CX GL500-650 Forum

Ein Forum für Freunde der CX/GL500-650 (Güllepumpen) Motorräder


    Austausch-Gabelfedern zu lang?

    Teilen
    avatar
    CX-Sigi

    Anzahl der Beiträge : 394
    Anmeldedatum : 13.09.15
    Ort : 91541 Rothenburg o/T

    Austausch-Gabelfedern zu lang?

    Beitrag von CX-Sigi am Di 20 Okt - 14:56

    Hi,
    die "progressiven Federn", die ich beim Gabelzerlegen gefunden habe sind 57cm lang und der Zusammenbau gestaltet sich als extrem schwer.
    Bevor ich die letzt reinmöhre, wollte ich mal nachfragen, ob zufällig jemand die Länge bestätigen oder widerlegen kann.
    Welche Federn es sein können weiß ich leider nicht (natürlich keine Papiere oder ne Eintragung dazu) und sie sehen anders aus als die Wirth-Federn. Meine haben nur ein eng gewickeltes Ende.

    Dass das stramm geht ist klar, aber so stramm...? Ich schließe nicht aus, dass die gar nicht für die CX sind.
    avatar
    CX-Sigi

    Anzahl der Beiträge : 394
    Anmeldedatum : 13.09.15
    Ort : 91541 Rothenburg o/T

    Re: Austausch-Gabelfedern zu lang?

    Beitrag von CX-Sigi am Mi 21 Okt - 16:07

    Die Länge der Orignal-Federn würde mir auch schon weiterhelfen. Entspannt stehen meine ca. 6-7 cm aus dem Standrohr, erscheint mir einfach alles zu viel... :-/
    avatar
    CX-Sigi

    Anzahl der Beiträge : 394
    Anmeldedatum : 13.09.15
    Ort : 91541 Rothenburg o/T

    Re: Austausch-Gabelfedern zu lang?

    Beitrag von CX-Sigi am Mi 21 Okt - 16:37

    So, hab mal ein paar Hersteller abtelefoniert, vielleicht hilft das nochmal jemandem... die Länge "meiner" Feder ist ca. 570mm entspannt.
    Die passende Wilbers-Feder hat eine Länge von 550mm, die isses also schonmal nicht.
    Bei Wirth wurden die Infos dann genauer:
    Feder für die C: 530mm bei 71 Windungen bei 5,5 Federdruck
    Feder für die "nicht C": 565mm bei 80 Windungen bei 4,5 Federdruck

    Für mich ist jetzt klar - da hat einer die Wirth-Feder einer nicht-C reingezwängt.

    Gast
    Gast

    Re: Austausch-Gabelfedern zu lang?

    Beitrag von Gast am Mi 21 Okt - 17:10

    Da ich wieder keinen Bock habe nach dem Modell zu fragen, hier eine Antwort aus der Hüfte geschossen Smile

    Gabelfedern von einer Ur-CX:
    Die Zweiteilige ist 545 mm lang. (Die Kleine ist 95mm lang)



    Das untere Paar Progressiver -auf Halde liegende- von Wilbers = 510mm.
    Die Pro. muss sicher mit der kleinen Feder zusammen verbaut werden.

    Ob dann die 605 mm noch gedrückt werden kann Question
    Zur Not drücke ich sie mit einer Gabel des Gabelstaplers in das Rohr  Razz
    avatar
    CX-Sigi

    Anzahl der Beiträge : 394
    Anmeldedatum : 13.09.15
    Ort : 91541 Rothenburg o/T

    Re: Austausch-Gabelfedern zu lang?

    Beitrag von CX-Sigi am Mi 21 Okt - 17:19

    Steht eigentlich drin für was ein Modell - nicht im Eingangsposting, da mir da noch nicht klar war, dass es Unteschiede gibt - aber im letzten Beitrag.

    Danke aber natürlich trotzdem für Deine Antwort, irgendwann hilft der Thread hier jemandem weiter, bin ich sicher.
    avatar
    schorsche

    Anzahl der Beiträge : 1729
    Anmeldedatum : 22.02.13
    Ort : Bernau (b Berlin)

    Re: Austausch-Gabelfedern zu lang?

