CX GL500-650 Forum

Ein Forum für Freunde der CX/GL500-650 (Güllepumpen) Motorräder


    Mein "Projekt"

    Teilen
    avatar
    askano

    Anzahl der Beiträge : 333
    Anmeldedatum : 09.05.13
    Alter : 58
    Ort : Ulm

    Re: Mein "Projekt"

    Beitrag von askano am Sa 5 Apr - 18:59

    Hab gerade feszstellen müssen das an einem der Bremssättel das Sicherungsblech fehlt. Da hat sich zwar jemand trickreich geholfen aber ich weiß nicht ....

    http://i58.servimg.com/u/f58/18/33/45/87/cx500_17.jpg

    so sollte das original aussehen:

    http://i58.servimg.com/u/f58/18/33/45/87/cx500_16.jpg

    Hat jemand ne Ahnung ob es das Blech einzeln gibt? Evtl E-Teile Nr? Oder hat jemand vielleicht so ein Ding rumliegen und brauchts nicht mehr? Dann würde ich mich über ne PN freuen!

    Gerhard

    PS: Schlechte Bilder aber ich denke man sieht was ich meine

    Gast
    Gast

    Re: Mein "Projekt"

    Beitrag von Gast am Sa 5 Apr - 19:05

    Die Splintversion ist einwandfrei !
    avatar
    Niklas6190

    Anzahl der Beiträge : 3
    Anmeldedatum : 14.04.14
    Alter : 28
    Ort : Leverkusen

    Re: Mein "Projekt"

    Beitrag von Niklas6190 am Sa 19 Apr - 21:03

    Sieht schon sehr vielversprechend aus! Bin richtig auf das Endergebnis gespannt!
    avatar
    pumuckel

    Anzahl der Beiträge : 30
    Anmeldedatum : 26.09.13
    Ort : Ulm

    Re: Mein "Projekt"

    Beitrag von pumuckel am Mi 30 Apr - 23:47

    Hallo Herr Nachbar,

    und gibt es was Neues vom Umbau schon zu Bestaunen??  Very Happy Very Happy 
    avatar
    askano

    Anzahl der Beiträge : 333
    Anmeldedatum : 09.05.13
    Alter : 58
    Ort : Ulm

    Re: Mein "Projekt"

    Beitrag von askano am Sa 3 Mai - 17:26

    Naja .... es gibt auch nicht all zuviel zu berichten.
    Bin z.Zt. beruflich ziemlich eingespannt und nach so einem 10Std Tag hab ich einfach nicht immer Lust noch was am Motorrad zu machen. Und Sonntags hier mitten im Wohngebiet zu schrauben ist auch so ne Sache. Es geht halt nicht immer leise ... und spätestens nach dem zweiten "vorsichtigen" Hammerschlag steht jemand da und erklärt mir wie sich das mit der Sonntagsruhe verhält  Evil or Very Mad 

    Bin im Augenblick mit den vielen "Kleinigkeiten" beschäftigt bei denen man nix sieht aber trotzdem ne Menge Arbeit hat: Elektrik noch fertig gemacht.Tank anpassen. Der lange Auspuff in Verbindung mit dem 16 Zoll Hinterrad gefällt mir gar nicht. Bei einem der Bremssättel hab ich den Entlüfternippel versaut. Vergaser müssen noch zum schallen. Sitzbank hab ich auch noch keine vernünftige Lösung....

    Habs auch gar nicht mehr soo eilig denn an Fahren kann ich z.Zt. leider eh nicht denken. Hört sich jetzt dramatischer an als es ist aber die Geschichte mit meinen Schultern ist nicht besser geworden.
    Ich hab übernächste Woche noch nen Untersuchungstermin und dann muss ich mich wohl doch für OPs entscheiden. Das heist: Eine Seite machen, nach 4 - 6 Wochen Pause die andere Seite und dann nochmal 4 - 6 Wochen "Genesung". Also: wenns gut läuft bin ich Ende Juli/Anfang August wieder fit. Kann aber auch September werden, dann ist die Saison fast um.....

