CX GL500-650 Forum

Ein Forum für Freunde der CX/GL500-650 (Güllepumpen) Motorräder


    Starkes "Bremsen" beim Gas wegnehmen. Vergaser?

    Teilen
    avatar
    f104wart

    Anzahl der Beiträge : 4670
    Anmeldedatum : 24.02.13
    Ort : Rabenau / Homberg

    Re: Starkes "Bremsen" beim Gas wegnehmen. Vergaser?

    Beitrag von f104wart am Sa 14 Apr - 10:29

    Was heißt eigentlich "starkes Abbremsen" und wie lässt sich das messen?

    Das ganze ist doch eine rein subjektiv empfundene Größe, es sei denn, man hat einen Vergleich vorher/nachher.


    @Daniel: Komm doch einfach mal vorbei. Dann fahr ich mal Deine und Du fährst meine. Danach wissen wir, ob es normal ist oder nicht.  Very Happy
    avatar
    cx_pallas

    Anzahl der Beiträge : 317
    Anmeldedatum : 14.04.14
    Ort : Schweiz / ZH

    Re: Starkes "Bremsen" beim Gas wegnehmen. Vergaser?

    Beitrag von cx_pallas am Sa 14 Apr - 21:14

    Duffy1978 schrieb:
    ...Ich wollte mal wissen, ob sich bezüglich der "Vergaserbremse" was getan hat?
    Es kann jetzt sein, dass das der Hypochonder in mir ist, aber ich glaube das hab ich auch.
    Beim Gaswegnehmen ist die CX unheimlich schnell runter von der Geschwindigkeit.
    Auch in der untertourigen Langsamfahrt ist sie irre nervös am Gasgriff. Manchmal reicht schon die Fahrt durch ein Schlagloch und der Nacken leidet.
    Im oberen Drehzahlbereich ist dafür alles gut.
    Hallo Daniel, leider ist es bei mir nicht mehr weiter gegangen in der Sache.
    Derzeit zu viel Arbeit im Job, der "Fluch" wenn man teilselbständig ist, da kommen immer alle Aufträge auf ein Mal...

    Aber ich bin gespannt, was Ralf zu Deiner CX nach einer Probefahrt meint... Wink

    Das was Du schreibst, mit dem "nervösen Gasgriff" ist bei mir sehr ähnlich.
    Beim Loslassen das starke "Bremsen", beim wieder Gasgeben macht die CX gerne einen "Sprung" nach vorne.
    avatar
    cx_pallas

    Anzahl der Beiträge : 317
    Anmeldedatum : 14.04.14
    Ort : Schweiz / ZH

    Re: Starkes "Bremsen" beim Gas wegnehmen. Vergaser?

    Beitrag von cx_pallas am Fr 20 Apr - 23:45

    Bin heute Nacht, nach der Arbeit seit langem dazu gekommen eine kleine Nacht-Runde zu fahren.
    Dabei ist mir noch folgendes aufgefallen, was vielleicht bei der Eingrenzung des Fehlers helfen könnte:

    Nach Schiebebetrieb mit hoher Drehzahl stirbt der Motor beim Auskuppeln fast ab, und muß mit Aufdrehen des Gasgriffes am Laufen gehalten werden.

    Als Beispiel: Zügiges Zufahren auf eine rote Ampel, dann mit Zwischengas runterschalten und jeweils wieder einkuppeln.
    Im letzten Zurollen auf die Ampel dann auskuppeln - und der Motor beginnt zu stottern.
    Je höher die vorgängige Drehzahl im Schiebebetriebn war, desto mehr beginnt der Motor zu stottern.

    Der "normale" Leerlauf ist dagegen völlig ruhig und ohne Probleme.
    avatar
    zockerlein

    Anzahl der Beiträge : 1369
    Anmeldedatum : 07.07.14
    Alter : 21
    Ort : Nürnberg

    Re: Starkes "Bremsen" beim Gas wegnehmen. Vergaser?

    Beitrag von zockerlein am Sa 21 Apr - 7:46

    mal ganz blöd gefragt: Hast du geschaut, ob die Unterdruck Kolben im Vergaser (Die Dinger, wo unten die Nadel dran hängt) leichtgängig sind?

    ansonsten würde ich auch mal nach dem ZZP schauen. Wenn der Zündungsgeber bei hoher Drehzahl quasi "einrastet" und die Federn ihn nicht mehr zurück ziehen, dann kann das schon ganz schön das stottern anfangen.

