CX GL500-650 Forum

Ein Forum für Freunde der CX/GL500-650 (Güllepumpen) Motorräder


    Schwimmerkammer für VB 36 A Vergaser

    Austausch
    avatar
    f104wart

    Anzahl der Beiträge : 3587
    Anmeldedatum : 24.02.13
    Ort : Rabenau / Homberg

    Re: Schwimmerkammer für VB 36 A Vergaser

    Beitrag von f104wart am Sa 29 Jul - 12:15

    guelli02 schrieb:Schlumpfschlauch mit Kleber funzt auch nicht, da der Kleber (Heiss-/Schmelzkleber) chemisch wenig beständig ist.

    Sagt wer? Guelli02?


    Wenn ein Schrumpfschlauch mit Innenkleber als benzin- und ölbeständig eingestuft ist, dann ist davon auszugehen, dass auch der Innenkleber beständig ist. Welchen Sinn sollten sonst die im Datenblatt aufgeführten Materialeigenschaften haben?

    Das wäre das gleiche, als würde man einen Kraftstoffschlauch anbieten, der aussen benzinbeständig ist und innen nicht. Rolling Eyes


    Welchen Sinn hätte zum Beispiel die beschriebene Beständigkeit dieser Stoßverbinder (ich benutze sie erfolgreich zur Verdrahtung der Pickups beim Umbau auf NEC-Lima = heiß und Öl), wenn sich der Kleber in Wohlgefallen auflösen würde?



    ...Trotzdem frage ich mich nach wie vor, was denn am Löten so schwierig sein soll.  confused
    avatar
    Siggi

    Anzahl der Beiträge : 1651
    Anmeldedatum : 23.02.13
    Ort : Hespe, Kreis Schaumburg

    Re: Schwimmerkammer für VB 36 A Vergaser

    Beitrag von Siggi am Sa 29 Jul - 13:52

    Wer unter ähnlichen Vergaserproblemen leidet, ich kann auch ein Schlauchstück per Brief verschicken, "Anruf" genügt.
    avatar
    guelli02

    Anzahl der Beiträge : 4196
    Anmeldedatum : 23.02.13

    Re: Schwimmerkammer für VB 36 A Vergaser

    Beitrag von guelli02 am Sa 29 Jul - 16:52

    f104wart schrieb:
    guelli02 schrieb:Schlumpfschlauch mit Kleber funzt auch nicht, da der Kleber (Heiss-/Schmelzkleber) chemisch wenig beständig ist.

    Sagt wer? Guelli02?
    Ich bin es,
    der WolFgang (aka Guelli02),

    der es nicht nötig hat sich -wie Du- als Unsichtbarer im Forum einzuloggen lol!

    ____________________

    Benzinbeständigkeit heisst ja nur, dass wenn mal ein Spritzer Benzin über die Schrumpfschlauchverbindung läuft, sich dieser nicht unmittelbar auflöst. Bis das Schrumpfschlauchmaterial chemisch reagiert, dann ist der Sprit schon verdampft.

    Das Einlegen in von Schrumpfschläuchen in Benzin als Beständigkeitstest kann man sich ersparen, Ich bin da schon vorgeprescht.

    Eingelegt wurde:
    1.) ein Stück Kabel mit fest aufgeschrumpften Schrumpfschlauch,
    2.) ein nicht erwärmtes Stück Schlumpfschlauch.
    3.) ein Stück Kabel, versehen mit Innen-Schmelzkleber-Schrumpfschlauch. Das überstehende Ende wurde längs geschlitzt, da ich eine Vermutung hatte, was passieren würde.

    Ergenisse:

    zu 1.) der SchruSchl. lässt sich nun verschieben, sitzt nicht mehr fest auf der Kabelisolierung. Wenn sich ebbes verschieben lässt, dann ist dort ein Spalt zwischen Schrumpfschlauch und -in diesem Falle wäre es das Messingröhrchen.
    zu 2.) Ist im Benzin und im Benzindampf weich geworden. (Vergleichs-Abmaße mit einem frischen Stück -unbehandelt- aus der Originalpackung kann noch gemacht werden.)
    zu 3.)

