CX GL500-650 Forum

Ein Forum für Freunde der CX/GL500-650 (Güllepumpen) Motorräder


    Motor öffnen

    Austausch
    avatar
    dsc

    Anzahl der Beiträge : 14
    Anmeldedatum : 15.08.17
    Ort : Md

    Motor öffnen

    Beitrag von dsc am Fr 18 Aug - 12:14

    Hallo , habe mich ja schon vorgestellt und nun gleich eine schwierige Frage. Habe eine CX 500 Bj .1980 Km Stand 74800.
    Habe gerade mit dem Besitzer gesprochen der damit diese Km gefahren ist ( ist nicht der von dem ich sie habe), der ist nur ganze 8 km damit gefahren. Der Motor ist ungeöffnet, läuft für meine Ohren sauber , hört sich weder nach Kettenrasseln noch nach sonst irgend welchen Geräuschen an. Die Steuerkette wurde regelmäßig gespannt laut Vorbesitzer. Habe das Motorrad komplett zerlegt um alles wieder neu beschichten zu lassen. Heißt natürlich auch das der Motor raus ist. Da hier zu lesen ist das bei 40000 derhintere Motordeckel auf (muss), bin ich ein wenig verunsichert ob ich das jetzt machen soll oder nicht . Werde mir heute erstmal einen Zahnarztspiegel besorgen um zu sehen ob die Spannerfeder noch Zug hat oder die Windungen schon aufeinander liegen. Was würdet ihr tun mit dem Motor?
    avatar
    shorty1111
    Moderatoren
    Moderatoren

    Anzahl der Beiträge : 911
    Anmeldedatum : 22.02.13
    Ort : LG

    Re: Motor öffnen

    Beitrag von shorty1111 am Fr 18 Aug - 12:32

    Wenn der Motor eh draußen ist kurz den hinteren Deckel ab und guggen wie es mit der Steuerkette ausschaut. Die eine Dichtung ist doch schnell besorgt ....
    avatar
    dsc

    Anzahl der Beiträge : 14
    Anmeldedatum : 15.08.17
    Ort : Md

    Re: Motor öffnen

    Beitrag von dsc am Fr 18 Aug - 12:36

    Danke für die Antwort, an sich hast du ja recht, bleibt es dann auch bei der einen Dichtung? Was ist denn mit dieser wunderschönen Wapu Abdichtung , also diese mehrteilige?
    avatar
    Kallebadscher
    Moderatoren
    Moderatoren

    Anzahl der Beiträge : 2116
    Anmeldedatum : 22.02.13
    Alter : 49
    Ort : Stettfeld / Nordbaden

    Re: Motor öffnen

    Beitrag von Kallebadscher am Fr 18 Aug - 12:45

    Hallo DSC

    du hast nen manuellen Kettenspanner vor dir....die Steuerkette hält bei regelmäßiger Pflege gut 100tkm.....somit besteht normalerweise kein Anlass den Motor vorzeitig zu öffnen

    regelmäßige Pflege bedeutet, dass die Kette regelmäßig (nicht zu oft !) gespannt wurde !
    Denn zu häufiges Spannen führt auch zu verfrühter Längung!
    Dies unterscheidet den manuellen vom automatischen Spanner....die andauernde Strammung der Kette sorgt beim Automaten für verfrühten Verschleiß...hinzu kommt, dass der Automat nicht ganz so viel Spannweg hat!


    also: wenn der Motor mechanisch gut klingt und nichts undicht ist, dann lass ihn zu....kontrollier gegebenenfalls via Spiegelchen oder Mini-Kabelkamera den Stand des Spanners
    und freu dich an der Pumpe Wink

    falls WaPu undicht, dann musst du eh den Deckel runter machen und kannst dann natürlich gleich den Rundumschlag mit der Steuerkette machen.
    Doch auch hier gleich ein Tritt auf die Schrauberbremse:
    viiiiele Wapu-Dichtungen werden unnötig getauscht
    grade nach etwas Standzeit ist es ganz normal, dass da etwas Wasser tröpfelt (auch bei nagelneuen Dichtungen schon erlebt !)
    nach einigen Km Fahrbetrieb stellt sich diese Inkontinenz meist wieder ein Wink


    ....und nach erfolgter Wiederinbetriebnahme ist es doch auch kein Hexenwerk gegebenenfalls den Motor nochmals raus zu schrauben....das lehrt ungemein Wink


