CX GL500-650 Forum

Ein Forum für Freunde der CX/GL500-650 (Güllepumpen) Motorräder


    Ventile Einstellen.

    Teilen
    avatar
    zipp65

    Anzahl der Beiträge : 192
    Anmeldedatum : 18.10.17
    Alter : 71
    Ort : 74226 Nordheim

    Ventile Einstellen.

    Beitrag von zipp65 am Mo 10 Sep - 20:43

    Bei mir hörte man auch ein Klappern der Ventile aber schon bei Kaltem Motor .
    Gestern auf 200 Km Fahrt immer dieses Geräusch . Steuerkette u.Ölp. Kette sind neu drin.

    Heute beim Kalten Motor nachgeprüft , alle stimmen fast , Lehre lässt sich leicht durchziehen .
    Beim linken OT habe ich Steuerkette nachgeregelt . Als noch der linke Zyl. auf Ot war
    merkte ich dass am Kipphebel am rechten Zyl- Auslassventile 0.10 Luft war.
    Habe dann auf rechten Zyl. gedreht dann war am Kipphebel des linken Zyl. Auslassventils auch 0,10 Luft .

    Ist das Normal oder hab ich was falsch gemacht beim Ventile einstellen ?.
    Mot. läuft sehr gut und Kerzen richtiges hellbraunes Bild ......nur das Klappern fast wie Kette rasseln
    nur heller eben wie zuviel Spiel .
    avatar
    f104wart

    Anzahl der Beiträge : 4727
    Anmeldedatum : 24.02.13
    Ort : Rabenau / Homberg

    Re: Ventile Einstellen.

    Beitrag von f104wart am Mo 10 Sep - 22:13

    Hallo Hermann,

    das mit links auf OT stellen und rechts die Ventile einstellen, funktioniert bei unserm Motor nicht.

    Du musst den betreffenden Zylinder, den Du einstellen willst, auf den Verdichtungs-OT stellen.

    Was Du an der Steuerkette "nachgeregelt" hast, kann ich nicht nachvollziehen. Deiner Beschreibung nach hab ich das Gefühl, dass Du das Ventilspiel relativ "großzügig", also etwas zu locker, einstellst.

    Ein anderer Grund für die geräusche können eingelaufene Kipphebelwellen und/oder ausgelutschte Kipphebellager sein.

    Das kannst Du prüfen, indem Du mal den Zylinder auf Verdichtungs-OT stellst und dann die Kipphebel fest umgreifst und vrtikal auf- und ab bewegst. Dabei den Daumen auf den Spalt zwischen Kipphebel und Lagerbock halten. Wenn Du dabei merkst, dass da was wackelt, dann sind die Wellen und die Lager Schrott.

    Zum Austauschen aber musst Du die ZylKopfschrauben lösen, und danach ist dann in der Regel die Kopfdichtung undicht.


    Mein Tipp:
    Prüf mal, ob da Spiel vorhanden ist. Dann stellst Du die Ventile mal etwas enger. Nimm ruhig die alten Werte mit 0,08/0,10. "Saugend" bedeutet, dass Du die Fühlerrlehre gerade eben so durchschieben kannst. Wenn sie "leicht durchgeht" ist das Spiel schon zu groß.

    Du kannst Dir auch so helfen: Stell sie so ein, dass die 0,10 er Lehre noch durch geht, die 0,12er aber nicht mehr. Beim Einlass muss dann die 0,08er noch durch gehen, die 0,10er aber nicht mehr.


    Man kann natürlich auch neue Wellen und neu gelagerte Kipphebel rein machen. Das zieht dann aber die Demontage der Köpfe nach sich und macht nur dann Sinn, wenn man auch gleich die Ventile und Einstellschrauben auf Pitting untersucht und gegebenenfalls erneuert, die Ventile neu einschleift und die Ventilschaftdichtungen neu macht.

    Ansonsten einfach weiter fahren und klappern lassen. Wink
    avatar
    zipp65

    Anzahl der Beiträge : 192
    Anmeldedatum : 18.10.17
    Alter : 71
    Ort : 74226 Nordheim

    Re: Ventile Einstellen.

    Beitrag von zipp65 am Mo 10 Sep - 22:32

    Hallo Ralf .
    Hab mich bisschen Altschwäbisch ausgedrückt Crying or Very sad
    Ich hab Natürlich bei den Zyl. zuerst den linken auf OT gestellt und nachgeprüft
    nebenbei mal am rechten den Kipphebel mit den Fingern probiert und dann das festgestellt mit dem
    Auslass . Luft .
    Dann den rechten auf OT gestellt und eingestellt.
    dann trotzdem mal am linken auslasskipphebel auch Luft festgestellt

    Dachte dass wenn man einen Zyl. die Ventile nachstellt der auf der anderen Seite spannt .

    Werde aber morgen nochmal Nachjustieren wie du beschrieben hast , danke .
    avatar
    f104wart

    Anzahl der Beiträge : 4727
    Anmeldedatum : 24.02.13
    Ort : Rabenau / Homberg

    Re: Ventile Einstellen.

    Beitrag von f104wart am Mo 10 Sep - 23:12

    zipp65 schrieb:Dachte dass wenn man einen Zyl. die Ventile nachstellt der auf der anderen Seite spannt .

