CX GL500-650 Forum

Ein Forum für Freunde der CX/GL500-650 (Güllepumpen) Motorräder


    Instandsetzung und Wartung CX500C

    Teilen
    avatar
    guelli02

    Anzahl der Beiträge : 4239
    Anmeldedatum : 23.02.13

    Re: Instandsetzung und Wartung CX500C

    Beitrag von guelli02 am Sa 1 Apr - 9:34

    @David:

    Zum Wechseln des Kupplungszuges muss man keine Öl ablassen oder den Kupplungsdeckel abschrauben.

    Nebenbei:
    Ein nette aber wohl haltbare Reparatur des Kupplungszughalters am Gehäusedeckel.

    @Kölnerfluse:
    Das ist ein seltener Fall, dass durch den Wechsel von Kupplungsfedern die Schaltungsmacken beseitigt werden.
    IdR. liegt es an den Kerben im Ku-Korb und im Ku-Zentrum.

    avatar
    f104wart

    Anzahl der Beiträge : 3685
    Anmeldedatum : 24.02.13
    Ort : Rabenau / Homberg

    Re: Instandsetzung und Wartung CX500C

    Beitrag von f104wart am Sa 1 Apr - 10:09

    guelli02 schrieb:@David:

    Zum Wechseln des Kupplungszuges muss man keine Öl ablassen oder den Kupplungsdeckel abschrauben.

    Wenn er´s nicht besser weiß, ist es aber besser, er macht den Deckel ab, als das es danach so aussieht:




    ...Zumindest hat David also Gefühl in den Fingern und weiß, sich zu helfen.

    Und der Ölwechsel war ohnehin geplant.

    @David: Beim Filterwechsel auf die richtige Reihenfolge achten. Möglich, dass das vorher schon falsch war. Wink
    avatar
    guelli02

    Anzahl der Beiträge : 4239
    Anmeldedatum : 23.02.13

    Re: Instandsetzung und Wartung CX500C

    Beitrag von guelli02 am Sa 1 Apr - 11:30

    Wer einen Deckel bei einem Kupplungszugwechsel dermassen vermackelt wie auf dem Bild, sollte besser nur Strassenbahn oder Bus fahren, ....und Bitte nicht mit dem Fahrer sprechen.



    Welche weiteren Restaurationsmaßnahmen hast Du geplant, David ?
    avatar
    f104wart

    Anzahl der Beiträge : 3685
    Anmeldedatum : 24.02.13
    Ort : Rabenau / Homberg

    Re: Instandsetzung und Wartung CX500C

    Beitrag von f104wart am Sa 1 Apr - 12:50

    Ich war´s jedenfalls nicht, aber Du musst trotzdem nicht mit mir reden, wenn Du nicht möchtest. Wink
    avatar
    Kölnerfluse

    Anzahl der Beiträge : 490
    Anmeldedatum : 22.02.13
    Alter : 57
    Ort : Kölle

    Re: Instandsetzung und Wartung CX500C

    Beitrag von Kölnerfluse am Sa 1 Apr - 12:56

    Sorry Guelli02,
    Aber ich habe da andere Erfahrungen gemacht. Sowohl an der C meiner Frau, wie auch an meiner GL waren nahezu keine Rattermarken feststellbar. Aber der Tausch der Kupplungsfedern hat bei beiden Möppies ein enorm verbessertes Schaltverhalten gebracht.
    Das sind nun mal meine Erfahrungen.
    avatar
    f104wart

    Anzahl der Beiträge : 3685
    Anmeldedatum : 24.02.13
    Ort : Rabenau / Homberg

    Re: Instandsetzung und Wartung CX500C

    Beitrag von f104wart am Sa 1 Apr - 13:13

    Und das ist auch richtig so, Jürgen!


    Mit dem Rausfeilen der Rattermarken mach die meisten in der Regel mehr kaputt als das sie gut machen.
    Wenn man das nämlich richtig machen will, muss man ALLE Teile bearbeiten und aneinander angleichen.

    Dazu muss man sämtliche Flächen im Kupplungskorb und in der Nabe mit Tuschierpaste oder nem Edding einfärben und das ein gleichmäßiges Tragbild herstellen.

