CX GL500-650 Forum

Ein Forum für Freunde der CX/GL500-650 (Güllepumpen) Motorräder


    CX Projekt aus Hamburg

    Teilen
    avatar
    KaySquarra

    Anzahl der Beiträge : 97
    Anmeldedatum : 27.05.13
    Alter : 57
    Ort : Horst

    Re: CX Projekt aus Hamburg

    Beitrag von KaySquarra am Do 11 Okt - 3:19

    mmmhhh... jetzt, wo ich das so sehe...
    die Original E Halter habe ich gar nicht (waren nicht dabei, als ich die halbe 500 gekauft hatte)
    ich war beinflußt von dem dicken 500er Bügel

    egal, ist alles vorbereitet und auf den Kühlerhalter abgestimmt

    Danke für die Anmerkungen
    avatar
    KaySquarra

    Anzahl der Beiträge : 97
    Anmeldedatum : 27.05.13
    Alter : 57
    Ort : Horst

    Re: CX Projekt aus Hamburg

    Beitrag von KaySquarra am Do 25 Okt - 3:44

    Moinsen

    erste Dreh/Frästeile bekommen.
    Hihi, ist ja immer wei Weihnachetn, woll ?

    Bremsscheibenadapter (hinten)
    Bremssattelhalter






    Bremsscheibenadapter (vorn)

    avatar
    f104wart

    Anzahl der Beiträge : 4761
    Anmeldedatum : 24.02.13
    Ort : Rabenau / Homberg

    Re: CX Projekt aus Hamburg

    Beitrag von f104wart am Do 25 Okt - 20:03

    Der Bremsscheibenadapter hinten schaut aber sehr wuchtig aus. Den hätte man doch wesentlich filgraner machen können. Wink
    avatar
    KaySquarra

    Anzahl der Beiträge : 97
    Anmeldedatum : 27.05.13
    Alter : 57
    Ort : Horst

    Re: CX Projekt aus Hamburg

    Beitrag von KaySquarra am Fr 26 Okt - 13:53

    Habe ich aber nicht !!!
    avatar
    KaySquarra

    Anzahl der Beiträge : 97
    Anmeldedatum : 27.05.13
    Alter : 57
    Ort : Horst

    Re: CX Projekt aus Hamburg

    Beitrag von KaySquarra am Fr 26 Okt - 18:47

    Eine Anmerkung noch in eigener Sache zu diesem Beitrag:

    Es ist soooo einfach im Nachgang Kritik zu üben,
    ohne konkrete Vorschläge zu machen, nicht wahr?
    Liegt wohl in der Natur unserer Species.

    Diese Forum, dachte ich, ist gedacht, unter Kollegen zu diskutieren und sich mitzuteilen, damit man von einander ggf. lernen kann.

    Das muß auch so bleiben,
    andernfalls begeben wir uns auf ein Niveau,
    was nicht der eigentlichen Sache dient und unmotivierend wird.

    Bis dahin
    Kay

    avatar
    Navigator03

    Anzahl der Beiträge : 451
    Anmeldedatum : 10.03.14

    Re: CX Projekt aus Hamburg

    Beitrag von Navigator03 am Fr 26 Okt - 18:57

    Ich finde das Klasse, was Du hier alles machst. Das war immer mein Traum, aber mangels Maschinen kann ich nur kleine Brötchen backen. Embarassed
    avatar
    BerndM

    Anzahl der Beiträge : 1454
    Anmeldedatum : 02.05.13
    Alter : 57
    Ort : Lemförde

    Re: CX Projekt aus Hamburg

    Beitrag von BerndM am Fr 26 Okt - 20:48

    Ich bin nur sprachlos ob des Aufwands. Und warte mit jedem Anwählen dieses Forums auf neue Bilder und Zeichnungen.
    Weiterhin ist die Geschwindigkeit und Konsequenz beeindruckend.
    Fazinierend.

