CX GL500-650 Forum

Ein Forum für Freunde der CX/GL500-650 (Güllepumpen) Motorräder


    Per Anlasser kaum Start möglich

    Teilen

    Björn0782

    Anzahl der Beiträge : 27
    Anmeldedatum : 12.04.18
    Alter : 36
    Ort : Winterlingen

    Per Anlasser kaum Start möglich

    Beitrag von Björn0782 am Fr 27 Apr 2018 - 18:26

    Hi zusammen. Björn hier Smile

    Hatte gehofft das Problem hat sich erledigt, aber ein Tag später leider war das Leiden wieder da.

    Erstmal zur Gülle: Es ist eine CX500C mit 27 PS und hat knapp 51000 km drauf.Baujahr 1980.Vorgeschichte kenn ich halb,da sie zwischenzeitlich aber 4 Jahre wo anderes angemeldet war,kann ich nicht sagen, was in der Zeit schommal alles erneuert wurde.Ausserhalb der 4 Jahre gabs nie Probleme mit LiMa etc. Wie ich aus Schorsches Anleitung rausgefunden hab, ich hab ne CDI keine NEC.

    Zum Problem selbst:

    Per Anlasser startet sie kaum noch, bzw Glückssache.Anschieben 5m Meter und sie läuft immer. Da ich was Schrauben an Motorrädern absoluter Neuling bin,komm ich ohne Hilfe nicht aus Sad
    Habe jetzt durch einen Freund nen Schrauber gefunden, um nach dem Problem zu schauen.Er selbst hat in seiner Sammlung ebenso eine Cx500C stehen,welche läuft.somit könnte man auch austauschen.

    Letztes Jahr, bevor ich sie gekauft habe wurde Vergaser gereinigt und synchronisiert.Für Tüv fertig gemacht etc. Ich musste anfangs nur leicht orgeln,dann irgendwann länger orgeln,aber sie spang an. Je öfter ich fahren wollte desto seltener ging sie an Sad
    Wir haben jetzt ein Problem..... EGAL was wir testen.SOBALD wir irgendwas versuchen springt sie an.ZACK! FREU! Ausgemacht und nix geht mehr. Wir sind grad total überfragt wie wir da vorgehen sollen. Wenn sie nie einen Mucks machen würde,könnte ja man irgendwas auschliessen aber so.Hmmmm
    Daher meine Frage.Wenn sie so Sporadisch anspringt, wo fangen wir am besten an? Ich bin komplett überfragt.Hier mal ne Auflistung war wir so alles versucht haben:

    Sprit ist da,läuft schön über Abflussschläusche wieder raus.Zündkerzen getauscht.Kerzenstecker getauscht.Zündfunke ist da.Killschalter abmontiert aber nicht auseinander gebaut.Nur kontrolliert ob in ON stellung Durchfluss zw schwarz/weiß und grün ist = Nein. Vergaser Gereiningt.Sync ist einwandfrei. Batterie 12,8 wenn aus, 14,3 nachm anschieben.Alle Steckverbindungen die wir so gefunden haben wir mal auseinander gemacht und Kontaktspray rein. Nach dieser Aktion mit den Steckern waren 20 von 20 Startversuchen sofort erfolgreich. 1 Tag später wieder das gleiche Problem. Daher tippe ich irgendwas mit der Elektrik passt nicht. Gestern hatten wir ein uraltes Messgerät am start. An Kerzensteckern den Widerstand gemessen...
    Eine hatte exakt 5k Ohm die andere nach 5 min versuchen zeigte sie endlich mal was an,aber 20k Ohm.Einen von der anderen Gülle testen wollen,wurde gar nichts angezeigt.meine mit 20k Ohm nochmal durch testen wollen,aber ging nicht.Daher ab morgen ist ein neues Messgerät am Start.

    Habt ihr mir Vorschläge in welcher Reihenfolge wir jetzt beim messen am besten vorgehen sollten? Oder bin ich einfach nur doof und seh den Fehler nicht? (Schön wärs,könnt ich mich mit abfinden Very Happy )

    Während ich natürlich auf einen Vorschlag von euch hoffe, durchstöber ich jetzt auf jeden fall weiter hier das Forum. Zu dem Thema gibts ja ganz schön viel zum lesen. Mein Kopf qualmt eh schon Smile

    EDIT : In meiner aufzählung vergas ich den anlasser.Ausgebaut und auf kohlen kontrolliert.schaut gut aus.Trotzdem aus der laufenden CX an anlasser getestet.Keine Besserung


    Grüßle von der schwäbischen Alb, Björn


    Zuletzt von Björn0782 am Fr 27 Apr 2018 - 20:40 bearbeitet; insgesamt 2-mal bearbeitet
    avatar
    mikejanke

    Anzahl der Beiträge : 296
    Anmeldedatum : 07.09.13
    Alter : 56
    Ort : Altenkirchen / Ww.

