CX GL500-650 Forum

Ein Forum für Freunde der CX/GL500-650 (Güllepumpen) Motorräder


    Instandsetzung und Wartung CX500C

    Austausch
    avatar
    Kölnerfluse

    Anzahl der Beiträge : 482
    Anmeldedatum : 22.02.13
    Alter : 57
    Ort : Kölle

    Re: Instandsetzung und Wartung CX500C

    Beitrag von Kölnerfluse am Sa 15 Apr - 15:06

    Na, da freu´ ich mich.
    avatar
    DavidRHB

    Anzahl der Beiträge : 70
    Anmeldedatum : 07.03.17
    Ort : Bremen

    Re: Instandsetzung und Wartung CX500C

    Beitrag von DavidRHB am Mi 26 Apr - 9:29

    Kurzes statement bzw. update:

    Urlaub mit Kindern heil überstanden Wink Nachteil bei selbstständig und Urlaub ... mein Schreibtisch ist voll bis obenhin. Das will erstmal abgearbeitet werden.

    Nebenbei ist die Planung für die nächsten Arbeiten aber möglich. Gemacht werden soll als nächstes (Dank geht nochmal an Ralf für das Zusenden des "Rundum-Sorglos-Pakets"):

    - Getriebedeckel tauschen (wegen defekter Aufhängung für Kupplungszug)
    - Kupplungsfedern tauschen
    - Lüfterrad runter und auf Risse prüfen
    - Steuerkette prüfen und ggfls. spannen

    Falls jemand Hinweise und Ideen hat, worauf zu achten ist, wenn die oben genannten Arbeiten ausgeführt werden, freue ich mich auf input. Anleitung für Lüfterrad und Steuerkette liegen schon ausgedruckt im persönlichen Handbuch Very Happy Dichtungen, Abdrückschraube und sämtliche notwendigen Teile hat Ralf zusammengestellt und liegen bereit.
    avatar
    f104wart

    Anzahl der Beiträge : 3587
    Anmeldedatum : 24.02.13
    Ort : Rabenau / Homberg

    Re: Instandsetzung und Wartung CX500C

    Beitrag von f104wart am Mi 26 Apr - 9:47

    ...und die neuen Lüfterräder sind inzwischen auch gekommen. Eins davon ist schon für Dich reserviert. Wink
    avatar
    DavidRHB

    Anzahl der Beiträge : 70
    Anmeldedatum : 07.03.17
    Ort : Bremen

    Re: Instandsetzung und Wartung CX500C

    Beitrag von DavidRHB am Fr 5 Mai - 12:51

    Weiter gehts. Das Wochenende lockt mit Zeit fürs Motorrad. Vormittags muss die Schwiegermama noch glücklich gemacht werden (Regale aufbauen etc. - nicht das, was ihr denkt Wink ) ... nachmittags ist wohl Schrauben angesagt.

    Nebenbei hab ich mal zwei kleine Projekte begonnen:

    1. Schalter polieren

    Da ich ja nun ausreichend Ersatz habe, konnte ich den a) nicht benötigten Tourer-Schalter rechts und b) den defekten Schalter links zerlegen.



    Beide Schalter sollen abgeschliffen und poliert werden. Entweder auf Hochglanz mit dem Steindl-Polier-Set oder auf den "used-racing-look" mit WD40 und Schleifvlies - das muss ich erstmal probieren. Eine Sicherungsabdeckung habe ich, zwecks Üben mit einfacherer Oberseite, ebenfalls im Ersatzteilekasten schon vorrätig.

    2. Sitzbank wechseln

    Eigentlich wollte ich mich von dem Thema lösen, da es wegen Kosten/Aufwand etc. in der Prioritätenliste gaaaanz weit nach unten gerutscht ist. Ziel ist ja vorrangig der KWZ und die Fahrsicherheit. Aber Ebay hat mir da einen Strich durch die Rechnung gemacht. Ich konnte für 65 € aus der Bucht eine neue Triumphsitzbank ersteigern. Keine für die Bonneville sondern für die Street Twin. Sieht im direkten Vergleich so aus:



    Plug and Play ist das nicht. Da muss was angepasst werden. Gedanken dazu, mach ich mir aber erst dann, wenn KWZ erreicht ist! Bis dahin investiere ich in die Idee erstmal keine weitere Energie.