    Gruß
    Bernd
    avatar
    f104wart

    Anzahl der Beiträge : 4761
    Anmeldedatum : 24.02.13
    Ort : Rabenau / Homberg

    Re: CX Projekt aus Hamburg

    Beitrag von f104wart am Fr 26 Okt - 22:03


    Moin Kay,

    ich weiß jetzt nicht so recht, was ich von diesem "Beitrag zum Beitrag" halten soll.

    Ich denke, ich habe in diesem Thread schon mehr als einen konstruktiven Vorschlag eingebracht und sehe keinen Grund, nicht auch mal Kritik üben zu dürfen, weil der Adapter im fertigen Zustand anders wirkt als auf der Zeichnung.

    Wie soll denn sonst der von Dir beschriebene Austausch und die gegenseitige Ergänzung stattfinden? ...Ich rede hier ganz bewusst von Ergänzung und nicht von "Lernen".


    Hast Du die vielen Telefonate, Emails und PNs etwa vergessen, in denen Du Fragen an mich gerichtet und um Auskunft gebeten hast, die ich Dir geduldig und nach bestem Wissen und Gewissen gegeben habe?


    ...Ich habe zur gleichen Zeit, in der Du Deinen Adapter gezeichnet und gefertigt hast, unabhängig davon an meiner eigenen Bremsscheibenaufnahme gearbeitet.

    Dazu habe ich - allerdings nicht hier - auch Kritik erhalten und diese dann in die Konstruktion einfließen lassen. Das Ergebnis gefällt mir jetzt hundertmal besser als das, was ich mir ursprünglich ausgedacht habe. Gleiches trifft auch auf den Öl-Auffangbehälter für die Kurbelgehäuseentlüftung zu. Man ist manchmal einfach betriebsblind und sieht die Möglichkeiten nicht, die sich bieten.

    Deshalb bin ich dankbar für jede konstruktive Kritik, die ich bekomme. Die hat letztendlich auch dazu geführt, dass ich mir einen anderen Bremssattel besorgt habe und die Bremsmomentabstützung völlig anders mache als dies ursprünglich vorgesehen war. ...Und auch anders, als ich´s Dir gezeigt habe und Du es mir vorgeschlagen hast.

    Das hilft mir mehr als all die erhobenen Daumen und leuchtenden Augen derer, die solch ein Projekt nur ehrfürchtig bewundern, weil sie selbst nicht die Möglichkeiten haben, eine CAD-Zeichnung zu machen und Teile danach fertigen zu lassen oder ihre Träume umzusetzen.


    Ich möchte mich nicht an Dir messen oder gar einen Wettbewerb mit Dir antreten. Dazu sind unsere fertigungstechnischen Möglichkeit und Projekte viel zu unterschiedlich und überhaupt nicht vergleichbar.

    Ich habe aber auch nicht das Gefühl, jemand zu sein, der nur im Nachgang kritisiert und selber keine Vorschläge macht.





    avatar
    f104wart

    Anzahl der Beiträge : 4761
    Anmeldedatum : 24.02.13
    Ort : Rabenau / Homberg

    Re: CX Projekt aus Hamburg

    Beitrag von f104wart am Fr 26 Okt - 22:11

    BerndM schrieb:...Und warte mit jedem Anwählen dieses Forums auf neue Bilder und Zeichnungen.

    Es wäre halt nur schön, wenn das Projekt nicht irgendwann im Nirwana des Technikbereichs verschwindet, wenn es mal abgeschlossen ist, sondern in "Projekte und Umbauten" verschoben würde, wo es auch hingehört und wo man es auch dann findet, wenn man die Überschrift nicht kennt oder nicht nach Beiträgen des Verfassers sucht.
    avatar
    KaySquarra

    Anzahl der Beiträge : 97
    Anmeldedatum : 27.05.13
    Alter : 57
    Ort : Horst

    Re: CX Projekt aus Hamburg

    Beitrag von KaySquarra am Sa 27 Okt - 19:35

    Ralf,
    ich stimme in vollem Umfang deinen Anmerkungen zu !