    Ich werde auf jeden Fall von weiteren Reparaturversuchen berichten  Smile 

    Gruß
    Gerhard
    avatar
    hondasaki

    Anzahl der Beiträge : 104
    Anmeldedatum : 04.04.13
    Alter : 52
    Ort : Calw - Wimberg

    Re: Mein "Projekt"

    Beitrag von hondasaki am Di 6 Mai - 12:24

    Hi Gerhard,
    lass Dich nicht stressen, Du machst das genau richtig. Gut Ding will schließlich Weile haben.
    Erst mal gutes Gelingen für Deine Schulter OPs und dann - Gesundheit geht vor - ist nächstes Jahr ja auch noch Zeit  Smile 

    PS: Da fällt mir ein - ich wollte ja mal vorbeikommen  Neutral 
    Hoffe das schaffen wir noch dieses Jahr  Embarassed 

    Gruß,
    Sieghard

    Gast
    Gast

    Re: Mein "Projekt"

    Beitrag von Gast am Di 6 Mai - 16:15

    Bei einem der Bremssättel hab ich den Entlüfternippel versaut.
    Was denn ?
    Abgerissen ?

    Max die Pumpe

    Anzahl der Beiträge : 689
    Anmeldedatum : 23.07.13

    Re: Mein "Projekt"

    Beitrag von Max die Pumpe am Di 6 Mai - 17:17

    falls du den nicht raus bekommst : mit geschick und der anschlußschraube oben kannst du mit leichtem öffnen ( dann pumpen ) bremshebel halten ( schraube zu ) hebel gehen lassen und wieder von vorne los . voraussetzung ist : keine luft im kolben !! nur luft in der leitung !
    viiiiel geduld ! henryk
    mußte ich neulich nach dem wechsel der bremsleitung an einem bmw machen .
    avatar
    askano

    Anzahl der Beiträge : 333
    Anmeldedatum : 09.05.13
    Alter : 58
    Ort : Ulm

    Re: Mein "Projekt"

    Beitrag von askano am Di 6 Mai - 20:10

    guelli02 schrieb:
    Bei einem der Bremssättel hab ich den Entlüfternippel versaut.
    Was denn ?
    Abgerissen ?

    Nein nicht abgerissen. Ich kann das einfach unter "Hudelei" verbuchen: Mit dem gabelschlüssel ran und den Sechskant rund gemacht. Dann geflucht und gleich mit der Gripzange ran. Als ich dann nen total vernudelten Stummel hatte habe ich immer noch geflucht aber wenigstens angefangen nachzudenken. Also das Ding 3 Tage in Rostlöser geduscht, den Sattel mit dem Heißluftföhn warm gemacht und schon ging´s !  Wie war das? Alle Menschen sind schlau. Manche vorher, andere nachher  Embarassed

    @ Sieghard: wird schon noch klappen. Das (Motorrad)jahr hat ja erst angefangen.
    Und da ich Optimist bin habe ich immer noch zwei Termine im Kalender: zum einen im August den "Wiesleshock" in Zähringen. Ein ganz kleines Old- und Youngtimertreffen ganz hier in der Nähe und im September den Caferacer Event am Glemseck.
    Wär mir schon wichtig die CX noch dieses jahr auf die Straße zu bringen. Die stand ja auch lange Zeit und das eine oder andere Wehwehchen wird sich sicher noch rausstellen. Das könnte man dann noch beheben und "gesund" in die neue Saison starten!

    Danke für die Genesungswünsche. Hört sich wirklich schlimmer an als es ist. Ist ja hier auch kein Gesundheitsforum in dem sich "alte Männer" über ihre Zipperlein austauschen.  Smile 

    Ich wollte einfach nur mal den Grund für die "Verzögerungen" nennen.

    Gruß
    Gerhard
    avatar
    hondasaki

    Anzahl der Beiträge : 104
    Anmeldedatum : 04.04.13
    Alter : 52
    Ort : Calw - Wimberg

    Re: Mein "Projekt"

    Beitrag von hondasaki am Mi 7 Mai - 7:31

    Zähringen bei Freiburg???

    Wenn Du am Glemseck bist bist Du ca. 20 km entfernt von mir.
    Leider ist am Glemseck WE unser Motorradtreffen in Holland, da bin ich jedes Jahr.

