CX GL500-650 Forum

Ein Forum für Freunde der CX/GL500-650 (Güllepumpen) Motorräder


    Hilfe bei Demontage des Schwungrades/Rotor und frage zu Steuerkette

    Oesi91
    Oesi91

    Anzahl der Beiträge : 7
    Anmeldedatum : 06.11.18
    Ort : 333

    Hilfe bei Demontage des Schwungrades/Rotor und frage zu Steuerkette Empty Hilfe bei Demontage des Schwungrades/Rotor und frage zu Steuerkette

    Beitrag von Oesi91 am So 30 Dez - 18:48

    Hallo liebe CX Freunde,

    Ich habe mich nur daran gemacht meinen Motor zu öffnen zwecks Lima umbau.
    Nun hänge ich an dem Schwungrad/ Rotor fest.
    Die große "Zentralschraube" habe ich demontieren können, nun bekomme ich aber das Schwungrad nicht von der Welle gezogen.
    Ich habe das Schwungrad in der Mitte schon etwas warm gemacht in der Hoffnung das ich es so leichte abziehen könnte.
    Bin aber leider weiterhin erfolglos geblieben.
    Meine Frage nun, wie bekomme ich das Zerstörungfrei runter? Gibts da sowas wie ein Abzieher oder Zaubertrick?Wink

    Desweitern ist mir aufgefallen das ich Schleifspuren am Gehäuse habe, wahrscheinlich von einer losen Steuerkette.
    Aber der Kettenspanner ist nicht am Anschlag und sie lässt sich auch nicht mehr nachspannen? Aber schaut doch selbst.


    https://i.servimg.com/u/f36/20/01/46/13/20181210.jpg
    Anbei ich habe das Gewinde der Schraube verwurstet war das Linksgewinde ? Sad


    https://i.servimg.com/u/f36/20/01/46/13/20181211.jpg


    https://i.servimg.com/u/f36/20/01/46/13/20181212.jpg

    https://i.servimg.com/u/f36/20/01/46/13/20181214.jpg



    Gruß Dustin
    f104wart
    f104wart

    Anzahl der Beiträge : 5252
    Anmeldedatum : 24.02.13
    Ort : Rabenau / Homberg

    Hilfe bei Demontage des Schwungrades/Rotor und frage zu Steuerkette Empty Re: Hilfe bei Demontage des Schwungrades/Rotor und frage zu Steuerkette

    Beitrag von f104wart am So 30 Dez - 20:10

    Hallo Dustin, was tust Du da?


    Der Rotor wird nicht abgezogen und schon gar nicht warm gemacht! Er wird mit einer Schraube M20x1,5 abgedrückt, die man von hinten in den Rotor hinein dreht, nachdem die "Zentralschraube" draussen ist.


    Schau ins Technik Archiv. dort sind verschiedene Anleitungen drin, wie man was macht.
    Brummbaehr
    Brummbaehr
    Moderatoren
    Moderatoren

    Anzahl der Beiträge : 2457
    Anmeldedatum : 22.02.13
    Alter : 50
    Ort : Hückelhoven

    Hilfe bei Demontage des Schwungrades/Rotor und frage zu Steuerkette Empty Re: Hilfe bei Demontage des Schwungrades/Rotor und frage zu Steuerkette

    Beitrag von Brummbaehr am So 30 Dez - 20:25

    Oesi91 schrieb:...
    Anbei ich habe das Gewinde der Schraube verwurstet war das Linksgewinde ? Sad
    Nö, ganz normales M6 Gewinde

    Wenn die Steuerkette wirklich gespannt ist, dann ist diese wohl "neuwertig", so wie der Spanner steht.
    Ergo stammen die Schleifspuren von der vorherigen Steuerkette.