    Warum er allerdings so stark bremst, ist mir auch ein Rätsel... Meine Motorbremse ist auch recht stark, das hat mich aber nie gestört


    Daniel
    avatar
    f104wart

    Anzahl der Beiträge : 4670
    Anmeldedatum : 24.02.13
    Ort : Rabenau / Homberg

    Re: Starkes "Bremsen" beim Gas wegnehmen. Vergaser?

    Beitrag von f104wart am Sa 21 Apr - 8:49

    zockerlein schrieb:Wenn der Zündungsgeber bei hoher Drehzahl quasi "einrastet" und die Federn ihn nicht mehr zurück ziehen,

    Das würde aber nur bei NEC-Zündung zutreffen (Du meinst den Fliehkraftregler). Hat cx_pallas eine NEC-Zündung?

    Wenn der Fliehkraftregler hängen bleibt und die Zündung im Leerlauf auf früh steht, dann würde der Motor wahrscheinlich nicht stottern, sondern eher nageln.

    Beim Abdrehen im Schiebebetrieb gehen die Unterdruckkolben runter, die Düsennadel macht die Sekundär- Hauptdüse zu und der Motor wird über die Primär-Hauptdüse und die Leerlaufdüse am Leben gehalten.

    Ich denke in diese Richtung:
    Stottern bedeutet ja, dass er keinen Sprit (oder zu viel Luft) bekommt. Entweder zieht er irgendwo Falschluft, oder eine der beiden Düsen ist zu.



    Zuletzt von f104wart am Sa 21 Apr - 9:18 bearbeitet; insgesamt 1-mal bearbeitet

    Peter Petersen

    Anzahl der Beiträge : 126
    Anmeldedatum : 15.03.16

    Re: Starkes "Bremsen" beim Gas wegnehmen. Vergaser?

    Beitrag von Peter Petersen am Sa 21 Apr - 8:58

    Wenn es die C des Avatar ist: Ja
    avatar
    zockerlein

    Anzahl der Beiträge : 1369
    Anmeldedatum : 07.07.14
    Alter : 21
    Ort : Nürnberg

    Re: Starkes "Bremsen" beim Gas wegnehmen. Vergaser?

    Beitrag von zockerlein am Sa 21 Apr - 9:14

    f104wart schrieb:
    cx_pallas schrieb:NEC Zündung

    Dann könnte das mit dem Fliehkraftregler (lahme oder gebrochene Federn) natürlich auch noch eine Möglichkeit sein.

    Wink
    avatar
    f104wart

    Anzahl der Beiträge : 4670
    Anmeldedatum : 24.02.13
    Ort : Rabenau / Homberg

    Re: Starkes "Bremsen" beim Gas wegnehmen. Vergaser?

    Beitrag von f104wart am Sa 21 Apr - 9:21

    Ja okay, war ja auch ne Frage.

    ...Jochen hat aber im Nachhinein auch festgestellt, dass der Fliehkraftregler und der ZZP keine Rolle spielt.

    Deshalb frage ich mich auch, warum Du den Fliehkraftregler und den ZZP jetzt wieder ins Spiel bringst.
    avatar
    cx_pallas

    Anzahl der Beiträge : 317
    Anmeldedatum : 14.04.14
    Ort : Schweiz / ZH

    Re: Starkes "Bremsen" beim Gas wegnehmen. Vergaser?

    Beitrag von cx_pallas am Sa 21 Apr - 9:41

    Ja, habe eine NEC drin (Bj. 1983).

    Zwei Vergaser Reparatur-Sets sind heute auch angekommen.
    Werde, sobald mal etwas mehr Zeit ist, die Vergaser zerlegen und reinigen.

    Die Ansaugstutzen sind neu, dort sollte keine Falschluft reinkommen.
    Wo könnte sonst noch Falschluft angesaugt werden?
    avatar
    f104wart

    Anzahl der Beiträge : 4670
    Anmeldedatum : 24.02.13
    Ort : Rabenau / Homberg

    Re: Starkes "Bremsen" beim Gas wegnehmen. Vergaser?

    Beitrag von f104wart am Sa 21 Apr - 11:33

    Du sagst, die Ansaugstutzen sind neu. Okay, aber trotzdem gibt es theoretisch die Möglichkeit, dass aus diesem Bereich Falschluft kommt.

    1. Sind die Gewinde im ZylKopf okay und wurden die Schrauben richtig angezogen?
    2. Wurden auch die O-Ringe erneuert und haben sie die passende Größe/Schnurdicke?
    3. Sind die Schraube zum Anschluß der Synchronuhren dicht? (Ich hatte mal ne CX in der Werkstatt, da war einfach eine Unterlegscheibe drunter, aber keine Dichtung)
    4. Sind die Schellen in Ordnung und haben sie genug Spannkraft?

