CX GL500-650 Forum

Ein Forum für Freunde der CX/GL500-650 (Güllepumpen) Motorräder


    CX Projekt aus Hamburg

    Teilen
    avatar
    KaySquarra

    Anzahl der Beiträge : 88
    Anmeldedatum : 27.05.13
    Alter : 57
    Ort : Horst

    Re: CX Projekt aus Hamburg

    Beitrag von KaySquarra am Fr 3 Aug - 11:30

    Danke Ralf !!!

    Das ist ja cool... gleiche Idee
    dann kann es ja nicht so verkehrt sein...
    avatar
    f104wart

    Anzahl der Beiträge : 4670
    Anmeldedatum : 24.02.13
    Ort : Rabenau / Homberg

    Re: CX Projekt aus Hamburg

    Beitrag von f104wart am Fr 3 Aug - 12:27

    Ja, aber mit dem Abfräsen des Bremssattels hast Du mich auf eine neue Idee gebracht.

    ...Ich hab nämlich auch das Problem, dass die 4Backen-Sättel an den Speichen anstoßen und ich deshalb auf die Schwimmsättel umsteigen wollte.

    Das muss ich mir jetzt nochmal genauer anschauen. Wink
    avatar
    KaySquarra

    Anzahl der Beiträge : 88
    Anmeldedatum : 27.05.13
    Alter : 57
    Ort : Horst

    Re: CX Projekt aus Hamburg

    Beitrag von KaySquarra am So 12 Aug - 8:07

    Fortschrittsbericht:

    Bremse (vorn):

    vormontierte Bremsscheibe / Bremssattel



    das ist doch schomal "n Schnack", woll...

    Bremse (hinten):

    bisher nur Gedankengut...







    und schon mal überlegt mit neuer Bremssscheibe und Sattel

    avatar
    yosz

    Anzahl der Beiträge : 340
    Anmeldedatum : 10.09.13
    Ort : Main-Taunus

    Re: CX Projekt aus Hamburg

    Beitrag von yosz am So 12 Aug - 9:41

    Hallo Kay,

    warum planst Du Helicoils für die M8 in der Radnabe statt der M6 Stehbolzen? M8 Kernloch ist doch Ø6,8. Da kann doch das M8 Gewinde eigentlich direkt geschnitten werden. Mit Helicoils nimmst Du noch mehr Material von den dünnen Domen der Nabe weg, wo jetzt die M6 drin sind.
    avatar
    KaySquarra

    Anzahl der Beiträge : 88
    Anmeldedatum : 27.05.13
    Alter : 57
    Ort : Horst

    Re: CX Projekt aus Hamburg

    Beitrag von KaySquarra am Mo 13 Aug - 4:15

    stimmt...
    schaue ich mir nochmal an

    Danke für den Hinweis
    avatar
    f104wart

    Anzahl der Beiträge : 4670
    Anmeldedatum : 24.02.13
    Ort : Rabenau / Homberg

    Re: CX Projekt aus Hamburg

    Beitrag von f104wart am Mo 13 Aug - 6:57

    Ganz einfach: Weil durch die Helicoils eine höhere Belastbarkeit des Gewindes erreicht wird.


    ...bei hochbelasteten Teilen, wie zum Beispiel Pumpenköpfen aus Alu, wird oftmals von vornherein Helicoil eingesetzt. Auch wenn der Kopf aus dem Vollen gearbeitet und jedes x-beliebige Gewinde gebohrt werden könnte.

    Da die Zugfestigkeit der Schraube wesentlich höher ist als die des Muttergewindes, kann bei Einsatz von Helicoil eine Schraube stärker angezogen werden als ohne, ohne das das Gewinde im Gehäuse beschädigt wird.
    avatar
    kalle.

