CX GL500-650 Forum

Ein Forum für Freunde der CX/GL500-650 (Güllepumpen) Motorräder


    Zylinderkopf hin

    Teilen

    Janosh

    Anzahl der Beiträge : 45
    Anmeldedatum : 04.10.17
    Alter : 23
    Ort : 49757 Werlte

    Zylinderkopf hin

    Beitrag von Janosh am Sa 8 Sep - 16:00

    Heute ist ein dunkler Tag für mich und meine Güllepumpe.
    Nach einer kleinen Runde über die Dörfer verabschiedet sich plötzlich der rechte Zylinder und will nicht mehr mitlaufen.
    Kompression 0 Bar... ich ahnte böses und das sollte sich bestätigen.





    Eines der Auslassventile hatte sich aufgelöst, und ziemliches Unheil im Brennraum angerichtet.
    Der Kolben wurde von oben beschädigt und der Zylinderkopf auch.
    Die Laufbuchse des Zylinders scheint auf den ersten Blick keinen Schaden genommen zu haben.

    Ob ich den Kolben und vielleicht sogar den Zylinderkopf noch verwenden kann ?
    Den Zylinderkopf kann man ja auch noch recht günstig bekommen und einfach tauschen, aber den Kolben tauschen will ich eigendlich nicht, das wäre ja wieder eine riesen Operation.

    Hat dazu jmd ne Meinung oder kann vielleicht aus Erfahrung sprechen ?
    avatar
    yosz

    Anzahl der Beiträge : 341
    Anmeldedatum : 10.09.13
    Ort : Main-Taunus

    Re: Zylinderkopf hin

    Beitrag von yosz am Sa 8 Sep - 17:21

    Hallo Janosh
    das tut mir leid, sehr übel.
    So ein Ventilschaden passiert auch, weil der Ventilsitz leicht undicht war. Dadurch strömt immer etwas heißes Abgas aus, auch wenn das Ventil zu ist, der Teller liegt im Sitz nicht richtig an und gibt dadurch weniger Wärme an den Kopf ab. Weil der nun zu heiße Ventilkopf weniger Festigkeit hat, bricht er irgendwann kaputt.
    In dem Kopf brauchst Du unbedingt neue Ventile und Sitzringe, vielleicht können die Sitzringe nachgearbeitet werden. Das verdellerte Alu macht nichts, wenn die Freigängigkeit zwischen Kolben und Kopf wieder hergestellt ist, das kann man mit einem Schaber glatt kratzen.
    Beim Kolben könnte sein, daß der Feuersteg eingedrückt ist und der obere Kolbenring nicht mehr frei dreht. Die Laufbuchse kann ich auf dem Bild nicht beurteilen.
    Wenn Du selbst schraubts und Spaß dran hast, kannst Du ja probieren den Kolben zu lassen. Mehr wie etwas schlechtere Kompression und vielleicht mehr Ölverbrauch kann eigentlich nicht passieren.
    Gruß
    avatar
    f104wart

    Anzahl der Beiträge : 4727
    Anmeldedatum : 24.02.13
    Ort : Rabenau / Homberg

    Re: Zylinderkopf hin

    Beitrag von f104wart am Sa 8 Sep - 19:26

    Bei den Preisen, die für gute und komplette ZylKöpfe verlagt werden, lohnt sich eine Instandsetzung des Kopfes nicht.

    Und wenn ich mir die Zylinderlaufbahnen anschaue, wie die glänzen (da sind keinerlei Honspuren mehr zu sehen), dann hat der Motor eh seine besten Zeiten hinter sich.


    Meiner Meinung nach läuft das auf dieselben Lösungvarianten hinaus, die auch hier beschrieben sind.

    ...Man kann natürlich alles irgendwie wieder instandsetzen. Die Frage ist nur, ob es sich lohnt.
    avatar
    Waterbrunn

    Anzahl der Beiträge : 4184
    Anmeldedatum : 23.02.13
    Alter : 58
    Ort : Lengerich, Westf.