    Re: Per Anlasser kaum Start möglich

    Beitrag von mikejanke am Fr 27 Apr 2018 - 20:13

    Verstehe ich das richtig, der Anlasser dreht auf jeden Fall den Motor durch und trotzdem springt sie nicht an? Und Anschieben geht sofort?
    Dann wäre bei der Fehlersuche für mich der Fehler beim Anlasser und seinen elektrischen Verbindungen zu suchen. Evtl. muss der Anlasser mal aufgemacht und begutachtet werden. Verschleiß, verdreckt, schlechte Masseverbindung.
    Die Steckverbindungen habt ihr gecheckt, aber was ist mit den Anschlüssen an den Batteriepolen und am Anlasser. Alles Korrosionsfrei und fest?

    Ich hatte mal z.B. an einem LKW ein Kabel nicht fest genug auf dem Batteriepol, es ließ sich leicht drehen. Der Anlasser muckte, aber der Stromfluß war nicht stark genug um den Anlasser auf die richtige Drehzahl zu bringen.

    Björn0782

    Anzahl der Beiträge : 27
    Anmeldedatum : 12.04.18
    Alter : 36
    Ort : Winterlingen

    Re: Per Anlasser kaum Start möglich

    Beitrag von Björn0782 am Fr 27 Apr 2018 - 20:32

    mikejanke schrieb:Verstehe ich das richtig, der Anlasser dreht auf jeden Fall den Motor durch und trotzdem springt sie nicht an? Und Anschieben geht sofort?
    Dann wäre bei der Fehlersuche für mich der Fehler beim Anlasser und seinen elektrischen Verbindungen zu suchen. Evtl. muss der Anlasser mal aufgemacht und begutachtet werden. Verschleiß, verdreckt, schlechte Masseverbindung.
    Die Steckverbindungen habt ihr gecheckt, aber was ist mit den Anschlüssen an den Batteriepolen und am Anlasser. Alles Korrosionsfrei und fest?

    Ich hatte mal z.B. an einem LKW ein Kabel nicht fest genug auf dem Batteriepol, es ließ sich leicht drehen. Der Anlasser muckte, aber der Stromfluß war nicht stark genug um den Anlasser auf die richtige Drehzahl zu bringen.

    Anschieben geht immer! Nur per anlasser nicht.mal gehts, mal gar gar nicht,bis batterie leer ist vom orgeln. Mich macht es halt konfus beim schrauben,dass wir an sich beim testen keinen  Ansatz haben,da egal was wir machen, se mal startet, und/oder dann eben mal nicht!
    Danke! das hatte ich in meier Aufzählung vergessen!
    In meiner aufzählung vergas ich den anlasser...Ausgebaut und auf kohlen kontrolliert und sauber gemacht.schaut gut aus.Trotzdem aus der laufenden CX den anlasser getestet.Keine Besserung.

    Grad wegen der Elektrik.Da bin ich absolut nicht fit :-/

    Auf Masse durch zu testen bekomm ich noch hin,einfach zu lang her mit so nem messgerät.Mal in der Lehre gesehen aber mehr auch nicht.daher auch meine Elektik Frage ^^

    Meinst du Anlasser oder Anlasserrelais? Momentan kann ich nur sagen,der Anlasser orgelt voll durch,nicht wie als würde gleich batterie leer gehen. Und ich bin richtig, dass wenn Anlasserrelai ne macke hätte, derAnlasser gar keinen mucks mehr machen würde?

