CX GL500-650 Forum

Ein Forum für Freunde der CX/GL500-650 (Güllepumpen) Motorräder


    Lenkkopflager

    Teilen
    avatar
    Meikel
    Moderatoren
    Moderatoren

    Anzahl der Beiträge : 713
    Anmeldedatum : 22.02.13
    Alter : 58
    Ort : Potsdam

    Re: Lenkkopflager

    Beitrag von Meikel am So 30 Jun - 18:32

    hensmen schrieb:http://up.picr.de/14953513hd.jpg?rand=1372601379
    http://up.picr.de/13393893aj.jpg?rand=1372601674
    einmal unverkleidet, die BMW und dann unsere Urlaubs CX mit Vollverkleidung
    ...hmmmmm, ich sehe nur eine blaue CX mit roter Vollverkleidung, aber keine Unverkleidete...

    Meikel Smile 


    _________________
    Richtich knülle macht nur Gülle
    CX 500B EZ 3/82; 1. Motor GÜ bei 345.500km
    AWO 425 S Bj.61 ca. 100.000km
    Gespannprojekt: MZ-Fahrwerk mit XS 400 (12E)- Motor...Fertigstellung dauert aber noch

    www.rennguelle.de

    BITTE MAIL STATT PN; PN werden NICHT beantwortet
    avatar
    hensmen

    Anzahl der Beiträge : 100
    Anmeldedatum : 27.02.13

    Re: Lenkkopflager

    Beitrag von hensmen am So 30 Jun - 18:52

    Hoppla, dann die CX, der Fern-Schnell-Gut Laster
    http://up.picr.de/15025708yv.jpg
    Wenn mir jetzt noch jemand eine verständliche Erklärung hat, wie ich die Bilder hier reinstellen kann, so, daß diese auch als Bild erscheinen ?
    Vielen Dank im voraus,
    der Hans
    avatar
    Andreas Harder®

    Anzahl der Beiträge : 799
    Anmeldedatum : 22.02.13
    Alter : 57
    Ort : Hamburg

    Re: Lenkkopflager

    Beitrag von Andreas Harder® am So 30 Jun - 19:10

    hensmen schrieb:
    Wenn mir jetzt noch jemand eine verständliche Erklärung hat, wie ich die Bilder hier reinstellen kann, so, daß diese auch als Bild erscheinen ?
    Vielen Dank im voraus,
     der Hans

    Hallo Hans,

    Du haust in Deinem Beispiel nur den Link in den Text und deshalb wird das Bild auch nicht angezeigt.
    Du musst die Bildadresse speziell einbinden.
    Dazu gibts zwei Möglichkeiten.

    Setz mal

    Code:
    [img]
    vor die Bildadresse und
    Code:
    [/img]
    hinter Deine Bildadresse

    also
    Code:
    [img]http://up.picr.de/15025708yv.jpg[/img]

    ergibt




    oder klick über Deinem Textfeld auf dieses Symbol
    und trag dann im anstehenden Fenster Deine Bild Url ein.





    PS: das forumieren.org hier so einen buggy Editor einsetz ist auch ne Sauerei .....
      [/img]


    Zuletzt von Andreas Harder® am So 30 Jun - 19:18 bearbeitet; insgesamt 1-mal bearbeitet
    avatar
    Meikel
    Moderatoren
    Moderatoren

    Anzahl der Beiträge : 713
    Anmeldedatum : 22.02.13
    Alter : 58
    Ort : Potsdam

    Re: Lenkkopflager

    Beitrag von Meikel am So 30 Jun - 19:11

    hensmen schrieb:(...)
    Wenn mir jetzt noch jemand eine verständliche Erklärung hat, wie ich die Bilder hier reinstellen kann, so, daß diese auch als Bild erscheinen ?
    Vielen Dank im voraus,
     der Hans
    So: oben auf der Leiste auf "Ein Bild einfügen" klicken, die Adresse des Bildes (die in Deinem Beitrag als Link eingefügt ist) in die "http"- Zeile einkopieren, unten auf "Einfügen" klicken - fettich.



