CX GL500-650 Forum

Ein Forum für Freunde der CX/GL500-650 (Güllepumpen) Motorräder


    Instandsetzung und Wartung CX500C

    Teilen
    avatar
    f104wart

    Anzahl der Beiträge : 4549
    Anmeldedatum : 24.02.13
    Ort : Rabenau / Homberg

    Re: Instandsetzung und Wartung CX500C

    Beitrag von f104wart am Mo 25 Sep - 21:30

    Wie Bernd schon sagt schlägt der Ständer deshalb nicht am ESD an, weil dieser auf der linken Seite höher hängt.

    Der Anschlag muss auf jeden Fall drann, denn die Zugstrebe bewegt sich beim Einfedern. Damit würde auch der Ständer immer auf- und ab bewegt und kommt beim Einfedern dann doch an den Auspuff dran.


    Das Blech von Bernd sieht jedenfalls schöner aus als die originalen Halter, die bei Jama mit beigepackt sind. Ich sagte ja auch schon, dass ich den Anschlag aus Blech machen würde.

    Ich hätte ihn an der Seite halt noch etwa 5 mm abgekantet, damit er stabiler wird.


    ...Ich hab mir den ganzen Zirkus gespart, einen verlängerten Seitenständer montiert und den Hauptständer in die Tonne getreten. Hab ihn bisher auch noch nicht vermisst. Wink
    avatar
    DavidRHB

    Anzahl der Beiträge : 118
    Anmeldedatum : 07.03.17
    Ort : Bremen

    Re: Instandsetzung und Wartung CX500C

    Beitrag von DavidRHB am Do 28 Sep - 13:57

    Okay - hier die Dokumentation zum Anbau ESD:

    Bei der Anprobe fiel mir halt auf, dass ich die ESD nicht weit genug "reinschieben" kann und die Schlitze am Sammler offen bleiben. Deswegen habe ich dann einfach zwei Lagen Isolierband außen um den Sammler geklebt. Die Originalschellen hab ich, aufgrund Zustand und ausgenudelt, gegen die Schellen von Louis getauscht. Das Isolierband hab ich dann nur soweit geklebt, dass es nicht am Sammler raus guckt und den überstehenden Part dann am Rohr abgeschnitten.



    Vor dem finalen Einbau noch etwas Kupferpaste.



    Kleines bisschen schaut das Band unter der Schelle raus - wenn man die Originalschellen hat, fällt's wahrscheinlich gar nicht auf.

    .

    Jakop

    Anzahl der Beiträge : 122
    Anmeldedatum : 05.01.17

    Re: Instandsetzung und Wartung CX500C

    Beitrag von Jakop am Do 28 Sep - 14:47

    Hallo David,

    mal ne Frage:
    Können die Abgase nicht trotzdem da noch durchblasen, wenn das Abdichtband da draufgeklebt ist? Es deckt ja primär nur die Löcher ab. Abgase können ja dennoch durch die Bohrung und von da zwischen Klebeband und ESD, im Spalt der Muffe ausströhmen.

    Gruß,

    Jakop
    avatar
    Kallebadscher
    Moderatoren
    Moderatoren

    Anzahl der Beiträge : 2217
    Anmeldedatum : 22.02.13
    Alter : 50
    Ort : Stettfeld / Nordbaden

    Re: Instandsetzung und Wartung CX500C

    Beitrag von Kallebadscher am Do 28 Sep - 17:49

    Hallo David

    ich glaube fast, dass bei dir n Sammler von ner Eurosport verbaut ist....oder eventuell von ner GL

    und probier bitte mal die Soziusfußraste auszuklappen......ich glaube, dass das im aktuellen Zustand nicht beulenfrei klappen wird Shocked


    Gruß
    Tom
    avatar
    BerndM

    Anzahl der Beiträge : 1432
    Anmeldedatum : 02.05.13
    Alter : 56
    Ort : Lemförde

    Re: Instandsetzung und Wartung CX500C

    Beitrag von BerndM am Do 28 Sep - 19:29

    Ich sage mal das es der richtige Sammler ist. Einfach nur so. Habe mir Bilder meiner GL 500 angesehen. Die ESD laufen auch ziemlich flach.
    David hatte auch schon festgestellt das der linke ESD steiler steht wie der der rechte ESD.
    Hier zwei Bilder von der Position ESD zu Fußraste Sozius an meiner C.

