CX GL500-650 Forum

Ein Forum für Freunde der CX/GL500-650 (Güllepumpen) Motorräder


    Ebenfalls Auspuffknallen und schlechte Gasannahme

    Teilen

    hexetrulli

    Anzahl der Beiträge : 9
    Anmeldedatum : 30.09.17

    Ebenfalls Auspuffknallen und schlechte Gasannahme

    Beitrag von hexetrulli am Sa 19 Mai - 16:57

    Hallo,

    Zu dem Thema brauch ich jetzt echt eure Hilfe.
    Habe eine CX500C PC01 etwas in Richtung Scrambler umgebaut und wollte dabei auch offene Luftfilter (ovale DNA) verbauen. Motor läuft, knallt aber über 3000U/min immer wieder und nimmt über 5000U/min gar kein Gas an.

    Das habe ich schon alles gemacht:

    Ignitech eingebaut
    Programm geprüft, ist wie für Cx empfohlen
    neue Kerzen
    Neue Zündspulen
    Neue Zündkabel
    Neue Kerzenstecker
    Vergaser zerlegt, gereinigt (natürlich komplett US)
    Mit Reperatursatz zusammengebaut
    Mit Kugelfall synchronisiert
    Neue Air-cut Membranen
    Neue Dichtungen und Stopfen
    Neue Düsen (verschiedene Größen probiert z.b. für offen 80/120 90/120 85/120 80/112 und auch wieder auf original Lufibox und Orginaldüsen 78/112 zurückgebaut) ==> immer das gleiche, bzw. ähnliches Ergebnis (knallen und Gasverweigerung >5000)
    Ansaugbereich auf Fehlluft untersucht (Starthilfespray in Standgas gesprüht ==> Drehzahl bleibt stabil)
    Auspuffdichtungen hab ich auch getauscht

    Ich bin jetzt echt ratlos was es noch sein kann.
    Bin für jeden Tip dankbar.

    Markus
    avatar
    shorty1111
    Moderatoren
    Moderatoren

    Anzahl der Beiträge : 994
    Anmeldedatum : 22.02.13
    Ort : LG

    Re: Ebenfalls Auspuffknallen und schlechte Gasannahme

    Beitrag von shorty1111 am Sa 19 Mai - 18:04

    wieder gelöscht, war nicht hilfreich.
    avatar
    f104wart

    Anzahl der Beiträge : 4670
    Anmeldedatum : 24.02.13
    Ort : Rabenau / Homberg

    Re: Ebenfalls Auspuffknallen und schlechte Gasannahme

    Beitrag von f104wart am So 20 Mai - 10:03

    hexetrulli schrieb:
    Auspuffdichtungen hab ich auch getauscht

    Was aber nicht bedeutet, dass sie wirklich dicht sind.

    Welche Endschalldämpfer has Du drauf?



    ...Für mich klingt das ganze nach zu mager und/oder Falschluft. Auspuffknallen ist bei manchen ESD normal. Deshalb meine Frage, welche Du drauf hast.


    hexetrulli

    Anzahl der Beiträge : 9
    Anmeldedatum : 30.09.17

    Re: Ebenfalls Auspuffknallen und schlechte Gasannahme

    Beitrag von hexetrulli am So 20 Mai - 11:58

    Endschalldämpfer sind die Original CX500C drauf.
    Krümmer auch Original 37kW und Sammler ebenso.
    An der Verbindung Sammler zum Endschalldämpfer stieg beim Testen schon etwas Rauch auf. Das habe ich, da es sich "drucklos" anfühlte, als Ausdampfen der Kupferpaste, die ich bei der Montage der Auspuffdichtungen und der Schrauben verwendet habe, interpretiert. Ich kontrolliere da nochmal, ob wirklich alles dicht ist.

    Zu mager, zu fett oder Falschluft waren für mich auch die Hauptverdächtigen, deshalb habe ich im Leerlauf auch alles abgesprüht (ohne Drehzahländerung) und wieder auf Original-Luftfilterbox und Originalbedüsung zurückgebaut.
    Wie geschrieben ohne Erfolg.