    Eine weitere Sache konnte ich noch erledigen. Wie bereits irgendwo angemerkt, sind die vorhandenen Spiegel (Sind das eigentlich Original Custom Spiegel gewesen?) mit dem Fehling Lenker zu kurz/klein what ever gewesen. Ich sah nur meine Armbeugen. Original runde Blinker und original runde Spiegel meine ich, würden besser passen. Da ich aber andere Blinker "dran" habe, fiel meine Wahl erstmal auf unten zu sehende Spiegel:



    Bei der nächsten Ausfahrt werde ich dann merken, ob's die richtige Entscheidung war.

    Dann haben bereits die Vorbereitungen für den Austausch des Getriebedeckels begonnen:



    Kühlflüssigkeit noch ablassen und dann geht's ans Innenleben. Erstmal soll alles demontiert werden: Tank runter, Kühler weg, Lüfterrad ... bis dahin soll's Samstag erstmal gehen, um dann Rückmeldung geben zu können, ob ich auf Ralfs Angebot noch zugreifen muss.

    Je nach Zeit werden dann Kupplung und Getriebedeckel noch demontiert. Dann schau ich weiter, wie ich den Zusammenbau wieder richtig hin bekomme.

    Frage: Wenn ich die Kupplungsfedern tauschen will, steht mir dann das volle Programm wie hier beschrieben bevor oder bleiben die Kupplungsscheiben "drin" und nur die Federn lassen sich wechseln?


    .
    avatar
    f104wart

    Anzahl der Beiträge : 3587
    Anmeldedatum : 24.02.13
    Ort : Rabenau / Homberg

    Re: Instandsetzung und Wartung CX500C

    Beitrag von f104wart am Fr 5 Mai - 13:13

    Hallo David,

    Du kannst natürlich, wenn Du möchtest, auch nur die Federn tauschen und die Scheiben drin lassen.

    Beim Anziehen der M6er Schrauben solltest Du aber drauf achten, diese nicht zu fest anzuknallen, da sonst die Dome aus der Druckplatte ausbrechen können (Anzugsmoment etwa 9 Nm)


    Wenn die Kupplung vorher einwandfrei funktioniert hat, kannst Du Dir die restlichen Arbeiten sparen.

    Mit dem Nachfeilen des Kupplungskorbs oder dem Entgraten der Mitnehmer machst Du unter Umständen mehr kaputt als gut, auch wenn hier wahrscheinlich gleich anderslautende "Tipps" folgen.

    Die Entscheidung liegt bei Dir. Ich werde an dieser Diskussion nicht weiter teilnehmen.

    avatar
    DavidRHB

    Anzahl der Beiträge : 70
    Anmeldedatum : 07.03.17
    Ort : Bremen

    Re: Instandsetzung und Wartung CX500C

    Beitrag von DavidRHB am Fr 5 Mai - 13:34

    @Ralf: Versteh ich Wink neee - die Kupplung hat bisher ohne Probleme funktioniert. Der Austausch erfolgt ja auch "nur", weil untenrum eh grad die Hose runter ist. Außerdem folge ich noch immer dem Motto: Learning by Ausprobieren. Aber beim Feilen hab ich dann doch etwas Schiss.

    Manchmal hab ich das Gefühl, dass das "Schrauben" fast schon mehr Spaß macht, als das Fahren  bounce

    Dann werde ich sanft die Federn wechseln. Drehmomentschlüssel will ja schließlich nicht umsonst gekauft worden sein Cool
    avatar
    f104wart

    Anzahl der Beiträge : 3587
    Anmeldedatum : 24.02.13
    Ort : Rabenau / Homberg

    Re: Instandsetzung und Wartung CX500C

    Beitrag von f104wart am Fr 5 Mai - 16:41

    DavidRHB schrieb:Der Austausch erfolgt ja auch "nur", weil untenrum eh grad die Hose runter ist.
    ...und weil die verstärkten Federn Sinn machen.  Wink

    Achte aber, wenn Du neues Öl besorgst, drauf, dass es ein Öl nach JASO MA-2 (speziell für Ölbadkupplungen) ist.

    Ich empfehle Dir entweder das 4T 10W40 von Polo oder das von Mannol.
    avatar
    DavidRHB

    Anzahl der Beiträge : 70
    Anmeldedatum : 07.03.17
    Ort : Bremen

    Re: Instandsetzung und Wartung CX500C

    Beitrag von DavidRHB am Fr 5 Mai - 19:53

    Sowas hab ich schon seinerzeit mal gekauft Smile

    ... grad gesehen ... es ist das Mannol-Öl, welches auf den Einsatz wartet.