    Gruß
    Tom
    avatar
    dsc

    Anzahl der Beiträge : 14
    Anmeldedatum : 15.08.17
    Ort : Md

    Re: Motor öffnen

    Beitrag von dsc am Fr 18 Aug - 12:50

    Oh man Danke Tom, genau das wollte ich hören und das klingt für mich auch absolut plausibel, ich gucke nach und mache wenn i.O gar nichts. Beste Grüsse Danny cheers
    avatar
    Siggi

    Anzahl der Beiträge : 1658
    Anmeldedatum : 23.02.13
    Ort : Hespe, Kreis Schaumburg

    Re: Motor öffnen

    Beitrag von Siggi am Fr 18 Aug - 18:08

    Was man noch machen könnte, wäre einen neuen Satz Simmerringe besorgen. Kostet auch nicht die Welt und das synthetische Gummi altert auch ohne Laufleistung.
    avatar
    f104wart

    Anzahl der Beiträge : 3634
    Anmeldedatum : 24.02.13
    Ort : Rabenau / Homberg

    Re: Motor öffnen

    Beitrag von f104wart am Fr 18 Aug - 18:38

    Kallebadscher schrieb:du hast nen manuellen Kettenspanner vor dir....die Steuerkette hält bei regelmäßiger Pflege gut 100tkm.....somit besteht normalerweise kein Anlass den Motor vorzeitig zu öffnen

    Richtig! ...Ist halt die Frage, wie lange es dauert, die restlichen 25tsd da drauf zu fahren.

    Bei den durchschnittlichen Fahrleistungen von 5tsd/Jahr wären das noch 5 Jahre. Es kann natürlich auch schneller gehen.


    Ich hab gerade nen Motor auf, der hatte weniger als 60tsd gelaufen und auch einen manuellen Spanner. Das Ergebnis kann man hier bestaunen.

    Es gibt also kein Patentrezept. Und wenn der Motor eh schon draussen ist, dann kommst doch auf die paar Schrauben auch nicht an. Wink



    Mein Tipp wäre: Deckel auf, Steuerkette neu (so oder so). Sämtliche O-Ringe neu und die Simmeringe an der Nockenwelle und der Schalthebelwelle.

    Die WaPuDichtung, wenn sie noch gut ist, drin lassen, aber die Ablaufbohrung zwischen Simmerring und WaPuDichtung reinigen.

    Materialaufwand bis hierher: Ca 120 - 130 €.

    Dann weißt Du auf jeden Fall, wo dran Du bist und hast Deine Ruhe.


    Wenn Du schon eine Ignitech-Zündung drin hast oder beabsichtigst, eine rein zu machen, dann solltest Du auch darüber nachdenken, gleich den Stator zu tauschen.
    avatar
    dsc

    Anzahl der Beiträge : 14
    Anmeldedatum : 15.08.17
    Ort : Md

    Re: Motor öffnen

    Beitrag von dsc am Mo 21 Aug - 9:30

    Vielen Dank Ralf, auch für deine Liste ! Ich werde es erstmal so halten , das ich wenn ich einen passenden Spiegel gefunden habe, mir den Spanner anschauen und dann entscheide. Ich denke mehr wie 500 km werde ich nicht fahren im Jahr, hab ja noch einen Reisedampfer. Bin bis jetzt auch nur kurz 5 km gefahren, leider ging sie ohne Choke ( nachdem sie warm war ) im Stand apprupt aus , könnte aber an dem vermutlich alten Sprit liegen, mal sehen wie sie sich macht wenn ich mit dem Neuaufbau fertig bin, denke da wird noch die ein oder andere Frage kommen . Auf jeden Fall hat sich der Motor gut angehört und anständig gestunken , wie ne richtige Maschine eben Very Happy . Grüsse Danny
    avatar
    Brummbaehr
    Moderatoren
    Moderatoren

    Anzahl der Beiträge : 1849
    Anmeldedatum : 22.02.13
    Alter : 49
    Ort : Hückelhoven

    Re: Motor öffnen

    Beitrag von Brummbaehr am Mi 23 Aug - 8:50

    Kallebadscher schrieb:....
    regelmäßige Pflege bedeutet, dass die Kette regelmäßig (nicht zu oft !) gespannt wurde !
    Denn zu häufiges Spannen führt auch zu verfrühter Längung!
    Dies unterscheidet den manuellen vom automatischen Spanner....die andauernde Strammung der Kette sorgt beim Automaten für verfrühten Verschleiß...hinzu kommt, dass der Automat nicht ganz so viel Spannweg hat!
    ...