    Nur um ganz sicher zu sein nochmal eine vielleicht blöde Frage, aber mittlerweile stelle ich alles in Frage.
    In einem anderen Forum, bzw. Bucheli las ich von einer umgedrehten Definition von Primär- und Sekundärdüse.
    Die "grosse" Düse, Sekundärdüse also Original 112, gehört in den Düsenstock, der mit SW7 ausschraubbar ist und die kleine Düse (78) Leerlauf-, Primär-, (oder wie auch immer) gehört in das andere M5er-Gewinde. Dazwischen sitzt der Gummistopfen.
    Das ist doch so richtig? Oder? (In Schorsches Fahrerhandbuch wird das in Bezug auf den Bucheli ja auch korrigiert.)

    Noch eine Frage zum Vergaser. Meine CX500C hatte ursprünglich 27PS. Einer der Vorbesitzer hat dann auf 50PS umgerüstet, d.h. Krümmer und Vergaser getauscht.
    Der jetzt verbaute Vergaser ist also ein Typ VB39A.


    Auf den beiden Unterdruckkolben, die die Düsennadel heben und senken ist aber ein B eingeschlagen.



    Gibt es bei den 20kW (VB39B) und 37kW (VB39A) Vergasern unterschiedliche Unterdruckkolben, die auch mit A und B gekennzeichnet sind?
    Falls ja, dann hätte ich falsche (im A-Vergaser B-Kolben) montiert.
    Wer kennt den Unterschied, bzw. hat jemand welche für die A Vergaser zu verkaufen?
    Wie auf einem Bild zu erkennen haben meine bereits deutliche Laufspuren, die ich zwar etwas rauspoliert habe, aber Neue können da nicht schaden.
    avatar
    Brummbaehr
    Moderatoren
    Moderatoren

    Anzahl der Beiträge : 2263
    Anmeldedatum : 22.02.13
    Alter : 50
    Ort : Hückelhoven

    Re: Ebenfalls Auspuffknallen und schlechte Gasannahme

    Beitrag von Brummbaehr am So 20 Mai - 19:22

    Hast Du die richtigen Menbranen verbaut? Siehe Bilder.


    Wichtig ist auch der kleine O-Ring bei der kleinen Bohrung!

    Zu den Düsen:


    Wüsste nicht, das bei 27/50PS Vergasern unterschiedliche Unterdruckkolben verbaut wären.


    _________________
    Geht alles, nur der Frosch, ... der hüpft



    WilderWesten
    avatar
    shorty1111
    Moderatoren
    Moderatoren

    Anzahl der Beiträge : 994
    Anmeldedatum : 22.02.13
    Ort : LG

    Re: Ebenfalls Auspuffknallen und schlechte Gasannahme

    Beitrag von shorty1111 am So 20 Mai - 19:44

    Die Kolben sind gleich!
    Die Nadel ist different, aber das macht wirklich nix.
    Was du da beschreibst ist nen heftigeres Problem. Bist du sicher das Gaswerk wirklich komplett sauber ist und nicht noch irgendwo ein Kanal mit Schmodder zu ist?

    hexetrulli

    Anzahl der Beiträge : 9
    Anmeldedatum : 30.09.17

    Re: Ebenfalls Auspuffknallen und schlechte Gasannahme

    Beitrag von hexetrulli am So 20 Mai - 20:36

    Danke für die Rückmeldungen.

    zu den Membranen:
    Ich habe die flachen Deckel und mir zur Vergaserüberholung neue Membranen (Keyster) gekauft. Diese sind mit konischer Feder und wie ich denke konsequenterweise dann auch der lange Stössel dran (da fehlt mir die Vergleichsmöglichkeit, denn ich habe nur welche mit konischer Feder.)
    Der kleine O-Ring ist auch drin.
    Düsen 78/112 sind demnach bei mir auch richtig verbaut.
    Vergaser war komplett zerlegt und beim Honda-Händler im US-Bad. Ich hab dann alles durchgeblasen und wieder montiert. ==> der müsste wirklich sauber sein. Aber ich werde den Vergaser jetzt eh wieder ausbauen und dabei dann nochmals alles kontrollieren.