    Beitrag von schorsche am Mi 21 Okt - 18:05

    @ Wolfgang: wir hatten doch schon mal so einen Faden.
    @ Sigi: Ich zitier mal aus dem Faden:

    "Urgülle, Federn neu: 98,2 mm und 461,7 mm, also rd. 560 mm
    Custom, Federn neu: 100,7 mm und 503,1 mm, also rd. 604 mm"

    Bei Wirth für die C also 100,7mm und 530 mm, also rd. 630 mm und damit 3 cm mehr.
    Tourerfeder von Wirth ohne kleine Feder einbauen (so sehe ich das jedenfalls), da sowieso 5 mm länger.

    Ich hab in meiner C With verbaut. Gut, wir waren zu zweit, aber so furchtbar schwer war es nicht, sie von Hand reinzudrücken.


    Alles Quatsch was ich da geschrieben habe! Richtigstellung unten.

    Gruß
    Schorsche


    Zuletzt von schorsche am Mi 21 Okt - 21:40 bearbeitet; insgesamt 1-mal bearbeitet

    avatar
    CX-Sigi

    Anzahl der Beiträge : 394
    Anmeldedatum : 13.09.15
    Ort : 91541 Rothenburg o/T

    Re: Austausch-Gabelfedern zu lang?

    Beitrag von CX-Sigi am Mi 21 Okt - 18:21

    Hi, da ich mit meinem Modell noch genug zu lesen (und lernen) habe, habe ich nicht groß recherchiert was bei anderen Modellen anders ist. Dennoch hat mich gewundert, dass der Herr bei Wirth mir gesagt hat, dass die Federn der C kürzer sind - bei einem Softchopper wäre ich aus dem Bauch raus eher von längeren ausgegangen.
    Ich habe vorhin die eigentlich passenden bei Wirth bestellt und wenn die nicht passen, habe ich vielleicht eine andere Gabel drin. Wundern tut mich bei der Kiste gar nichts mehr.

    Ich hab ja auch schon ein paar Gabeln zerlegt und alleine wieder zusammengebaut, aber da war nichts zu wollen. Zu zweit hätte es vielleicht geklappt, aber das war definitv nicht normal. Mit einer Hand bekam ich die Abschlusssschraube nichtmal ansatzweise ins Rohr, mit beiden Händen grad so, aber da wäre mit reindrehen nichts mehr gewesen.
    avatar
    schorsche

    Anzahl der Beiträge : 1729
    Anmeldedatum : 22.02.13
    Ort : Bernau (b Berlin)

    Re: Austausch-Gabelfedern zu lang?

    Beitrag von schorsche am Mi 21 Okt - 21:55

    So, ich habe jetzt noch mal Punkt für Punkt alle Unterlagen verglichen, Vergleichsmodelle CX 500 B und CX 500 CB, also die letzten Modelle mit Einkolbenbremse.
    Kurze Feder bei beiden Modellen: E-Teil-Nr. 51401-449-711, Länge (neu) 98,2 mm
    Lange Feder bei beiden Modellen: E-Teil-Nr. 51402-449-711, Länge (neu) 461,7 mm
    Hinzu kommt noch die Scheibe zwischen den Federn: E-Teil-Nr. 51403-362-010
    Gesamtlänge in Originalversion damit etwas über 560 mm (562 ???)

    Damit ist die Wirth-Feder für die CX 500 B minimal länger als das Original-Federset und die Wirth-Feder für die Cx 500 CB immerhin über 30 mm kürzer als das Original-Federset (Kein Wunder, dass die nach meiner Erinnerung so gut zu verbauen war).

    Nochmals die Bitte um Entschuldigung für meine fehlerhaften Angaben.

    Gruß
    Schorsche (ich stell mich jetzt in die Ecke, um mich zu schämen)

    avatar
    CX-Sigi

    Anzahl der Beiträge : 394
    Anmeldedatum : 13.09.15
    Ort : 91541 Rothenburg o/T

    Re: Austausch-Gabelfedern zu lang?

    Beitrag von CX-Sigi am Mi 21 Okt - 22:35

    Vielen Dank für die Mühe.
    avatar
    Herr_F_aus_Z

    Anzahl der Beiträge : 108
    Anmeldedatum : 14.08.13
    Ort : Zwickau

    Re: Austausch-Gabelfedern zu lang?

    Beitrag von Herr_F_aus_Z am Do 22 Okt - 21:48

    Ahhh, ein Gabelfederthread, da häng ich mich mal ran und stelle mal gleich meine Frage.
    Ich habe hier zwei verschiedene Federn rumliegen, sind beide original, oder ist ein Paar davon so ein altes Modell von Wilbers? Und wenn ja welches?



    avatar
    schorsche

    Anzahl der Beiträge : 1729
    Anmeldedatum : 22.02.13
    Ort : Bernau (b Berlin)

    Re: Austausch-Gabelfedern zu lang?