    Ansonsten wirken die Mitnehmer der Reibscheiben nur auf einen Teil der Flächen und der Veschleiß wird an diesen Stellen künftig größer sein als er unter normalen Bedingungen ist. Das Problem wird nicht beseitigt, sondern verschlimmbessert.

    Das einzige, was man tun kann ist, dass man die Mitnehmer an den Reibscheiben entgratet und idealer weise poliert. Aber auch das muss absolz gleichmäßig erfolgen und bei jeder einzelne Scheibe muss geprüft werden, dass hinterher alle Mitnehmer gleichmäßig tragen.


    ...Also: Entweder richtig oder gar nicht.  Wink




    Ich habe mir diese Arbeit noch nie gemacht und mit den verstärkten Federn auch keine Probleme mit der Kupplung.

    Das Rutschen meiner Kupplung habe ich mit einem teilsynthetischen Öl 10W40 nach JASO MA2 (für Ölbadkupplungen geignet) beseitigen können.
    avatar
    DavidRHB

    Anzahl der Beiträge : 75
    Anmeldedatum : 07.03.17
    Ort : Bremen

    Re: Instandsetzung und Wartung CX500C

    Beitrag von DavidRHB am Sa 1 Apr - 14:00

    Also... das Motorrad ist ein Erbstück. Mein Schwiegervater hat die Maschine vor ca. 7 Jahren mal gekauft. Keine Ahnung woher und in welchem Zustand. Soweit ich weiß, hat er selber was dran gemacht... Chrom poliert, Rost entfernt... ob er was an der Mechanik oder Elektrik gemacht hat, kann ich auch nicht beurteilen. Kurz vor seinem Tod, hatte er die Honda nach Polen gebracht, weil er hoffte, er könnte dort noch ein bisschen fahren. Aber das hat nicht mehr geklappt... letzten Endes stand die Maschine dort 3 Jahre.

    Im letzten Jahr hab ich sie in Polen wiedererweckt. Frische Batterie, Sprit auf Kerzen und in Luftfilter getröpfelt... schon sprang sie an. Dann hat ein Bekannter von uns in Polen, der selber Motorrad fährt und schraubt, den Vergaser gereinigt, Membran erneuert und eingestellt. Per LKW kam sie dann im August letzten Jahres zu mir. Hier mussten dann neue Reifen drauf, danach hat der TÜV mir Genehmigung zur Zulassung erteilt. Bin dann nur die letzten Wochen 2016 damit gefahren.

    Im Winter hab ich mir dann Gedanken gemacht, was alles gewartet und überprüft werden muss, damit ich dann in 2017 sicher unterwegs bin. Über Bremsen, Bremsleitungen, Ölwechsel etc. kam dann die Idee, dass ich das alles alleine schaffen kann und will. Dazu dann auf diversen Internetseiten und vor allem hier, viele Hilfestellungen gefunden und gelesen.

    Das erste für mich war dann der Lenkerwechsel, weil ich mit der Sitzhaltung Probleme hatte. Das führte dann zu Kürzen der Züge, Leitungen etc. Da ich auch Ölwechsel noch auf dem Plan hatte, hab ich halt alles zusammengestellt, was ich für sämtliche Arbeiten in dem Zusammenhang brauche. Das Thema Kupplung wollte ich mir auch genauer ansehen und habe deshalb den Ölwechsel mit dem Öffnen des Kupplungsdeckel verbunden. Die Halterung war schon so seltsam... hält aber. Probleme mit dem Schalten hatte ich bisher nie.

    Definitiv kann ich... immer noch als Laie... zumindest jetzt schon behaupten, dass an dem Motorrad "gefummelt" wurde. Bei der Demontage der Krümmer zum Beispiel, kam mir 'ne Gummidichtung entgegen.

    Im Moment will ich die Sachen, die ich in meinem vorherigen Eintrag genannt habe, abschließen. Inklusive der Federn für die Kupplung... wenn der Deckel eh ab ist und der Aufwand überschaubar ist.

    Dann ist dringend die Prüfung der Steuerkette dran. Federung, Stoßdämpfer, Bremsanlage vorn... alles so in Richtung Fahrsicherheit.

