CX GL500-650 Forum

Ein Forum für Freunde der CX/GL500-650 (Güllepumpen) Motorräder


    Bremse quitscht

    Kölnerfluse
    Kölnerfluse

    Anzahl der Beiträge : 812
    Anmeldedatum : 22.02.13
    Alter : 60
    Ort : Kölle

    Bremse quitscht Empty Bremse quitscht

    Beitrag von Kölnerfluse am So 17 März 2019 - 22:17

    Hallo Gemeinde,

    Quitschende Bremsen sind meist das Resultat von Vibrationen. Die Vibrationen entstehen häufig durch (von Bremsstaub) verdreckte Bremsanlagen.
    Soweit mein hoffentlich richtiger Kenntnisstand.
    Ich habe folgendes Problem: Bei trockenem Wetter greifen die Bremsen an meinem Möppi anständig und geben auch keine Geräusche von sich. Sobald sie aber nass werden, fangen sie das Quitschen an.
    Wer hat dafür eine Erklärung bzw. weiss Rat zur Abhilfe?
    Kann es sein, dass ich beim Einbau der Beläge die Kanten nicht ausreichend angefast habe?
    Ich bin gespannt...
    WoDi_CX
    WoDi_CX

    Anzahl der Beiträge : 95
    Anmeldedatum : 17.12.18

    Bremse quitscht Empty Re: Bremse quitscht

    Beitrag von WoDi_CX am Mo 18 März 2019 - 19:04

    Hast du auf der Rückseite der Beläge Kupferpaste verwendet.
    Soll zuverlässig helfen.

    Gruß
    Kölnerfluse
    Kölnerfluse

    Anzahl der Beiträge : 812
    Anmeldedatum : 22.02.13
    Alter : 60
    Ort : Kölle

    Bremse quitscht Empty Re: Bremse quitscht

    Beitrag von Kölnerfluse am Mo 18 März 2019 - 19:44

    Hallo WoDi,
    ja, habe ich. Es sind auch die schmalen Bleche drin. Was mich irritiert ist, dass das Quitschen nur bei Nässe auftritt.
    Brummbaehr
    Brummbaehr
    Moderatoren
    Moderatoren

    Anzahl der Beiträge : 3227
    Anmeldedatum : 22.02.13
    Alter : 52
    Ort : Hückelhoven

    Bremse quitscht Empty Re: Bremse quitscht

    Beitrag von Brummbaehr am Mo 18 März 2019 - 20:07

    Probiere mal einen anderen Hersteller der Bremsbeläge aus.
    TRW, Lukas, EBC, ...


    _________________
    Ist Spannungsabfall eigentlich Sondermüll?

    Bremse quitscht 2016-1100x120s7oph

    Arduino-CDI --> Anschlussplan --> Erprobung/Test

    Stammtisch WilderWesten
    Kölnerfluse
    Kölnerfluse

    Anzahl der Beiträge : 812
    Anmeldedatum : 22.02.13
    Alter : 60
    Ort : Kölle

    Bremse quitscht Empty Re: Bremse quitscht

    Beitrag von Kölnerfluse am Mo 18 März 2019 - 20:13

    Ok. Dann werde ich das mal probieren
    f104wart
    f104wart

    Anzahl der Beiträge : 7082
    Anmeldedatum : 24.02.13
    Ort : 35315 Homberg Ohm

    Bremse quitscht Empty Re: Bremse quitscht

    Beitrag von f104wart am Di 19 März 2019 - 7:48

    WoDi_CX schrieb:Hast du auf der Rückseite der Beläge Kupferpaste verwendet.
    Soll zuverlässig helfen.

    Echt? ...Hab ich noch nie gemacht und meine Bremsen quietschen trotzdem nicht.


    Ich denke aber, das Problem tritt hauptsächlich bei den Einkolbenbremsen auf. Liegt vielleicht daran, dass die Beläge recht kurz und "kippelig" sind.



