CX GL500-650 Forum

Ein Forum für Freunde der CX/GL500-650 (Güllepumpen) Motorräder


    Oli's Startprobleme

    Teilen
    avatar
    oli.kees

    Anzahl der Beiträge : 22
    Anmeldedatum : 14.06.17
    Alter : 46
    Ort : Friedrichshafen

    Oli's Startprobleme

    Beitrag von oli.kees am Mi 14 Jun - 21:16

    Hier also nochmal die Geschichte meiner widerbosrtigen '78er 500er:

    Bin letztes (!) Jahr im Sommer ne Tour gefahren, die Kleine anschließend abgestellt und arbeitstechnisch bedingt dann ein paar Wochen nicht bewegt. Wollte dann endlich nochmal fahren gehen, aber sie wollte nicht. Dann kam der Winter, n Umzug, und jetzt hab ich mich an die Arbeit gemacht...
    Fehlerbeschreibung:
    Startversuche hören sich an wie im Kill... Das kann ich aber definitiv ausschließen, Schalter und Kabel sind in Ordnung.

    Bisherige Lösungsversuche:
    Neue Kerzen, anderes CDI, Starthilfespray, anschieben, Kabelbaum durchgemessen.... Spritfilter getauscht, Vergaser gereinigt...

    Danke schon mal für eure Ratschläge,
    Oli
    avatar
    oli.kees

    Anzahl der Beiträge : 22
    Anmeldedatum : 14.06.17
    Alter : 46
    Ort : Friedrichshafen

    Re: Oli's Startprobleme

    Beitrag von oli.kees am Mi 14 Jun - 21:23

    Achso... Natürlich habe ich als Schwabe den alten Sprit nach Reinigung des Filters wieder in den Tank gekippt...
    avatar
    oli.kees

    Anzahl der Beiträge : 22
    Anmeldedatum : 14.06.17
    Alter : 46
    Ort : Friedrichshafen

    Re: Oli's Startprobleme

    Beitrag von oli.kees am Mi 14 Jun - 21:30

    Und noch was... Beim letztjahrigen Startversuch gab's ne fette Fehlzündung... Danach Versuch eingestellt...
    avatar
    Brummbaehr
    Moderatoren
    Moderatoren

    Anzahl der Beiträge : 1866
    Anmeldedatum : 22.02.13
    Alter : 49
    Ort : Hückelhoven

    Re: Oli's Startprobleme

    Beitrag von Brummbaehr am Mi 14 Jun - 21:45

    Zündfunken vorhanden?


    _________________
    Geht alles, nur der Frosch, ... der hüpft



    WilderWesten
    avatar
    BerndM

    Anzahl der Beiträge : 1248
    Anmeldedatum : 02.05.13
    Alter : 56
    Ort : Lemförde

    Re: Oli's Startprobleme

    Beitrag von BerndM am Mi 14 Jun - 21:59

    Hallo Oli,
    Vergaser gereinigt kann alles bedeuten. Ist schwierig alles aufzuzählen was beim Zusammenbau falsch gelaufen sein kann. Da musst Du exakt
    beschreiben was Du unternommen hast. Was abgebaut, demontiert, wie gereinigt, alles wieder nach welcher Anleitung zusammengebaut ?
    Sicher das Leerlaufgemischschrauben auf 2 Umdrehungen rausgedreht ?
    Also Favorit Nr.1 Chokeklappen ( beide ! ) schliessen nicht vollständig.
    Hintergrund: Sprit wurde gefördert und Motor wollte starten und durch die "Fehlzündung " wurde unverbrannter Sprit im Auslassbereich gezündet.

    Gruß
    Bernd
    avatar
    oli.kees

    Anzahl der Beiträge : 22
    Anmeldedatum : 14.06.17
    Alter : 46
    Ort : Friedrichshafen

    Re: Oli's Startprobleme

    Beitrag von oli.kees am Mi 14 Jun - 22:06

    Also, Bernd...
    Vergaser gereinigt soll bedeuten, dass ich beide im Paket ausgebaut habe, eingelegt und ausgeblasen... Dann wieder eingebaut und wie gewesen verdrahtet... Und, ja, Zündfunken ist an beiden Kerzen vorhanden... Bin mir nur nicht sicher, ob auch kräftig genug...
    avatar
    Brummbaehr
    Moderatoren
    Moderatoren

    Anzahl der Beiträge : 1866
    Anmeldedatum : 22.02.13
    Alter : 49
    Ort : Hückelhoven

    Re: Oli's Startprobleme

    Beitrag von Brummbaehr am Mi 14 Jun - 22:14



    _________________
    Geht alles, nur der Frosch, ... der hüpft



    WilderWesten
    avatar
    Waterbrunn

    Anzahl der Beiträge : 3912
    Anmeldedatum : 23.02.13
    Alter : 57
    Ort : Lengerich, Westf.

