CX GL500-650 Forum

Ein Forum für Freunde der CX/GL500-650 (Güllepumpen) Motorräder


    Lenkkopflager wechseln an GL650

    Austausch
    avatar
    Mutschman

    Anzahl der Beiträge : 332
    Anmeldedatum : 04.03.13
    Alter : 59
    Ort : Spenge

    Lenkkopflager wechseln an GL650

    Beitrag von Mutschman am So 15 Okt - 19:04

    Hi folks,
    Frage an die erfahrenen Schrauber unter euch.
    Was ist zu bedenken beim tauschen des Lenkkopflagers an einer GL650?
    TÜV hat das Lager bemängelt und jetzt sind nur 14 Tage Zeit, um das Lager zu wechseln und die Nachsicht beim TÜV zu erledigen.
    Okay, das wechseln wird sicher nicht 14 Tage in Anspruch nehmen, aber wir wollen den Aufwand nach Möglichkeit so gering wie erforderlich halten. Daher die Frage, ob zum Aus- und Einbau tatsächlich das ganze Geraffel abgebaut werden muss dafür.
    Hauptverkleidung runter ist klar, Lenker ab ist auch klar, aber muss man alle Bowdenzüge von Bremse und Kupplung abbauen und die ganze Elektrik usw.
    Gibt es Tipps dafür, wie man das Lager elegant wechselt, ohne alles komplett zu zerlegen?
    Danke für sachdienliche Hinweise!
    avatar
    guelli02

    Anzahl der Beiträge : 4210
    Anmeldedatum : 23.02.13

    Re: Lenkkopflager wechseln an GL650

    Beitrag von guelli02 am So 15 Okt - 20:07

    Der Bowdenzug der Bremse kann dranbleiben. Wink

    Bei einer UR-CX mit Rennverkleidung konnte der Lenker mit allen Anschlüssen und Hebeln dranbleiben bzw. ohne jegliche Demontagen in Richtung Tank geklappt werden. Die Verkleidung wurde dann demontiert um leichter an die Gabelei zu kommen. Den Motor unten zu unterstützen ist auch nicht schlecht.

    Musste dieses aber leider zweimal machen, da ich unter das untere Lager eine falsche Scheibe einbaute, was zur Folge hatte, dass der Lenkkopfschliesszapfen nicht mehr in die Bohrung am Steuerkopf passte.
    avatar
    BerndM

    Anzahl der Beiträge : 1240
    Anmeldedatum : 02.05.13
    Alter : 55
    Ort : Lemförde

    Re: Lenkkopflager wechseln an GL650

    Beitrag von BerndM am So 15 Okt - 21:42

    Hallo Andreas,
    Motor unterstützen ist klar, auch schon erwähnt.
    Lenker mit all seinen Anbauteilen wird mit zwei Spanngurten an der Decke, z.B. Querverstrebung vom Garagentor gehalten. Also muss da nichts abgebaut
    werden.
    Hat die GL 650 auch den Kasten an den Standrohren ? Mit tape an der Innenverkleidung fixieren ?
    Ich meine so in meiner Erinnerung das man die Schrauben an der unteren Gabelbrücke gut erreicht um die Standrohre zu ziehen.
    Damit wäre es doch möglich die Lager zu tauschen, wenn auch ein wenig pfriemeliger, wie bei einer CX.
    Auf jeden Fall ohne Demontage der Verkleidung.
    Vier Hände erleichtern die Arbeit deutlich.

    Meine ich so von meiner ehemaligen GL 500 in Erinnerung zu haben das das so geht.

    Gruß
    bernd
    avatar
    Polierteufel

    Anzahl der Beiträge : 304
    Anmeldedatum : 02.03.15

    Re: Lenkkopflager wechseln an GL650

    Beitrag von Polierteufel am Di 17 Okt - 2:32

    Hi Andreas,

    da die GL650 keine Schlauchverbindung zwischen den zwei Standrohren hat ist es eigentlich relativ schnell gemacht.

    -Motorrad auf dem Hauptständer und mit einem hydraulischen Wagenheber im Bereich Ölwanne die GL hochbocken bis das Hinterrad am Boden anliegt.

    Bei einer Motorradhebebühne so ähnlich aber dann über die Schwinge mittels Transportbänder den Hinterreifen bis Anschlag heran ziehen.