    Beitrag von schorsche am Do 22 Okt - 23:10

    Das untere Päckchen sind wohl offensichtlich originale Federn. Das schließe ich jetzt mal aus der Länge der kurzen Feder (98 mm). Die längere scheint sich etwas "gesetzt" zu haben ist aber mit (geschätzten) 455mm wohl noch oberhalb der Verschleißgrenze (449,5 mm).

    Von welchem Hersteller das obere Päckchen ist ... keinen blassen Schimmer! Wenn das tatsächlich die 510 mm Wilbers ist, die Wolfgang erwähnt hat, hätte die sich aber um annähernd 45 mm gesetzt. Die kurze Feder könnte aber durchaus dafür sprechen, denn 510 + 65 (incl. Scheibe) = rd. 575 mm wäre nicht so sehr viel länger (13 mm) wie die originalen (rd. 562 mm). Wenn die heute vertriebene einteilige Wilbers 570 mm hat, dann machen die 5 mm den Kohl auch nicht mehr fett.

    Aber vielleicht ist ja jemand hier im Forum, der seine 2-teiligen Wilbers seinerzeit noch selbst eingebaut hat. Ich bin für jeden Hinweis dankbar!

    Gruß
    Schorsche

    avatar
    zockerlein

    Anzahl der Beiträge : 1369
    Anmeldedatum : 07.07.14
    Alter : 21
    Ort : Nürnberg

    Re: Austausch-Gabelfedern zu lang?

    Beitrag von zockerlein am Do 22 Okt - 23:36

    ahh Progressive Federn, stehen bei mir auch noch an...
    aber ich komm beim CX500 ABC immer durcheinander :/ wer kann mir einen Link zu progressiven Federn für die 78er Urgülle schicken?
    avatar
    schorsche

    Anzahl der Beiträge : 1729
    Anmeldedatum : 22.02.13
    Ort : Bernau (b Berlin)

    Re: Austausch-Gabelfedern zu lang?

    Beitrag von schorsche am Fr 23 Okt - 8:51

    In der Bucht findest Du die Angebote zu Dutzenden.
    CX 500 = Baujahr 1978
    CX 500 z = Bj. 1979
    CX 500 a = Bj. 1980
    CX 500 b = Bj. 1981
    CX 500 c = Bj. 1982
    Wohlgemerkt Baujahr nicht Erstzulassung!
    Wie aber oben ausgeführt, ist das beim Tourer eigentlich ohne Belang, da die Fedelänge immer gleich war.

    Gruß
    Schorsche


    El-Gordo

    Anzahl der Beiträge : 11
    Anmeldedatum : 09.01.17

    Re: Austausch-Gabelfedern zu lang?

    Beitrag von El-Gordo am Mo 9 Jan - 11:24

    schorsche schrieb:In der Bucht findest Du die Angebote zu Dutzenden.
    CX 500 = Baujahr 1978
    CX 500 z = Bj. 1979
    CX 500 a = Bj. 1980
    CX 500 b = Bj. 1981
    CX 500 c = Bj. 1982
    Wohlgemerkt Baujahr nicht Erstzulassung!
    Wie aber oben ausgeführt, ist das beim Tourer eigentlich ohne Belang, da die Fedelänge immer gleich war.

    Gruß
    Schorsche

    Moin Moin, ich bin neu hier und greife das Thema Federn mal auf. Ich bin etwas verwirrt, wie stelle ich fest, welches Baujahr, (Nicht Zulassung) meine Pumpe ist?

    Und B) habe gestern mal eine Feder aus dem Rohr genommen, weil ich auf die Wirth- Pro umstellen will. Die Feder, die drinnen ist, ist ca. 470 mm lang. Kann mir jemand sagen, welche Länge die von Wirth haben? Ich brauche die Länge für die 81er Cx500C. Danke
    avatar
    f104wart

    Anzahl der Beiträge : 4727
    Anmeldedatum : 24.02.13
    Ort : Rabenau / Homberg

    Re: Austausch-Gabelfedern zu lang?

    Beitrag von f104wart am Mo 9 Jan - 11:32

    Wichtig ist nicht das Baujahr oder die Erstzulassung, sondern die Frage, welche Gabel eingebaut ist.

    Die ältere Gabel hatte, im Gegensatz zu der neueren Gabel, noch keine Führungsbuchsen und keine Ölablaßschraube im Tauchrohr. Die Federn dieser beiden Varianten sind unterschiedlich lang.