    Interessante Aussage

    Lässt sich diese irgendwie logisch begründen, oder ist das mal wieder nur "so dahin gesagt/geschrieben" ??

    Ralf modifiziert den auto-Spanner indem er die kleine Feder des Pilzes etwas vorspannt.
    Demnach wird die 'andauernde Strammung der Kette' dadurch noch erhöht, was dann laut obiger Aussage zu noch schnelleren verfrühten Verschleiß führen müsste.


    _________________
    Geht alles, nur der Frosch, ... der hüpft



    WilderWesten
    avatar
    Kallebadscher
    Moderatoren
    Moderatoren

    Anzahl der Beiträge : 2116
    Anmeldedatum : 22.02.13
    Alter : 49
    Ort : Stettfeld / Nordbaden

    Re: Motor öffnen

    Beitrag von Kallebadscher am Mi 23 Aug - 16:31

    Lässt sich diese irgendwie logisch begründen, oder ist das mal wieder nur "so dahin gesagt/geschrieben" ??

    Logisch ....
    und auch hier im Forum schon mehrfach beschrieben:
    automatisch dauernd gespannt bedeutet ganz einach dauernd unter Spannung
    und was dauernd unter Spannung steht längt sich auch dauernd

    die manuell gespannte Kette läuft nicht andauernd unter maximaler Spannung


    die bauliche Optimierung von Ralf ist gut....bringt auch einige Kilometer mehr Reichweite
    aber dauergespannt ist die Kette damit trotzdem und erreicht somit nicht die Lebensdauer einer manuell gespannten Kette

    diverse Lastversuche an Kette verschiedenster Bauart bestätigen das Längungsverhalten
    selbst durchgeführt (im Rahmen eines Forschungsprojektes zusammen mit der Deula) habe ich hierzu Versuche an Motorsägenketten.....diese sind zwar dünner, aber ebenso gut geschmiert Wink
    zu stramm gespannte Motorsägenketten hatten nur knapp die halbe Lebensdauer gegenüber locker gespannten Ketten (nicht lose baumelnd)

    dass sich dies nicht 1zu1 auf unsre dicken Steuerketten umsetzen läßt ist klar....aber die Richtung auf vorzeitige Längung ist vorgegeben Exclamation


    Gruß
    Tom

    PS: danke fürs: "dahergesagt und hingeschrieben" Rolling Eyes
    mit inzwischen deutlich über 1mio Güllepumpenkilometer kann ich schon n klein bisschen Erfahrung einbringen
    avatar
    Waterbrunn

    Anzahl der Beiträge : 3912
    Anmeldedatum : 23.02.13
    Alter : 57
    Ort : Lengerich, Westf.

    Re: Motor öffnen

    Beitrag von Waterbrunn am Mi 23 Aug - 22:52

    Kallebadscher schrieb:
    ...
    mit inzwischen deutlich über 1mio Güllepumpenkilometer kann ich schon n klein bisschen Erfahrung einbringen

    Alter! Genau deshalb ist deine Erfahrung (im Gegensatz zu einer "Meinung") so wichtig!!!
    Danke dafür!
    Gruss, EO


    _________________
    Nach dem Schrauben ist vor dem Schrauben!
    Mitglied im Club +500!
    avatar
    Brummbaehr
    Moderatoren
    Moderatoren

    Anzahl der Beiträge : 1849
    Anmeldedatum : 22.02.13
    Alter : 49
    Ort : Hückelhoven

    Re: Motor öffnen

    Beitrag von Brummbaehr am Mi 23 Aug - 22:56

    Hallo Tom,

    die Formulierung war bewust ein wenig provozierend gewählt, um dich zu einer Antwort zu motivieren.
    Ist/war nicht böse gemeint.

    Das eine zu stramme oder zu lockere Kette erhöhten Verschleiß aufweist ist unbestritten.
    Egal ob Steuerkette, Antriebskette oder Sägekette.

    Wenn Ralfs Modifikation an dem auto.Spanner eine höhere Laufleistung der Steuerkette bewirkt,
    dann müsste doch der auto.Spanner die Steuerkette zu locker/wenig spannen.
    Oder wo ist hier mein Denkfehler?

    Gibt es wirlich schon aussagekräftige Erfahrung mit Ralf's Modifikation des Spanners?

    Gruß
    Jochen


    _________________
    Geht alles, nur der Frosch, ... der hüpft



    WilderWesten
    avatar
    f104wart

    Anzahl der Beiträge : 3634
    Anmeldedatum : 24.02.13
    Ort : Rabenau / Homberg

    Re: Motor öffnen

    Beitrag von f104wart am Mi 23 Aug - 23:14

    Eine Motorsägenkette kannst Du aber nicht mit einer Sterkette vergleichen.

