CX GL500-650 Forum

Ein Forum für Freunde der CX/GL500-650 (Güllepumpen) Motorräder


    Klappern links und wenig Leistung

    Teilen

    Ledinger

    Anzahl der Beiträge : 3
    Anmeldedatum : 11.05.18

    Klappern links und wenig Leistung

    Beitrag von Ledinger am So 17 Jun - 15:35

    Hallo CX Freunde!
    Ich habe mir eine CX 500 Bj 1978 zugelegt die seit 2004 abgemeldet war. Leider habe ich keinen direkten Kontakt zum letzten Fahrer der Maschine.
    Bin jetzt soweit damit dass der Motor nach einer gründlichen Vergaserreinigung schön am Stand läuft und Gas annimmt. Leider gibt es ein deutliches Klackern im Bereich vorne mittig bis links. Die Rechte Seite ist unauffällig. Auch beim Beschleunigen tut sie sich ab 100 kmh etwas schwer.
    Habe nach den Tipps hier im Forum die manuelle Steuerkette nachgespannt und die Ventile kontrolliert. Am Geräusch hat sich aber nichts geändert.
    Vermute daher zumindest einen eingelaufenen Schlepphebel für den linken Zylinder.
    Meine Frage an euch wäre, ob man die Schlepphebel bzw. Nockenwelle im eingebauten Zustand irgendwie aussagekräftig Testen kann. Sieht man mehr wenn der Kopf demontiert ist?
    Danke vorab für jede Rückmeldung.
    LG, Ewald
    avatar
    f104wart

    Anzahl der Beiträge : 4727
    Anmeldedatum : 24.02.13
    Ort : Rabenau / Homberg

    Re: Klappern links und wenig Leistung

    Beitrag von f104wart am So 17 Jun - 19:25

    Hallo Ewald,

    zunächst mal ne kleine Korrektur: Es geht um die Kipphebel und die Kipphebelwellen. Die Schlepphebel sitzen unten im Motor neben der Nockenwelle.


    Am meisten eingelaufen sind die Wellen immer auf der Seite, wo die Stößelstangen sitzen.

    Eingelaufenen Kipphebelwellen kannst Du testen, indem Du den betreffenden Zylinder auf Zündungs-OT stellst (beide Ventile geschlossen, Ventilspiel spürbar).

    Dann schraubst Du die Einstellschrauben komplett(!) raus, umfasst den zu prüfenden Kipphebel fest(!) mit Daumen und Zeigefinger beider Hände. Dabei legst Du den Daumen der rechten Hand auf den Spalt zwischen Kipphebel und Kipphebelbock und bewegst den Kipphebel auf und ab.

    Wenn Du dabei mit dem Daumen ein Spiel feststellst, ist die Welle bereits extrem eingelaufen und das Lager im Kipphebel oval.





    Ledinger

    Anzahl der Beiträge : 3
    Anmeldedatum : 11.05.18

    Re: Klappern links und wenig Leistung

    Beitrag von Ledinger am Mo 18 Jun - 16:10

    Hallo Ralf

    Danke für Deinen Tipp mit den Kipphebeln. Ich hatte ursprünglich schon die Schlepphebel an der Nockenwelle gemeint, aber wenn die Kipphebel auch so ein Klappern verursachen können wäre mir das viel lieber.

    Ein leichtes Spiel auf der Welle ist mir schon aufgefallen, habe dem aber nicht all zu viel Bedeutung geschenkt.

    Wenn die Schlepphebel stark eingelaufen wären müsste ja eigentlich auch an diesen Ventilen die Einstellschrauben schon weiter drinnen sein. Sind aber alle gleich weit drinnen.
    Vielleicht hab ich ja auch einmal Glück, ist aber eher selten...

    Gruß Ewald
    avatar
    f104wart

    Anzahl der Beiträge : 4727
    Anmeldedatum : 24.02.13
    Ort : Rabenau / Homberg

    Re: Klappern links und wenig Leistung

    Beitrag von f104wart am Mo 18 Jun - 16:26

    Ledinger schrieb:aber wenn die Kipphebel auch so ein Klappern verursachen können wäre mir das viel lieber.

    Warum? ...weil´s die nicht mehr gibt oder hat das andere Gründe? lol!


    ...Die Schlepphebelwellen selber laufen nicht ein, mitunter aber die Auflageflächen, die auf der Nockenwelle gleiten.



    Ich kann Dir aber Entwarnung geben: Inzwischen gibt es nachgefertigte Kipphebelwellen mit härteren Wellen und verbesserter Schmierung.

    Um die zu tauschen musst Du allerdings in der Regel auch die Köpfe runter machen, weil die nach dem Lösen der Schrauben meist undicht sind.

    Ob sich der Tausch lohnt, hängt vom gesamtzustand des Motors und des Ventiltriebs ab. Mitunter ist es auch ratsam, einfach gute gebrauchte Wellen zu nehmen.


    Ich hätte beide Varianten im Angebot und könnte Dir auch einen kompletten RepSatz mit Kopfdichtungen und allem, was Du dazu sonst noch benötigst, zusammen stellen.

    ...Woher kommst Du denn?

    Ledinger

    Anzahl der Beiträge : 3
    Anmeldedatum : 11.05.18

    Re: Klappern links und wenig Leistung

    Beitrag von Ledinger am Di 19 Jun - 6:01

    Hallo Ralf

    Danke für Dein Angebot.

    Defekte Kipphebelwellen wären mir deshalb lieber weil ich von früher noch einen guten Satz davon und die Dichtungen liegen habe und die Reparatur leichter ist.

    Ist bei eingelaufenen Schlepphebelauflageflächen meißt auch die Nockenwelle beleidigt? Die Hebel selber sollten ja auch ohne Ausbau der Nockenwelle zu tauschen gehen?

    Werde mal die Kipphebel tauschen und dann melde ich mich wieder.

    Viele Grüße und Danke für die Tipps

    Ewald
    avatar
    f104wart

    Anzahl der Beiträge : 4727
    Anmeldedatum : 24.02.13
    Ort : Rabenau / Homberg

    Re: Klappern links und wenig Leistung

    Beitrag von f104wart am Di 19 Jun - 7:12

    Hallo Ewald,

    die Nockenwelle kann auch dann schon Pitting haben, wenn die Auflageflächen der Schlepphebel noch in Ordnung sind.

    Eingelaufene Schlepphebel alleine sind eher selten.

    Neben eingelaufenen Kipphebelwellen findet man meist auch Pitting an den Einstellschrauben und an den Ventilschaftenden.


    Ich bin mittlerweile wieder dazu über gegangen, das Ventilspiel nach den alten Werten 0,08/0,10 einzustellen, um der Pittingbildung etwas entegegen zu wirken. Zu diesem Thema gibt es eine interessante Studie von Scheuerlein Motorentechnik.

    Ich denke, das größere Spiel war in erster Linie den gedrosselten Motoren geschuldet, bei denen insbesondere die Auslaßventile heißer werden.

    Gesponserte Inhalte

    Re: Klappern links und wenig Leistung

    Beitrag von Gesponserte Inhalte


      Aktuelles Datum und Uhrzeit: Do 15 Nov - 11:42