CX GL500-650 Forum

Ein Forum für Freunde der CX/GL500-650 (Güllepumpen) Motorräder


    CX 500 Die Kupplung

    Teilen

    Gast
    Gast

    Re: CX 500 Die Kupplung

    Beitrag von Gast am Sa 11 Jun - 10:57

    Steht der untere Kupplungshebel auf ca. 9 Uhr ?

    Hasperat

    Anzahl der Beiträge : 9
    Anmeldedatum : 11.03.15
    Ort : Marl

    Re: CX 500 Die Kupplung

    Beitrag von Hasperat am Sa 11 Jun - 11:20

    Der untere Kupplungshebel läßt sich von ca. 7 Uhr bis 11 Uhr frei bewegen (also vom unteren bis zum oberen Anschlag). Das ist ja das Problem.

    Ich hatte die ganze Kupplung ausgebaut; so wie es auf Seite 1 dieses Threads gezeigt wird (aber bei eingebautem Motor). Anschließend habe ich mir die Reibscheiben angesehen und im Vergleich zu neuen Scheiben sahen die alten noch gut aus. Also habe ich sie wieder eingesetzt. Anschließend alles wieder eingebaut. Genau nach Anleitung. Dachte ich zumindest.

    Für ein Foto muß ich die Kupplung wieder ausbauen. Oder soll ich erst mal ein Foto von der eingebauten Kupplung machen (bei offenem Kupplungsdeckel)?
    Im Moment lasse ich das Öl ab.

    Gast
    Gast

    Re: CX 500 Die Kupplung

    Beitrag von Gast am Sa 11 Jun - 12:24

    Der untere Kupplungshebel läßt sich von ca. 7 Uhr bis 11 Uhr frei bewegen
    Habe gerade mal an einem ausgebauten Motor geschaut:
    8:15 Uhrstellung = klack
    hoch auf 9:00 = klack.

    Hinter dem Kupplungskorb ist eine Distanz/Anschlaufscheibe-----> vergessen ?
    Dürfte aber nicht dermaßen viel ausmachen, dass Dein Hebel von von 7 bis 11 geht.

    Würd' empfehlen die Kupplung auszubauen und Anzahl der Reib- und Stahlscheiben zu zählen und Bilder zu machen.

    Hasperat

    Anzahl der Beiträge : 9
    Anmeldedatum : 11.03.15
    Ort : Marl

    Re: CX 500 Die Kupplung

    Beitrag von Hasperat am Sa 11 Jun - 12:46

    Beim Einbau sind zumindest keine Teile übriggeblieben.
    Ich baue die Kupplung gleich aus und mache ein paar Bilder.

    Hasperat

    Anzahl der Beiträge : 9
    Anmeldedatum : 11.03.15
    Ort : Marl

    Re: CX 500 Die Kupplung

    Beitrag von Hasperat am Sa 11 Jun - 14:08

    Zwangspause wegen Regen, leider keine Garage vorhanden.

    Aktueller Stand:

    Der untere Kupplungshebel läßt sich (mit dem Finger) zwischen 8 Uhr und 10 Uhr bewegen, nicht 7 bis 11 Uhr. Da hatte ich gestern wohl Tomaten auf den Augen.
    Mit weitestmöglich herausgeschraubten Einstellschrauben am Handhebel und am unteren Kupplungshebel beginnt die Kupplung etwa bei halb zehn Uhr zu greifen. Das entspricht ungefähr einem cm Abstand zwischen Handhebel und Griff, also viel zu viel Spiel. Ich kann den 2. und 3. Gang einlegen (ohne Kupplungsdeckeldichtung), die anderen Gänge nicht.

    Könnte das Problem der neue Kupplungszug sein? Jemand hatte im Verlauf des Threads vorgeschlagen, Unterlegscheiben unter die Schraubenköpfe der Kupplungsfedern zu legen, um einen Fehler der nachgebauten, nicht originalen Kupplungszüge auszugleichen.

    Edit: Mal sehen, ob ich passende U-Scheiben finde.




    Gast
    Gast

    Re: CX 500 Die Kupplung

    Beitrag von Gast am Sa 11 Jun - 14:46

    Jemand hatte im Verlauf des Threads vorgeschlagen, Unterlegscheiben unter die Schraubenköpfe der Kupplungsfedern zu legen, um einen Fehler der nachgebauten, nicht originalen Kupplungszüge auszugleichen.
    Ich hoffe nicht.