    Anzahl der Beiträge : 139
    Anmeldedatum : 09.08.17

    Re: CX Projekt aus Hamburg

    Beitrag von kalle. am Mo 13 Aug - 12:30

    Das kann ich bestätigen, Ralf. Ich bin ja Bootsbauer und habe auch schon im High Performance Yachtbau gearbeitet, wo die Boote fast ausschließlich aus Kohlefaser bestehen. In Volllaminate kann man nicht einfach so eine Spaxschraube drehen. Sie würde entweder beim eindrehen abreißen, oder das Loch müsste so groß vorgebohrt werden, dass nicht mehr viel Gewinde übrig bliebe. Metrische Gewinde kann man zwar in Laminate schneiden, die Belastbarkeit ist aber durch die geringe Gewindesteigung und -tiefe in dem faserigen Werkstoff mäßig. Mit eingeklebten Helicoils kann man viel besser belastbare Schraubverbindungen schaffen, die auch mehrfach lösbar sind, ohne dass etwas vergnaddelt und die Verbindung bleibt sehr leicht. Bei hochbelasteten Teilen werden allerdings Gewindebuchsen oder -platten einlaminiert. Das ist schwerer und sehr aufwendig.
    Da aber die Nabe nicht aus Kohlefaser, sondern aus Alu ist, ist ein Helicoil definitiv eine gute Lösung.
    avatar
    KaySquarra

    Anzahl der Beiträge : 88
    Anmeldedatum : 27.05.13
    Alter : 57
    Ort : Horst

    Re: CX Projekt aus Hamburg

    Beitrag von KaySquarra am Mi 15 Aug - 8:48

    Danke für die Rückmeldungen.
    Helicoil wird die bessere Lösung sein, da die Nabe aus Alu Druckguß ist mit eher geringerer Festigkeit.
    Ihr kennt das ja... 3x raus/rein schrauben und das Gewinde ist hinüber.

    So, nun habe ich auch den Halter für den Bremssattel (hinten) konzipiert.

    Es geht voran...



    Nun gibt erst einmal ne Menge zu drehen und zu fräsen.

    Zwischdurch habe ich dann ein Seitenbild gemacht (modifiziert "ohne Hintergrund" von Mutschmann - der kann was !!!  Laughing ),
    als Grundlage für die Designüberlegungen:

    - Rahmenheck Modifikation
    - Tank
    - Sitzbank

    avatar
    f104wart

    Anzahl der Beiträge : 4670
    Anmeldedatum : 24.02.13
    Ort : Rabenau / Homberg

    Re: CX Projekt aus Hamburg

    Beitrag von f104wart am Mi 15 Aug - 10:19

    Moin Kay,

    das mit der Heckänderung würde ich mir an Deiner Stelle nochmal etwas genauer anscheuen.

    Meinem Gefühl nach wird das Heck mit dem Bogen zu kurz und die Sitzbank, auch wenn es eine Einzelsitzbank wird, steht zu weit hinten raus.

    Auch optisch sieht es nicht so schön aus, wenn das Rad "über den OT hinaus" frei steht.

    Ich würde das Dreick lassen und den Rahmen hinter dem Knoten abschneiden.


    Bei mir wollte der TÜV auch eine Querverbindung des Rahmenhecks haben. Beispielweise in Form eines Loops. Das kann auch ein kurzes Bogenstück sein, das nach oben steht, wie am Beispiel dieses Seeley-Rahmens.



    ...Denk bei Deiner Konstrucktion auch gleich mit daran, wie Du hinterher das Kennzeichen befestigen willst. Abgeschnitten ist schnell Wink



    avatar
    KaySquarra

    Anzahl der Beiträge : 88
    Anmeldedatum : 27.05.13
    Alter : 57
    Ort : Horst

    Re: CX Projekt aus Hamburg

    Beitrag von KaySquarra am Sa 25 Aug - 17:28

    Moin

    ja, Heck ist noch nicht entschieden, aber n Stück muß ab...
    Wollte mit dem Bild nur die Vorbereitung für meine nicht vorhandenen "graphischen" Fähigkeiten schaffen  Laughing

    Jetzt, wo die Dreh und Frästeile in Arbeit sind und ich auch schon mal mit meinem Kumpel Einzelheiten für "21iger" Abnahme diskutiert hatte,
    habe ich mich schon mal mit dem Enturf für den Auspuffkrümmer beschäftigt.
    Auch hier gibt es zieg Möglichkeiten, aber ich wollte gerne ein Inteferenzrohr einbauen (wie ich das seinerzeit bei der BMW gemacht hatte),
    daher müssen die Krümmer in irgendeiner Form aus strömungstechnischen Gründen dichter zusammen rücken...

