt. Die möchte ich auch gern tauschen, muss aber erstmal sehen, woher man die organisieren kann. Zum Kauf gibt es die wohl gar nicht bis selten... vielleicht kann man sowas herstellen lassen, wenn man die richtigen Maße hat. Falls jemand eine Idee dazu hat, gerne raus damit!

    Hat Ralf etwa keine neuen Kipphebelwellen bei gehabt Smile

    Pavel (bc30se) hat einige Kipphebelwellen nachgefertigt und auch die Lagerbuchsen in den Kipphebeln ausgetauscht.
    Gab's da nicht nen Fred drüber? Finde da nix.



    _________________
    Geht alles, nur der Frosch, ... der hüpft



    WilderWesten
    avatar
    guelli02

    Anzahl der Beiträge : 4196
    Anmeldedatum : 23.02.13

    Re: Instandsetzung und Wartung CX500C

    Beitrag von guelli02 am Do 21 Sep - 13:59

    Such mal in dem umfangreichen Vorstellungsthread von bc30se.

    Nur die Kipphebelwellen zu erneuern ist Unsinn.
    Es sind natürlich auch die Buchsen zu erneuern.
    avatar
    DavidRHB

    Anzahl der Beiträge : 70
    Anmeldedatum : 07.03.17
    Ort : Bremen

    Re: Instandsetzung und Wartung CX500C

    Beitrag von DavidRHB am Do 21 Sep - 14:15

    Tja... hab mich auch gewundert, dass Ralf die nicht direkt aus dem Kofferraum geholt hat Wink

    Ich schau mal, ob ich was bei bc30se (Pavel) finde und werde ihn direkt anschreiben.

    Danke.

    Nachtrag: Hab den Thread überflogen und gesehen, dass er die in Polen hat anfertigen lassen... woher bekomm ich denn die richtigen Maße? Beim Holländer ist leider nix und im Handbuch hab ich auch nichts gefunden.
    avatar
    f104wart

    Anzahl der Beiträge : 3587
    Anmeldedatum : 24.02.13
    Ort : Rabenau / Homberg

    Re: Instandsetzung und Wartung CX500C

    Beitrag von f104wart am Do 21 Sep - 20:29

    guelli02 schrieb:Nur die Kipphebelwellen zu erneuern ist Unsinn.

    Davon war auch nie die Rede. Rolling Eyes


    Aber es spricht sicher nichts dagegen, gute gebrauchte Wellen komplett mit den dazugehörenden Kipphebeln zu verwenden. Alternativ zu den nachgefertigten neuen, die ich vorzugsweise dann verwenden würde, wenn ich keine guten gebrauchten hätte oder bei einem komplett überholten Motor.

    avatar
    f104wart

    Anzahl der Beiträge : 3587
    Anmeldedatum : 24.02.13
    Ort : Rabenau / Homberg

    Re: Instandsetzung und Wartung CX500C

    Beitrag von f104wart am Do 21 Sep - 20:36

    DavidRHB schrieb:... woher bekomm ich denn die richtigen Maße?

    Du brauchst dafür keine Maße. Pavel hat die im Austauch gegen die alten Kipphebel nachgefertigt. Die Wellen sind eh Schrott, und die Kipphebel benötigt er dazu, sie mit neuen Lagern auszustatten.

    Gute gebrauchte kann ich Dir anbieten. Lass uns das aber per PN bzw. telefonisch machen. Wink


    avatar
    MB69

    Anzahl der Beiträge : 63
    Anmeldedatum : 23.08.16
    Alter : 48

    Re: Instandsetzung und Wartung CX500C

    Beitrag von MB69 am Do 21 Sep - 21:15

    Hallo David,

    auf den Fotos kann ich den Hauptständer erkennen. Wenn Du die Maschine abbockst, schlägt er an die ESD. Hast Du dafür schon eine Lösung oder eine Idee? Oder baust Du den Hauptständer noch ab? Das ist nämlich genau das Problem, mit dem ich mich gerade beschäftige...
    avatar
    f104wart