    Bereits nach ~ 20 Minuten im Benzinbad verfärbte sich der Schmelzkleber weißlich.
    Nach einer Stunde sah man eine deutliche chemische Reaktion: der Kleber ist stark aufgeqollen.
    Nach ~~ 90 Minuten Benzinbad am Samstag mittag. Also auch nicht für den gewünschten Bedarf geeignet.
    Siehe Bild.


    Wie ich in einem vorherigen Beitrag schrieb:
    Der Kleber wird sich in den Vergaserdüsen und Bohrungen so verteilen und alles unrettbar verstopfen.

    Siggis Schlauch wäre im Benzinbad zu testen; der von mir erwähnte Teflonschrumpfschlauch ebenfalls auf Langzeitstabilität.

    Wer also wie ich Spaß an diesem Experiment hatte, wird auch das Experiment 'Riss-zulöten' machen  Wink

    Lötkolben/-pistole mit mindestens 150 Watt oder ein feuerzeuggasbetriebener Kleinstbrenner sollte aber zur Verfügung stehen.

    Na denne noch viel Spaß  Wink
    avatar
    f104wart

    Anzahl der Beiträge : 3587
    Anmeldedatum : 24.02.13
    Ort : Rabenau / Homberg

    Re: Schwimmerkammer für VB 36 A Vergaser

    Beitrag von f104wart am Sa 29 Jul - 20:56

    guelli02 schrieb:Benzinbeständigkeit heisst ja nur, dass wenn mal ein Spritzer Benzin über die Schrumpfschlauchverbindung läuft, sich dieser nicht unmittelbar auflöst.

    Sagt wer? Sagt das auch Guelli02? Woher er diese Weiheiten immer nur hat? confused



    Wie erklärst Du es dann, dass alle Schrumpfschläuche oder Schrumpfverbinder, die expilizit als
    "Exzellent Beständig gegen Flüssigkeiten (Trichlorethylen, Isopropanol, Benzin, Batteriesäure, Diesel, Motoröl, Frostschutz, Bremsflüssigkeit, 5%ige Salzlösung)" angeboten werden, ausschließlich MIT Innenkleber erhältlich sind und nicht auch in einer Innenkleberlosen Variante?

    Auch bei Klebern gibt es Unterschiede hinsichtlich ihrer Eigenschaften. Aber das möchte ein Guelli02 hier ja gar nicht näher erläutert wissen, denn es würde ja das Ergebnis seiner samstäglichen Bastelstunde in Frage stellen.


    Wie dem auch sei, mir isses egal, wer was und wie macht.

    Und wenn ein Chemiker meint, er müsse PE-Schläuche versenden, dann soll er das tun. Er muss ja keine Gewährleistung übernehmen für den Scheiß, den er verzapft.

    Jeder weiß, was mit PE-Schläuchen passiert, wenn es in ständigem Kontakt mit Kraftstoff steht.



    Im übrigen denke ich nicht, dass ich irgend jemand - und Dir schon gar nicht - Rechenschaft schuldig bin darüber, wann und unter welchen Bedingungen ich im Forum eingeloggt bin. Oder ändert das irgend was am Sachverhalt?




    Und wer nicht löten kann und der Schrumpfschlauchmethode nicht traut, der kann sich ja das alte Röhrchen einfach rausziehen oder ausbohren, sich ein Messingröhrchen bestellen und mit benzinbeständigem Sekundenkleber in die Schwimmerkammer kleben.

    Dieser Kleber hält bei mir sogar das Ölauge in meinem Bremsflüssigkeitsbehälter. Razz




    avatar
    guelli02

    Anzahl der Beiträge : 4196
    Anmeldedatum : 23.02.13

    Re: Schwimmerkammer für VB 36 A Vergaser

    Beitrag von guelli02 am So 30 Jul - 11:59

    @Unsichtbarer lol!
    Und wenn ein Chemiker meint, er müsse PE-Schläuche versenden, dann soll er das tun. Er muss ja keine Gewährleistung übernehmen für den Scheiß, den er verzapft.
    In dem Benzinbad lag auch ein Stück PE was ich zum Kunststoffschweißen verwende. Jetzt nach ca. 20 Stunden im Benzinbad hat sich null und nichts verändert. Nichts ist weich- oder hart geworden, keine Veränderung der Oberfläche, null Reaktion.