    Die Motorsägenkette wird realtiv gleichmäßig belastet, die Steuerkette durch die Nocken eher schwellend.

    Eine locker gespannte Steuerkette neigt also eher zum Schlagen als eine straff gespannte.

    Ich finde, das ist alles beide Theorie und nicht wirklich aussagefähig nachvollziehbar.

    Die unterschiedliche Lebensdauer kann auch mit einem unterschiedlichen Spannweg zwieschen manuellem und automatischen Spanner zusammen hängen.

    Um das wirklich repräsentativ nachweisen zu können, müsste man wirklich dokumentierte Testreihen fahren. Alles ander ist Glaskugelleserei oder Glaubenssache.


    avatar
    Kallebadscher
    Moderatoren
    Moderatoren

    Anzahl der Beiträge : 2116
    Anmeldedatum : 22.02.13
    Alter : 49
    Ort : Stettfeld / Nordbaden

    Re: Motor öffnen

    Beitrag von Kallebadscher am Do 24 Aug - 5:51

    Eine Motorsägenkette kannst Du aber nicht mit einer Sterkette vergleichen.

    Die Motorsägenkette wird realtiv gleichmäßig belastet, die Steuerkette durch die Nocken eher schwellend.

    Eine locker gespannte Steuerkette neigt also eher zum Schlagen als eine straff gespannte.

    Doch...eine Motorsägenkette kannst du mit einer Steuerkette vergleichen, denn durch die (je nach Kettenart) großen Sägezahnabstände kommt es auch hier zu ruckartigen/schwellenden Belastungen und zu extremem Schlagen der Kette

    Logischerweise hat der unterschiedliche Spannweg auch einen sehr großen Einfluss auf die Lebensdauer der Kette.......
    was aber auch wieder nicht stimmt, denn ich habe testweise schon mehrere Ketten aus Automaten-Pumpen ind manuelle Pumpenmotoren eingebaut....und siehe da, die Kette war auch da dann total am Anschlag....theoretisch müsste sie ja dann da noch fast den halben Spannweg zur Verfügung haben, was aber nicht gegeben war !


    es gibt auch immer wieder "Pumpenliebhaber" die ihre Steuerkette mangelhaft pflegen, ...da sind dann schon die berühmten Schleifspuren im Motor zu finden, aber die Kette läßt sich gut und gerne nochmal mehrmals spannen.........letzteres fällt beim Automaten dann halt flach

    aber egal
    hier steht Erfahrung und Testwissen gegen "eingefahrene" Meinung


    Gruß
    Tom
    avatar
    f104wart

    Anzahl der Beiträge : 3634
    Anmeldedatum : 24.02.13
    Ort : Rabenau / Homberg

    Re: Motor öffnen

    Beitrag von f104wart am Do 24 Aug - 7:42

    Wenn das so ist, dann nehme ich den erhöhten Verschleiß gerne ich Kauf zugunsten definierter Steuerzeiten und einem ruhigeren Motorlauf.

    50.000 km reichen mir vollkommen aus. Die meisten, die irgendwann mal ihre Kette erneuert haben, werden nicht mehr erleben, die Kette ein weiteres Mal tauschen zu müssen.
    avatar
    Kallebadscher
    Moderatoren
    Moderatoren

    Anzahl der Beiträge : 2116
    Anmeldedatum : 22.02.13
    Alter : 49
    Ort : Stettfeld / Nordbaden

    Re: Motor öffnen

    Beitrag von Kallebadscher am Do 24 Aug - 9:04

    hallo Ralf

    genau so geht es mir auch
    ....spätestens alle 2 Jahre muss bei mir der Motor meiner Kilometerhure raus
    ...jetzt sind grade wieder Reifen, TűV und Kette fällig......damit packt die Kiste dann gut die 600tkm-Marke ;-)



    Gruss
    Tom
    avatar
    dsc

    Anzahl der Beiträge : 14
    Anmeldedatum : 15.08.17
    Ort : Md

    Re: Motor öffnen

    Beitrag von dsc am Do 24 Aug - 9:32

    Hallo Tom , was ist denn an deinem Motor noch Original ? Würde mich wirklich interessieren. Viele Grüsse Danny
    avatar
    guelli02

    Anzahl der Beiträge : 4210
    Anmeldedatum : 23.02.13

    Re: Motor öffnen

    Beitrag von guelli02 am Do 24 Aug - 10:28

    Danny, das wird Dein Frage beantworten:

    Zitate von    hier:

    Tom schrieb dort am Fr 21 März 2014 - 13:44 (Beiträge 30 und 32)

    .....meine aktuell von mir bewegte Kupplung hat 570tkm (fünfhundertsiebzigtausend ! )runter

    diese Kupplung hab ich tatsächlich im dritten Motor im Einsatz ....also eine CX500Euro mit drittem Motor, aber der allerersten Kupplung

    Also nach fast dreieinhalb Jahren ist die 600tausender Marke noch nicht geknackt.