    Re: Zylinderkopf hin

    Beitrag von Waterbrunn am Sa 8 Sep - 22:21

    Hallo Janosh,

    in der Tat, die Frage ist, ob du in der Laufbuchse noch Hohnspuren sehen kannst:



    Das sind diese schrägen Kratzer an der Zylinderwand.
    Unter diesem Link gibt es das Bild auch als Vergrößerung.

    Da kannst du die Hohnspuren leichter erkennen.
    Wenn die Zylinderwände spiegelblank sind, wie das Bild mit Blick auf dem Kolben vermuten läßt, dann ist es besser, du besorgst dir einen besseren Motor und baust den wieder auf. Dieser kann da immer noch als Teilespender dienen.

    Sind aber die Hohnspuren tatsächlich noch zu sehen, dann gibt es Hoffnung.

    Als ich den Motor Dornwittchen aufarbeitete, hatte ich ähnliche Spuren von Einschlägen auf Kolben und Zylinderkopf gefunden:





    Quelle

    Die Kompression lag nur bei 6,5!

    Die Ursache war ein eingeklemmter Kolbenring! So wie dein Kolben aussieht, kommst du nicht umhin ihn zu ziehen, denn so wie der aussieht, kann der auch einen Kolbenringklemmer haben.





    Das kann man aber wieder richten! Der Motor der CX ist ja kein Flugzeugtriebwerk.



    Dafür braucht du also ein neues (gebrauchtes) Ventil, eine Kopfdichtung, Einschleifpaste, einen Einschleifpümpel, ein Kolbenringspannband oder eine Werkstatt, die dir den Kolben eben in die Laufbuchse drückt und reichlich Handarbeit. Und die Dichtfläche muß auch geplant werden, wofür du ein Haarlineal brauchst. Deine Entscheidung!

    Dornwittchen habe ich wieder gut zum Laufen gebracht. HIER kannst du den Faden von vorn lesen!

    Es "lernt" ungemein und hinterher weiste wie´s geht!

    Gruß, EO


    _________________
    Nach dem Schrauben ist vor dem Schrauben!
    Mitglied im Club +500!

    Janosh

    Anzahl der Beiträge : 45
    Anmeldedatum : 04.10.17
    Alter : 23
    Ort : 49757 Werlte

    Re: Zylinderkopf hin

    Beitrag von Janosh am Do 4 Okt - 11:33

    Ich hatte mir einen Zylinderkopf für 30€ zugelegt und mit neuer Dichtung eingebaut. Hab die Aktion aber schon da als ne Art Versuch gesehen. Smile Es war zum Scheitern verurteilt Very Happy
    Hat ganze 120km gehalten cheers

    Jetzt sitzt der Motor komplett fest. Ich freu mich schon fast n bisschen den von innen zu sehen Smile

    Ich möchte mir in den nächsten Wochen einen Ersatzmotor zulegen bei dem zumindest das in Ordnung ist, und dann meinen Motor als Teilespender benutzen.
    Frage: Kann ich aus einem NEC-Motor einen CDI-Motor machen indem ich einfach den hinteren Motordeckel tausche ? Mein Kabelbaum ist ja für CDI-Modelle ausgelegt und ich hab die Teile ja von meinem Motor da.

    Falls jmd einen Motor zum Verkauf da hat bei dem Zylinder/Kolben/Kompression etc. in Ordnung sind, immer her damit ! rabbit
    avatar
    schorsche

    Anzahl der Beiträge : 1729
    Anmeldedatum : 22.02.13
    Ort : Bernau (b Berlin)

    Re: Zylinderkopf hin

    Beitrag von schorsche am Do 4 Okt - 11:56

    So einfach durch Tausch des hinteren Deckels machst Du aus einem NEC-Motor keinen CDI-Motor.
    Sie zu, dass Du einen CDI-Motor bekommst.

    avatar
    Waterbrunn

    Anzahl der Beiträge : 4184
    Anmeldedatum : 23.02.13
    Alter : 58
    Ort : Lengerich, Westf.