    Zuletzt von DavidRHB am Fr 5 Mai - 21:17 bearbeitet; insgesamt 1-mal bearbeitet (Grund : Ergänzung)
    avatar
    DavidRHB

    Anzahl der Beiträge : 70
    Anmeldedatum : 07.03.17
    Ort : Bremen

    Re: Instandsetzung und Wartung CX500C

    Beitrag von DavidRHB am Mo 8 Mai - 14:53

    Da haben wir den Salat ... oder besser die Schraube im A*** - aber von vorne:

    Terminplan Samstag hat super geklappt. Soweit vorbereitet war ja alles und ich konnte mich der weiteren Demontage widmen. Lüfterrad dank Ralfs Leihgabe (Abdrückschraube) ohne Probleme runterbekommen:



    Fast schon erwartet - Rissbildung:



    Dann die restlichen störenden Elemente beseitigt, um den Getriebedeckel ohne Fingerbrechen abnehmen zu können:



    ... präsentiert sich das Innenleben wie folgt:



    Sieht zumindest erstmal nach Kette spannen aus.

    Der Austausch der Federn sollte dann als nächstes noch gemacht werden. Vorsichtig über Kreuz langsam Stück für Stück die Schrauben gelöst - hat geklappt. Dann die Federn ausgetauscht und das ganze rückwärts wieder ran - langsam Stück für Stück über Kreuz ... nochmal fix im Handbuch/Forum versichert: 9 NM sollen's sein und nicht zu feste. Drehmomentschlüssel eingestellt - Probe an einer anderen Schraube am Rahmen - geht. Dann mit dem DMS wieder vorsichtig an die Schrauben der Kupplung - über Kreuz ... knack! ... Knack heißt Schluss mit drehen... eigentlich. Bei mir hieß KNACK - Schraube gebrochen! Der DMS dreht munter im Kreis ohne Widerstand!  pale

    Ich bin dann mal kurz raus aus der Garage ... was dort draußen passierte, geht nur den Garagenhof, die Nachbarn und mich was an.  Evil or Very Mad

    Irgendwie war ich nach dem Garagenhofbesuch etwas ... ausgeglichener ... naja - nutzt nix, Schrauben alle wieder raus. Ergebnis:



    Die abgebrochene Schraube sitzt im Dom fest.

    Es wird dann wohl doch das volle Programm wie hier beschrieben. Dazu kommt dann erstmal, die passenden Werkzeuge besorgen... hier im Ort das Rausholen der Schraube organisieren...

    Ich werd bestimmt noch gaaanz viele Fragen haben, die den Zusammenbau etc. betreffen - bis dahin muss ich erstmal noch ein paar Tage tief Luft holen.  silent


    PS: Gestern war übrigens hervorragendstes und bestestes und überhaupt idealstestes Wetter zum Motorrad fahren  Crying or Very sad

    .
    avatar
    Brummbaehr
    Moderatoren
    Moderatoren

    Anzahl der Beiträge : 1814
    Anmeldedatum : 22.02.13
    Alter : 49
    Ort : Hückelhoven

    Re: Instandsetzung und Wartung CX500C

    Beitrag von Brummbaehr am Mo 8 Mai - 15:39

    Bei 9Nm kann eine M6 Schraube eigentlich nicht abscheeren. Die muss vorher wohl schon ein Riss gehabt haben.
    D.h. also besser alle Schrauben gegen neue tauschen!
    Die Nutmutter ist auch falsch herum aufgeschraubt! Die "Spitze" Seite muss zur Kupplung hin zeigen.
    Hoffentlich ist da noch die richtige U-Scheibe drunter (Vmtl. auch falsch herum)


    Das wird schon...


    _________________
    Geht alles, nur der Frosch, ... der hüpft



    WilderWesten
    avatar
    guelli02

    Anzahl der Beiträge : 4196
    Anmeldedatum : 23.02.13

    Re: Instandsetzung und Wartung CX500C

    Beitrag von guelli02 am Mo 8 Mai - 16:04

    David, die Kette ist obertot.

    Hier ein Prinzipbild, wie eine abgebrochene Schraube herauszubekommen ist.
    Prinzipbild zeigt aber eine M6er Schraube, deswegen Bohrer und evtl. Torx etwas kleiner wählen.



    Du hast den seltenen, aber sehr guten Fall, dass die Schraube mit einem 5mm Durchschlag**) und leichtesten Hämmerchenschlägen von vorne und von hinten etwas im Gewinde gelockert werden kann.