    Einmal originaler ESD

    Einmal Louis conical short.


    Bei der Betrachtung des Bilds in dem der ESD im Sammler geklemmt ist sehe ich einen kleinen Spalt unten zwischen Klemmlaschen und ESD.
    Ich würde den ESD noch einmal demontieren, die Klemmmuffe innen mit Dremel ausschleifen um verbliebene Rest der alten Dichtung zweifelsfrei
    zu entfernen, den ESD einstecken, an der hinteren Befestigung in der " richtigen " Höhe anschrauben und dann über die Klemmschelle die Laschen
    biegen. Dann passt das.  Es geht nur um ca. 1 cm Höhenveränderung im Bereich der Fußraste. Der Louis scheint gegen den originalen ESD auf Höhe
    der Fussraste ein wenig dicker zu sein, damit ist der visuelle Abstand zur Fußraste geringer.

    Gruß
    Bernd
    avatar
    DavidRHB

    Anzahl der Beiträge : 118
    Anmeldedatum : 07.03.17
    Ort : Bremen

    Re: Instandsetzung und Wartung CX500C

    Beitrag von DavidRHB am Do 28 Sep - 20:14

    @Tom: Ich hab da so eine Ahnung, dass eventuell Dein Hinweis stimmen könnte... Anfang des Jahres hatte ich mal Edelstahlkrümmer (Nachbau für die Originalen) just for fun geordert. Extra drauf geachtet, dass die für die C sind. Bei der Montage hatte ich dann das Problem, dass sie am Ende zum Sammler hin zu lang waren und nicht rein passten. Im direkten Vergleich mit den alten Krümmern fiel dann auf, dass meine vorhandenen alten Krümmer in dem Bereich kürzer sind... sozusagen wie die für den Tourer. Gibt's denn Unterschiede zwischen den Sammlern Eurosport <-> C <-> Tourer?

    Ich meine mich auch zu entsinnen, dass der Sammler unten irgendwie nicht richtig sitzt.

    Werd mal sehen, ob ich das noch irgendwo fotografiert habe bzw. noch Fotos schießen.

    @Bernd: Da kommt immer mehr zusammen für den Fall, dass Du nochmal herkommst Wink

    @Jakop: Das mit dem Entweichen kann ich Dir gar nicht so recht beantworten.

    Irgendwie nervt mich das Geflicke grad wieder ... werd mal die Bucht unsicher machen und auf Ersatzteiljagd gehen!

    Jakop

    Anzahl der Beiträge : 122
    Anmeldedatum : 05.01.17

    Re: Instandsetzung und Wartung CX500C

    Beitrag von Jakop am Fr 29 Sep - 8:18

    Hallo David,

    die Sammler haben wir gerade in einem anderen Forum diskutiert! ^^
    Hierbei ging es jedoch nur um die Unterschiede zwischen C und Tourer.
    Guckst du hier

    Gruß,

    Jakop
    avatar
    f104wart

    Anzahl der Beiträge : 4549
    Anmeldedatum : 24.02.13
    Ort : Rabenau / Homberg

    Re: Instandsetzung und Wartung CX500C

    Beitrag von f104wart am Fr 29 Sep - 8:55

    @Jakop + David:

    Warum tauscht Ihr Eure Sammler nicht einfach?


    David braucht nen C-Sammler und Jakop einen für den Tourer. Wink



    Jakop

    Anzahl der Beiträge : 122
    Anmeldedatum : 05.01.17

    Re: Instandsetzung und Wartung CX500C

    Beitrag von Jakop am Fr 29 Sep - 9:06

    Hahahahaha, noch habe ich bei mir nichts festgezogen.
    Finde meinen aber ein bisschen schöner! ^^

    Gruß,

    Jakop
    avatar
    BerndM

    Anzahl der Beiträge : 1432
    Anmeldedatum : 02.05.13
    Alter : 56
    Ort : Lemförde