    Meikel


    Mannomann, ist der Herr Harder schnell... cheers 


    _________________
    Richtich knülle macht nur Gülle
    CX 500B EZ 3/82; 1. Motor GÜ bei 345.500km
    AWO 425 S Bj.61 ca. 100.000km
    Gespannprojekt: MZ-Fahrwerk mit XS 400 (12E)- Motor...Fertigstellung dauert aber noch

    www.rennguelle.de

    BITTE MAIL STATT PN; PN werden NICHT beantwortet
    avatar
    hensmen

    Anzahl der Beiträge : 100
    Anmeldedatum : 27.02.13

    Re: Lenkkopflager

    Beitrag von hensmen am So 30 Jun - 21:39

    Da werden sie geholfen,
    tausend Dank!
    Hans
    avatar
    Siggi

    Anzahl der Beiträge : 1731
    Anmeldedatum : 23.02.13
    Ort : Hespe, Kreis Schaumburg

    Re: Lenkkopflager

    Beitrag von Siggi am Mo 1 Jul - 11:38

    Der gute alte Harro Elefantenboy mit Lederunterbau und Segeltuchsack!!! Das hat Stil.

    Gruß Siggi

    Gast
    Gast

    Re: Lenkkopflager

    Beitrag von Gast am Di 2 Jul - 15:20

    f104wart schrieb:
    Horst-CX500 schrieb:Meine Meinung: 
     Wenn schon Kegelrollenlager, dann sollten es die Schwarz- Kegelrollenlager sein, damit auch das Lenkschaft-Spiel eliminiert wird. Oder kann man dies anders wie eliminieren?

    Gruß  Horst-CX500

    -Nachtrag:
     Ich habe bei meiner CX500 schon vor längerer Zeit die Schwarz-Lager eingebaut: ob es notwendig war?


    Also da krieg ich echt´n Föhn, wenn ich das wieder lese !!

    Zuerst empfiehlst Du etwas, stellst es fast schon als "Muss" hin und dann fragst Du Dich selbst, wie es funktioniert, ob es Alternativen gibt und ob es notwendig war ??!! Mad 

    ...Meine Fresse !! Langsam ist das wirklich nicht mehr zum Aushalten mit Dir !!  

    Das, was DU hier im Forum bringst, ist Psychoterror

    Und Körperverletzung ist ein Straftatbestand. Sogar der Veruch ist strafbar!!


    ..."MACH MIR NICHT DEN HORST !!" ist bei uns schon ein geflügeltes Wort und gilt fast schon als Beleidigung


    ...Warum nur tust Du DIR und uns das an ?? Wirklich, nicht mal mein Amboss ist so starrsinnig wie Du !!


    Hallo f104wart!

    -Ich sehe in Deinen Beiträgen eigentlich nur mehr Dein Bemühen, mich aus dem Forum zu vertreiben.

    -Ich meine auch den Hintergrund zu erahnen: Meine Richtigstellung zu Deinem Thread: "Nockenwellenkettenspanner", die Dir noch immer zu schaffen macht.

    -Warum greifst Du mich mit derartigen Worten an?! Ich versuche zumindest sachlich zu bleiben.

    -Zu Deiner Information:
      Ich habe die Schwarz-Kegelrollenlager schon vor sehr langer Zeit eingebaut, weil mir die Schwarz-Erläuterung u. die Hinweise auf die Erfolge sehr einleuchtend erschienen sind u. noch immer sind.
    Ob diese Vorteile bei meiner "sachten" Fahrweise zum tragen kommen, war das Fragezeichen.