    Re: Oli's Startprobleme

    Beitrag von Waterbrunn am Mi 14 Jun - 22:20

    Was für einen Funken hat du? Blitzt der Funken vom Kontakt zum Massebügel, oder vom Gewinde der Kerze auf das Motorgehäuse als "Masse", je nachdem wie du die Kerze mit Masse kontaktierst? Blitzt der Funke von der Masse der Kerze auf die Masse des Motors sind die Kerzen kaputt!

    Vergaser reinigen sollte eigentlich bedeuten die Vergaser zu zerlegen und im Ultraschallbad zu behandeln. Dann mit neuen Düsen und Dichtungen ausstatten und wieder zusammenbauen.

    Wir reden hier von was 40 Jahre alten Teilen!

    Lima, Widerstände messen
    Hast du diese Tabelle als Grundlage gehabt?

    Wenn die Zündladespulen hin sind, brauchst du eine IgniTEch-Zündung oder eine neue Lima!


    _________________
    Nach dem Schrauben ist vor dem Schrauben!
    Mitglied im Club +500!
    avatar
    Waterbrunn

    Anzahl der Beiträge : 3912
    Anmeldedatum : 23.02.13
    Alter : 57
    Ort : Lengerich, Westf.

    Re: Oli's Startprobleme

    Beitrag von Waterbrunn am Mi 14 Jun - 22:21

    Na kuck, Jochen hatte auch schon die selbe Idee!


    _________________
    Nach dem Schrauben ist vor dem Schrauben!
    Mitglied im Club +500!
    avatar
    oli.kees

    Anzahl der Beiträge : 22
    Anmeldedatum : 14.06.17
    Alter : 46
    Ort : Friedrichshafen

    Re: Oli's Startprobleme

    Beitrag von oli.kees am Mi 14 Jun - 23:24

    Also... Funken sind so wie sie sollen... Elektrode auf Bügel... Sind ja auch nagelneu... Die Grundreinigung im Ultraschall hab ich vor drei Jahren gemacht... Das jetzt war nur um eventuelle Ablagerungen auszuspülen...
    An den Rest mit der Lima mach ich mich morgen mal...
    avatar
    f104wart

    Anzahl der Beiträge : 3684
    Anmeldedatum : 24.02.13
    Ort : Rabenau / Homberg

    Re: Oli's Startprobleme

    Beitrag von f104wart am Do 15 Jun - 6:25

    Und wenn die Kerzen durch das ganze Georgel nass geworden sind, dann kommst Du auch als Schwabe nicht umhin, neue rein zu machen.

    Nimm dann aber keine DR8ES-L, sondern D8EA. Die sind nicht nur schwäbisch billiger, sondern haben auch keinen Widerstand eingebaut und sind nicht so empfindlich wie die anderen.

    Und wenn sich die Sache mit der Lima bestätigt und Du ne Ignitech brauchst, dann schreib mir ne PN.

    Bewährt hat es sich auch, nicht nur die Zündung zu tauschen, sondern auch die Zündspulen, Zündkabel und Kerzenstecker. Auch als Schwabe sollte man nicht am falschen Ende sparen. Smile
    avatar
    BerndM

    Anzahl der Beiträge : 1248
    Anmeldedatum : 02.05.13
    Alter : 56
    Ort : Lemförde

    Re: Oli's Startprobleme

    Beitrag von BerndM am Do 15 Jun - 8:24

    Hallo Oli,
    Ich bleibe noch ein wenig bei den Vergasern. Die Bohrungen in der die Leerlaufdüsen stecken sind mit je einem Gummiproppen verschlossen.
    Hast Du diese Proppen eingedrückt od. waren die Proppen verhärtet und "fielen" in die Bohrung.
    Wenn die Proppen die Bohrungen nicht mehr vollständig abdichten zieht die Düse zu viel Sprit. Oder ist sogar ein Proppen bei der Montage des Schwimmerkammerdeckels wieder rausgefallen ? Solltest Du beim Anbau der Deckel die originalen Schrauben gegen Inbusschrauben getauscht
    haben kannst Du die Deckel auch mit angebauten Vergasern abnehmen.