    Vor kurzem erst (es war bei Jakop) hatte ein Ansaugstutzen einen Haarriss, der komplett durch ging.


    Falschluft kann auch über eine schlechte Abdichtung der Drosselklappenwelle angesaugt werden.
    avatar
    cx_pallas

    Anzahl der Beiträge : 317
    Anmeldedatum : 14.04.14
    Ort : Schweiz / ZH

    Re: Starkes "Bremsen" beim Gas wegnehmen. Vergaser?

    Beitrag von cx_pallas am Sa 21 Apr - 11:43

    f104wart schrieb:Du sagst, die Ansaugstutzen sind neu. Okay, aber trotzdem gibt es theoretisch die Möglichkeit, dass aus diesem Bereich Falschluft kommt.

    1. Sind die Gewinde im ZylKopf okay und wurden die Schrauben richtig angezogen?
    2. Wurden auch die O-Ringe erneuert und haben sie die passende Größe/Schnurdicke?
    3. Sind die Schraube zum Anschluß der Synchronuhren dicht? (Ich hatte mal ne CX in der Werkstatt, da war einfach eine Unterlegscheibe drunter, aber keine Dichtung)
    4. Sind die Schellen in Ordnung und haben sie genug Spannkraft?

    Vor kurzem erst (es war bei Jakop) hatte ein Ansaugstutzen einen Haarriss, der komplett durch ging.


    Falschluft kann auch über eine schlechte Abdichtung der Drosselklappenwelle angesaugt werden.

    Die Gewinde sind waren ok und die Schrauben wurden, soweit ich das sagen kann, richtig angezogen. (Was meinst Du genau mit "richtig"?)
    Die O-Ringe hatte ich erneuert, waren bei den Stutzen dabei.
    Ob eine Dichtung bei den Syncho Uhren Anschlüssen drunter liegt - hmm, muß ich nachsehen, weiß ich nicht.
    Die Schellen hatte ich nicht erneuert, würde aber mal sagen, daß die noch gut spannen.
    Ein Haarriss müsste wenn schon ab Werk sein, also defektes Produkt, was ich auch eher nicht denke.
    avatar
    Brummbaehr
    Moderatoren
    Moderatoren

    Anzahl der Beiträge : 2262
    Anmeldedatum : 22.02.13
    Alter : 50
    Ort : Hückelhoven

    Re: Starkes "Bremsen" beim Gas wegnehmen. Vergaser?

    Beitrag von Brummbaehr am Sa 21 Apr - 12:59

    f104wart schrieb:
    ...Jochen hat aber im Nachhinein auch festgestellt, dass der Fliehkraftregler und der ZZP keine Rolle spielt.
     
    Hab ich das? Nö.

    yosz schrieb:Hallo,
    Zündzeitpunkt schließe ich aus. Ausgekuppelt rollen beide Mopeds frei (die von cx_pallas jedenfalls). Im Getriebe klemmt nichts. Der Motor hat Leistung. Da hätte ich noch die wilde Idee mit den Aircut-Valves. Die sind dazu da bei geschlossener Drosselklappe einen der beiden Leerlaufluft-Kanäle zu verschließen, damit das Leerlaufgemisch angefettet wird und der Motor sauber "brennt", obwohl die Drosselklappe zu ist. Das soll Patschen und Bollern aus dem Auspuff vermeiden. Wenn auch nicht viel, erzeugt der Motor dadurch auch etwas Drehmoment. Wenn diese Aircut-Membranen nicht recht funktionieren könnten mehr Motor-Bremswirkung, schlechter Lauf bei niedrigen Drehzahlen und bollern im Auspuff die Sympthome sein.
    Es gibt Berichte, da wurde das Aircut-System einfach still gelegt und eventuell der Vergaser passend eingestellt (ohne Änderung an den Düsen).
    Hatte ich sowas ähnliches schon mal geschrieben? Kommt mir gerade so vor.
    Ciao
    Das war yosz

    cx_pallas schrieb:Ok, ich schaue daß ich an eine Strobo-Pistole komme. (Nach dem Osterurlaub...  Smile )

    Nur zu meinem Verständnis:
    Die Zündverstellung ist auch im Schiebebetrieb aktiv?
    Und nicht nur bei der Beschleunigung?
    Ostern is rum ....


    _________________
    Geht alles, nur der Frosch, ... der hüpft



    WilderWesten
    avatar
    f104wart

    Anzahl der Beiträge : 4670
    Anmeldedatum : 24.02.13
    Ort : Rabenau / Homberg

    Re: Starkes "Bremsen" beim Gas wegnehmen. Vergaser?