    Das mit dem Anfasen halte ich für überflüssig, da die Fase mit Abnutzung des Belags eh wieder verschwindet. Ich kenne das nur von Trommelbremsen. Dort kann man die auflaufende Kante des Belags anfasen, damit sich die Backen sanfter anlegen und sich die Bremse besser dosieren lässt.

    Trommelbremsen müssen regelmäßig gereinigt und der Bremsstaub entfernt werden.


    _________________
    Gruß Ralf


    1,618033…



    Mopedfahren ist wie Sex. Man muss nur dem Gummi vertrauen.  Very Happy



    L´abono carrera_Eine Honda CX650 mutiert zum Cafe Racer

    Einbau einer NEC-Lima mit Ignitech in eine CDI-gezündete CX500_Verschlankung des Kabelbaums


    .
    WoDi_CX
    WoDi_CX

    Anzahl der Beiträge : 95
    Anmeldedatum : 17.12.18

    Bremse quitscht Empty Re: Bremse quitscht

    Beitrag von WoDi_CX am Di 19 März 2019 - 20:27

    Hallo Zusammen,

    ich würde an dieses Thema gerne eine Frage hängen.

    Gibt es ein Verfallsdatum für Bremsbeläge. Ich habe meine vorderen Bremsbeläge nach dem Kauf der
    Maschine nicht erneuert, da diese nahezu keinen Verschleiß aufweisen.

    Ich habe die Bremsleitungen gegen Stahlflex Leitungen von Melvin ausgetauscht und die Bremsflüssigkeit gewechselt.
    Die Bremswirkung ist allerdings sehr bescheiden. Um eine einigermaßen Bremsleistung zu bekommen, muss ich den Hebel
    voll durchziehen. Keine Ahnung wie die Bremswirkung vorher war. Aber so ist es schon grenzwertig.
    Konnte jetzt leider noch keine weitere Strecke fahren um die Bremsen mal richtig ran zu nehmen. Die Frage ist nur ob das
    was bringt oder ob ich lieber gleich die Beläge tausche.

    Vielleicht hat ja einer von Euch ähnliche Erfahrungen gemacht und hat einen guten Rat für mich.

    Bj. 83 -Doppelscheibe-, -Doppelkolben-.

    Gruß Wolfgang
    f104wart
    f104wart

    Anzahl der Beiträge : 7082
    Anmeldedatum : 24.02.13
    Ort : 35315 Homberg Ohm

    Bremse quitscht Empty Re: Bremse quitscht

    Beitrag von f104wart am Di 19 März 2019 - 21:23

    Hallo Wolfgang,

    "Hebel voll durchziehen" bedeutet, dass Du noch Luft im System hast. Das hat nichts mit den Klötzen zu tun.


    _________________
    Gruß Ralf


    1,618033…



    Mopedfahren ist wie Sex. Man muss nur dem Gummi vertrauen.  Very Happy



    L´abono carrera_Eine Honda CX650 mutiert zum Cafe Racer

    Einbau einer NEC-Lima mit Ignitech in eine CDI-gezündete CX500_Verschlankung des Kabelbaums


    .
    WoDi_CX
    WoDi_CX

    Anzahl der Beiträge : 95
    Anmeldedatum : 17.12.18

    Bremse quitscht Empty Re: Bremse quitscht

    Beitrag von WoDi_CX am Di 19 März 2019 - 21:42

    Hallo Ralf,

    ich hab mich schlecht ausgedrückt. Da ist keine Luft mehr im System. Die Bremse hat einen sauberen Anschlag.
    Aber ich muss trotzdem extrem viel Kraft aufbringen für das bisschen Bremsleistung.
    Da wäre noch genug Bremshebelweg übrig, bis der Hebel am Lenker anliegt. Ich bringe die Maschine schon zum Stehen.
    Allerdings ist viel Kraft in der rechten Hand notwendig.