    Da nicht auszuschließen ist, dass bei einem nun fast 40 Jahre alten Moped die Gabel mal ausgetauscht wurde, weil die Standrohre verbogen oder verrostet waren, würde ich mich lieber an der Gabel selbst als am Baujahr orientieren.



    El-Gordo

    Anzahl der Beiträge : 11
    Anmeldedatum : 09.01.17

    Re: Austausch-Gabelfedern zu lang?

    Beitrag von El-Gordo am Mo 9 Jan - 11:38

    f104wart schrieb:Wichtig ist nicht das Baujahr oder die Erstzulassung, sondern die Frage, welche Gabel eingebaut ist.

    Die ältere Gabel hatte, im Gegensatz zu der neueren Gabel, noch keine Führungsbuchsen und keine Ölablaßschraube im Tauchrohr. Die Federn dieser beiden Varianten sind unterschiedlich lang.

    Da nicht auszuschließen ist, dass bei einem nun fast 40 Jahre alten Moped die Gabel mal ausgetauscht wurde, weil die Standrohre verbogen oder verrostet waren, würde ich mich lieber an der Gabel selbst als am Baujahr orientieren.



    Danke für die Antwort. Also bei meiner C sind Öl- Ablassschrauben dran. Federlänge, wie gesagt, 470mm und sitzen so, dass man den oberen Stopfen mit etwas Druck ein schrauben kann. Spannende Frage; Wie lang sind die Federn von Wirth. Ich meine gelesen zu haben, dass die für de C etwa 50mm kürzer sind? Das wäre aber arg kurz, oder? Und ist es zwingend, dass oben eine Distanzhülse auf die Feder kommt? Denn eine solche habe ich nicht in der Gabel.
    avatar
    f104wart

    Anzahl der Beiträge : 4727
    Anmeldedatum : 24.02.13
    Ort : Rabenau / Homberg

    Re: Austausch-Gabelfedern zu lang?

    Beitrag von f104wart am Mo 9 Jan - 12:58

    Zu dem von Dir genannten Maß kommt aber auch die kurze Feder noch hinzu. Die ist, je nach Ausführung der Gabel, 100 oder 60 mm lang. Ich weiß aber auswendig nicht, welche wo drin ist.

    Bei 470 mm + 60 mm kommst Du auf 530. Das entspricht der Wirth-Feder Art. Nr. 2011
    Bei der 100er Zusatzfeder kommst Du auf 570 mm, was wiederrum zur Wirth 2010 passen würde (die 10 mm kann man vernachlässigen).

    Ich würde mich also am Gesamtmaß orientieren, das sich aus Deiner Haupt- und Zusatzfeder ergibt.

    Ich habe hier zwei Gutachten, in denen zwar die federlängen aufgeführt sind, die Angaben zum Baujahr aber fehlen oder unvollständig sind:




    Die Suche nach Wirth 2010 oder Wirth 2011 führt zwar direkt zum Hersteller, aber auch hier ist das Ergebnis nicht eindeutig.

    Die Beschreibungen nach PC01 oder CX 500 sind absoluter Quatsch, weil die Gabeln identisch und nicht modellspezifisch sind.

    Ich würde mich für dieses Angebot entscheiden, weil dieses sich eindeutig auf die neueren Baujahre und somit auf die Gabel mit Führungsbuchsen bezieht.




    Zuletzt von f104wart am Mo 9 Jan - 13:09 bearbeitet; insgesamt 1-mal bearbeitet

    El-Gordo

    Anzahl der Beiträge : 11
    Anmeldedatum : 09.01.17

    Re: Austausch-Gabelfedern zu lang?

    Beitrag von El-Gordo am Mo 9 Jan - 13:08

    f104wart schrieb:Zu dem von Dir genannten Maß kommt aber auch die kurze Feder noch hinzu. Die ist, je nach Ausführung der Gabel, 100 oder 60 mm lang. Ich weiß aber auswendig nicht, welche wo drin ist.

    Bei 470 mm + 60 mm kommst Du auf 530. Das entspricht der Wirth-Feder Art. Nr. 2011

    Die Angaben bei Wirth sind aber etwas irreführend.

    Ich habe hier zwei Gutachten, aus denen man aber auch nicht wirklich schlau wird:




    Die Suche nach Wirth 2010 oder Wirth 2011 führt zwar direkt zum Hersteller, aber auch hier ist das Ergebnis nicht eindeutig.