    Siggi als Chemiker wird bestimmt -so hoffe ich- auch Interesse bekommen haben, um ein Stück seines PE-Schlauches in ein Benzinbad zu legen und dann berichten, ob sich eine Veränderung ergibt; wenn es denn in der Tat PE ist und nicht ein anderer Thermoplast.


    Jeder weiß, was mit PE-Schläuchen passiert, wenn es in ständigem Kontakt mit Kraftstoff steht.
    Erstens weiss das nicht Jeder
    und zweitens meinst Du sicherlich PVC-Schläuche, die nach einiger Zeit hart werden und daher nicht als zB. Benzinleitungen geeignet sind.

    ____________________

    Sagt wer? Sagt das auch Guelli02? Woher er diese Weiheiten immer nur hat?
    Ja das sagt Guelli02 auch, steht ja dort.
    Die Quellen meines Wissens sind ein Konglomerat aus:
    Gelerntem, untermauert mit vielen eigenen Erfahrungen und die seit langer Zeit üblichen Quellen wie Bücher und Internet.

    Wissen ist keine Weisheit, ausser deine eigene Wahrheit ist die alternativlos Ausschliessliche,
    Alles was nicht mit dem eigenen Wissen oder mit der eigenen mumaßlichen Wahrheit konform geht, muss niedergemacht werden.

    avatar
    Siggi

    Anzahl der Beiträge : 1651
    Anmeldedatum : 23.02.13
    Ort : Hespe, Kreis Schaumburg

    Re: Schwimmerkammer für VB 36 A Vergaser

    Beitrag von Siggi am So 30 Jul - 12:15

    So, Stück eines Infusionsschlauches lag 24 Stunden im Benzinbad und hat sich null verändert. Keine Ahnung, ob es PE ist, soll ja angeblich nicht benzinbeständig sein. Ich würde sagen, für unsere Zwecke könnte es erstmal reichen.

    Übrigens: wer in Verbindung mit PE von Weichmachern spricht, ist auf dem Holzweg. PE benötigt keine Weichmacher, man kann es hart herstellen, für Flaschen, und weich, für Folien usw.

    Wäre doch auch ein Witz, wenn sich bei einer Chemo aus dem Infusionsschlauch Weichmacher lösen würden: das Zeug ist meist ziemlich aggressiv, was die Kranken in die Venen gepumpt bekommen.
    avatar
    guelli02

    Anzahl der Beiträge : 4196
    Anmeldedatum : 23.02.13

    Re: Schwimmerkammer für VB 36 A Vergaser

    Beitrag von guelli02 am So 30 Jul - 13:02

    PE oder nicht, mach doch mal eine Brennprobe.

    Mache ich wenn ich mir unbekannte Thermoplaste kleben bzw. eher schweissen will.
    avatar
    f104wart

    Anzahl der Beiträge : 3587
    Anmeldedatum : 24.02.13
    Ort : Rabenau / Homberg

    Re: Schwimmerkammer für VB 36 A Vergaser

    Beitrag von f104wart am So 30 Jul - 23:18

    guelli02 schrieb:@Unsichtbarer  lol!


    Interessant, woran sich manche Leute aufgeilen können, wenn andere Quellen der Lust versiegt sind. Laughing




    @guelli02
    ...Ich gönn´s Dir von ganzem Herzen. Hab Spaß dran und werde glücklich dabei. Wink
    avatar
    Siggi

    Anzahl der Beiträge : 1651
    Anmeldedatum : 23.02.13
    Ort : Hespe, Kreis Schaumburg

    Re: Schwimmerkammer für VB 36 A Vergaser

    Beitrag von Siggi am Mo 31 Jul - 11:57

    Lass es Wolfgang, er scheint in letzter Zeit ein Problem (mit uns?) zu haben.
    avatar
    Polierteufel

    Anzahl der Beiträge : 279
    Anmeldedatum : 02.03.15

    Re: Schwimmerkammer für VB 36 A Vergaser

    Beitrag von Polierteufel am Mi 2 Aug - 8:57

    Wenn ich mir mansche Beiträge zu diesem Thema so durchlese, kann ich mir nur noch an den Kopf fassen.