    Klar geht das Teil erst einmal in die Federn, ist anfangs auch ungewohnt, wenn man eher sportlichere Motorräder neuerer
    Baujahre gewohnt ist. Aber gefühlt ist es für eine Doppelkolben, Doppelscheibenanlage zu dürftig.

    Ich versuche am Wochenende mal ordentlich zu bremsen und schau mir die Temperatur der Scheiben an. Dann kann
    ich mal sehen, ob die Bremse gleichmäßig arbeitet. Wenn es nicht besser wird, tausche ich die Beläge aus.


    Gruß Wolfgang
    f104wart
    f104wart

    Anzahl der Beiträge : 7082
    Anmeldedatum : 24.02.13
    Ort : 35315 Homberg Ohm

    Bremse quitscht Empty Re: Bremse quitscht

    Beitrag von f104wart am Di 19 März 2019 - 21:53

    Na ja, dem Vergleich mit "modernen" Bremsen können die 240er Scheiben natürlich nicht stand halten.

    Da musst Du schon die 276er Scheiben mit DoKoSätteln nehmen. Wink




    _________________
    Gruß Ralf


    1,618033…



    Mopedfahren ist wie Sex. Man muss nur dem Gummi vertrauen.  Very Happy



    L´abono carrera_Eine Honda CX650 mutiert zum Cafe Racer

    Einbau einer NEC-Lima mit Ignitech in eine CDI-gezündete CX500_Verschlankung des Kabelbaums


    .
    WoDi_CX
    WoDi_CX

    Anzahl der Beiträge : 95
    Anmeldedatum : 17.12.18

    Bremse quitscht Empty Re: Bremse quitscht

    Beitrag von WoDi_CX am Mi 20 März 2019 - 11:51

    Mir ging es eher darum, ob es irgendwelche Erfahrungen gibt, ob Bremsbeläge ihre Eigenschaften nach
    langer Standzeit verlieren können. Irgendwie aushärten oder die Reibeigenschaften verlieren können.

    Gruß Wolfgang
    f104wart
    f104wart

    Anzahl der Beiträge : 7082
    Anmeldedatum : 24.02.13
    Ort : 35315 Homberg Ohm

    Bremse quitscht Empty Re: Bremse quitscht

    Beitrag von f104wart am Mi 20 März 2019 - 12:35

    Es ist möglich, dass die Klötze verglast sind (schleifende Bremse, ohne das Du es gemerkt hast). Das passiert meistens dann, wenn die Schwimmsättel sich nicht frei bewegen können.

    Was auch möglich ist, ist, dass eben genau das der Fall ist, dass die Sättel nicht "schwimmen" und die Bremse nur von einer Seite drückt.









    .


    Zuletzt von f104wart am Do 4 Apr 2019 - 10:50 bearbeitet; insgesamt 2-mal bearbeitet


    _________________
    Gruß Ralf


    1,618033…



    Mopedfahren ist wie Sex. Man muss nur dem Gummi vertrauen.  Very Happy



    L´abono carrera_Eine Honda CX650 mutiert zum Cafe Racer

    Einbau einer NEC-Lima mit Ignitech in eine CDI-gezündete CX500_Verschlankung des Kabelbaums


    .
    WoDi_CX
    WoDi_CX

    Anzahl der Beiträge : 95
    Anmeldedatum : 17.12.18

    Bremse quitscht Empty Re: Bremse quitscht

    Beitrag von WoDi_CX am Mi 20 März 2019 - 13:18

    Hallo Ralf,

    genau auf so einen Tipp habe ich gewartet. Super, werde die Sättel überprüfen bevor ich neue Beläge anschaffe.