    Anbei mein Gedankengut als ersten Entwurf (Krümmeranschlußstück siehe Seite 1 in diesem Beitrag) basierend auf Rohrbögen 45° und Rohren Ø35/Ø32,
    die ich dann entprechend anpassen werde UND von meinem Kumpel WIG verschweißen lassen werde... der macht das jeden Tag.

    Erstmal soweit... nächster Bericht dann, wenn Hardware zu sehen ist, weil mit CAD kann man ja nicht fahren...

    Ach so, falls die Anmerkungen kommen sollte:
    Kühler wird NICHT der Originale, sondern ein kleinerer und tiefer mit gleicher bzw. mehr Leistung... Gedankengut dazu bereits existent !

    Gruß
    Kay


    avatar
    BerndM

    Anzahl der Beiträge : 1442
    Anmeldedatum : 02.05.13
    Alter : 56
    Ort : Lemförde

    Re: CX Projekt aus Hamburg

    Beitrag von BerndM am Sa 25 Aug - 18:50

    Hallo Kay,
    Du hast die Fahrbarkeit angesprochen. Trotz kleinem Kühler ist darauf zu achten das sich das Vorderrad in jeder möglichen
    Einfederposition nicht zwischen den Krümmern verkeilt oder mit dem Kühler kollidiert.

    Gruß
    Bernd
    avatar
    KaySquarra

    Anzahl der Beiträge : 88
    Anmeldedatum : 27.05.13
    Alter : 57
    Ort : Horst

    Re: CX Projekt aus Hamburg

    Beitrag von KaySquarra am So 26 Aug - 6:32

    Hi Bernd,

    auf jeden Fall !!!
    Sieht auf den ersten Blick ziemlich eng aus...

    Ich mache erstmal weiter Very Happy

    Kay
    avatar
    f104wart

    Anzahl der Beiträge : 4670
    Anmeldedatum : 24.02.13
    Ort : Rabenau / Homberg

    Re: CX Projekt aus Hamburg

    Beitrag von f104wart am So 26 Aug - 10:16

    KaySquarra schrieb:ja, Heck ist noch nicht entschieden, aber n Stück muß ab...

    Ja, aber nur das Blechgedöns bis zu den Rohren. Wenn Du nen Loop dran machst, dann geht´s noch ein Stück weiter:






    ...Wenn Du das Heck schon an dem Knotenpunkt enden lässt, wird die Sitzbank zu kurz und ausserdem hast Du keine Möglichkeit, das Kennzeichen vernünftig anzubringen.  

    Und ich denke ja NICHT, dass Du so nen seitlichen "Schräglagenbegrenzer" haben möchtest. Laughing



    Bernd hat Recht. Zumindest der linke Krümmer ist zu weit vorne. So viel Platz hast Du nicht, wenn das Vorderrad voll einfedert.
    avatar
    yosz

    Anzahl der Beiträge : 340
    Anmeldedatum : 10.09.13
    Ort : Main-Taunus

    Re: CX Projekt aus Hamburg

    Beitrag von yosz am So 26 Aug - 10:55

    Es gibt etliche Beispiele für eine ähnliche Krümmer-Führung, aber ohne Interferenz-Rohr. Sogar mit originalem Kühler. Das Interferenz-Rohr funktioniert bei einer BMW Boxer, weil der Zündabstand gleichmäßig ist, beim CX Motor sind Zündabstand und Steuerzeiten nicht symmetrisch, somit ist der Effekt des Interferenz-Rohres von links auf rechts verschieden zu rechts auf links.
    avatar
    f104wart

    Anzahl der Beiträge : 4670
    Anmeldedatum : 24.02.13
    Ort : Rabenau / Homberg

    Re: CX Projekt aus Hamburg

    Beitrag von f104wart am So 26 Aug - 13:46

    In Deinem Beispiel sieht man aber, dass die Krümmer deutlich dichter am Motor entlang geführt werden als auf der Zeichnung von Kai.