    Gruß
    Bernd
    avatar
    oli.kees

    Anzahl der Beiträge : 22
    Anmeldedatum : 14.06.17
    Alter : 46
    Ort : Friedrichshafen

    Re: Oli's Startprobleme

    Beitrag von oli.kees am Do 15 Jun - 12:34

    Da fällt mir noch ein, dass zeitgleich mit auftreten des Zündungsproblems letztes Jahr meine quasi nagelneue Batterie mit Zellschluß ausgefallen ist... Könnte also tatsächlich vielleicht auf Lima deuten???
    Hab jetzt ne frische drin...
    Sind Iridiumkerzen auch ok?(DR8EIX)
    avatar
    Waterbrunn

    Anzahl der Beiträge : 3912
    Anmeldedatum : 23.02.13
    Alter : 57
    Ort : Lengerich, Westf.

    Re: Oli's Startprobleme

    Beitrag von Waterbrunn am Do 15 Jun - 12:47

    Iridiumkerzen vermitteln den Eindruck die Zündanlage sei in Ordnung, weil die Dinger auch unter mittelmäßigen Umständen einen ausreichend kräftigen Funken liefern. Wer also feststelit, dass die Maschine mit Iridiumkerzen besser zündet hat den Beweis, dass seine Zündanlage reif ist für eine gründliche Überarbeitung.

    Ich hatte aus der Überlegung, dass alte elektrische Bauteile im Alter eher schlechter als besser werden von vorn herein alles rausgeschmissen und durch Neuteile ersetzt. Ich habe nun ein 35 Jahre altes Mopped im Zustand eine 4-jährig gebrauchten und ich kann bezüglich der Fahrdynamik und der Drehfreudigkeit des Motors nachvollziehen, warum die Fahrer der ersten Stunde 1978 so begeistert von der CX 500 waren.


    _________________
    Nach dem Schrauben ist vor dem Schrauben!
    Mitglied im Club +500!
    avatar
    oli.kees

    Anzahl der Beiträge : 22
    Anmeldedatum : 14.06.17
    Alter : 46
    Ort : Friedrichshafen

    Re: Oli's Startprobleme

    Beitrag von oli.kees am Do 15 Jun - 13:54

    Na herzlichen Dank... Jetzt weiß ich Bescheid ... Ich fahr die Dinger schon seit ein paar Jahren...
    ;-))
    avatar
    oli.kees

    Anzahl der Beiträge : 22
    Anmeldedatum : 14.06.17
    Alter : 46
    Ort : Friedrichshafen

    Re: Oli's Startprobleme

    Beitrag von oli.kees am Do 15 Jun - 16:14

    Also die Iridiumkerzen...
    Könnte also das eine oder andere kaschiert haben....
    Bin grad am messen...
    avatar
    oli.kees

    Anzahl der Beiträge : 22
    Anmeldedatum : 14.06.17
    Alter : 46
    Ort : Friedrichshafen

    Re: Oli's Startprobleme

    Beitrag von oli.kees am Do 15 Jun - 16:30

    So... Messen erledigt... Laut Tabelle/Link von Waterbrunn...
    1/5. 120
    2/5. 102
    3/5. 231
    4/5 117
    6/5. 100
    7/5. 232

    8/9 85
    5/9. 80 !!!
    Das sagt uns was? Impulsgeber im A.... ?

    Alle Werte sind Ist-Werte... Besonders 5/9 reißt da heftig aus... Viel zu niedrig...
    avatar
    guelli02

    Anzahl der Beiträge : 4239
    Anmeldedatum : 23.02.13

    Re: Oli's Startprobleme

    Beitrag von guelli02 am Do 15 Jun - 17:06

    Impulsgeber (unter dem Blechdeckel) = 3/5 und 7/5 sind doch voll okay.

    5/9 ist eindeutig: Neuen Stator oder Ignitech.
    avatar
    oli.kees

    Anzahl der Beiträge : 22
    Anmeldedatum : 14.06.17
    Alter : 46
    Ort : Friedrichshafen

    Re: Oli's Startprobleme

    Beitrag von oli.kees am Do 15 Jun - 20:52

    Okay...
    Also hab ich jetzt mal einen bestellt....

    Vielen Dank an alle, die sich die Zeit genommen haben mir die eine oder andere Fehlerquelle aufzuzeigen... X Daumen hoch an euch!!!!!
    avatar
    Brummbaehr
    Moderatoren
    Moderatoren

    Anzahl der Beiträge : 1866
    Anmeldedatum : 22.02.13
    Alter : 49
    Ort : Hückelhoven

    Re: Oli's Startprobleme

    Beitrag von Brummbaehr am Do 15 Jun - 21:49

    Welchen genau hast Du bestellt?
    Link?