    Auf die unterschiedlichen Düsennadeln, die es gibt, bin ich jetzt auch gestoßen. Da wollte ich mir jetzt noch neue 25D besorgen und einbauen. Welche bei mir drin ist weiß ich nicht, ich vermute aber wegen dem "B", dass es 250, 255,... sind, aber eben keine 25D wie beim "A" verwendet.
    Wenn die Nadeln als solches nichts verändern, wollte ich die Düsennadel als weiteren Versuch auch etwas höher hängen. (z.B. mit kleinem O-Ring).
    Wundert mich, dass du meinst, dass die Düsennadel keinen großen Unterschied macht bzw. Einfluss hat.
    avatar
    shorty1111
    Moderatoren
    Moderatoren

    Anzahl der Beiträge : 994
    Anmeldedatum : 22.02.13
    Ort : LG

    Re: Ebenfalls Auspuffknallen und schlechte Gasannahme

    Beitrag von shorty1111 am So 20 Mai - 20:42

    Die Nadel kann nicht „höher“ gehängt werden. Ich würde vorschlagen du versuchst von jemanden mal einen Vergaser einzubauen der auch definitiv sauber läuft. Für mich fühlt sich das alles nach einem Gaswerk an das nicht wirklich i.O. ist oder es ist was mit der Zündanlage nicht so wie es sein soll, auch wenn du schon ne Igni eingebaut hast. Was ist mit den Zündspulen und den Kerzensteckern? Gibts da vielleicht irgendwo Überschläge?

    Ich habe oben gelesen „neue Zündkabel“ wie hast du denn das gemacht? Die Kabel sind doch fest mit der Zündspule vergossen und dort nicht lösbar.

    Die Vergasergeschichte kann ich dir erzählen da meine Beiden jeweils 27PS Modelle sind die auch heute noch mit den 27PS Vergasern laufen, nur die Krümmer wurden von mir geöffnet und dann wurde das alles beim TÜV auch legalisiert. Die Endgeschwindigkeit liegt bei ca. 180Km/h und die Motoren drehen ohne mucken auch im 5. Gang locker bis 9500 Upm -> also alles so wie es auch bei den originalen 50PS Modellen üblich ist.


    Zuletzt von shorty1111 am Mo 21 Mai - 15:28 bearbeitet; insgesamt 1-mal bearbeitet

    hexetrulli

    Anzahl der Beiträge : 9
    Anmeldedatum : 30.09.17

    Re: Ebenfalls Auspuffknallen und schlechte Gasannahme

    Beitrag von hexetrulli am So 20 Mai - 21:13

    Zündkerzen, Stecker, Zündkabel UND Zündspulen sind neu.
    Leider habe ich keinen anderen Vergaser zum Probieren und kenne hier in Freiburg auch keinen, der mir einen leihen könnte.
    Ich werde also den Vergaser nochmals komplett zerlegen, alles zum x-ten Mal checken...
    avatar
    f104wart

    Anzahl der Beiträge : 4670
    Anmeldedatum : 24.02.13
    Ort : Rabenau / Homberg

    Re: Ebenfalls Auspuffknallen und schlechte Gasannahme

    Beitrag von f104wart am Mo 21 Mai - 9:06

    hexetrulli schrieb:Ich werde also den Vergaser nochmals komplett zerlegen, alles zum x-ten Mal checken...

    Oder ihn mal jemand geben, der das für Dich macht. Was nicht heißen soll, dass Du das nicht kannst, aber gerade dann, wenn man etwas schon mehrfach hintereinander gemacht hat, schleicht sich gerne so eine Art "Betriebsblindheit" ein.

    Ich selbst bin nicht so der Vergaserspezialist und würde Dir daher empfehlen, Dich mal mit Micha, dem "Polierteufe"l oder Alex in Verbindung zu setzen. Wink



    Der VergAusbau ist ja kein Hexenwerk, egal ob mit original Airbox oder K&N Filtern.

    Zuerst werden die Ansaugstutzen vom ZylKopf getrennt, um 180° nach oben gedreht und heraus genommen.
    Dann die Luftfilter ab bzw. die Verg von der Airbox runter ziehen und seitlich nach links(!) aus dem Rahmen nehmen.
    Dann erst die Züge aushängen.
    Einbau in umgekehrter Reihenfolge: Zuerst die Züge rein und spielfrei einstellen, dann die Verg in die Einbauposition bringen und auf die Airbox stecken, dann die Stutzen von oben her drauf, umdrehen und anschrauben. Dabei darauf achten, dass der O-Ring nicht aus der Nut rutscht.
    avatar
    Kölnerfluse