    Wann ist denn das in Zähringen?
    avatar
    askano

    Anzahl der Beiträge : 333
    Anmeldedatum : 09.05.13
    Alter : 58
    Ort : Ulm

    Re: Mein "Projekt"

    Beitrag von askano am So 11 Mai - 15:20

    Nein, Zähringen bei Altheim/Alb, zwischen Ulm und Aalen. Ist dieses Jahr am 11.08. Das Treffen ist nix Besonderes. Viele Traktoren und Autos, weniger Motorräder. Aber es ist halt in der Nähe und fast schon sowas wie Tradition. Mit der "obligatorischen" Bratwurst und Kaffee mit selbstgebackenen Kuchen von den Landfrauen.

    Hab übrigens den Tank angepasst und die Sito-Schalldämpfer, die beim Kauf dran waren schwarz lackiert und angebaut. Gefällt mir besser als die langen verchromten Tüten.

    http://www.servimg.com/image_preview.php?i=89&u=18334587

    http://www.servimg.com/image_preview.php?i=86&u=18334587

    Gruß,
    Gerhard
    avatar
    hondasaki

    Anzahl der Beiträge : 104
    Anmeldedatum : 04.04.13
    Alter : 52
    Ort : Calw - Wimberg

    Re: Mein "Projekt"

    Beitrag von hondasaki am Mo 12 Mai - 7:13

    Ja, gefält mir sehr gut, roter Tank in Verbindung mit schwarzen Seitendeckeln. Überhaupt... durch die vielen
    schwarzen Anbauteile wirkt sie sehr edel.
    Der Ausuff sieht aber aus wie der originale C Auspuff, nur halt in schwarz.
    avatar
    askano

    Anzahl der Beiträge : 333
    Anmeldedatum : 09.05.13
    Alter : 58
    Ort : Ulm

    Re: Mein "Projekt"

    Beitrag von askano am Mo 12 Mai - 16:06

    Der Tank ist übrigens ein Originaltank vom US-Model "DeLuxe". Die war damals schon ein Mix aus "A" und  "C" Guckst Du: http://p1.bikepics.com/2007%5C08%5C14%5Cbikepics-993557-full.jpg Man beachte: Einzelscheibenbremse

    Mir gefällt das viele Schwarz auch sehr gut, obwohl es eigentlich aus der Not heraus geboren wurde. Man sieht ja auf den ersten Bildern in welchem Zustand das Motorrad war. Da war lackieren einfach ne Alternative zu neuen Teilen kaufen. Ich bin auch nicht (mehr) der Typ der sich stundenlang in die Grarage stellt und Teile poliert. Da greife ich lieber mal zur Dose  Laughing 
    Ist übrigens klar das in diesem Forum einige (auch über gewickelte Krümmer) anders denken. Kann ich akzeptieren wen ihr mir meine Meinung lasst.
    Und die eine oder andere Macke hat sie auch immer noch. Ist auch gut so. Ich wollte nie eine Restauration in "Showroom Condition" sondern ein Motorrad das benutzt wird und dem man seine 30 Jahre ruhig ansehen darf. Schließlich ist es ein CX500 und keine Norton Commando, Guzzi LM1 oder Ähnliches bei dem sich so ein Aufwand auch "lohnt".

    Die Endtöpfe sind Nachbauten der Originalschalldämpfer mit ABE. Die waren beim Kauf schon dran. Zum TÜV hätte ich die eh montieren müssen denn bei uns hätte ich nie die Chance die Zubehörtöpfe, egal wie laut der leise, durchzubringen. Ich wunder mich immer wieder das es Prüfer gibt die Motorräder damit einfach durchwinken. Dafür hat "mein" Prüfer kein problem damit wenn weder Riemen noch Bügel für den Sozius dran ist: "Wenn sonst alles stimmt, dann ist halt keiner dran" Immer wieder interessant wie die ihre Spielräume nutzen  Very Happy 

    Gruß
    Gerhard
    avatar
    askano

    Anzahl der Beiträge : 333
    Anmeldedatum : 09.05.13
    Alter : 58
    Ort : Ulm

    Re: Mein "Projekt"

    Beitrag von askano am Di 14 Apr - 16:58

    Ich hab fast selbst nicht mehr daran geglaubt .....

    Gestern TÜV, heute zugelassen, ein herrlicher Tag, ich hab frei und die ersten 100 km unter die Comstars gebracht!

    Was will man mehr  Very Happy  Very Happy  Very Happy  Very Happy  Very Happy  Very Happy ?