    Es wird von gewissen Mitgliedern hier immer Professionalität von den Lesern und Beitragsschreibern verlangt. Von genau den Mitgliedern die dies vordern, liest man (bzw. sind Befürworter) dann, dass man ein Messingrohr mit einem Schrumpfschlauch oder sogar mit einem PVC-Schlauch reparieren sollte.

    Es gibt nur zwei Möglichkeiten ordentlich so was zu reparieren/ instandzusetzen.
    1.) Man besorgt sich eine Ersatzteil (Benzinkammer)
    2.) Man ersetzt das defekte Messingrohr durch ein neues was man wieder einklebt…. Wie bereits @f104wart ganz zu Anfangs richtig beschrieben hat.
    Mansche Mitglieder hier machen sich Gedanken über unnötige Sachen und bekommen sich darüber immer wieder in die Haare! Ihr tut so als wäre man in einer Situation als gäbe es kein Ersatz.
    Ich gehe aber eher davon aus, dass es damit nichts zu tun hat, sondern es darf nichts kosten wie so oft.

    Nur als Beispiel:
    Ich bin zu Zeit an einer „Autounion DKW RT125 Bj 1951“ am schrauben. An ihr fehlen einige Bauteile bzw. sind defekt.
    Man macht sich eine Liste was man benötigt. Mansche Teile gibt es noch in „neu“ und einige nur noch gebraucht und mansche gebrauchte Bauteile sind extrem schwer zubekommen.
    Also, die Ersatzteile die man in neu bekommt einfach kaufen.
    Die Teile die defekt sind aber die man noch als gebrauchtes Ersatzteil bekommt kaufen.
    Das was man dann noch sucht und nur noch schwer/ nicht mehr zu finden ist, ist man dann gezwungen fachmännisch zu reparieren.

    Wir die, die Ersatzteile für die Güllepumpe suchen stehen bezüglich Ersatzteilversorgung (Neu/ Gebraucht) sehr gut da! Es wird wenn ich solche Themen lese auf hohem Niveau gejammert als gäb es keine Ersatzteile! Wie bereits geschrieben… es kann nichts mit der Ersatzteilversorgung zu tun haben, sondern dann nur an der „Geiz ist Geil Mentalität“ von einigen Güllepumpenfahrer.

    Ist es euch nichts mehr peinlich genug, so ein Messingrohr mit einem PVC-Schlauch stümperhaft ab zu dichten zu wollen, wo zuvor der Eiter von Omas Knie abgeleitet wurde?
    Mir ist es langsam peinlich Güllepumpe zufahren, wenn man solche Beiträge liest und:
    Am Wochenende war ich auf einem Oldtimertreffen … da standen zwei Typen an einer Güllepumpe. Die zwei unterhielten sich und amüsierten sich über den Zustand der Güllepumpe die ihnen vor den Augen stand. Der eine sprach, was von einem CX GL500/650Forum… , wenn er was zu lachen haben möchte, dann solle er mal dort lesen... .Später hatte ich einen von beiden auf einer NSU Max weg gefahren sehen und der zweite machte sich fertig, um mit seiner ebenso restaurierten BMW R25 dasselbe zu machen.
    avatar
    Siggi

    Anzahl der Beiträge : 1651
    Anmeldedatum : 23.02.13
    Ort : Hespe, Kreis Schaumburg

    Re: Schwimmerkammer für VB 36 A Vergaser

    Beitrag von Siggi am Mi 2 Aug - 11:09

    Sprechen wir hier nicht von einer "Notlösung" oder wie sehe ich das? Wenn man im Notfall nicht auf ein so gut ausgestattetes Lager wie du es hast zurückgreifen kann? Sobald man ein passendes Ersatzteil findet, kann man dieses einbauen.

    Außerdem solltest du, der in einem chemischen Werk arbeitest, schon in der Lage sein PE und PVC zu unterscheiden. Niemand im Krankenhaus benutzt PVC-Schläuche, allein wegen des Chlors nicht, das freigesetzt werden könnte.