    Und wie gesagt.Es kann sein ich lass se 10 min stehen und bin am überlegen woran es liegen könnt. Ach komm versuchen wir es nochmal. Und auf einmal springt se an und wir wissen nicht worans hängt^^ hatten ein telefonat mit einem 2rad mechatroniker wei ne halbe Stunde nix ging.Er sagte auf ferndiagnose auch Anlasser.Im Telefonat einmal gestartet Zack an.danach wieder nix.Dann den anderen eingebaut, aberr ging auch nix
    avatar
    Brummbaehr
    Moderatoren
    Moderatoren

    Anzahl der Beiträge : 2172
    Anmeldedatum : 22.02.13
    Alter : 50
    Ort : Hückelhoven

    Re: Per Anlasser kaum Start möglich

    Beitrag von Brummbaehr am Fr 27 Apr 2018 - 22:18

    Wenn's nicht am Anlasser / Relais liegt, dann
    - neue Zündkerzen und Stecker
    - CDI tauschen von der anderen Maschine
    - CDI gegen Ignitec tauschen


    Edit:
    An der CDI gibt es einen 2Pol Stecker mit einem blauen und einem weißen Kabel.
    Stecker trennen und jedes Kabel den Widerstand gegen Masse messen.
    Einmal bei kaltem Motor und einmal bei warmen/heißen Motor.
    Die Werte hier bitte posten


    Zuletzt von Brummbaehr am Sa 28 Apr 2018 - 0:01 bearbeitet; insgesamt 1-mal bearbeitet


    _________________
    Geht alles, nur der Frosch, ... der hüpft



    WilderWesten
    avatar
    Waterbrunn

    Anzahl der Beiträge : 4154
    Anmeldedatum : 23.02.13
    Alter : 58
    Ort : Lengerich, Westf.

    Re: Per Anlasser kaum Start möglich

    Beitrag von Waterbrunn am Fr 27 Apr 2018 - 23:53

    Hallo Björn,

    hast du bei der Durchsicht des Anlassers auch die Massekontakte des Anlasser kontrolliert und aufgearbeitet?
    Anlasser aufarbeiten


    _________________
    Nach dem Schrauben ist vor dem Schrauben!
    Mitglied im Club +500!
    avatar
    nappi

    Anzahl der Beiträge : 21
    Anmeldedatum : 10.04.17

    Re: Per Anlasser kaum Start möglich

    Beitrag von nappi am Sa 28 Apr 2018 - 5:58

    Da sie ja beim Anschieben immer sofort anspringt,und nur Probleme beim Starten mit Anlasser hat ,wären alle Maßnahmen die du getroffen hast mir erst ganz zu letzt eingefallen.
    Ich hätte zuerst mal ein Starthilfe Kabel benutzt ,und /oder den Fehler bei der Batterie oder deren Anschlüssen gesucht.Das hört sich so an als wenn die Batterie während des Anlassens nich mehr genug Spannung für die Zündung bereit stellt. Dieses Problem hatte ich selbst schon mit neuer Batterie. Mir Starthilfe könntest du dieses Problem also direkt ausschließen, oder lösen.
    avatar
    Kallebadscher
    Moderatoren
    Moderatoren

    Anzahl der Beiträge : 2197
    Anmeldedatum : 22.02.13
    Alter : 49
    Ort : Stettfeld / Nordbaden

    Re: Per Anlasser kaum Start möglich

    Beitrag von Kallebadscher am Sa 28 Apr 2018 - 7:00

    Hallo Nappi

    Guter Vorschlag.....aber der bringt bei der CDI-Gülle leider garnix
    Denn die holt den Zündstrom nicht aus der Batterie sondern generiert ihn bei jeder Motorumdrehung in den Spuhlen an der Lima
    Und wie der Treadtsarter schreibt  hat er ja schon so manches Mal die Batterie leer georgelt
    ....also dreht der Motor wohl ausreichend
    Der Anlasser wurde auxh schon mal getauscht....
    Deshalb möchte ich diesen als Problemquelle auch erst mal ausschließen


    BJÖRN
    Hast du schon mal probiert den Anlasser zu überbrücken.....also am Starterrelais vorbei mit Strom zu befüttern
    .....eventuell via Kurzschluss zwischen den Relaisanschlüssen oder via Krokoklemmen direkt ne Batterie auf den Starter ?
    Wenn ja.....was passiert?.....läuft die Kiste direkt an ?


    Gruss aus Thailand
    Tom
    avatar
    nappi

    Anzahl der Beiträge : 21
    Anmeldedatum : 10.04.17

    Re: Per Anlasser kaum Start möglich

    Beitrag von nappi am Sa 28 Apr 2018 - 7:14

    Shocked ...da hab ich wieder was gelernt!...und ich hatte mich schon gewundert das hier keiner auf die für mich einfachste Lösung gekommen ist. Very Happy

    Klasse Support hier! Cool

    Björn0782

    Anzahl der Beiträge : 27
    Anmeldedatum : 12.04.18
    Alter : 36
    Ort : Winterlingen