    Zum Winter hin überlege ich dann, einzelne Teile zu demontieren und dann die Optik zu machen... polieren, lackieren. Neuer Scheinwerfer, Sitzbank... sowas halt.
    avatar
    guelli02

    Anzahl der Beiträge : 4239
    Anmeldedatum : 23.02.13

    Re: Instandsetzung und Wartung CX500C

    Beitrag von guelli02 am Sa 1 Apr - 14:08

    Thema des Threads war die Restauration einer CX, derzeit nur bestehend aus dem Wechsel vom abgebrochenen Blinkern, Kupplungszug und Öl.

    So leicht kommt man von Hölzchen auf Stöckchen. ... und landet fast in einem Ölfred Laughing

    Aber was solls, machen wir weiter Very Happy

    Die zuvor beschriebene Methode, die Einkerbungen an dem Kupplungsklapperatismus zu entfernen, ist IMHO etwas zu theoretisch, zu sehr technisch "overdressed".
    Geht genauso wirksam und auch einfacher. Zu tiefe Kerben zeigen sich ja nur beim Einlegen des ersten Ganges. Für die Durchschnittsleistung von 2-5tsd km pro Jahr, kann es sein, dass man dann nach einigen Jahren mal wieder dran gehen muss, wenn es vielleicht wieder stört.

    @waterbrunn hat das einfache, machbare Verfahren ja vor Jahren in einem seiner Motorenüberholungstrhreads auch schon beschrieben.
    Ich halte ihn für einen Menschen, der sich nicht scheut eine Rückmeldung zu geben, auch wenn das Ergebnis negativ (= nicht so positiv) war.
    avatar
    DavidRHB

    Anzahl der Beiträge : 75
    Anmeldedatum : 07.03.17
    Ort : Bremen

    Re: Instandsetzung und Wartung CX500C

    Beitrag von DavidRHB am Sa 1 Apr - 14:41

    Deswegen ist auch aus dem "Ich habe Probleme mit der Elektrik" der "Restauration" Thread geworden Wink mit allem, was zu so einer Restauration dazu gehört Cool

    Die Lady ist es wert, technisch, fahrsicherheitsmäßig und auch optisch gepudert zu werden... ganz getreu dem Motto: Ich <3 my Möpped cheers
    avatar
    f104wart

    Anzahl der Beiträge : 3685
    Anmeldedatum : 24.02.13
    Ort : Rabenau / Homberg

    Re: Instandsetzung und Wartung CX500C

    Beitrag von f104wart am Sa 1 Apr - 15:03

    Na ja, mit "Restaurieren" hat das eigentlich wenig zu tun.

    Im Augenblick ist ja erstmal nur Instandsetzung. lol!



    ...und so lange wir noch keine Kerben in der Kupplung gesehen haben, müssen auch keine entfernt werden. Wie auch immer man das besser oder richtig macht.

    Die Federn sollten so oder so ausgetauscht werden und den Rest kann man unabhängig davon auch später noch machen, falls sich die Probleme überhaupt zeigen sollten.

    Nichts desto trotz wiederhole ich meine Empfehlung, wegen des defekten Gegenlagers des Kupplungszugs den Getriebedeckel zu tauschen. Der Aufwand dafür ist relativ gering und man kann dabei auch gleich noch den Ölsumpf auf Abrieb und Ablegerungen untersuchen, um eventuell wertvolle Hinweise auf andere Verschleißerscheinungen zu bekommen.

    Und daneben dann auch gleich die Ölpumpenkette spannen und die O-Ringe zu den Ölkanälen erneuern.

    Damit hat man den kompletten vorderen Bereich abgedeckt. Das Ziel ist ein kontrollierter Wartungszustand.



    @David: Wenn Du nen Getriebdeckel brauchst, ruf mich an oder schick mir ne PN.



    avatar
    DavidRHB

    Anzahl der Beiträge : 75
    Anmeldedatum : 07.03.17
    Ort : Bremen

    Re: Instandsetzung und Wartung CX500C

    Beitrag von DavidRHB am Sa 1 Apr - 19:55

    Das Wochenende bin ich Strohwitwer... aber meine Frau hat vergessen, die Kinder mitzunehmen lol! kann erst nächste Woche wieder schrauben. Sad
    avatar
    Kölnerfluse

    Anzahl der Beiträge : 490
    Anmeldedatum : 22.02.13
    Alter : 57
    Ort : Kölle