    By the way: ich erinnere mich noch an Zeiten, als bei einem Keilriemenriss ein Nylonstrumpf als Notersatz herhalten musste. Ob getragen oder ungetragen war für das Weiterkommen relativ egal.
    avatar
    guelli02

    Anzahl der Beiträge : 4196
    Anmeldedatum : 23.02.13

    Re: Schwimmerkammer für VB 36 A Vergaser

    Beitrag von guelli02 am Mi 2 Aug - 12:06

    Polierteufel schrieb:Wenn ich mir mansche Beiträge zu diesem Thema so durchlese, kann ich mir nur noch an den Kopf fassen.
    Wenn ich mir Deinen diesen Beitrag zu diesem Thema so durchlese, kann ich mir nur noch an den Kopf fassen.
    Das war die erste Antwort.
    f104wart schrieb:Yannic, kannst Du den Riss nicht einaf zulöten?

    ...Notfalls einfach einen Schrumpfschlauch drüber ziehen und testen, ob´s hält.

    Löten mit etwas Geschick mag gehen, irgendeinen Schrumpfschlauch zu verwenden, wurde langatmig und diskussionsreich verworfen.

    Es wird von gewissen Mitgliedern hier immer Professionalität von den Lesern und Beitragsschreibern verlangt. Von genau den Mitgliedern die dies vordern, liest man (bzw. sind Befürworter) dann, dass man ein Messingrohr mit einem Schrumpfschlauch oder sogar mit einem PVC-Schlauch reparieren sollte.
    Nirgendwo !!! wurde ein PVC-Schlauch zur Behebung des Defektes angesprochen.

    Polierteufel schrieb:
    Es gibt nur zwei Möglichkeiten ordentlich so was zu reparieren/ instandzusetzen.
    1.) Man besorgt sich eine Ersatzteil (Benzinkammer)
    2.) Man ersetzt das defekte Messingrohr durch ein neues was man wieder einklebt….
    1.) ist eine praktikable Lösung wenn man nicht Löten will oder kann..
    Aber es macht doch auch oft Freude, wenn ohne großen Umstand und Kosten ein Bauteil selber repariert werden kann.
    Ich denke zB. an Starterrelais, die Hin- und hergeschickt werden, um sie reparieren zu lassen. Ein Gebrauchter oder ein Neuer (Nicht-CX-Honda-Originalteil) wird weniger Kosten, als das Porto fürs Hin-und Herschicken.

    2.) Es ist nicht davon auszugehen, dass das Röhrchen nur irgendwie in die Schwimmerkammer hineingepresst wurde. Es heraus zu pfriemeln wird nicht so einfach sein. Ein anderes Röhrchen muss ja oben auch diese Verjüngung haben. Zudem gäbe es eine neue Diskussion, welcher Kleber nun langfristig und vor Allem benzin-untergetaucht zu verwenden sei.

    Auf Siggis Bild mit dem Infusionsschlauch (und mit der Braunüle und dem Übergangsstück -vermutlich aus Silikon-) ist deutlich zu sehen, dass es sich nicht um einen Eiterableiter von Ommas Knie handelt. . ....und wieso was ist "peinlich", wenn er aus Ommas Eiterknie stammen sollte ?S
    elbst wenn es so sein sollte es kann zB. in kochendem Wasser wieder keimfrei gemacht werden

    Bei Ommas-Eiter-Knie-Drainage könnte sogar der Vorteil eines PVC-Schlauches sein, dass durch das sich evtl. aus dem Schlauch lösende Chlor der Eiter bereits etwas "sterilisiert/keimfreier" wird lol! bevor er dann in die entsprechende Tonne für Klinikabfälle verbracht wird.
    avatar
    mikejanke

    Anzahl der Beiträge : 258
    Anmeldedatum : 07.09.13
    Alter : 55
    Ort : Altenkirchen / Ww.