    Re: Per Anlasser kaum Start möglich

    Beitrag von Björn0782 am Sa 28 Apr 2018 - 8:15

    Erstmal vielen Dank für eure ganzen Vorschläge! Top! Smile

    Brummbaehr schrieb:Wenn's nicht am Anlasser / Relais liegt, dann
    - neue Zündkerzen und Stecker
    - CDI tauschen von der anderen Maschine
    - CDI gegen Ignitec tauschen


    Edit:
    An der CDI gibt es einen 2Pol Stecker mit einem blauen und einem weißen Kabel.
    Stecker trennen und jedes Kabel den Widerstand gegen Masse messen.
    Einmal bei kaltem Motor und einmal bei warmen/heißen Motor.
    Die Werte hier bitte posten

    Neue Zündkerzen und die Stecker der andere CX wurde getestet.
    CDI tausch hatten wir heute mittag vor. Eine Ignitec haben wir halt leider nicht.
    Die Werte an dem Stecker werde ich messen.Soll ich auch gleich Widerstand der 3 Gelben Stecker zur lima messen?

    Waterbrunn schrieb: hast du bei der Durchsicht des Anlassers auch die Massekontakte des Anlasser kontrolliert und aufgearbeitet?

    Nein, das habe ich nicht.Wir hatten nur getauscht. Habe ich da jetzt einen Denkfehler? Der Anlasser kann doch nur orgeln wenn er auch Masse hat oder?

    nappi schrieb: Da sie ja beim Anschieben immer sofort anspringt,und nur Probleme beim Starten mit Anlasser hat ,wären alle Maßnahmen die du getroffen hast mir erst ganz zu letzt eingefallen.
    Ich hätte zuerst mal ein Starthilfe Kabel benutzt ,und /oder den Fehler bei der Batterie oder deren Anschlüssen gesucht.Das hört sich so an als wenn die Batterie während des Anlassens nich mehr genug Spannung für die Zündung bereit stellt. Dieses Problem hatte ich selbst schon mit neuer Batterie. Mir Starthilfe könntest du dieses Problem also direkt ausschließen, oder lösen.

    Doch haben wir versucht. Bin jetzt nachm lesen aber wie Du auch schlauer geworden Very Happy Very Happy

    Kallebadscher schrieb: Hast du schon mal probiert den Anlasser zu überbrücken.....also am Starterrelais vorbei mit Strom zu befüttern
    .....eventuell via Kurzschluss zwischen den Relaisanschlüssen oder via Krokoklemmen direkt ne Batterie auf den Starter ?
    Wenn ja.....was passiert?.....läuft die Kiste direkt an ?

    Ok das haben wir noch nicht versucht!

    Ergo steht für heute auf jeden fall mal an:
    Stecker CDI widerstand messen
    CDI tauschen
    Anlasser überbrücken

    Ich komm heut leider erst so gegen 13-14 Uhr in die Werkstatt,werde aber dann berichten Smile

    Vielen dank schonmal für die Tipps
    Grüßle Björn
    avatar
    f104wart

    Anzahl der Beiträge : 4456
    Anmeldedatum : 24.02.13
    Ort : Rabenau / Homberg

    Re: Per Anlasser kaum Start möglich

    Beitrag von f104wart am Sa 28 Apr 2018 - 8:28

    Björn0782 schrieb:Eine Ignitec haben wir halt leider nicht.

    Führe erst mal die Messungen durch, die Jochen Dir beschrieben hat und probiere den Tipp von Tom.

    Die Ignitech kannst Du von mir innerhalb von 2 Tagen bekommen, falls Du eine benötigst. Der Einbau dauert dann nochmal 10 Minuten.
    Aber erst mal muss der Fehler eingegrenzt und alle anderen Fehlerquellen ausgeschlossen werden. Wink

    Björn0782

    Anzahl der Beiträge : 27
    Anmeldedatum : 12.04.18
    Alter : 36
    Ort : Winterlingen

    Re: Per Anlasser kaum Start möglich

    Beitrag von Björn0782 am Sa 28 Apr 2018 - 13:53

    So jetzt bin ich in der Werkstatt und das andere Motorrad hat doch NEC Würfel drin keine cdi.... Sad Anlasser überbrückt. Er Orgeln aber Maschine ging nicht an
    Im kalten Zustand hab ich jetzt schon mal gemessen blau weiß 78ohm. Abgeschoben und 10min gefahren. In warmen Zustand 103

    Ausgemacht,springt nemme an

    Jetzt hab ich grad keine Zünd funken mehr Oo
    avatar
    Brummbaehr
    Moderatoren
    Moderatoren