    Die Beschreibungen nach PC01 oder CX 500 sind absoluter Quatsch, weil die Gabeln identisch und nicht modellspezifisch sind.

    Ich würde mich für dieses Angebot entscheiden, weil dieses sich eindeutig

    Super, danke für die Antwort. Problem; Demnach würden ja dann die Wirth- Federn extrem weit aus dem Rohr stehen und der obere Stopfen sich kaum bis gar nicht aufschrauben lassen? Denn die 470mm Feder, die momentan drinnen ist, steht ja schon fast bis zum oberen Rand des Rohres. Oder mache ich gerade einen Fehler? Die Maschine steht aufgebockt. Müsste das Vorderrad frei hängen?
    avatar
    f104wart

    Anzahl der Beiträge : 4727
    Anmeldedatum : 24.02.13
    Ort : Rabenau / Homberg

    Re: Austausch-Gabelfedern zu lang?

    Beitrag von f104wart am Mo 9 Jan - 13:16

    Die Gabel muss auf jeden Fall ausgefedert sein.

    Wieso sollte die Wirth Feder weiter raus stehen als die Originalfeder? Die 470 mm sind ja nur das Maß der Hauptfeder oder hast Du da die kurze Zusatzfeder schon mitgerechnet?

    Die Wirth-Federn sind einteilig. Die Zusatzfeder wird dabei nicht mehr benötigt!



    ...Ich kann Dir jetzt nicht genau sagen, wie weit die Federn raus stehen, jedenfalls aber nicht weiter als mit der Originalfeder auch. Und rein bekommen habe ich sie immer.

    Zum Ansetzen des Verschlußstopfens benute ich grundsätzlich keine Ratsche, Schlüssel o.ä., sondern einen Akkuschrauber mit aufgesetzter 17er Nuss. Das hat den Riesenvorteil, dass man wirklich axial drücken kann und die Kappe nicht verkantet.

    Zur Sicherheit, das das Gewinde nicht beschädigt wird, stelle ich das Drehmoment (Rurchkupplung) möglichst gering ein.
    avatar
    f104wart

    Anzahl der Beiträge : 4727
    Anmeldedatum : 24.02.13
    Ort : Rabenau / Homberg

    Re: Austausch-Gabelfedern zu lang?

    Beitrag von f104wart am Mo 9 Jan - 13:22

    Es ist zwar eher unwahrscheinlich, aber...

    Ist Deine Gabel noch original oder hat die zum Beispiel jemand gekürzt, indem er eine Hülse hinter die Feder im Dämpferkolben gepackt hat? Das hat dann nämlich zur Folge, dass die Gabel nicht komplett ausfedert. Wink

    El-Gordo

    Anzahl der Beiträge : 11
    Anmeldedatum : 09.01.17

    Re: Austausch-Gabelfedern zu lang?

    Beitrag von El-Gordo am Mo 9 Jan - 13:57

    f104wart schrieb:Es ist zwar eher unwahrscheinlich, aber...

    Ist Deine Gabel noch original oder hat die zum Beispiel jemand gekürzt, indem er eine Hülse hinter die Feder im Dämpferkolben gepackt hat? Das hat dann nämlich zur Folge, dass die Gabel nicht komplett ausfedert. Wink

    Kann gut sein, dass einer der Vorbesitzer Murks gemacht hatte. Werde ich sehen, wenn ich die Gabel auseinander habe.

    Gast
    Gast

    Re: Austausch-Gabelfedern zu lang?

    Beitrag von Gast am Mo 9 Jan - 14:47

    El-Gordo schrieb:
    f104wart schrieb:Zu dem von Dir genannten Maß kommt aber auch die kurze Feder noch hinzu. Die ist, je nach Ausführung der Gabel, 100 oder 60 mm lang. Ich weiß aber auswendig nicht, welche wo drin ist.

    Bei 470 mm + 60 mm kommst Du auf 530. Das entspricht der Wirth-Feder Art. Nr. 2011

    Die Angaben bei Wirth sind aber etwas irreführend.

    Ich habe hier zwei Gutachten, aus denen man aber auch nicht wirklich schlau wird:




    Die Suche nach Wirth 2010 oder Wirth 2011 führt zwar direkt zum Hersteller, aber auch hier ist das Ergebnis nicht eindeutig.

    Die Beschreibungen nach PC01 oder CX 500 sind absoluter Quatsch, weil die Gabeln identisch und nicht modellspezifisch sind.