    Danke Wolfgang
    BerndM
    BerndM

    Anzahl der Beiträge : 1964
    Anmeldedatum : 02.05.13
    Alter : 58
    Ort : Lemförde

    Bremse quitscht Empty Re: Bremse quitscht

    Beitrag von BerndM am Mi 20 März 2019 - 18:12

    WoDi_CX schrieb:Hallo Ralf,

    genau auf so einen Tipp habe ich gewartet. Super, werde die Sättel überprüfen und neue Beläge anschaffen.

    Danke Wolfgang

    Ich habe deinen Satz korrigiert. Wenn schon Leitungen und Flüssigkeit neu dann sollte es wohl an unbekanntem Belagzustand nicht scheitern.
    Bzw. das Leben hängen.

    Gruß
    Bernd
    WoDi_CX
    WoDi_CX

    Anzahl der Beiträge : 95
    Anmeldedatum : 17.12.18

    Bremse quitscht Empty Re: Bremse quitscht

    Beitrag von WoDi_CX am Fr 22 März 2019 - 17:35

    Hallo Bernd,

    hast recht!! Rolling Eyes
    WoDi_CX
    WoDi_CX

    Anzahl der Beiträge : 95
    Anmeldedatum : 17.12.18

    Bremse quitscht Empty Re: Bremse quitscht

    Beitrag von WoDi_CX am Mi 3 Apr 2019 - 11:32

    Hallo Bernd,

    die Bremsbeläge sind gewechselt. Da die Gabel anfing zu ölen, hab ich die Simmerringe und das Öl auch gleich getauscht.
    Hab ein 15er Öl genommen.
    Die Kombination aus beiden Maßnahmen haben das Bremsverhalten und das Eintauchverhalten deutlich verbessert.

    Die alten Bremsbeläge hatten tatsächlich die beste Zeit hinter sich.

    Wünsch euch was.
    sg38fn
    sg38fn

    Anzahl der Beiträge : 307
    Anmeldedatum : 18.10.18
    Ort : Bodenseekreis

    Bremse quitscht Empty Re: Bremse quitscht

    Beitrag von sg38fn am Mi 3 Apr 2019 - 14:48

    Hallo zusammen,

    ich möchte noch eine Frage anhängen: kann die Alterung des Stahls der Bremsscheiben (härtere Oberfläche durch vielfache Erwärmung/Abkühlung?) auch zu einer Verschlechterung der Bremsleistung führen?

    Ein Motorradhändler hat mir das mal erzählt, aber ich kann's mir kaum vorstellen?


    Gruß
    Günni
    WoDi_CX
    WoDi_CX

    Anzahl der Beiträge : 95
    Anmeldedatum : 17.12.18

    Bremse quitscht Empty Re: Bremse quitscht

    Beitrag von WoDi_CX am Mi 3 Apr 2019 - 19:58

    Hallo Günni,

    Bremsen verschleißen im Laufe der Zeit. Die Beläge nutzen ab, die Bremsflüssigkeit zieht Wasser, die Scheiben
    nützen sich ab.
    Das sind meiner Meinung die Faktoren, welche relevant sind. Das was dein Schrauber da erzählt würde ich unter
    normalem Bremsscheibenverschleiß einordnen.

    Gruß Wolfgang
    sg38fn
    sg38fn

    Anzahl der Beiträge : 307
    Anmeldedatum : 18.10.18
    Ort : Bodenseekreis

    Bremse quitscht Empty Re: Bremse quitscht

    Beitrag von sg38fn am Do 4 Apr 2019 - 8:53

    Hallo Wolfgang,

    danke für deine Rückmeldung.

    Ich denke auch, dass die von dir genannten Punkte die wesentlichen Verschleißfaktoren sind. Dass sich - zusätzlich - der Stahl
    der Bremsscheiben verhärtet ist nicht auszuschließen, geht aber sicherlich im allgemeinen Rauschen unter.