    ...Das Interferenzrohr sitzt normalerweise an der Stelle, an der der Krümmer am heissesten ist. Inwieweit sich das be der CX positiv oder negativ auswirkt, kann wahrscheinlich keiner von uns mit Sicherheit sagen.

    Was wir aber wissen ist, dass die CX ohne Sammler, der ja auch so eine Art "Interferenz" darstellt, schlechter läuft als mit Sammler.

    Wenn ich mir eine Auspuffanlage bauen würde, würde ich es mit einem X-Pipe unterhalb des Motors versuchen.

    Insgesamt wird es der Auspuffanlage so oder so wahrscheinlich an Volumen fehlen.

    Aufschluss darüber liefern nur Versuche in Verbindung mit einem Prüfstand.

    ...Oder das "Händchen" und der Erfahrungsschatz solcher Leute, wie es ein Sepp Bruckschlögel von SR-Racing war, der aber leider aus gesundheitlichen Gründen nicht mehr zur Verfügung steht. Sad

    Er hat mir damals zu einer 2-1 Anlage geraten, was ich aber nicht ganz nachvollziehen konnte.
    avatar
    KaySquarra

    Anzahl der Beiträge : 88
    Anmeldedatum : 27.05.13
    Alter : 57
    Ort : Horst

    Re: CX Projekt aus Hamburg

    Beitrag von KaySquarra am Mo 27 Aug - 4:24

    Heckidee finde ich gut... werde ich weiter verfolgen Very Happy
    "Schrägklagenbegrenzer"? - definitiv NEIN

    Danke für die Anmerkung zum Inteferenzrohr im Vergleich zum Boxer.
    Gucke ich mir nochmal an!

    Immer wieder gut "input" zu bekommen

    Gruß
    Kay

    avatar
    KaySquarra

    Anzahl der Beiträge : 88
    Anmeldedatum : 27.05.13
    Alter : 57
    Ort : Horst

    Re: CX Projekt aus Hamburg

    Beitrag von KaySquarra am Do 20 Sep - 12:41

    Moinsen,

    nicht viel Neues zu berichten... (Vollauslastung, ergo. Wartezeit für meine Dreh/Frästeile)

    KRÜMMER:

    Naja, mittlerweise noch mal über den Krümmer nachgedacht und entschieden das Inteferenzrohr weg zu lassen.
    Rohre / Rohrbögen vorbereitet und müssen jetzt, wenn die Schweißstutzen / Flansche fertig sind, erstmal geheftet werden.
    Wie es unter dem Motor weitergeht, schaue ich dann




    KÜHLER BAUGRUPPE

    Meine Idee ist (war) einen "Eye Catcher" (Alu-poliert) und kleinere Bauart zu entwerfen, aber, ob das alles so richtig ist... naja.
    Mittlerweile habe ich Zweifel... viel Geld, wenn ich den komplett fertigen lasse
    und dann ballert mir möglicherweise bei der ersten Probefahrt n fetter Brummer gegen die Lamellen und alles ist zerdeppert...

    Bin mit Auslegung noch nicht ganz durch, aber wird... (unter Berücksichtigung eines Schutzgitters o.ä.)

    Anbei mein derzeitiger Entwurfsstand:





    Bis die Tage mal, woll
    Gruß
    Kay
    avatar
    KaySquarra

    Anzahl der Beiträge : 88
    Anmeldedatum : 27.05.13
    Alter : 57
    Ort : Horst

    Re: CX Projekt aus Hamburg

    Beitrag von KaySquarra am Di 2 Okt - 4:29

    Moinsen,

    kurzer Zwischenbericht:

    Kühlerbaugruppe

    Habe nun meine "quasi" technischen Überlegungen abgeschlossen und mich für einen Entwurf entschieden.
    Dazu habe ich aus 1mm starker Pappe ein sog. "Mock Up" erstellt, um ein Gefühl zu bekommen, wie das so aussieht und es sich mit dem Krümmerverlauf vereinbart.