    Bei beiden Methoden hat man dann genug Platz um die Standrohre nach unten aus den zuvor gelösten Schrauben der oberen und unteren Gabelbrücke heraus zu ziehen. Das setzt natürlich voraus, dass die Bremssättel und Frontfender von den Standrohren entfernt wurden. Wenn man Pech hat, sind die Schrauben die den Frontfender halten sehr schwer zugänglich. Zu Not muss das Vorderrad raus um halt besser an die vier Schrauben zu gelangen. Bevor Du aber die Klemmen der jeweiligen Gabelbrücken löst, solltest Du die ganz obere Verschlussschraube des jeweiligen Standrohres anlösen (1/2 Umdrehungen...nicht komplett lösen!!!) . Somit hast Du später es einfacher die Verschlussschraube zu entfernen um dann die Feder usw. aus zubauen um diese Teile zu reinigen. Du musst aber vorher den Luftdruck des jeweilen Standrohres ablassen!!! Wink
    Die Innensechskantschraube (im Bereich wo die Achse durchgeführt wird) entfernen (ab jetzt läuft Öl aus dem Federbein... mehr mals pumpen (Das Federbein zusammen drücken) um den größten Teil der alten Plürre raus zu pumpen.  Staubkappe und Sprengring demontieren (eventuell auch den dann noch vorhandenen Schaumstoffring). Dann das Tauchrohr fest halten und mit der anderen Hand das Standrohr schlag- artig (mehrmals) den Simmerring und dann Gleitring aus dem Tauchrohr raus treiben.
    Jetzt hast Du auch die die Möglichkeit die zwei Federn und die U-Scheibe und das restliche Gedöns aus dem Standrohr zu kippen (Rheinefolge wie was und wie herum beobachten Wink ).
    Alles mit Bremsenreingier sauber machen und in umgekehrter Reihenfolge zusammen bauen.
    Das Eintreiben des neuen Simmerrings erfolgt mittels Eintreibwerkzeug (alles andere ist Mist). Wenn Du dies nicht hast Andreas, dann melde dich einfach bei mir. Wink

    Wichtig ist halt, dass das Standrohr keine Pickel haben sollte, denn dann ist so eine Reparatur nur für kurze Zeit. Aber was schreibe ich hier ... Du bist ja ein alter Hase! Smile

    LG
    Michael
    avatar
    Mutschman

    Anzahl der Beiträge : 332
    Anmeldedatum : 04.03.13
    Alter : 59
    Ort : Spenge

    Re: Lenkkopflager wechseln an GL650

    Beitrag von Mutschman am Di 17 Okt - 7:33

    Hallo Micha,
    wenn ich das jetzt richtig verstehe, hast Du den Ablauf für den Wechsel der Gabelsimmerringe beschrieben. Danke, aber bei unserem Problem ging es um den Wechsel des Lenkkopflagers.
    Wenn man das wechselt nach Anleitung in den Reparaturhandbüchern, müsste man alles komplett auseinanderbauen und da war meine Frage, ob das wirklich erforderlich ist oder ob man sich da Arbeit sparen kann durch praktische Schraubertricks. Im Bucheli ist da manchmal etwas überkompliziert beschrieben.
    avatar
    Polierteufel

    Anzahl der Beiträge : 304
    Anmeldedatum : 02.03.15

    Re: Lenkkopflager wechseln an GL650

    Beitrag von Polierteufel am Di 17 Okt - 10:15

    Hi Andreas!

    Es war für mich heute Morgen scheinbar zu spät. Kein Ahnung wie ich aufs zerlegen der Standrohre gekommen bin. Very Happy

    Naja die Gabel muss ja raus also bis dahin hat es ja schon einmal gepasst. cheers
    Man kann es versuchen die Hauptverkleidung nicht zu demontieren, denn wenn doch dann hat man so mehr Platz um ordentlich zu arbeiten. Es ist ja jetzt auch nicht ein allzu großes Hexenwerk den Tank, Unterverkleidung, Hauptverkleidung zu demontieren. Der demontierte Lenker ist meistens im Weg und würde so auch gefahrlaufen am Tank anzuschlagen. Wenn man Pech hat bekommt man die Lagerschalen im Lenkkopfrohr nicht so ohne weiteres ausgetrieben. In dem Fall muss man eine Schweißraupe setzen allerspätestens da stört die Hauptverkleidung.

    Gesponserte Inhalte

    Re: Lenkkopflager wechseln an GL650

    Beitrag von Gesponserte Inhalte


      Aktuelles Datum und Uhrzeit: So 19 Nov - 0:26