    **) Durchschlag wird mitunter auch Splintentreiber genannt.
    avatar
    f104wart

    Anzahl der Beiträge : 3587
    Anmeldedatum : 24.02.13
    Ort : Rabenau / Homberg

    Re: Instandsetzung und Wartung CX500C

    Beitrag von f104wart am Mo 8 Mai - 16:17

    @Jochen:

    Wir haben bereits alles geklärt, auch das die Nutmutter falsch rum drauf ist.  Wink

    David hat jemand an der Hand, der ihm den Schraubenrest vor Ort entfernt. Wenn nicht, dann haben wir dafür auch schon eine Lösung gefunden.

    Neue Schrauben und Ölpumpenkette gehen zusammen mit dem Lüfterrad auf die Reise.





    avatar
    DavidRHB

    Anzahl der Beiträge : 70
    Anmeldedatum : 07.03.17
    Ort : Bremen

    Re: Instandsetzung und Wartung CX500C

    Beitrag von DavidRHB am Mo 8 Mai - 22:09

    Dank an Euch alle für die Infos.

    @guelli02: Leider hab ich keinen Bohrständer und mit der Hand wage ich mich da nicht ran ... gibt ja scheinbar keine Druckplatten zu kaufen, sonst würde ich da auch bei gehen Wink

    Wie Ralf schon sagte ... ich habe am Sonntag auf einem Oldtimertreffen in Bremen einen Schrauber kennengelernt, der 'ne ordentliche Werkstatt hat und meinte, er würde das hinkriegen. Den schau ich mir die Tage mal an.

    Die durchhängende Kette schaut schon übel aus - mal sehen, ob man die noch Spannen kann. Dank EO gibt's da ja ausführliche Infos.

    Der Nutmutterschlüssel ist in Arbeit - danach geht's weiter.

    Ich halte Euch auf dem Laufenden - bis Vechta muss die Dame fit sein Smile


    ... wenn bloß die Arbeit nicht wäre ...

    .

    güllmek

    Anzahl der Beiträge : 665
    Anmeldedatum : 25.02.13
    Ort : Lüneburger Heide

    Instandsetzung.....

    Beitrag von güllmek am Mo 8 Mai - 22:10

    @ f104wart
    Das vom f104wart benannte Motoröl 10w40 von Polo ist gerade im Angebot für 34,99 statt 54,95 € (-36%) für 4 Liter!!!

    güllmek
    avatar
    f104wart

    Anzahl der Beiträge : 3587
    Anmeldedatum : 24.02.13
    Ort : Rabenau / Homberg

    Re: Instandsetzung und Wartung CX500C

    Beitrag von f104wart am Di 9 Mai - 0:00

    @güllmek:

    Das von mir genannte Öl von Polo ist NICHT im Angebot und kostet 19,99 €/4Liter Very Happy

    viscoil-4t-sae-10w-40-teilsynthetisch



    ...Und das von mir verlinkte Mannol ist für einen Literpreis von 3,21 € zu bekommen. Very Happy


    Also völliger Blödsinn, da mit irgendwelcher Baumarktplörre rum zu experimentieren.

    Es ist nämlich ein Trugschluss, dass JASO MA 2 zwangsläufig immer Synthetiköl bedeutet. Wink
    avatar
    Kölnerfluse

    Anzahl der Beiträge : 482
    Anmeldedatum : 22.02.13
    Alter : 57
    Ort : Kölle

    Re: Instandsetzung und Wartung CX500C

    Beitrag von Kölnerfluse am Di 9 Mai - 6:49

    Hallo David,

    nur Mut, das wird schon.

    Wenn Du nicht warten möchtest, kann ich Dir einen Nutmutterschlüssel gern leihweise zur Verfügung stellen. In Kombination mit einem Schlagschrauber (elektr. oder pneumatisch) ist das Lösen der Mutter kein Problem.

    Und Du hast Recht; Nicht nur beim Ausbohren der Schraube ist grösste Vorsicht geboten. Das Material der "Zapfen" ist recht spröde. Könnte Guss oder Ähnliches sein. Bei der Montage der neuen Federn und dem Anziehen der Schrauben muss alles gerade sitzen. Beim Zusammenbau ist mir nämlich ein Dom abgebrochen und ich musste mir einen neuen Kupplungskorb besorgen.
    avatar
    DavidRHB

    Anzahl der Beiträge : 70
    Anmeldedatum : 07.03.17
    Ort : Bremen

    Re: Instandsetzung und Wartung CX500C

    Beitrag von DavidRHB am Di 9 Mai - 9:33

    Eure Hilfsbereitschaft ist phänomenal!