    Es ist aber zu sehen, dass unten am Kupplungshebel das Gewindestück
    ganz hereingeschraubt ist, deswegen faltet sich der Gummifuffi auch so.
    Dort wird nur die Grobeinstellung vorgenommen, dann erst die
    Feineinstellung/ das Spiel am Handgriff; soll 2-4 mm sein.



    Ich kann den 2. und 3. Gang einlegen (ohne Kupplungsdeckeldichtung), die anderen Gänge nicht.
    Beim Einlegen der Gänge mal ein wenig am Hinterrad wackeln/drehen, dann sollten auch die anderen Gänge reinflutschen.



    PS: Danke für die Bilder Smile
    avatar
    bela

    Anzahl der Beiträge : 384
    Anmeldedatum : 10.04.14
    Alter : 56
    Ort : Essen

    Re: CX 500 Die Kupplung

    Beitrag von bela am Sa 11 Jun - 15:35

    Ich weiss nicht ob Du das extra so emacht hast, aber nach meinem Dafürhalten hast Du den Kupplungszug (Bild ganz unten) falsch eingebaut. (Glaube zwar nicht, dass das mit deiner Problematik etw. zu tun hat.)
    Dennoch, die beiden Muttern an der unteren Halterung gehören nicht zusammen, sondern die untere ist dazu da den Kupplungszug zu fixieren.

    Gruß
    bela
    avatar
    schorsche

    Anzahl der Beiträge : 1729
    Anmeldedatum : 22.02.13
    Ort : Bernau (b Berlin)

    Re: CX 500 Die Kupplung

    Beitrag von schorsche am Sa 11 Jun - 16:38

    bela schrieb:
    Dennoch, die beiden Muttern an der unteren Halterung gehören nicht zusammen, sondern die untere ist dazu da den Kupplungszug zu fixieren.  

    Gruß
    bela

    Doch! die beiden Mutter sind so angebracht, wie es das WHB vorsieht! Es handelt sich um Mutter und Kontermutter, die in dieser Konstellation den Sitz (die Tiefe) des Zuges in der Halterung fixieren.


    Gast
    Gast

    Re: CX 500 Die Kupplung

    Beitrag von Gast am Sa 11 Jun - 18:52

    schorsche schrieb: Es handelt sich um Mutter und Kontermutter, die in dieser Konstellation den Sitz (die Tiefe) des Zuges in der Halterung fixieren.
    Für logisch halte ich es nicht.
    Die Gewindehülse wird in den Alu-Arm am Gehäusedeckel reingeschraubt, der ein Gewinde hat.
    Dann wird die erste Mutter zur Konterung der Gewindehülse festgeschraubt, dann die zweite Mutter als Kontermutter der ersten Kontermutter.

    Ist ja fast wie zweimal Hosenträger mit einem Gürtel, damit die Hose nicht rutscht Smile
    avatar
    schorsche

    Anzahl der Beiträge : 1729
    Anmeldedatum : 22.02.13
    Ort : Bernau (b Berlin)

    Re: CX 500 Die Kupplung

    Beitrag von schorsche am Sa 11 Jun - 20:27

    guelli02 schrieb:
    Ist ja fast wie zweimal Hosenträger mit einem Gürtel, damit die Hose nicht rutscht Smile

    Wie säht de Rheinländer (ein leichtes Lächeln umspielte seine Mundwinkel):

    Jung, ich hann et nit gemaht, ävver so is et im Handbooch fürr de Werkstatt, im Handbooch fürr den Fahrer un dodrupp in mingem Handbooch ochens.

    Weiter in Nordhessisch:
    Moog jo sing avver:
    Ich wette eenge Röngde, eenge Stracke un noch ne Levverwurschtblose ovendruff.
    Hälste mirre?

    Ernsthaft: ich hab mich mehr als einmal mit dem Problem beschäftigt, da ich meine Kupplung ehrlich gesagt bis heute nicht dahin bekommen habe, wie ich es mir vorstelle. But the book says as given above ...

    Gruß
    schorsche


    Hasperat

    Anzahl der Beiträge : 9
    Anmeldedatum : 11.03.15
    Ort : Marl

    Re: CX 500 Die Kupplung

    Beitrag von Hasperat am Sa 11 Jun - 20:38

    @schorsche
    So ist es.