    Anzahl der Beiträge : 3587
    Anmeldedatum : 24.02.13
    Ort : Rabenau / Homberg

    Re: Instandsetzung und Wartung CX500C

    Beitrag von f104wart am Do 21 Sep - 21:37

    Sorry, Markus, dass ich Dir die Frage nicht beantworten konnte, aber diese Idee ist mir gerade eben erst eingefallen:

    Eine Möglichkeit wäre, ein abgwinkeltes Blech zusammen mit der Auspuffhalterung zu befestigen, an dem man den Anschlaggummi vom Originaldämpfer befestigen kann.  Wink
    avatar
    guelli02

    Anzahl der Beiträge : 4196
    Anmeldedatum : 23.02.13

    Re: Instandsetzung und Wartung CX500C

    Beitrag von guelli02 am Fr 22 Sep - 9:35

    IIRC hatte pavel ja festgestellt, dass die original Honda-Kipphebelwellen bezüglich der Materialhärte sehr schlecht (bzw. zu weich) sind und nimmt einen anderen, "härteren" Stahl für die Wellen.
    Ob sie dann zusätzlich noch gehärtet werden, wissen wir nicht.

    Ist doch somit Nägel-mit-Köppen-machen, wenn neues Besseres verwendet wird, als gebrauchtes Schlechteres.



    avatar
    DavidRHB

    Anzahl der Beiträge : 70
    Anmeldedatum : 07.03.17
    Ort : Bremen

    Re: Instandsetzung und Wartung CX500C

    Beitrag von DavidRHB am Fr 22 Sep - 10:25

    .

    @Markus (MB69):

    Also bisher hab ich final die ESD nicht dran, da mir die Schrauben für die Fußrasten abgenudelt sind und ich noch keinen Ersatz habe. Die Fußrasten hatte ich gelöst, um die Halterung für die ESD leichter bewegen zu können. Die Schraube sieht so aus:



    Dafür habe ich aber bei der Anprobe festgestellt, dass der Hauptständer bei mir an das Gestänge der Hinterradbremse (?) anschlägt:




    Nun bin ich irritiert, ob das überhaupt richtig ist.

    Ein Anschlaggummi vom Originaldämpfer (wie Ralf sagt) hab ich gar nicht dran gehabt ... oder bei der Demontage gefunden. Laut cmsnl und der Explosionszeichnung, muss aber das Teil Nr. 24 gemeint sein. Guggst Du hier:



    Somit ergeben sich für mich folgende Fragen:

    1. Ist das normal, dass der Hauptständer anschlägt? Laut Original müsste der am ESD anschlagen...
    2. Wenn, so wie bei mir, der Hauptständer an das Gestänge anschlägt, ist das normal oder ist die Stange irgendwie falsch an der Hinterradbremse ...?
    3. Wie kann man das Anschlagen am Besten verhindern?

    Zu 3. hat Ralf ja schon eine Idee angeboten.

    .
    avatar
    f104wart

    Anzahl der Beiträge : 3587
    Anmeldedatum : 24.02.13
    Ort : Rabenau / Homberg

    Re: Instandsetzung und Wartung CX500C

    Beitrag von f104wart am Fr 22 Sep - 10:45

    Moin David,

    nein, die Zugstange der Bremse ist - mal abgesehen von dem nicht wirklich passenden Split - richtig montiert.

    Wenn ein ESD montiert ist, schlägt der Ständer auch an diesem an.

    Am originalen ESD ist ein Blechbügel angeschweißt, in dem ein Anschlaggummi steckt. Den kannst Du, weil Du ja nicht an Deinem neuen ESD rumbruzzeln möchtest, auch an einem, wie ich zu 3. schon vorgeschlagen habe, durch ein abgewinkeltes Blech ersetzen. Natürlich sollte das Blech zur Erhöhung der Stabilität entweder abgekantet oder entsprechend dimensioniert sein.