    -Bis jetzt gab es auf meine Frage nach dem gravierenden Vorteil eines normalen Kegelrollenlagersatzes nur die Antworten:
      ..ist zeitgemäß,
      ..es bedarf keiner Diskussion
      ..nicht einmal den Hinweis auf eine leichtere Einstellung der Verspannung der Lager wurde gegeben.
    Das Lenkschaftspiel bleibt ja erhalten.
    Gibt es Erfahrungen, daß die Orig-Axialkugellager defekt werden (Pittings)? Bei defekten Orig-Axialkugellagern würde ich jedenfalls auch Axialkegelrollenlager vorschlagen.
    Welche Möglichkeiten gibt es beim normalen Kegelrollenlagersatz das Lenkschaftspiel auch zu eliminieren? 
    Für einen Beiwagenbetrieb sind meiner Meinung nach Kegelrollenlager wegen der viel größeren Horizontalkräfte ein muß.

    Horst-CX500
    avatar
    Waterbrunn

    Anzahl der Beiträge : 4066
    Anmeldedatum : 23.02.13
    Alter : 58
    Ort : Lengerich, Westf.

    Re: Lenkkopflager

    Beitrag von Waterbrunn am Di 2 Jul - 15:44

    "Gibt es Erfahrungen, daß die Original-Axialkugellager defekt werden? (...)"

    Da stelle mir uns ma janz dumm:

    Warum wurden in der Vergangenheit die Lenkkopflager gewechselt?

    Weil der Herr Tüv-Inschinör an der Gabel geruckelt hat, Spiel feststellte und gesagt hat: "Die müssen neu!"

    Ja, liebe Kinder und weil in der Technik auch eine gewisse Weiterentwicklung zu beobachten ist, hat der freundliche Hondahändler seinem Kunden zu einem Kegelrollenlager geraten. Hat der dann auch gekauft und siehe: Das hielt länger! Hosianna!!!

    Aber irgendwann ruckelte der Herr Tüv-Inschinör an der Vordergabel und stellt Spiel fest und sagte: "Das muss neu!". So gingen die Jahrzehnte ins Land. Mittlerweile verbaute auch Honda werksseitig Kegelrollenlager in den Lenkkopf.

    Und dann, eines Tages betrat ein alter Alpenbewohner #NEULAND und fragte:

    "Gibt es Erfahrungen, daß die Original-Axialkugellager defekt werden? (...)"


    Und zu ihrer Verwunderung mußten die Bewohner von #NEULAND feststellen - nicht einmal in der Pyramide des Pharao war ein Axialkugellager übrig geblieben um diese Frage wissenschaftlich zu klären. Die waren alle kaputt!

    Und so mußte sich ein Horst zur Nacht betten ohne diese weltbewegende Frage ein für alle Mal zu klären. Ja, liebe Kinder, nicht jede Gute-Nacht-Geschichte hat ein Happy End!

    *esgehtwiedermitmirdurch*


    _________________
    Nach dem Schrauben ist vor dem Schrauben!
    Mitglied im Club +500!
    avatar
    f104wart

    Anzahl der Beiträge : 4247
    Anmeldedatum : 24.02.13
    Ort : Rabenau / Homberg

    Re: Lenkkopflager

    Beitrag von f104wart am Di 2 Jul - 18:16

    Horst-CX500 schrieb: (...) -Bis jetzt gab es auf meine Frage nach dem gravierenden Vorteil eines normalen Kegelrollenlagersatzes nur die Antworten:
      ..ist zeitgemäß,
      ..es bedarf keiner Diskussion
      ..nicht einmal den Hinweis auf eine leichtere Einstellung der Verspannung der Lager wurde gegeben.

    Als Techniker solltest Du doch eigentlich in der Lage sein, zu beurteilen, in welchen Richtungen ein Schulter-Rollenlager und ein Kegelrollenlager belastet werden können.

    KeRoLa haben eben den unbestrittenen Vorteil, dass sie neben axialen auch größere radiale Kräfte vertragen, die Rollen eine größere Auflagefläche haben und somit geringere Flächenpressung erzeugen, genauer einzustellen sind und dem Lenkopf eben auch in radialer Richtung mehr Stabilität verleihen.

    Wer einerseits mit seinen zahlreichen Beiträgen versucht, das Rad neu zu erfinden, Lastwechseldiagramme zeichnet, Berechnungen anstellt und alles und jedes verifiziert und belegt haben möchte, um die Meinung eines anderen zu akzeptieren, der sollte zumindest auch das kleine Einmaleins der Mechanik und das Kräftedreieck beherrschen.