    Re: Schwimmerkammer für VB 36 A Vergaser

    Beitrag von mikejanke am Mi 2 Aug - 22:48

    Einfach geil und nach einem stressigen Arbeitstag sehr unterhaltsam, was hier geboten wird.
    Weiter so!!!!!!!!!
    Very Happy Laughing affraid cheers lol!
    avatar
    burge12

    Anzahl der Beiträge : 12
    Anmeldedatum : 09.01.17
    Ort : Hafnerbach, Österreich

    Re: Schwimmerkammer für VB 36 A Vergaser

    Beitrag von burge12 am Fr 4 Aug - 18:49

    Schade, dass es überall Menschen die anderen vorschreiben wollen, wie sie was zu machen haben!!
    Wenn ich meine Schwimmerkammer ala Macgyver mit einem Kaugummi und einer Büroklammer repariere (weil ich die gerade habe und das nix kostet) kann das eigentlich auch jedem egal sein und ich brauch diesbezüglich keine Bewertung von anderen.
    Wenn NSU und BMW Fahrer glauben etwas Besseres zu sein, weil sie ihre Mopeds von tollen Betrieben restaurieren lassen, dann soll das so sein! Aber nicht jeder hat zuhause einen Esel der Geld schei...!
    Über den optischen Zustand eines Mopeds darf doch wohl jeder selbst entscheiden (egal ob top, mit schöner Patina, ranzig, oder rattig...), jeder wie es ihm gefällt.
    Wenn reparieren/ instandsetzen jetzt heiß wegwerfen und neu kaufen, dann reden wir hier sowieso aneinander vorbei!
    Also wenn es neue Schwimmerkammern für unsre Vergaser gibt, dann bitte ich um die Bezugsquellen... Ich habe den Google gefüttert, aber er kann mir diesbezüglich leider nix sagen!
    Und eine "neue", 40 jahre alte, gebrauchte Schwimmerkammer einzubauen ist wohl nur eine temporäre Lösung!?
    So, ich sage danke für die umfangreiche Beantwortung meiner Frage zu diesem Thema und bin dann mal raus... lol!
    avatar
    f104wart

    Anzahl der Beiträge : 3587
    Anmeldedatum : 24.02.13
    Ort : Rabenau / Homberg

    Re: Schwimmerkammer für VB 36 A Vergaser

    Beitrag von f104wart am Fr 4 Aug - 23:09

    burge12 schrieb:Und eine "neue", 40 jahre alte, gebrauchte Schwimmerkammer einzubauen ist wohl nur eine temporäre Lösung!?

    Ein 40 Jahre altes Moped zu fahren ist dann auch eine temporäre Lösung.  Rolling Eyes


    ...Es gibt genug 40 Jahre alte Schwimmerkammern, bei denen das Röhrchen nicht gerissen ist.

    Ich habe noch kein gerissenes gehabt. Wenn, dann würde ich eine andere Schwimmerkammer nehmen, das Rörchen löten oder durch ein neues Messingröhrchen ersetzen. ...Oder, um allen diskutierten Problemen aus dem Wege zu gehen, PTFE-Schrumpfschlauch nehmen.

    Den hat - da muss ich jetzt mal eine Lanze brechen - Guelli02 schon in Beitrag #13 empfohlen und das wäre inzwischen auch meine erste Wahl vor dem benzinbeständigen Schrumpfschlauch mit Kleber.


    Aber weil mir das ganze Thema eigentlich sowieso am Arsch  vorbei geht (ich hätte im Bedarfsfall genügend intakte 40 Jahre alte Schwimmerkammern hier liegen), bin ich dann auch mal eben raus.

    Ich finde es nämlch "ganz toll", wenn man sich als einer der Fragesteller auch noch über die Leute lustig macht, die versuchen, einem nach bestem Wissen und Gewissen zu helfen.  Rolling Eyes

    Ehrlich gesagt hab ich solche Probleme noch nie gehabt und werde sie nie haben - weil ich löten oder mir ein neues Röhrchen einkleben  könnte - und habe es deswegen eigentlich auch nicht nötig, mir über andere Alternativen Gedanken zu machen. Very Happy


    Warum ich mich immer wieder darauf einlasse, weiß ich selber nicht. Dein letzter Beitrag trägt sicher dazu bei, darüber ernsthaft nachzudenken.
    avatar
    Polierteufel

    Anzahl der Beiträge : 279
    Anmeldedatum : 02.03.15

    Re: Schwimmerkammer für VB 36 A Vergaser

    Beitrag von Polierteufel am Mo 7 Aug - 1:21

    Hallo zusammen und auch die zwei Herrn die so wie ich gesehen habe, NSU und BMW fahren,


    auch ich kann nicht immer die Finger still halten (…warum auch immer).

