CX GL500-650 Forum

Ein Forum für Freunde der CX/GL500-650 (Güllepumpen) Motorräder


    IgniTech-Zündung, eine Empfehlung

    BerndM
    BerndM

    Anzahl der Beiträge : 1964
    Anmeldedatum : 02.05.13
    Alter : 58
    Ort : Lemförde

    IgniTech-Zündung, eine Empfehlung - Seite 3 Empty Re: IgniTech-Zündung, eine Empfehlung

    Beitrag von BerndM am Do 15 Nov - 19:23

    Ich habe mal eine ganz "einfache " Frage . Warum sind die kleinen Tierchen auf der Platine
    mit Vergussmasse umschlossen ? Die sind doch angelötet, die laufen doch nicht weg.
    In meiner Heizungssteuerung od. in Maschinesteuerungen kann ich die Kleinteile bewundern.

    Gruß
    Bernd
    nanno
    nanno

    Anzahl der Beiträge : 15
    Anmeldedatum : 24.10.18

    IgniTech-Zündung, eine Empfehlung - Seite 3 Empty Re: IgniTech-Zündung, eine Empfehlung

    Beitrag von nanno am Do 15 Nov - 19:30

    Einerseits als Schutz vor mechanischer Beschädigung (Vibrationen im wesentlichen) und andererseits (hier spekuliere ich aber nur) um einen Nachbau zu erschweren.
    Brummbaehr
    Brummbaehr
    Moderatoren
    Moderatoren

    Anzahl der Beiträge : 3229
    Anmeldedatum : 22.02.13
    Alter : 52
    Ort : Hückelhoven

    IgniTech-Zündung, eine Empfehlung - Seite 3 Empty Re: IgniTech-Zündung, eine Empfehlung

    Beitrag von Brummbaehr am Do 15 Nov - 19:37

    Nun ja, so eine Heizungs oder Maschinensteuerung fährt nicht im Regen durch die Gegend.
    Schutz gegen Erschütterung und Feuchtigkeit.


    _________________
    Ist Spannungsabfall eigentlich Sondermüll?

    IgniTech-Zündung, eine Empfehlung - Seite 3 2016-1100x120s7oph

    Arduino-CDI --> Anschlussplan --> Erprobung/Test

    Stammtisch WilderWesten
    Robelli
    Robelli

    Anzahl der Beiträge : 32
    Anmeldedatum : 18.06.18
    Alter : 41
    Ort : Vechelde

    IgniTech-Zündung, eine Empfehlung - Seite 3 Empty Re: IgniTech-Zündung, eine Empfehlung

    Beitrag von Robelli am So 24 Nov - 11:42

    Ist hier eigentlich mal was sinnvolles zum Schluss herausgekommen? Also motorradseitig?
    Das Statement von Ignitech kennen wir ja.

    Es gibt da einen ähnlichen Effekt an einem Adly Quad meines Kumpels. Keine Ignitech, aber auch eine CDI, die ihre Ladespannung aus 12V selbst erzeugt. Die wird ähnlich arbeiten - kochen doch alle nur mit Wasser.
    Da sterben auch immer die CDI's, wenn die Batterie nicht immer 100% Kontakt zur Ladeanlage hat. Mein Kumpel hat das Quad immer artgerecht bewegt und auch mal den Kontakt zur Batterie verloren (die nur über eine fliegende Sicherung angeschlossen ist).
    Dabei ist immer die CDI gestorben, weil der Laderegler plötzlich keine Spannung mehr von der Batterie sieht und die Spannung hochregelt. Der Überspannungsschutz wird meist mit einer Zenerdiode gemacht, die bei humaner Überspannung nur warm wird und in nen Widerstand ableitet und bei zu hoher Spitze sich himmelt und selber dauerhaft kurzschließt.
    Was auch sein kann ist, das die Spannungsversorgung der CDI hinterm Schalter abgegriffen wird und im Ausschaltvorgang die Lima noch Strom liefert, aber durch die Batterie nicht mehr gepuffert wird. Ist dann so ähnlich wie kurz mal Batterie abklemmen.

    Ich möchte ja meine Honda auch auf Ignitech umrüsten und will elektrisch da auf der sicheren Seite sein. Zur Not überlege ich mir da selber irgendeine Schaltung zum Schutz.

    Gruss Robert

    Gesponserte Inhalte

    IgniTech-Zündung, eine Empfehlung - Seite 3 Empty Re: IgniTech-Zündung, eine Empfehlung

    Beitrag von Gesponserte Inhalte


      Aktuelles Datum und Uhrzeit: Sa 19 Sep - 3:56