    War Dir das - mit Ausnahme des letzten Absatzes - nun sachlich genug und hat es zur Klärung Deiner Frage beigetragen?  ...Bitte, gern geschen !!



    Was Deine Vermutungen zum Thema Steuerkettenspanner betreffen, so solltest Du Dich vielleicht nicht ganz so wichtig nehmen. Es gibt nichts, was mir in diesem Zusammenhang zu schaffen machen könnte. Das, was Du als "Richtigstellung" bezeichnest, ist lediglich die Darstellung Deiner eigenen, nicht relevanten Meinung.

    Das ich meinen Thread nicht zur weiteren Diskussion freigeben wollte, war nur dazu gedacht, das Thema auf den Punkt zu bringen und auf das Wesentliche zu beschränken.



    Das Du inzwischen wirklich von allen Seiten immer mehr Gegenwind bekommst, viele aus dem Forum über PN, Email und Telefon ihre Fragen und Erfahrungen austauschen, weil sie sich den ganzen Stress hier nicht mehr antun wollen, ist Dir anscheinend entgangen.

    Auch EO hat Dir früher keine Gutenachtgeschichten geschrieben.  ...Denk mal drüber nach, wodurch Du mich und all die Leute verärgert hast, die Dir immer noch die Fahne hoch gehalten haben, als andere Dich schon längst auf ihrer Ignorierliste hatten und such die Fehler nicht bei den anderen!



    LG Ralf

    Gast
    Gast

    Re: Lenkkopflager

    Beitrag von Gast am Di 2 Jul - 18:45

    Erfahrungen mit defekten Axial-Kugellagern habe ich ausreichend.
    Da sich das Lager an dieser Stelle nicht um die eigene Achse dreht, bleiben die Kugeln fast immer an der gleichen Stelle sitzen.
    Kugellager haben eine Punktlastberührung. d.h. eine Kugel berührt nur einen Punkt der Lagerschalen.
    Dieser eine Punkt wird besonders stark belastet, da man vorwiegend geradeaus fährt.
    Wenn dies Berührungspunkte sich im Laufe der Jahre in die obere und unterle Lagerschale einschlagen, in Verbindung mit langsam festwerdendem Öl, dann kann es rosten, die Kugeln werden iwie "oval"; es gibt Rastpunkte beim Lenken.

    Anmerkung:
    Axialkugellager = die Lagerschalen sind oben und unten; zB. Steuerkopflager = vorwiegend axiale Belastung.
    Radialkugellager = die Lagerringe sind einmal innen und einmal aussen; zB. Radlager = vorwiegend radiale Belastung.

    Ein Kegelrollenlager ist geeigneter (und daher haltbarer) weil die Kraft nicht nur von einem Punkt, sondern von einer Linie übertragen wird. Die Berührung der Kegel mit den Lagerschalen ist eine Linie.Weiterer Vorteil des Kegelrollenlagers: Es kann axiale und radiale Kräfte aufnehmen.

    Ganz grober Vergleich Punkt-zu Linienlast:
    Wenn Dir ein Mädel mit Stöckelschuh-/Pfennigabsatz auf die Füße tritt tut's weh.
    Hat sie aber flache Absätze an, dann ist das ein Grund sie nett anzusprechen, weil's ja nicht weh tat.
    (Korrekter wäre hier der Vergleich: Punkt- vs Flächenlast.)

    Negatives Beispiel ein Radialkugellager einzusetzen, ist das Ausrücklager der Kupplung.
    Ist der Kupplungshebel gar nicht gezogen, gibt es keine Last zu übertragen. Weder radial noch axial.
    Erst wenn der Kupplungshebel gezogen wird, wird auf das arme Lager eine axiale Kraft ausgeübt. Radial-Kugellager sind aber wenig für die Übertragung axialer Kräfte geeignet. Trotz dieser "falschen" Belastung hält dieses Lager recht lange, da die Kräfte die auf dieses Lager wirken sehr selten ausgeübt werden; ausserdem bekommt es immer recht viel Öl ab.
    Meine beiden Vermutungen, wieso dieses Lager dort eingesetzt wird: Es ist billiger, und die Montage eines an dieser Stelle "richtigen" Axialkugellagers ist zeitaufwendiger = teurer.
    Optimaler ist dort ein Axialnadellager, wie ich es bei meiner BSA verbaut hatte.