    Ja, und genau das hast Du falsch gedacht. Das passt vielleicht bei einem Ventil, aber nie bei beiden. Die allgemein bekannte Regel "wenn sich die Ventile am einen Zylinder überschneidenn ist der andere frei" funktioniert beim CX-Motor nicht.
    avatar
    schorsche

    Anzahl der Beiträge : 1729
    Anmeldedatum : 22.02.13
    Ort : Bernau (b Berlin)

    Re: Ventile Einstellen.

    Beitrag von schorsche am Mo 10 Sep - 23:55

    f104wart schrieb: Die allgemein bekannte Regel "wenn sich die Ventile am einen Zylinder überschneidenn ist der andere frei" funktioniert beim CX-Motor nicht.

    Tja, so eine Diskussion habe ich hier vor etlicher Zeit mal mit jemandem geführt. Selbst ein Steuerzeitendiadramm konnte damals nicht überzeugen. Wie heißt es doch auf Seite 313 : "Dennoch ist das korrekte Ausrichten der Nockenwelle nicht ganz problemlos, da
    es keine Stellung gibt, in der sie nicht belastet wird."
    Was bedeutet das im Umkehrschluss bezogen auf die Belastung/Entlastung von Ventilen/Ventiltrieb?

    avatar
    f104wart

    Anzahl der Beiträge : 4727
    Anmeldedatum : 24.02.13
    Ort : Rabenau / Homberg

    Re: Ventile Einstellen.

    Beitrag von f104wart am Di 11 Sep - 1:48

    Was soll das bedeuten?

    ...Bei nem normalen Vierzylinder beispielsweise ist der 1ste und der 4te Kolben oben, die beiden mittleren sind unten. Die Zündung ist um 180° versetzt.

    Das bedeutet, dass wenn sich der 1ste am Ende des Austoßtakts befindet, ist der 4te am Ende des Verdichtungstakts angelangt. Und daraus ergibt sich, dass wenn sich beim 1sten die Ventile überschneiden, man den 4ten einstellen kann.

    Überschneidet sich der 4te, ist der 1ste frei.  

    Genau so funktioniert das beim 2ten und 3ten Zylinder.


    Beim 2zylinder unterscheidet man Gleich und Gegenläufer. Beim Gleichläufer sitzen beide Pleuel auf einer Achse und beide Kolben gegen gleichzeitig rauf oder runter. Aber auch hier sind die Takte um 180° versetzt. Am OT befindet sich der eine Kolben am Ende des 2ten (Verdichtungs)Takts, der andere am Ende des 4ten (Austoßtakt).

    Die CX ist vom Prinzip her auch erst mal ein Gleichläufer, was bedeutet, dass beide Kurbelzapfen auf einer Achse liegen. Klappt man die Zylinder aber auseinander, passiert das, was man in dieser Animation sieht...





    Während der Kurbelzapfen den einen Kolben nach oben schiebt, zieht er den anderen runter.

    Es gibt zwar zwei Kurbelstellungen (6 Uhr und 12 Uhr-Position), an denen beide Kolben auf gleicher Höhe stehen, aber dabei sind sie nicht an einen Totpunkt.

    Und genau das ist der Grund, dass die Stellung der Nocken an keiner Stelle so passt, dass sie sich taktmäßig genau gegenüber stehen. Und deshalb muss jeder Zylinder für sich auf den OT des 2ten Takts gedreht werden, um die Ventile einzustellen.

    ...Und hier lauert schon die nächste Tücke: Dreht man den Motor eine Umdrehung weiter ans Ende des 4ten Takts und stellt dort das Ventilspiel ein, ist es im richtigen Takt dann viel zu groß. Ist das Ventilspiel zu eng, ist es für den Laien schwer, den richtigen OT zu erwischen. Am einfachsten orientiert man sich an der Ventilüberschneidung: Überschneiden sich die beiden Kipphebel in ihrer Bewegung, dreht man den Motor eine Umdrehung weiter und ist dann am richtigen OT.

    Zum Einstellen des Ventilspiels ist es völlig ausreichend, wenn man einen Schraubendreher, ein Holzstäbchen oder etwas ähnliches ins Kerzenloch steckt und so den obersten Punkt sucht. Auf ein paar Grad hin oder her kommt´s da nicht an, weil der Grundkreis der Nockenwelle um eine Viertelumdrehung hin oder her eh gleich ist. Wink

    Das Einstellen auf OT geht leichter, wenn die Kerzen draussen sind.





    avatar
    zipp65

    Anzahl der Beiträge : 192
    Anmeldedatum : 18.10.17
    Alter : 71
    Ort : 74226 Nordheim

    Re: Ventile Einstellen.

    Beitrag von zipp65 am Di 11 Sep - 11:39

    Habe alles so eingestellt wie mir Empfohlen wurde , auch Kettenspanner des linken Zyl. in OT. Stellung.

    Ergebnis Motorlauf ruhig kein Geschäpper mehr .

    Dankschee Smile Ralf

    Gesponserte Inhalte

    Re: Ventile Einstellen.

    Beitrag von Gesponserte Inhalte


      Aktuelles Datum und Uhrzeit: Do 15 Nov - 12:19