    Gruß
    Günni
    Kallebadscher
    Kallebadscher
    Moderatoren
    Moderatoren

    Anzahl der Beiträge : 2423
    Anmeldedatum : 22.02.13
    Alter : 52
    Ort : Stettfeld / Nordbaden

    Bremse quitscht Empty Re: Bremse quitscht

    Beitrag von Kallebadscher am Do 4 Apr 2019 - 10:04

    hallo Günni

    weshalb sollten Bremsscheiben "verhärten" ?

    ausgeglühtes Metall ist normalerweise weicher.......so auch die Bremsscheiben!

    verhärten (verglasen) tun eher die Bremsbeläge......und genau das führt zu schlechterem Bremsverhalten



    _________________
    ....beschränke ich mich für die Zukunft hier im Forum hauptsächlich auf  Stammtischtätigkeit........für technische Fragen stehe ich aber gerne auch weiterhin per PN, Whatsapp, Mail und Co zur Verfügung
    f104wart
    f104wart

    Anzahl der Beiträge : 7082
    Anmeldedatum : 24.02.13
    Ort : 35315 Homberg Ohm

    Bremse quitscht Empty Re: Bremse quitscht

    Beitrag von f104wart am Do 4 Apr 2019 - 10:45

    Wenn Stahl seine metallurgischen Eigenschaften verändern soll, egal in welche Richtung, dann muss er schon zum Glühen gebracht werden. Und ich glaube nicht, dass das bei der Güllebremse ein ernst zu nehmendes Problem darstellt.  Wink


    Es gibt zwei Möglichkeiten wie es zum Verglasen der Oberfläche kommt. Die Bremsbeläge der Scheibenbremsen wurden anfangs nicht richtig eingebremst. Bindemittelreste und Harze auf den Bremsbelagoberflächen haben sich verhärtet und bilden eine glatte Oberfläche, die dann zu den genannten Problemen führt. Durch das Einbremsen werden die Beläge heiß gebremst, die Harze und Lösungsmittelreste verdampfen und werden somit entfernt.

    Das Einbremsen:

    Zum Einbremsen führt man mehrere Vollbremsungen aus moderater Geschwindigkeit (ca 60-80 km/h) durch. Dabei sollte man beherzt, aber nicht zu stark bremsen.

    Das Ganze soll man etwa 30 Mal wiederholen.
       
    Meist schon nach etwa 10 Bremsungen stellt man eine zunehmende Bremswirkung fest.

    Ganz wichtig bei organischen Belägen: Nach dem Einbremsen sollten die Beläge dann noch richtig heiß gebremst werden, um das sogenannte Ausgasen (der Lösungsmittel im Material) herbeizuführen.

    Am besten lässt man dazu die Bremse auf einer steilen Abfahrt schleifen bis diese richtig heiß wird.



    Eine weitere Ursache für das Verglasen der Bremsbeläge ist, dass dauerhaft über einen längeren Zeitraum selten und mit nur wenig Druck gebremst wurde, anstatt kraftvoll. Der Belag wird dann regelrecht von der Bremsscheibe poliert. Die Bremsbeläge erhitzen sich nicht ausreichend und die Oberfläche verhärtet und wird glatt. Die Bremsleistung sinkt und es kann zu einem unangenehmen Quietschen und Vibrieren beim Bremsvorgang kommen.

    Das gleiche passiert auch, wenn bei einer schlecht gewarteten Bremse die Schwimmsättel nicht in der Führung gleiten, die Bremse dann nicht mehr richtig öffnet und die Beläge unter leichtem Druck ständig schleifen.






    ...Die beste Abhilfe gegen verglaste Beläge und Bremsenquietschen sind gelochte Scheiben, eine "artgerechte" Bewegung und dazu passendes Ankern.  Very Happy



    Bremse quitscht K640_277


    Wichtig ist auch eine regelmäßige Reinigung der Bremse und entfernen des Bremsabriebs.