    Nur BTW Horst Dein Begriff: "Axialkegelrollenlager " ist falsch für diesen Einsatzzweck am Steuerkopf. Ein Kegelrollenlager ist immer für die Aufnahme axialer und radialer Kräfte einsetzbar.....ausser es ist ein "echtes "Axialkegelrollenlager".....oder dieses


    Upps, sehe gerade in der Vorschau, der junge Hüpper, Ralf, hat mit f104-Schallgeschwindigkeit schneller geschrieben....Aber droppelt gegefromobbelt hält besser bounce Laughing
    avatar
    Bobber_Daniel

    Anzahl der Beiträge : 8
    Anmeldedatum : 10.06.13
    Ort : Unna

    Re: Lenkkopflager

    Beitrag von Bobber_Daniel am Di 2 Jul - 19:13

    Mein Gott, wenn ich vorher gewusst hätte was diese Frage hier auslöst? Sad 

    Nun nochmal danke für die sehr ausführlichen, technisch klar verständlichen Antworten.
    Habe heute mein "günstiges" Kegelrollenlager, nicht von Fa.Schwarz bestellt.

    Da ich sowieso einen Apehanger Lenker drauf mache, wird das Fahrverhalten für´n Popo!

    MFG
    Daniel

    Gast
    Gast

    Re: Lenkkopflager

    Beitrag von Gast am Di 2 Jul - 19:18

    Bobber_Daniel schrieb:Mein Gott, wenn ich vorher gewusst hätte was diese Frage hier auslöst? Sad 
    Damit darfst Du immer rechen, Daniel Laughing 
    Aber iwie war das eh schon klar mit den Antworten Nummer zwei und drei war bereits alles gesagt.

    Die restlichen Antworten waren nur sinn- oder loses Unterhaltungs-Beiwerk Wink
    avatar
    Waterbrunn

    Anzahl der Beiträge : 4066
    Anmeldedatum : 23.02.13
    Alter : 58
    Ort : Lengerich, Westf.

    Re: Lenkkopflager

    Beitrag von Waterbrunn am Di 2 Jul - 20:46

    Stell´ Mal ´ne Frage zum Öl, dann wird hier ein richtiges Unsinns-Feuerwerk abgebrannt, ich schwör!


    _________________
    Nach dem Schrauben ist vor dem Schrauben!
    Mitglied im Club +500!
    avatar
    Ausbilder

    Anzahl der Beiträge : 327
    Anmeldedatum : 24.02.13
    Alter : 50
    Ort : Bottrop

    Re: Lenkkopflager

    Beitrag von Ausbilder am Di 2 Jul - 21:11

    Waterbrunn schrieb:Stell´ Mal ´ne Frage zum Öl, dann wird hier ein richtiges Unsinns-Feuerwerk abgebrannt, ich schwör!

    Hat da wer Jehova gerufen?!?!? affraid 

    Gast
    Gast

    Re: Lenkkopflager

    Beitrag von Gast am Di 2 Jul - 22:23

    Hallo an alle, insb.guelli02!

    -Vielen Dank für die techn. Erläuterung (Axialkegelrollenlager ist ein Schreibfehler).
    Gibt sicher vielen Interessierten einen guten technischen Einblick! (Dumme Fragen führen auch zu einem guten Ergebnis).
    Kegelrollenlager u. Linienberührung:
    gilt genau genommen auch nur ,wenn kein Lenkschaftspiel vorhanden ist u die Ringsitze ok. sind. Auch deshalb habe ich "Schwarz.Kegelrollenlager "bei mir eingebaut, da diese ja eingeklebt (verspannter Zustand) werden, sodaß echte Linienberührung gegeben ist.