    Hallo Siggi,

    zu deiner Frage: Wir sprechen hier von einer Notsituation?!?
    Nein! Wenn ich im trauten Heim bin und feststelle, dass das Messingrohr einen Riss hat, dann kann das keine Notsituation sein, außer man hat einen Ehekrach und möchte mit dem Moped schnell weg.
    Ich gehe jetzt mal davon aus, dass die Flucht nicht der Grund ist wegen der erbosten Ehefrau.
    Also, der geschädigte Motorradfahrer hat somit Zeit sich Gedanken zu machen wie man diesen Defekt (sehr selteneres gerissenes Messingrohr) wieder reparieren kann. Selbst mir bringt es nichts wenn mein Ersatzteillager nicht griffbereit ist.

    Die Notsituation:
    Man fährt mit seiner geliebelten Güllepumpe durch die Tiefen der Eifel. Bei einer ungesunden Raucherpause fällt dem dann aufgeweckten Motorradfahrer auf (einem nicht Raucher kann es auch auffallen aber nicht bei einer Raucherpause die er alleine führt) , dass über den Überlaufschlauch der Benzinkammer das flüssige Gold entweicht. Als Profi erkenne ich sofort, dass das Messingrohr gerissen ist (denn das ist ein Typischer Defekt bei der Güllepumpe, denn da das Schwimmerventil immer sauber schließt). Ich nutze meines professionellen Wissens und in dem ich mein mitgeführten Werkstattwagen öffne, um das passende Werkzeug direkt griffbereit zuhabe um die Kammer vom Vergasergehäuse zu lösen. Nach dem ich die originalen Kreuzschlitzschrauben problemlos gelöst habe (dank meines Werkstattwagens den ich bei einer Tour durch z.B. in dem Fall Eifel immer dabei habe), wurde ich meines Wissens überzeugt, dass das Messingrohr wieder gerissen ist. Gott sei Dank, sehe ich einen Briefkasten an der Landstraße wo draufsteht „Micha der Polierteufel“! Meine Güte habe ich Glück das Siggi jetzt die PVC… nein es sind …. mensch, was habe ich für ein Glück und ohne Eiter … und dazu auch noch „PE“-Schläuch (PE oder PVE… es tut nichts zu Sache, auch wenn man in einem Chemiewerker arbeitet… Hauptsache mir wurde geholfen)! Der Tag ist gerettet! Nach dem Tag fahre ich nach Hause und erzähle meiner Frau, was ich doch für eine super Tour durch die Eifel hatte. Ich hatte zwar ein kleines Problem aber …unter einem Lachen… das war schnell behoben.

    Die Dame die Damals die Nylons hergeben hat, wird heute genauso alt aussehen wie das Auto von Damals. Der Lack ist ab… leider. Und der Stumpf hätte Damals eine Güllepumpe keinen Meter weiter gebracht bei einer Panne. Eine Notsituation sehe ich anders, denn ich hätte wenn ich röntgen Augen gehabt hätte, dann dem Überlaufschlauch ein Stück Eiflerholz rein gesteckt und hätte versucht damit nach Hause zukommen. Zuhause Angekommen hätte ich mir „dann“ Gedanken gemacht wie man den Defekt fachgerecht repariert.



    …lieber Wolfgang,

    ja das ist das Ziel was zu schaffen/ zu reparieren aber bitte wie Du es selber sagst so oft fachgerecht. Ich sehe in dem Löten ein kleines Problem, denn es könnte die feine Bohrung verschlossen werden. Wenn diese beim Löten verschlossen wird muss dies wieder frei gemacht werden. Das ist natürlich machbar aber für die Leihen genauso unmöglich wie das Löten.