    ARCHIV des Technikbereiches


    _________________
    Ist Spannungsabfall eigentlich Sondermüll?

    Hilfe bei Demontage des Schwungrades/Rotor und frage zu Steuerkette 2016-1100x120s7oph

    WilderWesten
    f104wart
    f104wart

    Anzahl der Beiträge : 5252
    Anmeldedatum : 24.02.13
    Ort : Rabenau / Homberg

    Hilfe bei Demontage des Schwungrades/Rotor und frage zu Steuerkette Empty Re: Hilfe bei Demontage des Schwungrades/Rotor und frage zu Steuerkette

    Beitrag von f104wart am So 30 Dez - 20:42

    Das Gewinde kannst Du vergessen, weil Du auf Ignitech umbauen willst und das alles dann nicht mehr brauchst:

    Hilfe bei Demontage des Schwungrades/Rotor und frage zu Steuerkette Img_3610


    Die Abdrückschraube bekommst Du mit dem Stator und der Ignitech.



    Dreh mal den Motor gegen den Kompressionsdruck (Vorne an der Kurbelwelle IM Uhrzeigersinn drehen) und löse die Spannerschraube, damit die Kette gespannt wird.

    Dabei achtest Du mal drauf, was der Spanner macht. Wenn er nach unten schnappt, war die Kette nicht gespannt. Bleibt er stehen, war sie gespannt und ist, wie Jochen schon sagt, nahezu neuwertig.

    Wenn das Langloch nach dem Spannen über der Schraube mehr sichtbar ist als unten, kannst Du die Kette drin lassen.


    ...Was hat denn der Motor insgesamt gelaufen?
    Oesi91
    Oesi91

    Anzahl der Beiträge : 7
    Anmeldedatum : 06.11.18
    Ort : 333

    Hilfe bei Demontage des Schwungrades/Rotor und frage zu Steuerkette Empty Re: Hilfe bei Demontage des Schwungrades/Rotor und frage zu Steuerkette

    Beitrag von Oesi91 am Mi 2 Jan - 18:22

    Gut dann wandert die Schraube ins sammelsorium,

    Also die Steuerkette ließ sich nicht nachspannen, gehe dann mal davon aus das es ein "vorschaden" war.
    Die Laufleistung des Motors ist mir leider unbekannt,da der Vorbesitzer meinte er hätte den Originalen Motor,(da defekt)
    gegen ein gebrauchten Motor aus seiner Sammlung getauscht.
    Er konnte mir aber auch dazu nichts genaueres sagen da, das ganze vor ca 10 Jahren war. Rolling Eyes
    f104wart
    f104wart

    Anzahl der Beiträge : 5252
    Anmeldedatum : 24.02.13
    Ort : Rabenau / Homberg

    Hilfe bei Demontage des Schwungrades/Rotor und frage zu Steuerkette Empty Re: Hilfe bei Demontage des Schwungrades/Rotor und frage zu Steuerkette

    Beitrag von f104wart am Mi 2 Jan - 21:43

    Super, dann wurde die Steuerkette anscheinend schon mal erneuert.

    Die Steuerkette kannst Du in diesem Fall drauf lassen und sparst Dir so das Einstellen der Steuerzeiten. Überprüfen solltest Du es sicherheitshalber trotzdem mal:

    f104wart schrieb:
    Einstellen der Steuerzeiten -Linker Zyl auf OT
    -Scheibenfeder (5) zeigt auf Nase (6) am Lagerdeckel.
    -Die Schrauben im Kettenrad stehen waagerecht und fluchten mit den Markierungen (1) im Gehäuse neben den Kühlwasserkanälen.
    -Schrauben mit 16-20 Nm anziehen.
    -Kurbelwelle nach dem Auflegen der Kette und Anziehen der Schrauben zwei komplette Umdrehungen weiter drehen (in Fahrtrichtung gesehen im Uhrzeigersinn, also an der Kurbelwellenschraube vorne unter dem Kühler links herum) und Stellung der Markierungen nochmal prüfen.


    Und wenn Du die Werkzeuge hast, dann ziehst Du mal ds Lüfterrad ab und prüfst es auf Risse an der Rückseite und festen Sitz der Alunabe im Kunststoff. Das Lüfterrad bei der Montage nicht zu fest anziehen, sonst kann die Alunabe reißen. 20 Nm reichen.

    Gesponserte Inhalte

    Hilfe bei Demontage des Schwungrades/Rotor und frage zu Steuerkette Empty Re: Hilfe bei Demontage des Schwungrades/Rotor und frage zu Steuerkette

    Beitrag von Gesponserte Inhalte


      Aktuelles Datum und Uhrzeit: So 21 Apr - 8:36