    Anzahl der Beiträge : 2172
    Anmeldedatum : 22.02.13
    Alter : 50
    Ort : Hückelhoven

    Re: Per Anlasser kaum Start möglich

    Beitrag von Brummbaehr am Sa 28 Apr 2018 - 13:55

    Brummbaehr schrieb:
    An der CDI gibt es einen 2Pol Stecker mit einem blauen und einem weißen Kabel.
    Stecker trennen und jedes Kabel den Widerstand gegen Masse messen.
    Einmal bei kaltem Motor und einmal bei warmen/heißen Motor.
    Die Werte hier bitte posten

    Wiso versteht mich eigentlich keiner ... Sad


    _________________
    Geht alles, nur der Frosch, ... der hüpft



    WilderWesten

    Björn0782

    Anzahl der Beiträge : 27
    Anmeldedatum : 12.04.18
    Alter : 36
    Ort : Winterlingen

    Re: Per Anlasser kaum Start möglich

    Beitrag von Björn0782 am Sa 28 Apr 2018 - 14:03

    Is so hell ich kanns Display kaum lesen sorry Smile

    Also 1,1m öhm cdi Seite

    Andere Seite blau 340ohm, weiß 248 öhm wärmer Zustand jetzt
    avatar
    Brummbaehr
    Moderatoren
    Moderatoren

    Anzahl der Beiträge : 2172
    Anmeldedatum : 22.02.13
    Alter : 50
    Ort : Hückelhoven

    Re: Per Anlasser kaum Start möglich

    Beitrag von Brummbaehr am Sa 28 Apr 2018 - 14:18

    Die 248 Ohm sind zu wenig. Sollten so um die 400 sein.

    Da ist dann wohl ne Ignitec fällig.


    Hier noch ein Link zu den Limamesswerten
    Kannst ja Wechsel-Strom und Wechsel-Spannung auch noch messen.


    _________________
    Geht alles, nur der Frosch, ... der hüpft



    WilderWesten

    Björn0782

    Anzahl der Beiträge : 27
    Anmeldedatum : 12.04.18
    Alter : 36
    Ort : Winterlingen

    Re: Per Anlasser kaum Start möglich

    Beitrag von Björn0782 am Sa 28 Apr 2018 - 14:44

    Ohje schaut gar nicht gut aus Sad....
    Gelbe Kabel passen mit 1ohm untereinander und 1mohm gegen Masse.
    Aber :

    Blau Masse anstatt 105v nur 33v
    Weis Masse statt 86 15 V
    Blau Masse statt 125mA nur 30
    Weiß. Masse statt 125mA nur 37

    avatar
    f104wart

    Anzahl der Beiträge : 4456
    Anmeldedatum : 24.02.13
    Ort : Rabenau / Homberg

    Re: Per Anlasser kaum Start möglich

    Beitrag von f104wart am Sa 28 Apr 2018 - 17:38

    [quote="Brummbaehr"]
    Brummbaehr schrieb:Wiso versteht mich eigentlich keiner ... Sad

    Das liegt an Deinem Dialekt. Razz

    Björn0782

    Anzahl der Beiträge : 27
    Anmeldedatum : 12.04.18
    Alter : 36
    Ort : Winterlingen

    Re: Per Anlasser kaum Start möglich

    Beitrag von Björn0782 am Di 1 Mai 2018 - 19:04

    Bei den Werten.Hat die Lima auch nen Knacks weg und ich muss den Motor ausbauen? Bitte sagt nein! pale
    avatar
    Brummbaehr
    Moderatoren
    Moderatoren

    Anzahl der Beiträge : 2172
    Anmeldedatum : 22.02.13
    Alter : 50
    Ort : Hückelhoven

    Re: Per Anlasser kaum Start möglich

    Beitrag von Brummbaehr am Di 1 Mai 2018 - 19:30

    Solange die Batterie noch geladen wird (die drei gelben Kabel), braucht der Motor nicht raus und auf.
    Die originale CDI gegen eine Ignitec tauschen und gut is.

    f104wart schrieb:
    Björn0782 schrieb:Eine Ignitec haben wir halt leider nicht.

    Führe erst mal die Messungen durch, die Jochen Dir beschrieben hat und probiere den Tipp von Tom.