    Re: Instandsetzung und Wartung CX500C

    Beitrag von BerndM am Fr 29 Sep - 10:09

    Mittlerweile empfinde ich es als Nachteil das ich die GL verkauft habe. Dann könnte ich noch mehr zu dem Thema beitragen.
    Was ich jetzt die nächsten Wochen machen werde, da das Wetter eh schlechter wird und man sich irgendwas sinnvolles vornehmen muss, ist eine
    Vorrichtung bauen an der ich den Tourer und C Sammler an den Laschen liegend aufnehmen kann. Dann werden mit diesen Bezugsmaßen die beiden
    Sammler so gut es geht vermessen.
    Kurzfristig kann ich aktuell C und Tourer Krümmer mit Kabelbindern übereinander legen. Das wird dann visuell belegen das die die Form und Länge
    beider Varianten identisch ist. Bis halt auf den Abstand Anschlagring für den Dichtring zu Ende Krümmer.
    Leider verfüge ich zu Hause nicht über einen Meßarm oder eine 3-D-Messmaschine deshalb wird es mit kleinen Unzulänglichkeiten sein, aber bessser
    als nichts um mal Ansatzpunkte zu schaffen.

    Dazu fange ich ein neues Thema an, oder arbeite in dem vor einigen Wochen angefangenen Thema weiter. um hier Davids Thema nicht weiter aufzufüllen.

    Gruß
    Bernd
    avatar
    DavidRHB

    Anzahl der Beiträge : 118
    Anmeldedatum : 07.03.17
    Ort : Bremen

    Re: Instandsetzung und Wartung CX500C

    Beitrag von DavidRHB am Fr 29 Sep - 12:58

    @Ralf Gute Idee Laughing
    avatar
    BerndM

    Anzahl der Beiträge : 1432
    Anmeldedatum : 02.05.13
    Alter : 56
    Ort : Lemförde

    Re: Instandsetzung und Wartung CX500C

    Beitrag von BerndM am Fr 29 Sep - 13:14

    @ David,
    Miß mal bitte die Länge deines Sammlers. Ende Klemmmuffe zu Ende Klemmmuffe.
    CX Tourer Sammler hat eine Länge bei ca. 320 mm und CX C Sammler ca. 350 mm. Nach deinen Bildern hast Du auch einen C Sammler.
    Optischer Eindruck des Sammlers vom Tourer und speziell mal die kurzen Enden zum Grundkörper beachten.
    http://bilder3.eazyauction.de/mvh/artikelbilder/353979.jpg
    Und im Gegensatz dazu die Enden vom C Sammler
    https://www.boonstraparts.com/de/teil/h ... -c-(cx500c)-auspuff-sammler-1980&ID=B10000M20D

    Einfach zu unterscheiden.

    Gruß
    Bernd
    avatar
    DavidRHB

    Anzahl der Beiträge : 118
    Anmeldedatum : 07.03.17
    Ort : Bremen

    Re: Instandsetzung und Wartung CX500C

    Beitrag von DavidRHB am Fr 29 Sep - 14:32

    @Bernd: Werd ich die Tage mal nachsehen... erstmal das Wochenende heil überstehen Wink
    avatar
    DavidRHB

    Anzahl der Beiträge : 118
    Anmeldedatum : 07.03.17
    Ort : Bremen

    Re: Instandsetzung und Wartung CX500C

    Beitrag von DavidRHB am Do 26 Okt - 15:44

    Kurzes Lebenszeichen:

    Derzeit bau ich die Garage etwas um:





    Ist noch nicht final - paar Sachen sind noch in Arbeit.

    Darüber hinaus decke ich mich für den Winter mit Material für weitere Maßnahmen am Motorrad ein. Unter anderem konnte ich die Doppelkolbenbremsanlage einer Bol d’Or mit guten Scheiben (4,5 mm) ergattern. Dazu hab ich dann noch Zubehör zum Überarbeiten geordert ... und die Halter in den Weiten des INet geködert. Die Dinger zu kriegen ist ja echt schwierig.



    Dazu kommt grad der Kontakt zu Wilbers für neue Federn vorne, diverse Kleinteile, die mir Ralf zukommen lassen hat, und bissl Optikkram wie neue Lampe vorn und hinten.

    Der Plan sieht aus, dass ich die Dame etwas zerlege, um den Rahmen frei zu haben. Der braucht Bearbeitung wegen Rostbildung. Dann ... Stück für Stück ... alles reinigen, säubern, polieren und wieder anbauen... inklusive der einen und anderen Verbesserung (Federn, Bremsanlage, Sitzbank, Beleuchtung, Kabel etc.).