    @guelli02
    Der Arm an meiner CX hat kein Gewinde. Ich kann die Gewindehülse im Arm hin und her schieben. Das war auch schon beim vorher verbauten Zug der Fall.

    Ich habe heute nachmittag Unterlegscheiben zwischen Federn und Heberplatte eingesetzt. Nun kann ich den unteren Hebel auf 9 Uhr einstellen und den oberen Hebel auf die vorgeschriebenen knapp 2 cm Spiel. Dabei sind die Einstellschrauben (oben und unten) zum großen Teil herausgeschraubt, es sieht also nicht mehr so aus wie auf dem Foto.
    Danke für den Tip mit dem Hinterrad. Werde ich demnächst ausprobieren.

    Die Unterlegscheiben sind nur provisorisch, weil zu groß (M10). Ich muß erst M6er Scheiben beschaffen, bevor ich alles endgültig zusammenbaue und Öl einfülle.
    Schadet es der Kupplung, wenn ich die Gänge ohne eingefülltes Motoröl einlege? Wäre blöd, wenn ich das Öl wieder einfülle, und dann feststelle, dass ich zwei U-Scheiben statt nur einer brauche.


    Zuletzt von Hasperat am Sa 11 Jun - 20:55 bearbeitet; insgesamt 1-mal bearbeitet

    Hasperat

    Anzahl der Beiträge : 9
    Anmeldedatum : 11.03.15
    Ort : Marl

    Re: CX 500 Die Kupplung

    Beitrag von Hasperat am Sa 11 Jun - 20:48

    guelli02 schrieb:
    Jemand hatte im Verlauf des Threads vorgeschlagen, Unterlegscheiben unter die Schraubenköpfe der Kupplungsfedern zu legen, um einen Fehler der nachgebauten, nicht originalen Kupplungszüge auszugleichen.
    Ich hoffe nicht.

    Was meinst du?

    Ich bezog mich auf Beitrag #16 und Beitrag #22 auf Seite 1. Die Scheiben gehören natürlich nicht unter die Schrauben, sondern zwischen Federn und Heberplatte wie in #22 korrekt ausgeführt.
    avatar
    bela

    Anzahl der Beiträge : 384
    Anmeldedatum : 10.04.14
    Alter : 56
    Ort : Essen

    Re: CX 500 Die Kupplung

    Beitrag von bela am Sa 11 Jun - 22:56

    schorsche schrieb:
    bela schrieb:
    Dennoch, die beiden Muttern an der unteren Halterung gehören nicht zusammen, sondern die untere ist dazu da den Kupplungszug zu fixieren.  

    Gruß
    bela

    Doch! die beiden Mutter sind so angebracht, wie es das WHB vorsieht! Es handelt sich um Mutter und Kontermutter, die in dieser Konstellation den Sitz (die Tiefe) des Zuges in der Halterung fixieren.
    Ups, ich habbet immer anders gemacht (wie von mir beschrieben). Ich glaube ist aber auch egal, der Effekt bleibt der gleiche. Wink

    Hasperat

    Anzahl der Beiträge : 9
    Anmeldedatum : 11.03.15
    Ort : Marl

    Re: CX 500 Die Kupplung

    Beitrag von Hasperat am Di 14 Jun - 20:56

    Ich habe heute die Kupplung wieder ausgebaut und dabei eine unschöne Entdeckung gemacht.

    Seht selbst:




    Kennt jemand eine günstige Bezugsquelle für die Stahlscheiben?
    avatar
    f104wart

    Anzahl der Beiträge : 4727
    Anmeldedatum : 24.02.13
    Ort : Rabenau / Homberg

    Re: CX 500 Die Kupplung

    Beitrag von f104wart am Di 14 Jun - 22:28

    Jemand hatte im Verlauf des Threads vorgeschlagen, Unterlegscheiben unter die Schraubenköpfe der Kupplungsfedern zu legen, um einen Fehler der nachgebauten, nicht originalen Kupplungszüge auszugleichen.

    Der Trick ist von mir, aber das hat damit erst mal nichts zu tun.



    Auf diesem Bild kann man erkennen, dass die Federn fast auf Block sind.





    ...Wahrscheinlich hat sich beim Zusammenbau die Druckplatte hinter die Verzahnung des Kupplungskorbs verklemmt und die Dome kommen nicht weit genug vor.