    Die DoKoSättel lassen sich durch Lösen der M8er Schraube (SW 12) nach oben klappen und problemlos aus der Bolzenführung ziehen. Vor dem Lösen der Schraube entfernt man das Sicherungblech für die Haltebolzen der Beläge.

    Wichtig: Zum Abnehmen der Sättel zieht man diese etwas zu sich heran, damit der schwimmende Teil etwas zurück gezogen wird. NIEMALS(!!) die Sättel zum Rad hin drücken, damit die Kolben NICHT in die Zylinder gedrückt werden. Dabei entstünde die Gefahr, das Verkrustungen und Schmutz auf den Kolben durch die Dichtmanschette geschoben und diese dadurch beschägigen können.

    Dann nimmt man die Beläge raus, ohne die Kolben hinein zu drücken und reinigt die Gleitbleche, die Führungen und den Überstand der Bremskolben, wo diese aus dem Zylinder heraus ragen.

    Die beweglichen Buchsen für die 8er Schraube sind normalerweise nicht festgegammelt. Hier prüft man in erster Linie, ob die Gummidichtungen nicht beschädigt sind. Die Bohrung für den Führungsbolzen spült man mit Bremsenreinger aus und reinigt sie mit einem Tuch, das man mit einem Schraubendreher in die Bohrung schiebt, nach.

    Den Bolzen danach hauchdünn(!!) mit Silkonfett schmieren und den Sattel wieder einbauen. Ein Entlüften der Anlage ist danach nicht erforderlich.


    _________________
    Gruß Ralf


    1,618033…



    Mopedfahren ist wie Sex. Man muss nur dem Gummi vertrauen.  Very Happy



    L´abono carrera_Eine Honda CX650 mutiert zum Cafe Racer

    Einbau einer NEC-Lima mit Ignitech in eine CDI-gezündete CX500_Verschlankung des Kabelbaums


    .
    sg38fn
    sg38fn

    Anzahl der Beiträge : 307
    Anmeldedatum : 18.10.18
    Ort : Bodenseekreis

    Bremse quitscht Empty Re: Bremse quitscht

    Beitrag von sg38fn am Do 4 Apr 2019 - 11:54

    Hallo Ralf,

    mein Gott, in deine Bremsscheiben hat's ja schon richtige Löcher reingebrannt affraid


    Gruß
    Günni
    Waterbrunn
    Waterbrunn

    Anzahl der Beiträge : 4769
    Anmeldedatum : 23.02.13
    Alter : 60
    Ort : Lengerich, Westf.

    Bremse quitscht Empty Re: Bremse quitscht

    Beitrag von Waterbrunn am Do 4 Apr 2019 - 13:19

    DAS nennt sich Lochfrass und wäre mit Calgon zu verhindern gewesen - sagt Herr Bürgi!


    _________________
    Nach dem Schrauben ist vor dem Schrauben!
    Schraubt CX 500 und Honda F6C Vakyrie
    f104wart
    f104wart

    Anzahl der Beiträge : 7082
    Anmeldedatum : 24.02.13
    Ort : 35315 Homberg Ohm

    Bremse quitscht Empty Re: Bremse quitscht

    Beitrag von f104wart am Do 4 Apr 2019 - 14:18

    Ihr habt doch doofe Ohren, ihr zwei. lol!


    ...Meine Bremsen quietschen jedenfalls nicht. Razz Razz Razz


    _________________
    Gruß Ralf


    1,618033…



    Mopedfahren ist wie Sex. Man muss nur dem Gummi vertrauen.  Very Happy



    L´abono carrera_Eine Honda CX650 mutiert zum Cafe Racer

    Einbau einer NEC-Lima mit Ignitech in eine CDI-gezündete CX500_Verschlankung des Kabelbaums


    .

    Gesponserte Inhalte

    Bremse quitscht Empty Re: Bremse quitscht

    Beitrag von Gesponserte Inhalte


      Aktuelles Datum und Uhrzeit: Fr 18 Sep 2020 - 18:11