    Anzahl der Beiträge : 636
    Anmeldedatum : 22.02.13
    Alter : 58
    Ort : Kölle

    Re: Ebenfalls Auspuffknallen und schlechte Gasannahme

    Beitrag von Kölnerfluse am Mo 21 Mai - 10:00

    ... und den Vergaser bekommt man noch leichter aus dem Rahmen, wenn die obere Halterung des Motors demontiert wird. Das sind ja nur drei Schrauben, aber es erleichtert die Sache ungemein (zumindest ist das beim C-Modell so).
    avatar
    f104wart

    Anzahl der Beiträge : 4670
    Anmeldedatum : 24.02.13
    Ort : Rabenau / Homberg

    Re: Ebenfalls Auspuffknallen und schlechte Gasannahme

    Beitrag von f104wart am Mo 21 Mai - 10:09

    Stimmt, das hab ich vergessen zu erwähnen.  Wink


    ...Meine PC01 hat diese Halter nicht. Wie gesagt: Betriebsblindheit. Laughing



    @Jürgen:
    Man muss sie aber nicht ganz entfernen. Es reicht, wenn man sie (zumindest beim Tourer) zusammen mit den Zündspulen nach oben schwenkt.
    Dazu muss man nur die eine Schraube am hinteren Motordeckel entfernen. Wink

    Janosh

    Anzahl der Beiträge : 46
    Anmeldedatum : 04.10.17
    Alter : 23
    Ort : 49757 Werlte

    Re: Ebenfalls Auspuffknallen und schlechte Gasannahme

    Beitrag von Janosh am Do 12 Jul - 19:24

    shorty1111 schrieb:Die Kolben sind gleich!
    Die Nadel ist different, aber das macht wirklich nix.
    Was du da beschreibst ist nen heftigeres Problem.

    Woran erkenne ich denn die unterschiedlichen Nadeln, bin mir jetzt nicht ganz sicher ob ich die richtigen eingebaut habe, da ich zeitgleich zwei unterschiedliche Vergaser demontiert habe (27PS und 50PS)
    Gibt es eine Kennzeichnung ? Wenn ja, welche ist die richtige für 50PS Vergaser ?
    avatar
    BerndM

    Anzahl der Beiträge : 1442
    Anmeldedatum : 02.05.13
    Alter : 56
    Ort : Lemförde

    Re: Ebenfalls Auspuffknallen und schlechte Gasannahme

    Beitrag von BerndM am Do 12 Jul - 19:45

    Hallo Janosh,
    Am Positionsring sind Kennzeichnungen des Nadeltyps. 25 B entspricht 37 Kw , 25 C 20 Kw. Die 20 Kw ist ein wenig schlanker. Damit soll das Gemisch
    ein wenig fetter sein, was unter Last / Drehzahl nicht unbedingt ein Nachteil ist. Also in jedem Fall zu bevorzugen.

    Gruß
    bernd

    Janosh

    Anzahl der Beiträge : 46
    Anmeldedatum : 04.10.17
    Alter : 23
    Ort : 49757 Werlte

    Re: Ebenfalls Auspuffknallen und schlechte Gasannahme

    Beitrag von Janosh am Fr 13 Jul - 14:44

    BerndM schrieb: Damit soll das Gemisch
    ein wenig fetter sein, was unter Last / Drehzahl nicht unbedingt ein Nachteil ist. Also in jedem Fall zu bevorzugen.

    Wenn ich die Wahl habe, sollte ich die 25C Nadel also auch für den 37KW Vergaser nehmen ?

    Janosh

    Anzahl der Beiträge : 46
    Anmeldedatum : 04.10.17
    Alter : 23
    Ort : 49757 Werlte

    Re: Ebenfalls Auspuffknallen und schlechte Gasannahme

    Beitrag von Janosh am Fr 13 Jul - 15:22

    Übrigens waren in meinem 20KW-Vergaser wie von dir vorrausgesagt die 25C Nadeln, aber in dem 37KW-Vergaser waren Nadeln mit der Bezeichnung D322

    Bei dem Vergaser würde mich aber garnichts mehr wundern, waren schließlich auch falsche Air-Cut-Ventile mit den richtigen Federn drin... Very Happy