    Und natürlich ein dickes DANKE!! an EO, Thorsten und Ralf für Rat und Tat

    Gruß
    Gerhard
    avatar
    f104wart

    Anzahl der Beiträge : 4372
    Anmeldedatum : 24.02.13
    Ort : Rabenau / Homberg

    Re: Mein "Projekt"

    Beitrag von f104wart am Di 14 Apr - 19:24

    askano schrieb:Hab gerade feszstellen müssen das an einem der Bremssättel das Sicherungsblech fehlt. Da hat sich zwar jemand trickreich geholfen aber ich weiß nicht ....

    http://i58.servimg.com/u/f58/18/33/45/87/cx500_17.jpg

    so sollte das original aussehen:

    http://i58.servimg.com/u/f58/18/33/45/87/cx500_16.jpg

    Hat jemand ne Ahnung ob es das Blech einzeln gibt? Evtl E-Teile Nr? Oder hat jemand vielleicht so ein Ding rumliegen und brauchts nicht mehr? Dann würde ich mich über ne PN freuen!

    Gerhard

    PS: Schlechte Bilder aber ich denke man sieht was ich meine


    guelli02 schrieb:Die Splintversion ist einwandfrei !

    Das sehe ich anders, da die Splinte nicht durch eine Bohrung gehen, sondern nur wie ne "Wäscheklammer" aussen in einer Nut sitzen.

    Noch dazu, dass die Nutbreite mit den Unterlegscheiben dem Drahtdurchmesser der Federsplinte "angepaßt" wurde.

    ...also noch diletantischer geht es kaum. Das ist Pfusch hoch zehn!!! Rolling Eyes


    @Gerhard:

    Du kannst ja nix dafür, aber ändere das auf alle Fälle !! Wink



    Die Bleche gibt es einzeln beim Holländer und auch anderswo.

    .
    avatar
    askano

    Anzahl der Beiträge : 333
    Anmeldedatum : 09.05.13
    Alter : 58
    Ort : Ulm

    Re: Mein "Projekt"

    Beitrag von askano am Di 14 Apr - 19:59

    Keine Sorge Ralf! SO wäre ich keinen Meter gefahren Evil or Very Mad
    Ist schon erledigt

    Gruß
    Gerhard
    avatar
    Gerhard63

    Anzahl der Beiträge : 173
    Anmeldedatum : 22.02.13
    Alter : 55
    Ort : Uckerland

    Re: Mein "Projekt"

    Beitrag von Gerhard63 am Di 14 Apr - 20:55

    askano schrieb:






    Schönes Motorrad ! Very Happy

    Gruß Gerhard
    avatar
    Ausbilder

    Anzahl der Beiträge : 327
    Anmeldedatum : 24.02.13
    Alter : 50
    Ort : Bottrop

    Re: Mein "Projekt"

    Beitrag von Ausbilder am Di 14 Apr - 22:44

    Super, dann kann der Sommer ja kommen. cheers
    avatar
    askano

    Anzahl der Beiträge : 333
    Anmeldedatum : 09.05.13
    Alter : 58
    Ort : Ulm

    Re: Mein "Projekt"

    Beitrag von askano am Mi 15 Apr - 20:10

    Danke ! Smile
    avatar
    hondasaki

    Anzahl der Beiträge : 104
    Anmeldedatum : 04.04.13
    Alter : 52
    Ort : Calw - Wimberg

    Re: Mein "Projekt"

    Beitrag von hondasaki am So 10 Mai - 19:01

    Gerhard, die sieht ja SUPER aus!

    Hoffentlich seh ich die mal in Natura Very Happy
    avatar
    askano

    Anzahl der Beiträge : 333
    Anmeldedatum : 09.05.13
    Alter : 58
    Ort : Ulm

    Re: Mein "Projekt"

    Beitrag von askano am Do 2 Jul - 15:11

    Hallo an alle "Interessierten" Wink

    Ich schreibe jetzt einfach mal in dem Faden weiter. Es soll auch nicht um die technische Lösung gehen sondern mehr um das "Erlebte"....