    Also - der Winter wird nicht langweilig. Weder für mich, noch für Euch, weil ich sicher viiiiiieeeele Fragen haben werde, die ich hier lostreten werde  Very Happy

    @Bernd: Ausmessen des Sammlers kommt dann auch noch ... oder Du kommst mal wieder vorbei und kannst direkt schauen .... und helfen bounce

    .
    avatar
    f104wart

    Anzahl der Beiträge : 4549
    Anmeldedatum : 24.02.13
    Ort : Rabenau / Homberg

    Re: Instandsetzung und Wartung CX500C

    Beitrag von f104wart am Mi 1 Nov - 12:36

    Moin David,

    bei der Montage der Bremsscheiben auf die Richtung achten.

    Es gibt eine linke und eine rechte Scheibe:




    ...Und wenn sie "nur noch" 4,5 mm haben, hast Du hoffentlich nicht mehr allzu viel dafür bezahlt. Wink
    avatar
    DavidRHB

    Anzahl der Beiträge : 118
    Anmeldedatum : 07.03.17
    Ort : Bremen

    Re: Instandsetzung und Wartung CX500C

    Beitrag von DavidRHB am So 12 Nov - 13:04

    Mahlzeit Ralf, vor dem Zusammenbau ... kommt erstmal die Demontage Wink

    ... da hab ich gestern mit Bernd mal 'ne flotte Runde aufs Parkett gelegt. In knapp 8 Stunden lag der nackte Rahmen vor uns auf dem Boden ... wobei ca. 1 Stunde nur für das Rausbohren der Schrauben an den vorderen Fußrasten drauf ging.

    Nochmal FETTES DANKESCHÖN an Bernd an dieser Stelle.

    Bilder lad ich die Tage mal hochladen.

    Leider hat uns der Sammler doch dann, überraschend, Ärger bereitet: Klappert wie 'ne Blechdose voller Schrauben. Da drin wird wohl alles lose sein. Diese Baustelle hatte ich gar nicht eingeplant, zumal ich keinen Schweißer kenne und somit niemanden fragen kann, das Dingen mal zu reparieren. Von außen sieht der nämlich noch recht gut aus. Kommt Zeit ... kommt Rat.

    Somit ist der Winter erstmal gerettet:

    - Rahmen muss nun abgeschliffen/gestrahlt und neu lackiert werden
    - dann Stück für Stück Wiederaufbau inklusive Reparatur und Wartung aller möglicher Teile
    - Schalter abschleifen und zusammenbauen
    - längere Halter für Scheinwerfer
    - Tauchrohre schick machen
    - Bremsanlage neu
    - Felgen überarbeiten
    - Motorblock außen reinigen
    - Kardan in Ordnung bringen
    - Schwinge, Gabelbrücke, diverse weiter Teile lackieren ...
    - irgendwas mit dem Sammler anstellen
    - etc. und so weiter und zich anderer Kleinkram, den ich erstmal noch nicht auf dem Schirm habe

    Viel Potential, um hier weitere Fragen, Anleitungen, Bilder und ... Diskussionen ... anzuregen Very Happy

         cheers
    avatar
    DavidRHB

    Anzahl der Beiträge : 118
    Anmeldedatum : 07.03.17
    Ort : Bremen

    Re: Instandsetzung und Wartung CX500C

    Beitrag von DavidRHB am Di 14 Nov - 16:11

    Wie versprochen, hier mal die kleine Bilderdoku:

    Ausgangszustand alle Flüssigkeiten raus... und Tank mit Sitzbank weg ... Hinterrad raus


    Motor raus




    ganz schön nackig ...


    Termin mit dem Lackierer für den Rahmen steht auch schon.
    .
    avatar
    BerndM

    Anzahl der Beiträge : 1432
    Anmeldedatum : 02.05.13
    Alter : 56
    Ort : Lemförde

    Re: Instandsetzung und Wartung CX500C

    Beitrag von BerndM am Di 14 Nov - 18:22

    Von oben war eine Frage noch nicht beantwortet.
    Was wir noch nicht gelöst hatten. Warum schlägt der Hauptständer keine Beule in die Louis ESD sondern stösst an die Abstützung der Bremsplatte ?
    Z.B. wenn er verbogen ist. Very Happy

    Gruß
    Bernd
    avatar
    DavidRHB

    Anzahl der Beiträge : 118
    Anmeldedatum : 07.03.17
    Ort : Bremen

    Re: Instandsetzung und Wartung CX500C

    Beitrag von DavidRHB am Di 20 Feb - 13:54

    Gooood morning ... Forum. Sorry für das lange Schweigen. Die letzten Wochen waren Chaos pur. Egal.