    Die Alu Variante habe ich verworfen, da sie unproportional viel kostet im Vergleich zu dem späteren Erscheinungsbild.
    Weil mein ursprünglicher Anspruch war, den "Eye Catcher" poliert zu montieren... aber das hält in der Tat nur von einem Cafe zum anderen :-)

    Ich gehe nun klassisch Kupfer/Messing und werde die Baugruppe dann (in einer geilen Farbe...) beschichten lassen (Kühlernetz wird selbstverständlich abgeklebt)
    Versuche mit dem Beschichter bezüglich der Weichlot Resistenz gegen die 180° Beschichtungtemperatur sind schon gelaufen.
    Der Kühler ist dann schwerer als die Variante aus Alu, aber: egal... will eh´abnehmen Laughing

    Das Original Kühlerrohr muß dann auch noch angepaßt werden, wie man es auf dem Konstruktionsstand sehen kann.

    Anbei Bilder zum:

    Mock Up



    finaler Konstruktionstand mit neuem Motorhalter (Motorhalter ähnlich wie in einem Gespann)



    Krümmerflansch

    Krümmerflansch (und auch ein paar andere Teile) ist gestern fertig geworden



    Vergaser

    Eigentlich wollte ich keine Unterdruckvergaser verbauen, sondern direkt angesteuerte... Dellorto o.ä.
    Aber dann hatte ich in Vechta von Henry die Original Baugruppe erworben und werde nun mit diesen weitermachen.
    Zunächst erst einmal komplett demontiert, neue Komponten bestellt und dachte, wie bekomme ich die nun "schick" ?

    Die Lösung war der "Polierteufel"... @Michael: ein Meisterstück!!!



    Hier vorab montiert (Ansaugstutzen Gummies müssen noch ein wenig schicker gemacht werden):



    Nächster Schritt zum Einzelprojekt Vergaser wird nun die Gestaltung der Ansaugstutzen mit großzügig gestalteten Konfusern.
    Ich werde das gleiche Konzept hier verfolgen, wie ich es bereits an meinem Gespann umgesetzt habe:



    Die Vergaser sind mit 150iger Düsen bestückt (welches sich nach mehreren Fahrversuchen ergab...)
    Subjektiv habe ich den Eindruck, daß sich das Drehmoment im mittleren Bereich erhöht hat.
    Der Motor zieht sauber hoch und macht mächtig Sauggeräusche... alles irgendwie unvernünftig Very Happy  EGAL!!!

    Für dieses Projekt werde ich in den Krümmern Aufnahmeflansche für die Lamdasonden einbringen,
    um später auf dem Prüfstand in Verbindung mit der elektronischen Zündung einen vernünftigen Abgleich zu machen.

    Soweit erst einmal...

    Bis später
    Kay
    avatar
    f104wart

    Anzahl der Beiträge : 4670
    Anmeldedatum : 24.02.13
    Ort : Rabenau / Homberg

    Re: CX Projekt aus Hamburg

    Beitrag von f104wart am Di 2 Okt - 8:11

    Moin Kay,

    mehr Drehmoment im mittleren Bereich klingt plausibel bei der Länge der Trichter. Wie läuft sie damit oben rum?

    Allgemein gilt, dass lange Trichter Drehmoment im unteren bis mittleren Bereich bringen, aber Leistung im oberen Bereich kosten.

    Bei meinen Flachschiebern auf der PC01 bin ich gerade am Austesten. Mit Trichtern - links 50 mm, rechts 73 mm - hing sie bis 10tsd richtig satt am Gas und hat bei 10tsd aprupt "abgeriegelt".

    Ohne Trichter dreht sie bis zum 4ten Gang jetzt bis an den Anfang der Temperaturanzeige (ca. 11,5 - 12k) und wird dann langsam müde. Auch im Fünften dreht sie jetzt höher als vorher.