    _________________
    Geht alles, nur der Frosch, ... der hüpft



    WilderWesten
    avatar
    oli.kees

    Anzahl der Beiträge : 22
    Anmeldedatum : 14.06.17
    Alter : 46
    Ort : Friedrichshafen

    Re: Oli's Startprobleme

    Beitrag von oli.kees am Fr 16 Jun - 6:12

    Polrad Stator mit Anlasserfreilauf Honda CX 500 C PC01
    +
    HONDA CX 500 ZÜNDUNG ZÜNDGEBER ZÜNDPLATTE PICK UP

    Beides bei ebay...
    avatar
    Waterbrunn

    Anzahl der Beiträge : 3912
    Anmeldedatum : 23.02.13
    Alter : 57
    Ort : Lengerich, Westf.

    Re: Oli's Startprobleme

    Beitrag von Waterbrunn am Fr 16 Jun - 7:01

    Oh, beides falsch!

    Polrad Stator mit Anlasserfreilauf Honda CX 500 C PC01

    Das ist die Schwungmasse mit den Magneten mit denen der Strom im Stator generiert wird. Die wird nur getauscht, wenn der Anlassserfreilauf kaputt gegangen ist.

    HONDA CX 500 ZÜNDUNG ZÜNDGEBER ZÜNDPLATTE PICK UP

    Das ist der Advanced Pulser den die CDI zur ZÜndzeitpunktverstellung Richtung "früh" benötigt. Der geht eigentlich nie kaputt und wird bei Verwendung einer IgniTech-Zündung übrflüssig und kann ausgebaut werden.




    Du brauchst eine neue Lima (Stator) für Motoren mit CDI-Zündung!
    Oder du kaufst besser eine IgniTech-Zündung, baust die ein (Plug and Play als Ersatz für die CDI). Die IgniTEch bezieht den Strom für die Zündimpulse aus der Batterie und benötigt die Zündladespulen auf der Lima nicht. Das hat den Vorteil, dass du den Motor drin lassen kannst. Die Lima wird dann erst getauscht, wenn sie nicht mehr genug Ladespannung liefert.

    Mach die Käufe rückgängig und wende dich an Ralf, (f104wart) der hat meist eine im Vorrat.

    Nachtrach: Wie ich gerade sehe, wird bei ebay zur Zeit KEINE Lichtmaschine für Motoren mit CDI-Zündung angeboten. Wenn du irgendein Angebot findest, von dem du glaubst es könnte passen, frag erst im Forum nach. Wir erleben immer wieder, dass die Ersatzteile den falschen Modellen zugeordnet sind, weil die Verkäufer selbst nicht wissen, was sie da verkaufen.


    So, ich gehe jetzt packen. Nächste technische Beratung in Vechta im Plauderecki!


    _________________
    Nach dem Schrauben ist vor dem Schrauben!
    Mitglied im Club +500!
    avatar
    BerndM

    Anzahl der Beiträge : 1248
    Anmeldedatum : 02.05.13
    Alter : 56
    Ort : Lemförde

    Re: Oli's Startprobleme

    Beitrag von BerndM am Fr 16 Jun - 9:08

    Hallo Oli,
    Wie waterbrunn geschrieben hat. Beides falsch. Toi,toi,toi das die Verkäufer die Teile zurück nehmen.
    Ralf dürfte eine Ignitec liegen haben. Nur vor Montag wird er wahrscheinlich nicht reagieren, da er auch auf einem Treffen ist.

    Gruß
    Bernd
    avatar
    oli.kees

    Anzahl der Beiträge : 22
    Anmeldedatum : 14.06.17
    Alter : 46
    Ort : Friedrichshafen

    Re: Oli's Startprobleme

    Beitrag von oli.kees am Fr 16 Jun - 17:37

    Eins der Teile hat sich von selbst erledigt... Ist dem.Verkäufer aus dem Regal gefallen... Magnet gebrochen... Geld ist schon zurück....
    avatar
    BerndM

    Anzahl der Beiträge : 1248
    Anmeldedatum : 02.05.13
    Alter : 56
    Ort : Lemförde

    Re: Oli's Startprobleme

    Beitrag von BerndM am Fr 16 Jun - 19:10

    Hallo Oli,
    Das war dann hoffentlich das Polrad. Das war nun nicht gerade preiswert.

    Gruß
    Bernd

    Gesponserte Inhalte

    Re: Oli's Startprobleme

    Beitrag von Gesponserte Inhalte


      Aktuelles Datum und Uhrzeit: Di 12 Dez - 15:02