    Hallo nach da drüben @burg12,
    ich möchte dir nicht vorschreiben was du zu machen hast oder nicht. Ich möchte dir mit dem was ich zuvor nur mitteilte, wie ich es machen würde nicht zu nahe treten. Du brauchst dich nicht persönlich angegriffen zu fühlen, bis jetzt. Was ich meine zu lesen zu haben, was dein Problem zu sein scheint ist doch „Geiz ist Geil“. Die zwei Motorradfahrer haben auf mich nicht den Eindruck erweckt, dass sie schrauben lassen! Wer den scheiß Dreck an den Fingern nicht weg bekommt, der sitzt nicht nur am Schreibtisch. Also, wer dann noch was vorweisen kann (auch Bilder von seinem restaurierten Fahrzeug oder seinem Können), kann ruhig das eine oder andere Urteil bilden!

    Sich aus dem Fenster raushängen … (DU) ich kaufe lieber ein neues Teil als ein gebrauchtes Ersatzteil… . Dann kauf mal! Das gesuchte Ersatzteil kostet neu 165€ (Ich schicke dir sehr gerne den Link!!!!) und es ist lieferbar!!!! Nicht groß reden sondern machen und stelle bitte ein Bild von der bezahlten Rechnung ihr ein, damit sich nicht meiner Meinung bestätigt wird, in welcher Rubrik ich dich als Güllepumpenfahrer zurzeit einschätze. 
    avatar
    Siggi

    Anzahl der Beiträge : 1651
    Anmeldedatum : 23.02.13
    Ort : Hespe, Kreis Schaumburg

    Re: Schwimmerkammer für VB 36 A Vergaser

    Beitrag von Siggi am Mo 7 Aug - 11:55

    Hallo Micha,
    das war ja direkt ein literarischer Erguss von dir. Sehr schön geschrieben.
    Ich sehe immer wieder, dass es verschiedene Auffassungen gibt, wie man seinen fahrbaren Untersatz auf Vordermann bringt. Und das ist gut so! Es wäre doch langweilig, wenn alle immer am gleichen Strang ziehen würden. Wie schon der alte Fritz gesagt haben soll: "Jeder soll nach seiner Façon selig werden."
    Wie du gerade an meinem Beispiel mit dem "Flachbinder" siehst, bin ich ein Freund der Improvisation. Wenn es etwas zu basteln gibt, durchforste ich meinen Fundus in der Werkstatt und stoße häufig auf Lösungen aus anderen Fachgebieten.

    Ich finde, am wichtigsten ist, jeder lässt jedem seine Eigenarten und Marotten. Du bist eben ein Verfechter der originalen Restauration. Das bewundere ich auch an deiner Arbeit. Ich bin zwar auch kein Freund von Kabelbinder und "Schießdraht" (kennt den noch jemand?), aber meine Maschinen haben mich bis jetzt in 50 Jahren über 200.00 km durch die Welt getragen, weswegen ich behaupten kann, dass ich nicht viel falsch gemacht haben muss.

    In alter Freundschaft
    avatar
    guelli02

    Anzahl der Beiträge : 4196
    Anmeldedatum : 23.02.13

    Re: Schwimmerkammer für VB 36 A Vergaser

    Beitrag von guelli02 am Mo 7 Aug - 12:21

    Der Begriff Schiessdraht war mir unbekannt. Aber WIKIpedia war er bekannt und zwar aus der Bergmannsprache

    Netter Begriff. Smile

    Ich nehme da eher Rödeldraht, wenn keine "Spaghetties" zur Hand sind. Letztere rosten nicht so schnell.

    .

    avatar
    Siggi

    Anzahl der Beiträge : 1651
    Anmeldedatum : 23.02.13
    Ort : Hespe, Kreis Schaumburg

    Re: Schwimmerkammer für VB 36 A Vergaser

    Beitrag von Siggi am Mo 7 Aug - 12:27

    Liegt wohl daran, dass ich unter Bergleuten in Dortmund aufgewachsen bin. Und da wurde alles mit "Schießdraht repariert". Heute nehme ich Blumendraht.

    Gesponserte Inhalte

    Re: Schwimmerkammer für VB 36 A Vergaser

    Beitrag von Gesponserte Inhalte


      Aktuelles Datum und Uhrzeit: So 22 Okt - 1:15