    Ja - ich will die Honda immer noch ... am liebsten zusammengebaut. Leider wird das nicht ganz so schnell klappen, wie gehofft. Stand ist im Moment folgendes:

    Rahmen ist lackiert ... der Klassiker: Die Dussel haben die Stelle für den Massekontakt auch übergebügelt.



    Dann hab ich 'nen neuen Sammler Dank Bernds Hilfe in der Bucht gefischt (meiner klapperte). Der ist auch optisch noch besser in Schuss, als mein alter.



    In der Hoffnung, dass ich endlich irgendwie mit viel Beten und gut Zureden, meinen eigenen Stromanschluss in die Garage kriege, steh ich vor folgenden Teilen und der Frage, wie ich die am Besten reinige und von altem Schmutz, Schmodder, Fett etc. befreie:





    Dann muss ich die Gabel noch auseinander bekommen, um die Tauchrohre abzuschleifen, reinigen etc. Nebenbei die ganzen lackierten Kleinteile von Farbe befreien.



    Meine Fragen:

    1. Kann ich den Endantrieb zum Reinigen noch weiter auseinander bauen und worauf muss ich achten beim Zerlegen? Zum Reinigen Bremsenreiniger verwenden?
    2. Trommelbremse ebenfalls weiter zerlegen und Bremsbacken erneuern? Den Rost im Gegenpart am Hinterrad mit Bremsenreiniger entfernen?
    3. Tauch- und Standrohre voneinander trennen ... Tipps? ... wobei ich glaube, hier im Forum was dazu gelesen zu haben. Das such ich nochmal.

    Das ist jetzt erstmal der Anfang.

    Ich kann mir zwar noch immer nicht vorstellen, die Dame wieder zusammen zu bekommen, aber mit Eurer Hilfe bin ich eigentlich ganz zuversichtlich.
    .
    avatar
    Waterbrunn

    Anzahl der Beiträge : 4171
    Anmeldedatum : 23.02.13
    Alter : 58
    Ort : Lengerich, Westf.

    Re: Instandsetzung und Wartung CX500C

    Beitrag von Waterbrunn am Di 20 Feb - 14:43

    Zu 1. Du kannst noch den Blechring abnehmen und den Deckel vom Entlüfter. Mehr aber nicht!!!
    Ich benutze zum Entfernen des eingetrockeneten verölten Drecks WD 40 und viele Lappen.

    Zu 2. Du kannst die Bremsbacken rausnehmen und auch den Bremszapfen. Dieser wird von einem (ehemals) gefetteten Filzring abgedichtet.
    Die Beläge sind doch eigentlich noch dick genug. Den Oberflächenrost kannst du mit feinem Schleifpapier entfernen. Fühl Mal wie weit die Bremstrommel abgenutzt ist. 160 mm Innendurchmesser ist das Verschleißmaß.

    Zu 3. muß ein anderer übernehmen, ich habe ebent zu viel zu tun...

    Gruß, EO


    _________________
    Nach dem Schrauben ist vor dem Schrauben!
    Mitglied im Club +500!
    avatar
    f104wart

    Anzahl der Beiträge : 4549
    Anmeldedatum : 24.02.13
    Ort : Rabenau / Homberg

    Re: Instandsetzung und Wartung CX500C

    Beitrag von f104wart am Di 20 Feb - 14:59

    Zu 1. Du kannst noch den Blechring abnehmen und den Deckel vom Entlüfter. Mehr aber nicht!!!
    Ich benutze zum Entfernen des eingetrockeneten verölten Drecks WD 40 und viele Lappen.
    Vorher erst noch einen Maschinenreiniger nehmen. Gute Erfahrungen habe ich auch mit dem grünen Cilit Bäng gemacht.

    Zu 2. Du kannst die Bremsbacken rausnehmen und auch den Bremszapfen. Dieser wird von einem (ehemals) gefetteten Filzring abgedichtet.
    Den Bremsnocken baust Du aus und schickst ihn mir. Ich bearbeite ihn dann noch etwas, damit die Bremse hinterher besser anspricht und sich besser dosieren lässt. Wink
    Die Beläge sind doch eigentlich noch dick genug. Den Oberflächenrost kannst du mit feinem Schleifpapier entfernen. Fühl Mal wie weit die Bremstrommel abgenutzt ist. 160 mm Innendurchmesser ist das Verschleißmaß.