    Messen soll sich hier niemand mit irgend jemanden, sondern lediglich austauschen!

    Mir liegt es absolut fern, zu meinen Beiträgen nur hören zu wollen: „oh, wie geil“... im Gegenteil, Anmerkungen sind erwünscht.

    Was ich hier im „Beitrag zum Beitrag“ erwähnt haben wollte, ist , daß Rückmeldungen zu Beiträgen „so und so“ verstanden werden können.
    Und vielleicht habe ich ihn „so“ verstanden...

    Egal, wir sind uns einig!

    Auf weiterhin gute Zusammenarbeit und regen objektiven Austausch!!!

    Ach so:
    nächstes update wird noch dauern.
    Ich warte erstmal auf den Kühler, der in Arbeit ist.

    Bis später
    Kay
    avatar
    schorsche

    Anzahl der Beiträge : 1730
    Anmeldedatum : 22.02.13
    Ort : Bernau (b Berlin)

    Re: CX Projekt aus Hamburg

    Beitrag von schorsche am Sa 27 Okt - 20:04

    Nun ja ...

    Es gibt selbstredend noch die Möglichkeit, dass hier jemand -dessen Namen ungenannt bleiben soll- die Beiträge "klaut" und ein PDF draus macht. Soll bei anderen wichtigen Fäden auch schon vorgekommen sein ...

    avatar
    f104wart

    Anzahl der Beiträge : 4761
    Anmeldedatum : 24.02.13
    Ort : Rabenau / Homberg

    Re: CX Projekt aus Hamburg

    Beitrag von f104wart am Sa 27 Okt - 21:43

    Schorsche, möchtest Du etwa aus unseren Projektthreads eine "Erweiterte Umbauanleitung" machen? lol!


    avatar
    schorsche

    Anzahl der Beiträge : 1730
    Anmeldedatum : 22.02.13
    Ort : Bernau (b Berlin)

    Re: CX Projekt aus Hamburg

    Beitrag von schorsche am So 28 Okt - 0:04

    Twisted Evil Twisted Evil Twisted Evil

    avatar
    KaySquarra

    Anzahl der Beiträge : 97
    Anmeldedatum : 27.05.13
    Alter : 57
    Ort : Horst

    Re: CX Projekt aus Hamburg

    Beitrag von KaySquarra am Mi 31 Okt - 6:53

    Update "Projekt aus Hamburg":

    Bremse (hinten)

    Ich hatte mich zwischenzeitlich mit Ralf über seine Adapterkonstruktion ausgetauscht, die ich auch sehr attraktiv finde.
    Jedoch bin ich nun doch "meinen" Weg gegangen, weil ja schon alles im Gange war...

    Wie schon auf den Seiten vorher beschrieben, habe ich die M6 Bolzen in der Nabe entfernt und M8 Helicoil eingestetzt.
    Das war übrigens ein Krampf, da ich die Bolzen nicht rausbekommen hatte, obwohl ich sie mit Rostlöser über Tage getränkt hatte.
    (bei meiner "Test" Hinterradfelge hat es wunderbar geklappt).
    Also auf die Fräsmaschine und jeden Bolzen abfahren, ausfräsen, bohren und gleich das Helicoil Gewinde geschnitten.
    In dem Zusammenhang einen Anlagerezeß für den Abdeckring angefräst.

    Bild zum Komstruktionssstand:



    Bremse montiert:





    PASST !!! Very Happy

    Bremssattel sitzt mittig zur Bremsscheibe, schwenkt... WUNDABRA !!! und sieht (wie ich finde, gar nicht so wuchtig aus... aber das ist ja Geschmackssache)
    Als nächstes mache ich mich an den Zugancker.

    Lagerring Hinterrad

    Da ich ja die Radlager und WDR erneuern will, muß der Lagerring demontiert werden.
    Toll... wie den nun rauskriegen?
    Alu in Alu (30 Jahre montiert)...



    Honda Classics bei ebay bietet dafür Werkzeuge an... also bestellt und versucht.