    @Kölnerfluse: Danke für das Angebot. Derzeit ist für's Schrauben nicht viel Zeit - in der Woche muss ich ziemlich viel aufarbeiten und die nächsten zwei Wochenenden sind mit Familie verplant. Werde zwischendurch nur die eine oder andere Stunde in Reinigen und Polieren investieren können und die Einzelteile für den finalen Einbau vorbereiten. Datt kann ich auch auf'm Esstisch abends machen ... glaube ich ... bisher weiß meine Frau das noch nicht ... Very Happy

    An alle:

    Getriebe-, Kupplungs- und Ölfilterdeckel liegen ja nun grade so schön frei. Welche Oberflächenbehandlung bietet sich für die einzelnen Elemente an? Polieren? Lackieren? Beschichten? Meine Idee ist, den Kupplungsdeckel auf Hochglanz zu Polieren (mit dem Steindl-Set), den Ölfilterdeckel matt schwarz zu machen und den Getriebedeckel nur reinigen. Die Teile sind ja Öl, Schmutz, Schmodder, Wasser etc. am stärksten ausgesetzt und ich will sie soweit vorbehandeln, dass eine einfache Reinigung (bissl Abwischen und juht) jederzeit möglich ist.

    Auch die Schrauben will ich alle mal ordentlich reinigen. Kann man die auch irgendwie besser vor Umwelteinflüssen schützen?

    Question


    .
    avatar
    Brummbaehr
    Moderatoren
    Moderatoren

    Anzahl der Beiträge : 1814
    Anmeldedatum : 22.02.13
    Alter : 49
    Ort : Hückelhoven

    Re: Instandsetzung und Wartung CX500C

    Beitrag von Brummbaehr am Di 9 Mai - 11:34

    Hat Dir der Ralf etwa keine neuen Edelstahlschrauben dabeigelegt?
    Geht ja gar nicht, Skandal ... affraid

    Edit sagt: Ich hätte da noch nen paar Schrauben über, welche ich für meine Lampe benutzt habe. Siehe hier


    _________________
    Geht alles, nur der Frosch, ... der hüpft



    WilderWesten

    güllmek

    Anzahl der Beiträge : 665
    Anmeldedatum : 25.02.13
    Ort : Lüneburger Heide

    Instandsetzung.....

    Beitrag von güllmek am Di 9 Mai - 11:48

    @ Sorry Ralf ! Da lag ich wohl daneben!
    Hast du Erfahrungen mit dem von mir angegebenen Öl?
    güllmek
    avatar
    f104wart

    Anzahl der Beiträge : 3587
    Anmeldedatum : 24.02.13
    Ort : Rabenau / Homberg

    Re: Instandsetzung und Wartung CX500C

    Beitrag von f104wart am Di 9 Mai - 12:05

    DavidRHB schrieb:Getriebe-, Kupplungs- und Ölfilterdeckel liegen ja nun grade so schön frei. Welche Oberflächenbehandlung bietet sich für die einzelnen Elemente an? Polieren? Lackieren? Beschichten? Meine Idee ist, den Kupplungsdeckel auf Hochglanz zu Polieren (mit dem Steindl-Set), den Ölfilterdeckel matt schwarz zu machen und den Getriebedeckel nur reinigen. Die Teile sind ja Öl, Schmutz, Schmodder, Wasser etc. am stärksten ausgesetzt und ich will sie soweit vorbehandeln, dass eine einfache Reinigung (bissl Abwischen und juht) jederzeit möglich ist.

    Auch die Schrauben will ich alle mal ordentlich reinigen. Kann man die auch irgendwie besser vor Umwelteinflüssen schützen?

    Question [/size]

    .

    Moin David,

    den Getriebedeckel selbst lässt Du am besten so, wie er ist. Gegebenenfalls mit Vlies anrauen und mit 2K-Klarlack lackieren.

    Wenn Du den Kupplungsdeckel polieren möchtest, dann würde ich auch den Ölfilter polieren. Mit den Schleifsternen von Steindl ist das ratz fatz erledigt.

    Schrauben "reinigen" ist nichts dauerhaftes, weil dabei die Zinkschicht ruck zuck durch ist. Ich leg Dir zum Lüfterflügel noch einen Satz neu verzinkter Originalschrauben für den Getriebe- und den Kupplungsdeckel dazu.