    Das einzige (?) Originalteil ist die Kupplung, die aber vom ersten bis zum dritten Motor mitgewandert ist.
    avatar
    Kallebadscher
    Moderatoren
    Moderatoren

    Anzahl der Beiträge : 2116
    Anmeldedatum : 22.02.13
    Alter : 49
    Ort : Stettfeld / Nordbaden

    Re: Motor öffnen

    Beitrag von Kallebadscher am Do 24 Aug - 10:30

    hallo Danny

    original....hm....am nur noch die Kupplung

    die stammt tatsächlich noch aus dem orig. Motor der damit aber űber 300tkm gelaufen ist
    der aktuell verbaute Motor hat ne unbekannte Vorgeschicht und ist aus 2 Motoren zusammengestrickt...war aber auch in ner CX mit mehr als 200tkm unterwegs und hat nun bei mir auch schon wieder űber 250tkm runter


    Gruss
    Tom

    Ps:
    Danke Guelli02 fűr das Uraltzitat
    inzwischen hab ich halt 5 zugelassene Motorräder....und die Kilometerhure wird (leider) nicht mehr ganz so viel bewegt
    im Gegenzug hab ich der Triumph Tiger in 2 Jahren űber 50tkm drauf gebrummt.....und die zwei anderen CXen wurden auch noch bewegt
    ...kannst dir den Seitenhieb also gerne ersparen


    Zuletzt von Kallebadscher am Do 24 Aug - 10:35 bearbeitet; insgesamt 1-mal bearbeitet
    avatar
    dsc

    Anzahl der Beiträge : 14
    Anmeldedatum : 15.08.17
    Ort : Md

    Re: Motor öffnen

    Beitrag von dsc am Do 24 Aug - 10:33

    Wahnsinn, dann ist dein Rezept wahrscheinlich, einfach fahren und nichts was nicht defekt ist tauschen, Klasse und Respekt dafür cheers
    avatar
    guelli02

    Anzahl der Beiträge : 4210
    Anmeldedatum : 23.02.13

    Re: Motor öffnen

    Beitrag von guelli02 am Do 24 Aug - 10:50

    Kallebadscher:
    Wieso ist ein altes Zitat ein "Seitenhieb" ?

    Es beantwortet ganz neutral Dannys Frage,

    orig. Motor der damit aber űber 300tkm gelaufen ist
    der aktuell verbaute Motor hat ne unbekannte Vorgeschicht und ist aus 2 Motoren zusammengestrickt...war aber auch in ner CX mit mehr als 200tkm unterwegs und hat nun bei mir auch schon wieder űber 250tkm runter
    300 + 200 + 250 tsd ergibt ??
    avatar
    Kallebadscher
    Moderatoren
    Moderatoren

    Anzahl der Beiträge : 2116
    Anmeldedatum : 22.02.13
    Alter : 49
    Ort : Stettfeld / Nordbaden

    Re: Motor öffnen

    Beitrag von Kallebadscher am Do 24 Aug - 13:58

    Mannomann
    Guelli der Erbsenzähler

    űber 300tkm + űber 250tkm + 15tkm (ein Motor der nur kurz gelaufen ist) ergibt....na ? ...knapp 600tkm die meine Schwarze jetzt hat !!

    die űber 200tkm ist die Schlachtmaschine gelaufen gewesen aus der der aktuell bewegte Motor stammt.......

    genauer muss ich dir das hoffentlich nicht noch aufdrőseln ??

    ....und das mit dem Seitenhieb....du wirst verzeihen....aber ich kenn dich jetzt ja auch schon n paar Tage ....da liegt sowas halt sehr nahe

    aber egal.....


    Gruss
    Tom

    Gesponserte Inhalte

    Re: Motor öffnen

    Beitrag von Gesponserte Inhalte


      Aktuelles Datum und Uhrzeit: So 19 Nov - 0:23