    Es hätte ja ein schöner Tag werden können am Montag. Ich habe noch Urlaub, meine Frau und mein Bruder frei also ne Tour nach Österreich geplant. Anfahrt über die A7 und natürlich Stau. Komischerweise ging nach dem Stau als es wieder ein bissel flotter voran ging die Temperaturanzeige hoch bis in die Mitte des dicken weissen Strichs. Hatte ich sonst nie aber ok: zu Zweit flott über die Autobahn, die Aussentemperatur war auch schon angestiegen hat mich die Sache erst mal nicht beunruhigt.

    So weit sind wir dann gekommen:



    Am Riedbergpass ging dann die Anzeige in den roten Bereich der Kühlwasserstand im Ausgleichsbehälter war stark erhöht. Also vorsichtig heim.
    Bis ca 80/100 km/h war alles ok. Ein bissel schneller oder langsam durch einen Ort hatte ich schon wieder stark erhöhte Temperatur. Mit 4 x auskühlen lassen haben wir es dann bis nach hause geschafft.
    Ein Telefonat mit "meinem" Hondaspezi hat meinen Verdacht auf Kopfdichtung bestätigt zumal ich mittlerweile einen starken Ölverlust am rechten Zylinder innen feststellte.

    Also Dichtungssatz bestellt und heute mit Zerlegen angefangen. Eigentlich wollte ich erst den Kühler dran lassen und den Rest Kühlflüssigkeit
    nach Horsts "Kathedermethode" absaugen. Gottseidank habe ich mich dagegen entschieden:



    Was mich bloß wunder: So was müsste man doch hören, zumindest in der Anfangsphase bis sich alles freigeschliffen hat?

    So weit so gut (oder schlecht) Das neue Rad kann ich nachher abholen.
    Ein "richtiges" Problem ist jetzt die Kopfdichtug(en). Nachdem ich jetzt die Teile schon da habe und aufgrund des Ölverlustes wollte ich die Dichtungen auf jeden Fall tauschen. Beim zerlegen stelle ich jetzt fest das sich beide hinteren Schrauben am Kipphebelgehäuse von Hand lösen lassen. Preisfrage: anziehen und dicht oder sicherheitshalber tauschen? Ich werde ne Nacht drüber schlafen ......

    Gruß
    Gerhard
    avatar
    f104wart

    Anzahl der Beiträge : 4372
    Anmeldedatum : 24.02.13
    Ort : Rabenau / Homberg

    Re: Mein "Projekt"

    Beitrag von f104wart am Do 2 Jul - 16:29

    Hallo Gerhard und alle interessierten, Laughing

    sei froh, dass Du anfangs nichts gehört hast. Das hätte nur bedeutet, dass Dir das Lüfterrad den Kühler zertrümmert hätte.

    Offenbar hast Du Glück im Unglück gehabt und der Flügel hat sich so von der Nabe verabschiedet, dass er ohne Kraftschluss einfach liegen geblieben ist.

    Der Trick mir dem Katheder stammt übrigens nicht von Horst, sondern von mir. Horst hatte nur den Vorschlag gemacht, das Restwasser "irgendwie abzusaugen". Ausprobiert habe ich es dann. Die Idee, dazu einen Frauenkatheder zu nehmen und die Fotos davon sind aber von mir gewesen. Wink

    ...ist ja nicht schlimm, dumm ist nur, dass Du´s nicht rechtzeitig gemerkt hast und so den Kopfdichtungsschaden noch hättest verhindern können.

    avatar
    askano

    Anzahl der Beiträge : 333
    Anmeldedatum : 09.05.13
    Alter : 58
    Ort : Ulm

    Re: Mein "Projekt"

    Beitrag von askano am Fr 3 Jul - 19:51

    Ok Entschuldigung Embarassed

    Also dann nach der von Horst theoretisch angedachten, von Ralf zur perfekten Serienreife weiterentwickelten und im Versuch erprobten  Frauenkathedermethode!! Very Happy


    Und!!!!

    Es läuft wieder! Nach der ersten kleinen Proberunde ist alles ok und dicht. Morgen werde ich ne größere Probefahrt unternehmen!

    Gefühlte 77°C in meiner (Blech)garage. Jetzt erst mal ne Dusche und eine kühles Weizen !

    Gruß
    Gerhard

    Gesponserte Inhalte

    Re: Mein "Projekt"

    Beitrag von Gesponserte Inhalte


      Aktuelles Datum und Uhrzeit: Mi 20 Jun - 20:45