    Beitrag von f104wart am Sa 21 Apr - 13:23

    Brummbaehr schrieb:Das war yosz

    Das stimmt. Yosz ist schuld! lol!


    ...Spaß beiseite, aber so richtig dran geglaubt hast Du auch nicht:

    Brummbaehr schrieb:
    Könnte ein zu früher Zündzeitpunkt so etwas bewirken?
    Bei hohen Drehzahlen würde sich das ja nicht bemerkbar machen.
    Bei niedrigen Drehzahlen würde der Motor ggf. anfangen zu "klopfen". Dadurch mehr Motorbremse??

    Hat die Maschine NEC oder CDI Zündung?
    Lahme Federn vom Fliehkraftregler? Nur so ne Idee, währe ja dann auch schleichend.

    Oder bin ich hier ganz und gar auf dem sprichwörtlichen Holzweg?


    ...Aber ich hab anfangs auch nicht an den Vergaser geglaubt. Wink


    Irgendwie müssen wir es schaffen, den Fehler etwas einzugrenzen. Und zwar systematisch vom Einfachen hin zum Schwierigen hin.

    ...Das einfachste wäre, als erstes mal die Zündung abzublitzen. Dabei sieht man auch, ob und wie der Fliehkraftregler arbeitet.


    Führst das zu keiner neuen Erkenntnis, wäre das nächste, die Vergaser mal gegen zwei andere zu tauschen. Einfach nur, um zu sehen, was passiert.


    Wenn wir dann wissen, ob es am Vergaser liegt, können wir gezielt auf die Suche nach der Ursache gehen.
    avatar
    cx_pallas

    Anzahl der Beiträge : 317
    Anmeldedatum : 14.04.14
    Ort : Schweiz / ZH

    Re: Starkes "Bremsen" beim Gas wegnehmen. Vergaser?

    Beitrag von cx_pallas am Sa 21 Apr - 15:36

    Brummbaehr schrieb:
    cx_pallas schrieb:Ok, ich schaue daß ich an eine Strobo-Pistole komme. (Nach dem Osterurlaub...  Smile )

    Nur zu meinem Verständnis:
    Die Zündverstellung ist auch im Schiebebetrieb aktiv?
    Und nicht nur bei der Beschleunigung?
    Ostern is rum ....
    Ja, Ostern ist rum.
    Meine Arbeit aber nicht. Habe keinen "9 to 5 Job", da wird es öfter auch mal 23 Uhr...
    avatar
    cx_pallas

    Anzahl der Beiträge : 317
    Anmeldedatum : 14.04.14
    Ort : Schweiz / ZH

    Re: Starkes "Bremsen" beim Gas wegnehmen. Vergaser?

    Beitrag von cx_pallas am Di 15 Mai - 11:09

    Kleiner Zwischenbericht:
    Die Vergaser konnte ich in der Zwischenzeit zerlegen, reinigen und mit den Keyster Rep.-Sätzen neu bestücken. War nicht übermäßig viel Dreck drin.

    Das Stottern des Motors nach dem Schiebebetrieb aus hohen Drehzahlen ist nun weg.
    Das "Bremsen" und die ruckartige Gasannahme sind noch nach wie vor vorhanden. (Vielleicht ist das ja wirklich normal so... Very Happy Very Happy )
    Abblitzen konnte ich noch nicht. Die Selbstschrauber-Autowerkstatt draussen auf dem Land hat aber eine Pistole. Nun erst eine Woche im Ausland auf Arbeit, dann weiterschauen.
    avatar
    wicki

    Anzahl der Beiträge : 43
    Anmeldedatum : 23.03.18

    Re: Starkes "Bremsen" beim Gas wegnehmen. Vergaser?

    Beitrag von wicki am Di 15 Mai - 14:18

    cx_pallas schrieb:  
    Das "Bremsen" und die ruckartige Gasannahme sind noch nach wie vor vorhanden. (Vielleicht ist das ja wirklich normal so...  Very Happy  Very Happy )

    also im vergleich zu einer 125er cruise und zu einer gl1200 haut meine gl500
    beim gaswegnehmen und beschleunigen im 1. und 2. gang recht brutal rein.
    m.e. ist das normal.
    weil: keine kette und (wahrscheinlich) auch kein ruckdaempfergummi.

    beim gaswegnehmen die kupplung zu ziehen hilft den kopf grade zu halten ;-)
    avatar
    zockerlein

    Anzahl der Beiträge : 1369
    Anmeldedatum : 07.07.14
    Alter : 21
    Ort : Nürnberg

    Re: Starkes "Bremsen" beim Gas wegnehmen. Vergaser?