    Zu 3. muß ein anderer übernehmen, ich habe ebent zu viel zu tun...
    Lass uns das am Telefon besprechen. Ist mir jetzt zu viel zum Schreiben. Wink
    Gruß, EO  Gruß Ralf

    Nachtrag:

    Den Staubschutzring vom Endantrieb (das große runde Blech), die Ölablaßschraube und die Entlüftungskappe mit Schraube schickst Du an Micha, den Polierteufel und lässt Dir dafür neu verzinkte Teile geben. Das gleiche kannst Du auch mit den Steckachsen vorne und hinten und den Achsmuttern machen.
    Wink
    avatar
    DavidRHB

    Anzahl der Beiträge : 118
    Anmeldedatum : 07.03.17
    Ort : Bremen

    Re: Instandsetzung und Wartung CX500C

    Beitrag von DavidRHB am Do 22 Feb - 14:01

    Hört sich gut an. Nächsten Mittwoch soll, so Gott und mein Nachbar will, der Stromanschluss in meine Garage kommen. Dann meld ich mich wieder.

    Dem Polierteufel werd ich dann mal 'ne Nachricht schicken und mich mit ihm abstimmen.
    avatar
    DavidRHB

    Anzahl der Beiträge : 118
    Anmeldedatum : 07.03.17
    Ort : Bremen

    Re: Instandsetzung und Wartung CX500C

    Beitrag von DavidRHB am Mo 26 Feb - 11:07

    Das Badezimmer eignet sich ja bekanntlich hervorragend zum Reinigen ... auch von Motorradteilen Very Happy

    Gestern dann mal die unansehnlichen Elemente aus der frostig eisigen Garage ins Bad gebracht und die Reinigung angefangen. Bremse sieht nun so aus:





    @Ralf: Wegen Bremsnocken melde ich mich die Tage telefonisch - auch wegen der Gabelgeschichte.

    Ansonsten habe ich mit dem Polierteufel Kontakt aufgenommen und werde mich mit ihm bezüglich diverser Teile, Schrauben, Muttern, Federn etc. abstimmen.

    Als nächstes steht dann der Endantrieb auf dem Plan. Das ganze Fett und Schmierzeuchs... krieg ich das mit dem Bremsenreiniger raus? ... über Nacht in dem Reiniger liegen lassen?

    .
    avatar
    f104wart

    Anzahl der Beiträge : 4549
    Anmeldedatum : 24.02.13
    Ort : Rabenau / Homberg

    Re: Instandsetzung und Wartung CX500C

    Beitrag von f104wart am Mo 26 Feb - 12:56

    Zum Auswaschen des Endantriebs kannst Du auch Petroleum oder Diesel nehmen.
    avatar
    BerndM

    Anzahl der Beiträge : 1432
    Anmeldedatum : 02.05.13
    Alter : 56
    Ort : Lemförde

    Re: Instandsetzung und Wartung CX500C

    Beitrag von BerndM am Mo 26 Feb - 19:08

    Hallo David,
    Ich gehe davon aus das Du den Endantrieb nicht zerlegst ? Somit würde ich, mit den von Ralf beschriebenen Flüssigkeiten arbeiten.
    Und nicht einlegen. Mit Pinsel von den Simmeringen weg arbeiten. Die Simmeringe sollten nicht durch Dauerkontaminierung aufquellen oder
    sonstwie beschädigt werden.
    Sonst diskutieren wir die Problematik der Zerlegung vom Endantrieb und was wesentlicher wichtiger ist wie wird er wieder eingestellt.
    Vielleicht ist es sogar sinnvoller nur mit Holzspachteln / Zahnbürste ( alte die ihre Dienst im Mund nicht mehr durchführen sollten Very Happy ) so gut
    wie nötig das alte Fett zu entfernen.

    Gruß
    Bernd

    Gesponserte Inhalte

    Re: Instandsetzung und Wartung CX500C

    Beitrag von Gesponserte Inhalte


      Aktuelles Datum und Uhrzeit: So 19 Aug - 6:17