    Janosh

    Anzahl der Beiträge : 46
    Anmeldedatum : 04.10.17
    Alter : 23
    Ort : 49757 Werlte

    Re: Ebenfalls Auspuffknallen und schlechte Gasannahme

    Beitrag von Janosh am Fr 13 Jul - 15:23

    -gelöscht weil Doppelpost-
    avatar
    BerndM

    Anzahl der Beiträge : 1442
    Anmeldedatum : 02.05.13
    Alter : 56
    Ort : Lemförde

    Re: Ebenfalls Auspuffknallen und schlechte Gasannahme

    Beitrag von BerndM am Sa 14 Jul - 9:57

    Hallo Janosh,
    ich würde die 25 C nehmen. Mit Polish putzen. Einbauen. Die D 322 Bezeichnung kam mir bekannt vor. Also gegockelt " D322 carburator ".
    Diese Bezeichnung haben die Düsennadeln im Rep.satz Set für die Vergaser an CX/GL.
    Also auch verwendbar.

    Gruß
    Bernd

    hexetrulli

    Anzahl der Beiträge : 9
    Anmeldedatum : 30.09.17

    Re: Ebenfalls Auspuffknallen und schlechte Gasannahme

    Beitrag von hexetrulli am Mo 27 Aug - 20:43

    Hallo,

    meine CX500 läuft jetzt endlich. (Siehe Problembeschreibung ganz oben).
    Es lag nicht am Vergaser!
    Nochmal ganz herzlichen Dank an Michael (Polierteufel) für die Unterstützung das herauszufinden!  

    Nachdem ich bislang alle Probeläufe ohne Licht durchgeführt hatte, stellte ich fest, dass der Motor beim Einschalten des Lichtes sofort ausgeht. Ich vermutete ein Masseproblem.
    Alle Massepunkte bin ich durchgegangen. Wie oben geschrieben habe ich eine Ignitech verbaut. Blau sollte dabei am Stecker der LIMA auf Masse gehen. Aber bei meinem LIMA-Stecker ist an der Stelle wo das blaue Kabel der IGNI kommt kein grünes Massekabel, sondern ein braun/rotes! D.h. die Igni hatte schlecht Masse und beim Einschalten des Lichtes lag bei mir auf braun/rot Spannung an.
    Ich weiß nicht warum mein LIMA Stecker so belegt war... Ich hatte daran nichts geändert.
    Kann die CDI eigentlich bei solch einer Belegung richtig funktioniert haben?
    In diesem Zustand hatte ich das Motorrad nämlich gekauft und bei den kurzen Fahrten vor dem Umbau ist mir nichts ungewöhnliches aufgefallen.
    avatar
    f104wart

    Anzahl der Beiträge : 4670
    Anmeldedatum : 24.02.13
    Ort : Rabenau / Homberg

    Re: Ebenfalls Auspuffknallen und schlechte Gasannahme

    Beitrag von f104wart am Mo 27 Aug - 21:51

    Hallo Markus,

    freut mich, dass du den Fehler gefunden hast. War sicher nicht einfach, den zu finden. Auf so was muss man erst mal kommen.
    Wenn man die Kiste vor sich stehen hat, isses einfach, aber so.... Rolling Eyes

    panni098

    Anzahl der Beiträge : 16
    Anmeldedatum : 11.04.13

    Re: Ebenfalls Auspuffknallen und schlechte Gasannahme

    Beitrag von panni098 am Mi 12 Sep - 11:19

    Ja welche Membranen sind nun die richtigen? Kurz oder lang? Wenns geht vielleicht noch wie lang?


    Zuletzt von panni098 am Mi 12 Sep - 11:21 bearbeitet; insgesamt 1-mal bearbeitet

    panni098

    Anzahl der Beiträge : 16
    Anmeldedatum : 11.04.13

    Re: Ebenfalls Auspuffknallen und schlechte Gasannahme

    Beitrag von panni098 am Mi 12 Sep - 11:20

    Hallo
    Ja welche Membranen sind nun die richtigen? Kurz oder lang? Wenns geht vielleicht noch wie lang?

    Gesponserte Inhalte

    Re: Ebenfalls Auspuffknallen und schlechte Gasannahme

    Beitrag von Gesponserte Inhalte


      Aktuelles Datum und Uhrzeit: Di 16 Okt - 5:55