    Beitrag von zockerlein am Di 15 Mai - 16:00

    weil: keine kette und (wahrscheinlich) auch kein ruckdaempfergummi.
    Sowohl die Getriebeausgangswelle als auch die Federn in der Kupplung dämpfen starke Stöße. (Die Frage ist nur: wie gut?)

    Bei mir sinds auch nur die ersten zwei Gänge, die so stark bremsen. Das beste wirds wirklich sein, wenn sich ein anderer CX Fahrer mal auf deine Maschine setzt Smile

    Daniel
    avatar
    cx_pallas

    Anzahl der Beiträge : 317
    Anmeldedatum : 14.04.14
    Ort : Schweiz / ZH

    Re: Starkes "Bremsen" beim Gas wegnehmen. Vergaser?

    Beitrag von cx_pallas am Di 15 Mai - 20:15

    zockerlein schrieb:
    Bei mir sinds auch nur die ersten zwei Gänge, die so stark bremsen. Das beste wirds wirklich sein, wenn sich ein anderer CX Fahrer mal auf deine Maschine setzt Smile
    Dann gehe ich nun mal davon aus, daß das bei der CX einfach so ist. Smile
    Bei mir sind es auch die beiden ersten Gänge.
    Die Suzuki DR 650, welche ich zum Vergleich habe (und die dieses Symptom nicht hat), hat natürlich eine Kette und auch Ruckdämpfer im Hinterrad... Smile
    avatar
    BerndM

    Anzahl der Beiträge : 1442
    Anmeldedatum : 02.05.13
    Alter : 56
    Ort : Lemförde

    Re: Starkes "Bremsen" beim Gas wegnehmen. Vergaser?

    Beitrag von BerndM am Di 15 Mai - 21:22

    Liebe Leute,
    Klärt mich mal. Ihr sprecht doch von einem dämpfenden Element zwischen Getriebeausgang und Hinterrad.
    Bei Kettenrasselern sind es Gummiblöcke im Hinterrad. Bei der CX / GL, wahrscheinlich auch ähnlich bei anderen Motorräder die einen Kardan als
    Sekundärantrieb haben, ist sind es zwei mit Feder vorgespannte Trommelrampen ( so nenne ich die Zylinder jetzt erst einmal ).
    Bild s. link.
    https://www.ebay.de/itm/Honda-CX-500-E-Getriebeausgangswelle-Ausgangswelle-Getriebe-Welle-Ausgang/332653352214?hash=item4d73af5516:g:M9IAAOSwxVpZkcVG

    Meine CX C bremst kaum beim Gas wegnehmen, also dem Schiebebetrieb. Die GL, welche ich mal besessen habe, hat eingebremst. Könnte es sein das
    dieses unterschiedliche Verhalten im Vergaser und hier im Luftabsperrventil ( air cut off valve ) begründet ist ? Ist für mich gedanklich eine Möglichkeit.
    Angebot: flacher Deckel = kein Einbremsen, gewölbter Deckel = Einbremsen.

    Gruß
    Bernd
    avatar
    zockerlein

    Anzahl der Beiträge : 1369
    Anmeldedatum : 07.07.14
    Alter : 21
    Ort : Nürnberg

    Re: Starkes "Bremsen" beim Gas wegnehmen. Vergaser?

    Beitrag von zockerlein am Di 15 Mai - 21:41

    Liebe Leute,
    Klärt mich mal. Ihr sprecht doch von einem dämpfenden Element zwischen Getriebeausgang und Hinterrad.
    Bei Kettenrasselern sind es Gummiblöcke im Hinterrad. Bei der CX / GL, wahrscheinlich auch ähnlich bei anderen Motorräder die einen Kardan als
    Sekundärantrieb haben, ist sind es zwei mit Feder vorgespannte Trommelrampen ( so nenne ich die Zylinder jetzt erst einmal ).
    Bild s. link.
    https://www.ebay.de/itm/Honda-CX-500-E-Getriebeausgangswelle-Ausgangswelle-Getriebe-Welle-Ausgang/332653352214?hash=item4d73af5516:g:M9IAAOSwxVpZkcVG
    genau, das hat mit dem Bremsen aber erst mal nichts zu tun....

    meine E hat flache Deckel und bremst, also denke ich das leider nicht :/

    Gesponserte Inhalte

    Re: Starkes "Bremsen" beim Gas wegnehmen. Vergaser?

    Beitrag von Gesponserte Inhalte


      Aktuelles Datum und Uhrzeit: Mo 15 Okt - 11:10