    Wenn Du Dir das selbst nicht anfertigen kannst, sag Bescheid. Es kann sogar sein, dass ich irgendwo noch so´n Ding rumliegen habe.  Wink


    An Deinen alten Dämpfern war das Gummi nicht dran. Auch das waren nicht mehr die originalen.


    ...Die Schrauben kannst Du Dir auch über "Micha, den Polierteufel" besorgen. Wink
    avatar
    guelli02

    Anzahl der Beiträge : 4196
    Anmeldedatum : 23.02.13

    Re: Instandsetzung und Wartung CX500C

    Beitrag von guelli02 am Fr 22 Sep - 11:12

    DavidRHB schrieb:Dafür habe ich aber bei der Anprobe festgestellt, dass der Hauptständer bei mir an das Gestänge der Hinterradbremse (?) anschlägt:

    Nun bin ich irritiert, ob das überhaupt richtig ist.
    Natürlich nicht.
    Entweder ist der Hauptständer verbogen und/oder die Halterung/Lagerung unten am Rahmen hemmungslos ausgenudelt.
    avatar
    DavidRHB

    Anzahl der Beiträge : 70
    Anmeldedatum : 07.03.17
    Ort : Bremen

    Re: Instandsetzung und Wartung CX500C

    Beitrag von DavidRHB am Fr 22 Sep - 12:41

    Oha ... dann kriech ich mal drunter und schau mir den Hauptständer die Tage genauer an Wink
    avatar
    MB69

    Anzahl der Beiträge : 63
    Anmeldedatum : 23.08.16
    Alter : 48

    Re: Instandsetzung und Wartung CX500C

    Beitrag von MB69 am Fr 22 Sep - 21:53

    n' Abend,

    Das Problem ist, dass der Hauptständer im letzten Drittel der Louis Universaldämpfer anschlägt. Das macht die Montage eines gebogenen Blechs, das an der Fußrastenhalterung befestigt ist, ziemlich knifflig (für mich zumindest). Man müsste zunächst einige Zentimeter parallel zum ESD nach hinten, dann nach unten und anschließend unter dem ESD vorbei um den HS dort anschlagen zu lassen. Da muss ich wohl noch ein bisschen drauf rumdenken......Um Kratzer zu vermeiden habe ich jetzt erstmal eine Gummiunterlage drumgenudelt.......



    avatar
    f104wart

    Anzahl der Beiträge : 3587
    Anmeldedatum : 24.02.13
    Ort : Rabenau / Homberg

    Re: Instandsetzung und Wartung CX500C

    Beitrag von f104wart am Sa 23 Sep - 7:42

    Der Anschlag muss ja den Hauptständer nicht erst da hinten "bremsen", sondern kann auch schon weiter vorne direkt am Ständer wirken.
    avatar
    f104wart

    Anzahl der Beiträge : 3587
    Anmeldedatum : 24.02.13
    Ort : Rabenau / Homberg

    Re: Instandsetzung und Wartung CX500C

    Beitrag von f104wart am Sa 23 Sep - 13:29

    Es ist übrigens ganz normal, dass der Hauptständer mit der Zugstrebe kollidiert, wenn keine Schalldämpfer montiert sind.

    Ich hab vorher nur deshalb nichts dazu geschrieben, weil ich keine passenden Fotos hatte und keine unnötige Diskussion entfachen wollte.
    Der Schmarrn, der hier zwischendurch eingeworfen wird, reicht auch so schon.  Rolling Eyes

    Wenn Dein Ständer verbogen oder ausgeschlagen wäre, dann hätten Bernd und ich das beim Aufbocken ganz sicher bemerkt. Wink


    Zum Vergleich hab ich heute mal Fotos gemacht. Einmal an einem Tourer, der noch in der Warteschleife in der Remise steht und einmal an einer neu aufgebauten CX-C (PC01), bei der ganz sicher nichts verbogen oder ausgeschlagen ist.  Laughing











    ...Ich hab auch noch zwei Auspuffhalter gefunden, die bei Jama offenbar zum Lieferumfang gehören.