    Möglicherweise wurde dadurch auch die Zwischenscheibe verformt.

    Du brauchst also wahrscheinlich nur eine neue Zwischenscheibe und musst die Kupplung damit ordentlich zusammen bauen.

    Hasperat

    Anzahl der Beiträge : 9
    Anmeldedatum : 11.03.15
    Ort : Marl

    Re: CX 500 Die Kupplung

    Beitrag von Hasperat am Di 14 Jun - 23:51

    Danke für diesen Hinweis. Wahrscheinlich hast du damit Recht. Ich hatte große Schwierigkeiten mit dem Zusammenbau. Also neue Scheibe besorgen und dann auf ein Neues.


    Update.

    Nach dem erneuten Zusammenbau funktioniert jetzt alles so wie es soll. Danke für die Tipps.

    Jakop

    Anzahl der Beiträge : 128
    Anmeldedatum : 05.01.17

    Re: CX 500 Die Kupplung

    Beitrag von Jakop am Do 5 Jan - 10:26

    Hallo,

    kann bitte jemand den die Anleitung auf Seite 1 editieren, dass klar deutlich wird, dass man mit der Verfahrensweise seine Kupplung beschädigen kann, oder gleich löschen und eine andere Anleitung mit angezogenen Kupplungsfedern einstellen?

    Waterbrunn, ich bin deiner Anleitung Schritt für Schritt gefolgt, ohne viel zu lesen. Die Bilder sind selbsterklärend.
    Bei der Vorgehensweise habe ich meine Kupplungsnabe zerrissen, was einem Sachschaden von 59€ (Preis einer Kupplungsnabe, CMS-NL.com/Ebay) entspricht.
    Es ist gefährlich solche Vorgehensweisen im Internet zu verbreiten, da andere sie nachmachen und Schaden erleiden.
    Ich erkenne, dass es mein Fehler ist und ich nicht genau gelesen habe. Dennoch sollte hier mMn ein deutlicher Gefahrenhinweis stehen.

    Bitte an die Moderatoren: Beitrag mit Gefahrenhinweis versehen, oder gleich in die sichere Vorgehensweise umändern.

    Vielen Dank, sorry für das flamen! Surprised

    Jakop

    Gast
    Gast

    Re: CX 500 Die Kupplung

    Beitrag von Gast am Do 5 Jan - 11:00

    Jakop, Moin

    du hattest Dir solch einen "rustikalen Holzgegenhalter" angefertigt oder wie sonst hast Du die Druckplatte arretiert, damit die Mutter gelöst werden kann ?

    Als Kupplungsnabe ist das Teil Nr.9 gemeint ?
    Bei dieser brechen auch schon mal einer der vier Federhalter ab, was aber relativ leicht reparabel ist.

    Jakop

    Anzahl der Beiträge : 128
    Anmeldedatum : 05.01.17

    Re: CX 500 Die Kupplung

    Beitrag von Jakop am Do 5 Jan - 11:57

    Hallo Guelli,

    ja genau, den meine ich. Stimmt, das ist garnicht die Nabe.. ^^
    Wie kann ich denn die abgebrochenen Federhalter reparieren? Das ist doch Alu, Schweißen würde ich an der Kupplung nicht..

    Ich habe mir den "rustikalen Holzgegenhalter" mit Bohrmaschine und Stichsäge gefertigt.
    Vorher hatte ich die Kupplung bereits ausgebaut, hierfür habe ich beim ersten Versuch die Kupplungsschrauben angezogen, um das ganze zu verpressen.
    Bei der Montage habe ich hierbei die Schrauben zu fest angezogen, sodass diese abgerissen sind. Mit Mühe und Not habe ich sie noch ohne Ausdreher aus dem Bauteil rausbekommen.
    Da ich den Fehler nicht zweimal machen wollte, habe ich nun den Gegenhalter gebaut und mir die Federhalter abgebrochen -.-

    Ich hoffe ihr versteht meinen Frust.. :/

    Gast
    Gast

    Re: CX 500 Die Kupplung

    Beitrag von Gast am Do 5 Jan - 12:26

    Hier ein Bild zur Rep.




    Diese vier Feder-Halter sitzen tiefer als der Rand der Kupplung.

    Das Brechen trotz "Rustikal" kann ich mir nur erklären, das zwischen der Auflage der Halter und dem "Rustikal" keine U-Scheiben/Karosseriescheiben oder M8er Muttern als passende Ausgleichs-Distanzstücke eingelegt wurden.