    Re: Instandsetzung und Wartung CX500C

    Beitrag von Kölnerfluse am Sa 1 Apr - 20:15

    Vielleicht kannst Du die Kinder ja für´s Putzen gewinnen?
    Bis zu einem gewissen Alter haben sie noch kleine Händchen, die in jeden Winkel kommen. affraid
    avatar
    DavidRHB

    Anzahl der Beiträge : 75
    Anmeldedatum : 07.03.17
    Ort : Bremen

    Re: Instandsetzung und Wartung CX500C

    Beitrag von DavidRHB am Sa 1 Apr - 20:35

    Hab auch schon überlegt, ob sie die Gaszüge verlegen können... brauch der Vergaser nicht raus cheers
    avatar
    Waterbrunn

    Anzahl der Beiträge : 3912
    Anmeldedatum : 23.02.13
    Alter : 57
    Ort : Lengerich, Westf.

    Re: Instandsetzung und Wartung CX500C

    Beitrag von Waterbrunn am Sa 1 Apr - 23:11

    DavidRHB schrieb:Das Wochenende bin ich Strohwitwer... aber meine Frau hat vergessen, die Kinder mitzunehmen lol! kann erst nächste Woche wieder schrauben. Sad

    Dann bist du kein "Strohwitwer" sondern allein erziehender Vater und deshalb völlig überfordert! Zieh vor auf "LOS" und nimm dir ein Bier aus dem Kühlschrank. Du bist entschuldigt!
    lol!


    _________________
    Nach dem Schrauben ist vor dem Schrauben!
    Mitglied im Club +500!
    avatar
    guelli02

    Anzahl der Beiträge : 4239
    Anmeldedatum : 23.02.13

    Re: Instandsetzung und Wartung CX500C

    Beitrag von guelli02 am So 2 Apr - 10:57

    Setz' die Kinder vor den Fernseher, gebe ihnen ein halbes Valium und schraube weiter lol! lol!
    avatar
    f104wart

    Anzahl der Beiträge : 3685
    Anmeldedatum : 24.02.13
    Ort : Rabenau / Homberg

    Re: Instandsetzung und Wartung CX500C

    Beitrag von f104wart am So 2 Apr - 12:20

    guelli02 schrieb:Setz' die Kinder vor den Fernseher, gebe ihnen ein halbes Valium und schraube weiter

    Welche Tabletten nimmst DU denn, dass man auf solche Ideen kommt? Rolling Eyes


    Man merkt, dass Du keine Kinder hast.



    avatar
    guelli02

    Anzahl der Beiträge : 4239
    Anmeldedatum : 23.02.13

    Re: Instandsetzung und Wartung CX500C

    Beitrag von guelli02 am So 2 Apr - 12:24

    Dein Bildschirm zeigt die beiden lol! lol! -schmeilies nicht ?

    Wer den Widds nicht verstehen will, der kann ........
    avatar
    Ecki

    Anzahl der Beiträge : 733
    Anmeldedatum : 22.02.13
    Alter : 57
    Ort : Da wo die wilden Otter wohnen!

    Re: Instandsetzung und Wartung CX500C

    Beitrag von Ecki am So 2 Apr - 20:03

    Auch mit Smilies völlig daneben!!!!!!!!!!!!!!!!!! affraid
    avatar
    DavidRHB

    Anzahl der Beiträge : 75
    Anmeldedatum : 07.03.17
    Ort : Bremen

    Re: Instandsetzung und Wartung CX500C

    Beitrag von DavidRHB am So 2 Apr - 21:19

    Wetter war fantastisch und die Kinder waren mit draußen an der Garage und haben dort mit anderen Kindern gespielt, so dass ich  noch Zeit fand, die Stahlflexleitungen zu verlegen. Fehlt noch die Pumpe und dann passt es.

    Dann sind die Gaszüge dran. Da werde ich der Anleitung zum Ausbau der Vergaser aus dem Forum hier folgen, um die Züge stressfrei zu verlegen.  Tank und Sitzbank sind schon runter.

    Scheinwerfer hab ich jetzt auch erstmal komplett demontiert. Würde den auch gerne eventuell gegen sowas tauschen. Worauf muss man bei 'nem neuen Scheinwerfer achten?