    So ein Schotter... Stifte zu kurz und abgebrochen pale
    Na, immerhin habe ich das Geld wieder bekommen und durfte die Nuß behalten.
    Also harte Stifte besorgt und wieder mal gefräst und das ganze optimiert, in der Hoffnung, daß es nun funktioniert.
    Versucht habe ich es noch nicht... werde wohl mal mit dem "Knattermann" probieren.



    Bremse (vorn)

    Adapter passen, verbunden mit M8 x 110mm 8.8 Schrauben
    Bremsscheiben sitzen mittig zum Bremssattel YES  Very Happy
    Warte noch eben auf Schrauben mit niedriegen Kopf (die normalen "ditschen" an die Gabelholme... alles ziemlich eng, aber geht)



    Batteriekasten

    Irgendwo muß die Batterie ja nun auch hin, woll?
    Aber wo? Und möglichst unauffällig...

    Hatte mir überlegt, daß unter dem Getriebe Platz wäre.
    Könnte gehen mit einem VA Kasten und gleichzeitig den Gleichrichter an die Seite ansetzen (dann ist der auch weg)

    Ist noch nicht entschieden, aber habe dazu schon mal einen Entwurf und "Mock Up" gemacht.
    Wie die Kabel dann laufen können, muß sich ergeben...





    Mal sehen...
    Eigentlich wäre der Platz unter dem Getriebe auch geeignet für den Schalldämper.

    Kühlerbaugruppe und Ausgleichsbehälter

    Über die Einzelanfertigung der Kühlerbaugruppe hatte ich schon erzählt...
    Mittlerweile gibt es nun eine weitere FINALE Version, die in Arbeit ist beim Kühlermann Smile

    Kühlernetz ist schon fertig:



    Der Ausgleichsbehälter muß ja auch irgendwo hin (aber nicht der Originale, weil häßlich).
    Ralf´s Idee mit der Buddel schockt aber für mich zu "fancy".

    Habe den Behälter nun unter den Kühler adaptiert:



    Das Mock Up dazu sieht auch ganz gefällig aus (aber wie gesagt: Geschmackssache)



    Das Haltesystem wird dann so aussehen (hoffentlich hält das...  Neutral )
    Erwartetes Gewicht auf die Halter (inkl. Wasser). ~4,5kg




    Ausgleichsbehälter

    Soll ein Kasten aus 1mm VA werden mit eingeschobenen Deckel und anschließend die Enden mit WIG verlaufen lassen.
    (Hoffentlich wird der Kasten dann nicht ein Polygon Smile )

    Dazu ein Schauglas für den Füllstand und einem Überlauf mit Rückschlagventil, was den Überdruck abläßt, jedoch nicht überläuft bei Normalbetrieb.



    Wie nun den Kasten biegen... mmmh, hat mich an die Lehrwerkstatt erinnert (Biegelinie, neutrale Faser und so...)
    Hihi, aber meine Software kann das auch... Very Happy



    Blechzuschnitt schon vorbereitet.
    Kollege Robert wird es in der Uni-Werkstatt für mich biegen und ich werde es dann anschließend WIG´en.


    Soweit erst einmal !
    Was da nun steht in meiner Werkstatt ist das: (sieht noch zeimlich unvollständig aus...)




    Bei Projektstart hatte ich ja 1 Bild gemacht, mit modifizierten Hintergrund (sollte als Designgrundlage für Tank und Sitzbank dienen).
    Ich habe da hinein mal die Einzelprojekte gekenzeichnet ("blau" - angefangen / "orange" - nicht angefangen)



    Gibt noch ne Menge zu tun...

    Bis später Mal
    Gruß
    Kay
    avatar
    BerndM

    Anzahl der Beiträge : 1454
    Anmeldedatum : 02.05.13
    Alter : 57
    Ort : Lemförde

    Re: CX Projekt aus Hamburg

    Beitrag von BerndM am Do 1 Nov - 22:06



    Ohne Knattermax und Zerstörung des Gewindes vom inneren Gewindering funktioniert es wenn Du die Sicherung, Körnerpunkte, ausbohrst .