    Es würde mich interessieren, wie das mit den Gleichdruckvergasern ist und wie sich dort die Trichterlänge auswirkt.
    avatar
    Navigator03

    Anzahl der Beiträge : 450
    Anmeldedatum : 10.03.14

    Re: CX Projekt aus Hamburg

    Beitrag von Navigator03 am Do 4 Okt - 13:16

    Ich kann mich irren, aber die Motorhalter sehen etwas dünn aus. Meinst Du, sie werden halten? Aber wahrscheinlich hast Du Dir schon ausreichend Gedanken dazu gemacht.
    avatar
    KaySquarra

    Anzahl der Beiträge : 88
    Anmeldedatum : 27.05.13
    Alter : 57
    Ort : Horst

    Re: CX Projekt aus Hamburg

    Beitrag von KaySquarra am Fr 5 Okt - 5:14

    @Ralf:

    wie ich schon schrieb´...
    Die Ansaugtrichter haben im mittleren Bereich das Drehmoment erhöht
    Der Motor dreht nach oben auch sauber hoch
    ... aber es bleiben halt Unterdruckvergaser, deren Verhalten vom Luftstrom abhängig sind und somit etwas träger sind

    @Navigator

    die Halter werden aus 6mm VA, wie auch bereits an meinem Gespann verbaut und funktionieren

    Kurze Erläuterung, warum ich den Halter 2-teilig gemacht habe:

    Im letzten Jahr hatte ich (wie in einem anderen Beitrag beschrieben) Probleme mit den Kopfdichtungen, was ich nun mittlerweile gelöst habe.
    Während der Aktivitäten zu dem Zeitpunkt "Kopf runter, Kopf wieder rauf" ging mir der 1-teilige Halter mächtig auf den Senkel,
    zumal ich ja, durch den Gespannbetrieb, mit dem Hilfsrahmen haderte und den jedesmal mit dem Halter demontieren mußte, um den Zylinderkopf zu demontieren.

    Deshalb kam die Idee auf, den Halter 2-teilig zu machen und eine Scheibe vorzusehen, die ich nach Lösen der oberen Schraube demontieren kann, ohne den Halter zu demontieren.
    UND das funktioniert spitzenmäßig !!!




    PS.: kommt nicht auf die Idee, das nachzuahmen... Patent ist bereits an mich erteilt  Laughing  Laughing  Laughing

    Gruß
    Kay
    avatar
    Navigator03

    Anzahl der Beiträge : 450
    Anmeldedatum : 10.03.14

    Re: CX Projekt aus Hamburg

    Beitrag von Navigator03 am Fr 5 Okt - 10:23

    Na dann weiterhin viel Erfolg.
    avatar
    Polierteufel

    Anzahl der Beiträge : 386
    Anmeldedatum : 02.03.15

    Re: CX Projekt aus Hamburg

    Beitrag von Polierteufel am Mi 10 Okt - 5:14

    Der 650er Rahmen hat von Haus aus getrennte Motorhalter. Wink
    avatar
    Kallebadscher
    Moderatoren
    Moderatoren

    Anzahl der Beiträge : 2239
    Anmeldedatum : 22.02.13
    Alter : 50
    Ort : Stettfeld / Nordbaden

    Re: CX Projekt aus Hamburg

    Beitrag von Kallebadscher am Mi 10 Okt - 9:20

    .....die 500er Euro auch !


    _________________
    ....auf Grund der Unfähigkeit einzelner Moderatoren, bzw. der Nichtanwesenheit des Admin beschränke ich mich für die Zukunft hier im Forum auf reine Stammtischtätigkeit........für technische Fragen stehe ich aber gerne auch weiterhin per PN, Whatsapp, Mail und Co zur Verfügung
    avatar
    f104wart

    Anzahl der Beiträge : 4670
    Anmeldedatum : 24.02.13
    Ort : Rabenau / Homberg

    Re: CX Projekt aus Hamburg

    Beitrag von f104wart am Mi 10 Okt - 11:12

    Die 500er aus Blechpressteilen und die 650er aus relativ minderwertigem Stahlguss.




    ...Die Bohrungen sind NICHT original.

    Gesponserte Inhalte

    Re: CX Projekt aus Hamburg

    Beitrag von Gesponserte Inhalte


      Aktuelles Datum und Uhrzeit: Di 16 Okt - 6:30