    Es ist aber auch kein Problem, diese Halter - vorzugsweise aus VA - entsprechend nachzufertigen. Für mich selbst würde ich sie allerdings aus 1,5er VA-Blech fertigen, damit sie nicht so klobig und grobschlächtig wirken. Entsprechend gekantet ist das genau so stabil bei einem Bruchteil des Gewichts.  Wink

    avatar
    MB69

    Anzahl der Beiträge : 63
    Anmeldedatum : 23.08.16
    Alter : 48

    Re: Instandsetzung und Wartung CX500C

    Beitrag von MB69 am Sa 23 Sep - 19:47

    f104wart schrieb:Der Anschlag muss ja den Hauptständer nicht erst da hinten "bremsen", sondern kann auch schon weiter vorne direkt am Ständer wirken.

    Es kann manchmal so einfach sein... Rolling Eyes Danke für's Augen öffnen. Dann sollte sich auch eine Lösung finden lassen.
    avatar
    DavidRHB

    Anzahl der Beiträge : 70
    Anmeldedatum : 07.03.17
    Ort : Bremen

    Re: Instandsetzung und Wartung CX500C

    Beitrag von DavidRHB am Mo 25 Sep - 17:17

    .
    Dann noch meine 50cent ...

    Ich hab am Samstag alles final zusammen gebaut. Selbst mit montierten ESD schlägt der Hauptständer nicht an die Dämpfer, sondern an die Zugstrebe.



    Das mag vielleicht daran liegen, dass die Fußrastenhalter, an denen die ESD befestigt ist, auch wieder nicht mehr Original Honda ist und somit die Dämpfer hinten "höher hängen". Leider hab ich kein Foto von den Haltern gemacht. So sind die Ansichten links und rechts:



    Wobei von hinten auffällt, dass die unterschiedlich "hoch" hängen:



    Die Dame schafft mich  Rolling Eyes

    .
    avatar
    BerndM

    Anzahl der Beiträge : 1225
    Anmeldedatum : 02.05.13
    Alter : 55
    Ort : Lemförde

    Re: Instandsetzung und Wartung CX500C

    Beitrag von BerndM am Mo 25 Sep - 19:44

    Hallo David,
    Die alte Dame kann da nichts für.
    Du hast recht die ESD sitzen unterschiedlich hoch. Bei mir gemessen bei Abstand Mitte Schraube bzw. Mutter Stossdämpferbefestigung zu Boden von
    ca. 40 cm hat der äussere Rind an der ESD Endkappe einen Abstand von ca. 41 com vom Boden. Oder von hinten gepeilt fluchten Schraube / Mutter
    mit Austrittsöffnung des ESD. Es könnte wohl reinigen der Klemmmuffen am Sammler und Neumontage mit Befestigung der hinteren Strebe am ESD
    und dann erst Klemmung der Schellen helfen.
    Aber Achtung !!!!! wenn Du jetzt vom Hauptständer ab bockst gibt es hässliches Geräusch wie einen Glockenschlag. Der Ausler vom Hauptständer hat
    eine nette Delle in den Mantel des schönen neuen ESD geschlagen. Abbocken also nur mit Fuss am Ausleger und ganz langsam hochgleiten lassen.
    Frag bitte nicht warum ich das weis.

    Hier meine Lösung für einen Anschlag. Ein dünnes Blech um den ESD gebogen mit aufgeschobenem Gummi. Befestigung an der Befestigungsschiene
    des ESD.
    Hauptständer ausgeklappt

    Hauptständer eingeklappt

    Abstand Ausleger Hauptständer zu Bremsstrebe


    Ansicht der angepassten original den ESD beiliegenden Blechstreben zur ESD Befestigung


    Gruß
    Bernd


    Gesponserte Inhalte

    Re: Instandsetzung und Wartung CX500C

    Beitrag von Gesponserte Inhalte


      Aktuelles Datum und Uhrzeit: So 22 Okt - 1:17