    ...Soll ich die Sachen auf den Weg schicken oder erst mal warten, was Dir noch alles einfällt? Laughing
    avatar
    f104wart

    Anzahl der Beiträge : 3587
    Anmeldedatum : 24.02.13
    Ort : Rabenau / Homberg

    Re: Instandsetzung und Wartung CX500C

    Beitrag von f104wart am Di 9 Mai - 12:16

    güllmek schrieb:@ Sorry Ralf ! Da lag ich wohl daneben!
    Hast du Erfahrungen mit dem von mir angegebenen Öl?
    güllmek

    Moin Henry,

    Du meinst das Vollsynthetische? Nein, hab ich nicht.

    Vollsynthetisches Öl hat eine gute Reinigungswirkung und löst alte Ablagerungen im Motor. Deshalb solltest Du nach kurzer Zeit einen zweiten Ölwechsel machen, um den Dreck heraus zu schwämmen.

    avatar
    DavidRHB

    Anzahl der Beiträge : 70
    Anmeldedatum : 07.03.17
    Ort : Bremen

    Re: Instandsetzung und Wartung CX500C

    Beitrag von DavidRHB am Di 9 Mai - 12:28

    @Brummbaehr: Danke für das Angebot! Da Ralf ja eh das Paket noch schnürt, nehm ich die dann von ihm mit Wink

    @Ralf: So langsam sollte es reichen mit den Ideen Smile  Mach das Paket zu, bevor noch 'n ganzen Mopped draus wird.

    Hab grad meine Mittagspause mit dem Bericht von EO und der Motorrevision 2 durchgelesen - die Ideen und Hinweise zum Reinigen sind genial. Da werd ich nix mit schwarz oder so machen. Der used look vom Alu ist ja viel passender.

    So kleine Details wie an Brummbaehrs Lampe ( affraid ) können dann  mal irgendwann gemacht werden.

    Das Steindl-Set hab ich schon an einem völlig verhunzten Sicherungsdeckel ausprobiert:



    Muss ich noch bißchen üben.

    .
    avatar
    f104wart

    Anzahl der Beiträge : 3587
    Anmeldedatum : 24.02.13
    Ort : Rabenau / Homberg

    Re: Instandsetzung und Wartung CX500C

    Beitrag von f104wart am Di 9 Mai - 13:35

    War der vorher schon verhunzt oder erst hinterher?

    ...Zu lange zu grob und an der falschen Stelle geschliffen.  Wink


    Wenn Du da was retten willst, dann feile den Schriftzug komplett weg und polier´s nochmal.



    Hier am Beispiel einer von mir polierten FZR-Bremspumpe

    Vorher:




    Nachher:





    Oder ein, ebenfalls mit den Sternen geschliffenes und anschließend poliertes Endantriebsgehäuse. (Das war mein allererster Versuch):



    avatar
    de Stev

    Anzahl der Beiträge : 60
    Anmeldedatum : 24.02.13
    Alter : 68
    Ort : WZ - Middelhesse

    Re: Instandsetzung und Wartung CX500C

    Beitrag von de Stev am Di 9 Mai - 13:51

    Hi zusammen,

    ich nehme an der Ralf hat von diesem Oel gesprochen und es ist deutlich günstiger. Smile

    http://www.ebay.de/itm/381617062460?_trksid=p2060353.m1438.l2649&ssPageName=STRK%3AMEBIDX%3AIT

    mit gülligem Gruß.

    de Stev

    oder diese Angebot.:
    http://www.ebay.de/itm/401113818650?_trksid=p2060353.m1438.l2649&ssPageName=STRK%3AMEBIDX%3AIT
    avatar
    DavidRHB

    Anzahl der Beiträge : 70
    Anmeldedatum : 07.03.17
    Ort : Bremen

    Re: Instandsetzung und Wartung CX500C

    Beitrag von DavidRHB am Di 9 Mai - 15:35

    @Ralf: Jau das Dingen ist verhunzt - vorher wie nachher! Das Teil hab ich aus dem Restefundus der polnischen Garage und missbrauche es für Schleif- und Polierversuche. Das wird nirgendwo verwendet.

    Ich hab aus dem vorgenannten Fundus auch noch so eine Schleifmaschine:



    Nur so recht anfangen kann ich damit nix. Die Idee, die Sterne dort einzuspannen, lässt sich nicht umsetzen. Lediglich die Polierscheibe hab ich probeweise montiert und die Platte poliert. Geht so.

    .

    Gesponserte Inhalte

    Re: Instandsetzung und Wartung CX500C

    Beitrag von Gesponserte Inhalte


      Aktuelles Datum und Uhrzeit: So 22 Okt - 1:17