    Gruß
    Bernd

    P.S. Solltest Du einen neuen Gewindering kaufen und verbauen wollen. Es mag sein das sich der Ring nicht einschrauben lässt, eigene Erfahrung.
    Nicht mit Gewalt einschrauben. Erst Aussendurchmesser messen, könnte im Vergleich zum originalen Ring zu groß sein. Abdrehen oder Schleifen
    hilft.
    avatar
    KaySquarra

    Anzahl der Beiträge : 97
    Anmeldedatum : 27.05.13
    Alter : 57
    Ort : Horst

    Re: CX Projekt aus Hamburg

    Beitrag von KaySquarra am Fr 2 Nov - 3:14

    Danke für den Tip Bernd.

    habe gestern die Stifte gekürzt und es an meiner "Test" Felge probiert.
    Funktionierte per Hand mit dem Steckschlüsselknebel.


    Gruß
    Kay
    avatar
    f104wart

    Anzahl der Beiträge : 4761
    Anmeldedatum : 24.02.13
    Ort : Rabenau / Homberg

    Re: CX Projekt aus Hamburg

    Beitrag von f104wart am Fr 2 Nov - 9:03

    KaySquarra schrieb:Bremssattel sitzt mittig zur Bremsscheibe, schwenkt... WUNDABRA !!! und sieht (wie ich finde, gar nicht so wuchtig aus...

    Nein, im Vergleich zu der Bremsscheibenaufnahme wirkt er geradezu zierlich. lol!



    ...Spaß beiseite: Wenn Du Dreckecken vermeiden möchtest, dann würde ich in der Bohrung der Bremsscheibenaufnahme aber noch eine Staubschutzmanschette vorsehen, die auf der Distanzbuchse der Achse gleitet. So wie ich es bespielsweise bei meinen vorderen Bremsscheibenadaptern gemacht habe. Wink


    Eine Frage zu Deiner Bremsscheibe:
    Ist die von TRW und wenn ja, welche? Bzw. welche ist es überhaupt?
    avatar
    f104wart

    Anzahl der Beiträge : 4761
    Anmeldedatum : 24.02.13
    Ort : Rabenau / Homberg

    Re: CX Projekt aus Hamburg

    Beitrag von f104wart am Fr 2 Nov - 9:19

    BerndM schrieb:

    Ohne Knattermax und Zerstörung des Gewindes vom inneren Gewindering funktioniert es wenn Du die Sicherung, Körnerpunkte, ausbohrst .  


    Kay hatte mich gestern angerufen. Den gleichen Tipp hab ich ihm am Telefon auch gegeben. Wink

    Die Anfertigung eines Spezialwerkzeugs habe ich mir gespart: Zum Raus- und Reinschrauben habe ich einen verstellbaren Stirnlochschlüssel genommen. geommen.

    Das (Innen)Gewinde in der Nabe habe ich mit einer Gewindefeile etwas nachgearbeitet. Die Mutter selbst musst nicht bearbeitet werden und hat nach einer gründlichen Reinigung der Nabe sauber rein gepasst.

    Das kann im Einzelfall natürlich auch sein, dass die Mutter etwas zu groß ist. Aber auch dann würde ich da nichts drehen oder schleifen, sondern eine Gewindefeile mit passender Steigung nehmen.

    avatar
    KaySquarra

    Anzahl der Beiträge : 97
    Anmeldedatum : 27.05.13
    Alter : 57
    Ort : Horst

    Re: CX Projekt aus Hamburg

    Beitrag von KaySquarra am Fr 2 Nov - 18:10

    Über die Staubmanschette werde ich mal nachdenken...
    Danke für die Tipps !