    Kupplung arbeite ich weiter, wenn ich den Getriebedeckel habe... Federn mach ich dann auch noch mit.
    avatar
    f104wart

    Anzahl der Beiträge : 3685
    Anmeldedatum : 24.02.13
    Ort : Rabenau / Homberg

    Re: Instandsetzung und Wartung CX500C

    Beitrag von f104wart am So 2 Apr - 22:04

    Wie gefällt Dir denn dieser?

    Klarglas-Motorrad-Scheinwerfer

    Bei dem ist das Gehäuse etwas größer und Du hast mehr Platz für die Elektrik. Ausserdem ist der Rand um das Glas schmäler und Du hast ne bessere Lichtausbeute. Besonders mit den Osram Nightbrakern. Wink

    Worauf Du achten musst?

    Das die Lampenhalter lang genug sind. Und wenn Du die Blinkerstangen direkt in den Scheinwerfer schrauben möchtest, dann musst Du das Gewinde auf 10x1,25 aufbohren:

    avatar
    DavidRHB

    Anzahl der Beiträge : 75
    Anmeldedatum : 07.03.17
    Ort : Bremen

    Re: Instandsetzung und Wartung CX500C

    Beitrag von DavidRHB am So 2 Apr - 22:13

    Der mehr Platz für die Kabel war der Grund Wink Schaut gut aus.
    avatar
    DavidRHB

    Anzahl der Beiträge : 75
    Anmeldedatum : 07.03.17
    Ort : Bremen

    Re: Instandsetzung und Wartung CX500C

    Beitrag von DavidRHB am Di 4 Apr - 20:32

    Weiter geht's. Heute wieder Zeit fürs Schrauben genommen.

    Passenderweise lag zu Hause das Paket von Silver Sparks. Also direkt in der Garage dann die neue Bremspumpe angebaut und mit den Stahlflexleitungen verbunden. Passt alles zusammen. Bremsflüssigkeit muss ich dann die Tage noch auffüllen. Werd das wohl mit der Spritze und dem Schlauch machen, wie ich es... meine der Schorsche wars... hier irgendwo gelesen habe.

    Nach Telefonat mit Ralf wegen des Getriebedeckels, noch den Kühler demontiert, um das Lüfterrad freizulegen. Bekanntlich braucht man für die Demontage eine spezielle Schraube... die ich noch nicht hab. Das Lüfterrad sieht von vorne so aus:



    Werd ich die Tage dann demontieren und auf rückseitige Rissbildung prüfen.

    Weiter zu den Gaszügen. Dank Forumanleitungen und Tip von Ralf, habe ich die Vergaser problemlos "entnehmen" können. Das Verlegen der Gaszüge hat sehr einfach funktioniert. Vergaser müssen noch wieder richtig befestigt werden.

    Wenn das soweit passt, sind Getriebedeckel und Kupplungsfedern als nächstes dran.
    avatar
    f104wart

    Anzahl der Beiträge : 3685
    Anmeldedatum : 24.02.13
    Ort : Rabenau / Homberg

    Re: Instandsetzung und Wartung CX500C

    Beitrag von f104wart am Di 4 Apr - 21:55

    Der Sechskant auf dem Schaulochdeckel schaut ja auch nicht mehr ganz so frisch aus.

    ...Also nehm ich nen Getriebedeckel mit Schaulochdeckel und mach nen neuen O-Ring rein. Wink




    Bei Deinem Rundumsorglospaket muss man ja wirklich rundum an alles denken. lol!
    avatar
    DavidRHB

    Anzahl der Beiträge : 75
    Anmeldedatum : 07.03.17
    Ort : Bremen

    Re: Instandsetzung und Wartung CX500C

    Beitrag von DavidRHB am Di 4 Apr - 22:05

    Dann poste ich lieber keine Fotos mehr Wink  wer weiß, was Du sonst noch so findest....wird das nachher noch 'ne Großlieferung lol!
    avatar
    f104wart

    Anzahl der Beiträge : 3685
    Anmeldedatum : 24.02.13
    Ort : Rabenau / Homberg

    Re: Instandsetzung und Wartung CX500C

    Beitrag von f104wart am Mi 5 Apr - 9:43

    Dem geschulten Auge eines Flugzeugmechanikers entgeht nichts. lol!

    Gesponserte Inhalte

    Re: Instandsetzung und Wartung CX500C

    Beitrag von Gesponserte Inhalte


      Aktuelles Datum und Uhrzeit: Fr 15 Dez - 1:44