    Re: Zylinderkopf hin

    Beitrag von Waterbrunn am Do 4 Okt - 12:37

    Um einen NEC-gezündeten Motor auf CDI- bzw. IgniTech-Zündung umzubauen brauchst du folgende Teile aus einem CDI-gezündeten Motor:
    Den Rotor, der hat auf der Außenseite im Gegensatz zum Rotor aus einem NEC-gezündeten Motor einen Magneten eingelassen, mit dem die Stellung der Kurbelwelle bestimmt wird.
    Die beiden großen Impulsgeber, die im hinteren Motordecekl eines CDI-gezündeten Motors oberhalb des Lima-Stators sitzen.

    Wenn du eine IgniTech-Zündung besitzt war es das schon, denn die benötigt die Impuls aus den "Advanced Pulsern" nicht, die im hinteren Motordeckel der CDI-Gezündeten Motoren und dem flachen Blech-Schild eingebaut sind.

    In den hinteren Motordeckeln für NEC-gezündeten Motoren sind die Befestigungspunkte für die Impulsgeber werkseitig vorhanden(!), obwohl diese Motoren keine Impulsgeber brauchen.

    Es gibt nämlich noch einen wesentlichen Unterschied zwischen den CDI-gezündeten und den NEC-gezündeten Motoren. CDI-gezündete Motoren sind mit einem manellen Steuerkettenspanner ausgestattet und haben ein Loch im hinteren Motordeckel für dei Spannerschraube.
    Die NEC-gezündeten Motoren haben einen automatischen Kettenspanner und somit KEIN Loch im hinteren Motordeckel.
    Manueller Kettenspanner und automatischer Kettenspanner lassen sich NICHT einfach austauschen, weil die Steuerkettenspanner- bzw. Befestigungsschraube zwar an der gleichen Stelle sitzen, aber unterschiedliche Gewindegrößen haben.

    Natürlich mußt du den Kabelbaum der NEC-Lima erst Mal "erweitern", d. h. du brauchst in den beiden Gummiklötzen, die als Öldichtung dienen, Durchführungen für die Kabel aus den Impulsgebern. Das ist dann noch ein wenig "Gefrickel".

    Einen NEC-Motor auf alte CDI-Zündung umzubauen, geht auch, das halte ich aber für völlig unzeitgemäß! Zeitgemäß ist der alte CDI-gezündete Motor mit IgniTEchzündung, OHNE "Advanced Pulser" und verkleinertem Kabelbaum für die Impulsgeber. Außerdem wird dieser Motor dann mit einer LiMa für NEC-gezündete Motoren ausgestattet, weil die mehr Strom liefert und etwas billiger ist!


    _________________
    Nach dem Schrauben ist vor dem Schrauben!
    Mitglied im Club +500!
    avatar
    mikejanke

    Anzahl der Beiträge : 308
    Anmeldedatum : 07.09.13
    Alter : 56
    Ort : Altenkirchen / Ww.

    Re: Zylinderkopf hin

    Beitrag von mikejanke am Do 4 Okt - 21:06

    Das M8 er Gewinde am autom. Kettenspanner der NEC Motoren kann man mit einer Gewindereduzierhülse auf M6 reduzieren, dann kann man dort einen man. Kettenspanner befestigen.
    Ich habe von meinem Umbau noch welche hier liegen.
    Demnächst baue ich mir wieder einen Motor auf man. Kettenspanner und CDI um.

    Gesponserte Inhalte

    Re: Zylinderkopf hin

    Beitrag von Gesponserte Inhalte


      Aktuelles Datum und Uhrzeit: Do 15 Nov - 20:55