    Die Bremsscheibe hinten ist von Brembo Serie Oro Ø270 von Stein Dinse (Nummer: 68B407C5)


    Zwischenzeitlich muß ja auch noch über ein paar Berechnungen / Nachweise für den TÜV (dauert zwar noch...) nachdenken.
    Während ich auf die Bremsadapterteile wartete, hatte ich Muße das zu tun.
    Vielleicht kann ja mal einer von Euch meine Annahmen "quer lesen" und mir feedback geben  Smile

    Berechnung Bremsmoment: Bremssystem



    Berechnung Bremsmoment: Rad

    avatar
    f104wart

    Anzahl der Beiträge : 4761
    Anmeldedatum : 24.02.13
    Ort : Rabenau / Homberg

    Re: CX Projekt aus Hamburg

    Beitrag von f104wart am Sa 3 Nov - 8:22

    KaySquarra schrieb:Vielleicht kann ja mal einer von Euch meine Annahmen "quer lesen" und mir feedback geben  Smile

    Sorry, Kay, aber wozu brauchst Du/Dein TÜV so was? Ich sehe sowas eher pragmatisch.

    Deine Bremsscheibe ist 10 mm kleiner als original. Das kann man vernachlässigen, weil die originale Scheibe eh überdimensioniert ist. Sie wurde wahrscheinlich bei Honda aus dem Baukasten geholt und dran geschraubt. Warum braucht eine CX 650 hinten eine Scheibe, die so groß ist wie die einer 1100er Boldor? Die Hinterradbremse der Hornet (PC34 mit 94 PS) beispielsweise hat hinten eine 200er Scheibe.

    Der Bremmsattel wird an weitaus gößeren und stärkeren Mopeds (Moto Guzzi, Ducati 900 usw.) verbaut und ist daher auch kein Teil, das man rechnerisch nicht nachweisen muss.

    Die Bremsmomentabstützung - das erkennt ein Sachverständiger, so er denn Sachverstand hat, auf den ersten Blick - ist ausreichend dimensioniert. Das Material (wahrscheinlich AW 6082 oder AW 7075) hat bei gvergeichbaren Dimensionen eine höhere Zugfestigkeit als das Originalteil.


    Jetzt suchst Du Dir nur noch ein Moped raus, das gleich- oder höherwertiger ist als Deine 650er Güllepumpe und an dem die Teile serienmäßig verbaut sind, und das lässt Du ins Gutachten schreiben. Du entwickelst ja hier keine Teile, die erst noch homologisiert werden müssen, sondern bedienst Dich solchen Teilen, die irgendwo in der Serie verbaut wurden oder werden, mit Ausnahme Deines Adapters oder Deiner Bremsmomentabstützung. Und für die gibt es tausend andere Beispiele, an denen man sich orientieren kann und die belegen, dass Deine Eigenanfertigungen den Belastungen stand halten.

    Dein Bremsscheibenadapter beispielsweise ist im Grunde nichts anderes als 5 miteinander verbundene etwas dickere Unterlegscheiben.

    avatar
    KaySquarra

    Anzahl der Beiträge : 97
    Anmeldedatum : 27.05.13
    Alter : 57
    Ort : Horst

    Re: CX Projekt aus Hamburg

    Beitrag von KaySquarra am So 4 Nov - 3:53

    Danke Ralf für die Rückmeldung Smile

    Du hast ja Recht und im grunde wollte ich es so eh´Hand haben.
    Meine Projekt begleitende Dokumentation wächst stetig mit dem Projektfortschritt.

    In dem Zuge und im Rahmen der Diskussion mit Robert über sein Bremsenumbau an seinem Gespann enstand mein Anspruch die Zusammenhänge rechnerisch zu betrachten.
    Schaden kann es ja nicht und es ist gewissermaßen eine "ego" Motivation, das zu aktivieren, was ich seinerzeit in meinem Maschinenbau Studium gelernet habe.

    Bis später einmal... nach einer längerer Pause, da ich erst einmal was schafen muß Smile

    Gruß
    Kay

    Gesponserte Inhalte

    Re: CX Projekt aus Hamburg

    Beitrag von Gesponserte Inhalte


      Aktuelles Datum und Uhrzeit: Di 11 Dez - 3:40