    Ich würde mich für dieses Angebot entscheiden, weil dieses sich eindeutig

    Super, danke für die Antwort. Problem; Demnach würden ja dann die Wirth- Federn extrem weit aus dem Rohr stehen und der obere Stopfen sich kaum bis gar nicht aufschrauben lassen? Denn die 470mm Feder, die momentan drinnen ist, steht ja schon fast bis zum oberen Rand des Rohres. Oder mache ich gerade einen Fehler? Die Maschine steht aufgebockt. Müsste das Vorderrad frei hängen?
    Wie aufgebockt ?
    Nur auf dem Hauptständer aufgebockt ??, dann ist das Vorderrad nicht frei in der Luft.

    El-Gordo

    Anzahl der Beiträge : 11
    Anmeldedatum : 09.01.17

    Re: Austausch-Gabelfedern zu lang?

    Beitrag von El-Gordo am Mo 9 Jan - 15:28


    Nur auf dem Hauptständer aufgebockt ??, dann ist das Vorderrad nicht frei in der Luft.[/quote]

    Ja, nur auf dem Hauptständer aufgebockt. Wenn man das bedenkt, ist die Feder, die drinnen ist, ja eh zu kurz. Und so ist der Vorbesitzer herum gegurkt? Mir kams gleich zu schwammig und zu weich vor. :-) Aber gut, dank dem Forum und der Leute hier, weiß ich ja nun welche Federn passen und richte es.
    avatar
    Kallebadscher
    Moderatoren
    Moderatoren

    Anzahl der Beiträge : 2252
    Anmeldedatum : 22.02.13
    Alter : 50
    Ort : Stettfeld / Nordbaden

    Re: Austausch-Gabelfedern zu lang?

    Beitrag von Kallebadscher am Mo 9 Jan - 16:33

    Hallo El-Gordo

    Bitte Vorderrad komplett entlasten.....Motor unterbauen, so dass die Gabel komplett aufedern kann ! ....wirklich komplett !


    Entweder hat an deiner Gabel mal jemand rumgepfuscht (gekürzt).....oder die kleine Feder liegt noch untendrinn....was aber ja auch Pfusch wäre !



    Gruß
    Tom


    PS: ich bau die Gabel lieber komplett aus um an den Federn zu arbeiten....dann kann man auch das ganze Schlammzeugs aus der Gabel leichter entfernen und die SiRi´s sind auch gleich locker mitgetauscht

    El-Gordo

    Anzahl der Beiträge : 11
    Anmeldedatum : 09.01.17

    Re: Austausch-Gabelfedern zu lang?

    Beitrag von El-Gordo am Mo 9 Jan - 17:15

    Kallebadscher schrieb:Hallo El-Gordo

    Bitte Vorderrad komplett entlasten.....Motor unterbauen, so dass die Gabel komplett aufedern kann ! ....wirklich komplett !


    Entweder hat an deiner Gabel mal jemand rumgepfuscht (gekürzt).....oder die kleine Feder liegt noch untendrinn....was aber ja auch Pfusch wäre !



    Gruß
    Tom


    PS: ich bau die Gabel lieber komplett aus um an den Federn zu arbeiten....dann kann man auch das ganze Schlammzeugs aus der Gabel leichter entfernen und die SiRi´s sind auch gleich locker mitgetauscht

    Danke für den Tipp. Ja ich werde die Gabel auch komplett aus bauen, hatte ich vor. Ich wollte halt nur wissen, weil es ja Unterschiede in der Länge geben soll, wie lang die Feder denn nun ist, deshalb habe ich oben aufgeschraubt und nach gesehen. Und als stiller Leser in verschiedenen Foren habe ich ja auch mit bekommen, dass es eben bei mancher Honda geteilte und ungeteilte Federn haben kann. Was nun noch mehr verwundert ist, dass die eine Feder, die drinnen ist, eben im Aufgebocktem und daher belastetem Zustand beinahe mit dem oberen Rohrende abschloss und somit kaum Widerstand leistete, als ich den Stopfen wieder aufschraubte. Federwirkung somit gleich Null. :-) Sachen gibts.
    Nun kann ich beruhigt ans Werk gehen und der alten Pumpe neues Leben einhauchen, sodass sie zur nächsten Saison startklar ist. Mal sehen, was noch so kommt! :-) :-)

    Gesponserte Inhalte

    Re: Austausch-Gabelfedern zu lang?

    Beitrag von Gesponserte Inhalte


      Aktuelles Datum und Uhrzeit: So 18 Nov - 1:32