    -Wie kann ein TÜV sagen: "die müssen neu", wenn die Axialkugellager (keine Standpunkte) u. die Einstellung (Verspannung) in Ordnung sind?

    -Wie ich ja auch sagte: bei defekten Axialkugellagern , dann Kegelrollenlager.

    Gruß Horst-CX500
    avatar
    Kölnerfluse

    Anzahl der Beiträge : 576
    Anmeldedatum : 22.02.13
    Alter : 57
    Ort : Kölle

    Re: Lenkkopflager

    Beitrag von Kölnerfluse am Mi 3 Jul - 15:54

    guelli, guelli,

    Du scheinst im Fach Erdkunde nicht richtig aufgepasst zu haben.
    Oder warst Du da krank, weil Du ständig mit Kölln-Flocken gefüttert wurdest? Very Happy Very Happy 
    avatar
    f104wart

    Anzahl der Beiträge : 4247
    Anmeldedatum : 24.02.13
    Ort : Rabenau / Homberg

    Re: Lenkkopflager

    Beitrag von f104wart am Mi 3 Jul - 23:14


    In holländischen Haferkeksen sollen ja mitunter noch ganz andere Substanzen enthalten sein.

    ...jetzt wird mir auch so einiges klar, wenn ich an guelli denke:


    Gedanken sind nicht stets parat,
    man schreibt auch, wenn man keine hat
    (Wilhelm Busch)

    lol!

    Gast
    Gast

    Re: Lenkkopflager

    Beitrag von Gast am Do 4 Jul - 0:04

    Hey Leute,

    ich habe selten so gelacht!

    Es ist doch scheiß egal was man für ein Lager einbaut! Der nur bei Schönwetter fährt und seine Nase in den Wind hält um das drum herum zu genießen wird den Unterschied zwischen Kegel und Kugellager nicht merken. Der mit seiner Gülle meint zügig fahren zu müssen oder sogar Rennen, dann schon!

    Das alte gute Kugellager von Honda, was aus gefühlten tausenden Teilen besteht, macht seinen Dienst. Dies verschleißt sicherlich schneller als ein Modernes Walzenlager. Weswegen... hat Wolfgang schon ausführlich erklärt.

    Bau ein Walzenlager ein. Mit so einem Bobber den Du vor hast, merkst Du bestimmt nicht den Unterschied zwischen "schwarz Lager" oder Standard Lenkopflager.
    avatar
    f104wart

    Anzahl der Beiträge : 4247
    Anmeldedatum : 24.02.13
    Ort : Rabenau / Homberg

    Re: Lenkkopflager

    Beitrag von f104wart am Do 4 Jul - 9:03

    Waterbrunn schrieb: Heiterkeit ist ein wichtiger Wesenszug, wenn man Güllepumpe FAHREN will.


    Stimmt, wenn man´s kann, hat man sehr viel Spaß dabei !!
    avatar
    Admin
    Admin

    Anzahl der Beiträge : 92
    Anmeldedatum : 22.02.13
    Alter : 60
    Ort : CH - 9562Märwil

    Re: Lenkkopflager

    Beitrag von Admin am Do 11 Jul - 16:58

    Grundsätzlich sollte es sich hier ja um ein Techn.Problem / eine techn.Frage handeln. Dies wurde dann wohl auch von diversen Seiten diskutiert. Dazu ist der Technikthread ja auch da.
    Aber seit "zu langer" Zeit geht es hier wohl mehr um persönliche Differenzen. Und das gehört - nicht hierher.

    Es gibt noch genügend andere Kommunikationsmittel um sich bei völlig gegenteiligen Ansichten auszutauschen.
    Benützt doch bitte diese.

    Deshalb, werde ich das ganze hier mal Schliessen.

    Gesponserte Inhalte

    Re: Lenkkopflager

    Beitrag von Gesponserte Inhalte


      Aktuelles Datum und Uhrzeit: Mo 21 Mai - 13:15