    Vom Prinzip ist solch einer gut/besser.

    Zum Lösen der Nutmutter hast Du eine Nuss mit dem passenden Nut-Adapter verwendet und dann mit einem Hammer die Mutter gelöst oder mit der Ratsche/Knebel plus Rohrverlängerung ?
    Dass ein Schlagschrauber besser ist, braucht man Dir nicht zu erklären Wink obwohl man ja trotzdem einen Gegenhalter braucht, sonst rotiert das Teil mit der gleichen Drehzahl wie der Schlagschrauber.

    Jakop

    Anzahl der Beiträge : 128
    Anmeldedatum : 05.01.17

    Re: CX 500 Die Kupplung

    Beitrag von Jakop am Do 5 Jan - 13:04

    Habe einen Nutmutternschlüssel für 15€ im Internet gekauft und dann den Knebel dran gehängt Wink
    Warum ist da ein Schlagschrauber besser?

    Gute konstruktion! Smile
    Wenn ich die Nutmutter gelöst habe, werde ich das nachbauen!

    Muss leider erstmal den Getriebedeckel abbauen, damit ich das neu verkeilen kann...

    Gast
    Gast

    Re: CX 500 Die Kupplung

    Beitrag von Gast am Do 5 Jan - 13:24

    Zum Lösen/Festziehen der Mutter brachte bei uns vor drei/vier Tagen das Verkeilen nichts, weil der Motor ausgebaut war und sich die Platte mitdrehte.

    Im eingebauten Zustand der Moders lässt sich zB. der erste Gang einlegen und die Fußbremse treten oder das Hinterrrad mit einem Spanngurt o.ä. am Rahmen gegen Drehung fixieren.

    Jakop

    Anzahl der Beiträge : 128
    Anmeldedatum : 05.01.17

    Re: CX 500 Die Kupplung

    Beitrag von Jakop am Do 5 Jan - 13:58

    Shit..ich habe den Motor auch ausgebaut..

    Habt ihr dann den Motor extra wieder eingebaut?

    Kann man das nicht beim ausgebauten Getriebedeckel mit bspw. einem Holzstück zwischen den Zahnrädern machen?

    Gast
    Gast

    Re: CX 500 Die Kupplung

    Beitrag von Gast am Do 5 Jan - 14:20

    Jakop schrieb:Habt ihr dann den Motor extra wieder eingebaut?

    Nein.

    Kann man das nicht beim ausgebauten Getriebedeckel mit bspw. einem Holzstück zwischen den Zahnrädern machen?

    Auch Nein. Das Innere der Kupplung mit der Keilwellen-Verzahnung wirkt auf das Getriebe/Getriebewelle. Die Verzahnung des Korbes wirkt auf die Kurbelwurbel.
    Das "Verbindungselement" ("Kraftschluss zwischen Motor und Kupplung) sind die Reibscheiben.
    Die Verzahnung des Ku-Korbes und der KW zu blockieren bringt daher nix.
    Der Kumpel baute sich ein Halte-Werkzeug so -wie in etwa- aus dem o.g. Link, nur etwas grobschlächtiger und mit vorhandenen Brocken.



    Nur so als unausgegorene ad hoc Idee:
    Vielleicht liesse sich eine Kardanwelle am Ausgang aus dem Getriebe anbringen, diese im Gelenk um 90° abknicken und damit das Getriebe blockieren. Dazu wird aber eine Kräftige zweite Person benötigt werden um Motor und Kardanwelle festzuhalten, anstatt zweiter Person einige Spanngurte.
    Dann bleiben auch die potenziellen Abbrecher völlig unbelastet. Smile
    avatar
    zockerlein

    Anzahl der Beiträge : 1369
    Anmeldedatum : 07.07.14
    Alter : 21
    Ort : Nürnberg

    Re: CX 500 Die Kupplung

    Beitrag von zockerlein am Do 5 Jan - 16:01

    wenn du mit der Hand in einen hohen Gang schaltest, könnte die kräftige Person zum festhalten wegfallen, da nur wenig Drehmoment übertragen wird Smile

    Gesponserte Inhalte

    Re: CX 500 Die Kupplung

    Beitrag von Gesponserte Inhalte


      Aktuelles Datum und Uhrzeit: Do 15 Nov - 11:42