    Die Ignitech kannst Du von mir innerhalb von 2 Tagen bekommen, falls Du eine benötigst. Der Einbau dauert dann nochmal 10 Minuten.
    Aber erst mal muss der Fehler eingegrenzt und alle anderen Fehlerquellen ausgeschlossen werden. Wink


    _________________
    Geht alles, nur der Frosch, ... der hüpft



    WilderWesten

    Björn0782

    Anzahl der Beiträge : 27
    Anmeldedatum : 12.04.18
    Alter : 36
    Ort : Winterlingen

    Re: Per Anlasser kaum Start möglich

    Beitrag von Björn0782 am Di 1 Mai 2018 - 19:39

    Das ist ja schonmal eine Tolle Nachricht!!! cheers

    Ja die Batterie lädt und die Messung der 3 gelben Kabel war ja positiv.

    @Brummbaehr (Jochen, richtig?)ich muss nochmal kurz weg und schreib dir gegen später, oder morgen mal ne PN. Und schonmal vielen dank für die Info! I love you
    avatar
    f104wart

    Anzahl der Beiträge : 4456
    Anmeldedatum : 24.02.13
    Ort : Rabenau / Homberg

    Re: Per Anlasser kaum Start möglich

    Beitrag von f104wart am Di 1 Mai 2018 - 21:03

    Und jetzt musst Du mir nur ne PN schreiben und sagen, dass Du eine Ignitech haben möchtest.

    Ich nenn Dir dann den Preis, Du gibst mir das okay und Deine Adresse und ich Dir meine Bankverbindung. Dann pack ich das Ding ein und schick es auf den Weg zu Dir.

    ...Freitag oder spätestens Samstag isse dann da und 10 Minuten später kennst Du Dein Moped nicht mehr wieder. Laughing



    Du kannst natürlich auch erst an Jochen schreiben. Das ändert zwar nichts am Ergebnis, aber Du hast etwas mehr Bedenkzeit. Basketball


    @Jochen: Ich glaube, am Dialekt liegt´s doch nicht. Wink

    Björn0782

    Anzahl der Beiträge : 27
    Anmeldedatum : 12.04.18
    Alter : 36
    Ort : Winterlingen

    Re: Per Anlasser kaum Start möglich

    Beitrag von Björn0782 am Di 1 Mai 2018 - 21:42

    Ok per zitieren kam ich jetzt einfach durcheinander wer se auf lager hat sry! Very Happy
    Damit wende ich mich jetzt natürlich gleich an Ralf ^^ Danke trotzdem allen! Smile
    avatar
    f104wart

    Anzahl der Beiträge : 4456
    Anmeldedatum : 24.02.13
    Ort : Rabenau / Homberg

    Re: Per Anlasser kaum Start möglich

    Beitrag von f104wart am Di 1 Mai 2018 - 22:13

    Erledigt. Das Ding ist gepackt, die Adresse steht drauf und morgen geht sie auf die Reise. Smile

    Björn0782

    Anzahl der Beiträge : 27
    Anmeldedatum : 12.04.18
    Alter : 36
    Ort : Winterlingen

    Re: Per Anlasser kaum Start möglich

    Beitrag von Björn0782 am Mi 2 Mai 2018 - 15:40

    Super! Vielen Dank schonmal! Dass geht hier ja Ratz Fatz Very Happy cheers

    Björn0782

    Anzahl der Beiträge : 27
    Anmeldedatum : 12.04.18
    Alter : 36
    Ort : Winterlingen

    Re: Per Anlasser kaum Start möglich

    Beitrag von Björn0782 am Do 3 Mai 2018 - 18:30

    Da ich ja momentan auf Ralfs Ignitec warte kam mir grad nochn Gedanke von letztem jahr bei ner Ausfahrt Smile

    Wie hoch ist bzw Sollte! der Spritverbracuh pro 100 km sein? Mit wieviel fahrt ihr denn so? sollte es drastisch mehr sein,Vergaserteile wie membrane neu,richtig?
    avatar
    zockerlein

    Anzahl der Beiträge : 1369
    Anmeldedatum : 07.07.14
    Alter : 21
    Ort : Nürnberg

    Re: Per Anlasser kaum Start möglich

    Beitrag von zockerlein am Do 3 Mai 2018 - 18:37

    kommt auf deine Fahrweise an scratch
    Wenns nur von A nach B gehen soll, mit 100 auf der Landstraße, dann kommt meine 650(!) E mit etwas über 5 Litern aus. Wenns Spaß machen soll eher 7-8+

    Gesponserte Inhalte

    Re: Per Anlasser kaum Start möglich

    Beitrag von Gesponserte Inhalte


      Aktuelles Datum und Uhrzeit: Mi 18 Jul 2018 - 1:13