CX GL500-650 Forum

Ein Forum für Freunde der CX/GL500-650 (Güllepumpen) Motorräder


    Dichtungsring an der Schaltwelle

    avatar
    Normen

    Anzahl der Beiträge : 12
    Anmeldedatum : 06.01.20

    Dichtungsring an der Schaltwelle Empty Dichtungsring an der Schaltwelle

    Beitrag von Normen am Mo 3 Feb - 11:36

    Hallo,

    mal eine Frage an die Spezialisten, wie kann man den Wellendichtungsring an der Schaltwelle der CX 500 wechseln? Muß dazu der Motor ausgebaut werden oder bekommt man das auch ohne Ausbau hin?

    Schon mal vielen Dank

    Grüße Normen
    Waterbrunn
    Waterbrunn

    Anzahl der Beiträge : 4772
    Anmeldedatum : 23.02.13
    Alter : 60
    Ort : Lengerich, Westf.

    Dichtungsring an der Schaltwelle Empty Re: Dichtungsring an der Schaltwelle

    Beitrag von Waterbrunn am Mo 3 Feb - 11:49

    An den Dichtring kommst du auch bei eingebautem Motor ran. Es könnte sein, dass du den Sammler abnehmen mußt. Den Simmering kannst du mit einem entsprechenden Haken aus seinem Sitz ziehen. Das ist aber eine fummelige Sache.

    Laß mich Mal in meine Glaskugel kucken: Wenn der Schaltwellensimmering undicht ist, dann ist der hintere Motordeckel schon lange nicht mehr runter gewesen. Ich schätze es ist auch Zeit Mla nach dem Zustand der Steurkette zu kucken....

    Gruß, EO


    _________________
    Nach dem Schrauben ist vor dem Schrauben!
    Schraubt CX 500 und Honda F6C Vakyrie
    f104wart
    f104wart

    Anzahl der Beiträge : 7087
    Anmeldedatum : 24.02.13
    Ort : 35315 Homberg Ohm

    Dichtungsring an der Schaltwelle Empty Re: Dichtungsring an der Schaltwelle

    Beitrag von f104wart am Mo 3 Feb - 13:09

    Genau das ist nämlich der Punkt! Very Happy


    ...Natürlich kannst Du den Simmerring so ausbauen. Beispielsweise, indem Du versuchst, neben der Welle mit Gefühl(!) eine Spax-Schraube hinein zu drehen und den Simmerring daran heraus zu ziehen.

    Allerdings solltest Du das mit einem Ölwechsel verbinden und dann machen, wenn das Öl abgelassen ist. Ich streiche den Simmerring aussen immer mit etwas niedrigfester Schraubensicherung oder Gewindedichtung ein, und die hält nicht, wenn gleichzeitig noch Öl raustropft.


    Als Sofortmaßnahme kann man das so machen, insgesamt aber sollte der sogenannte KWZ (kontrollierter Wartungzustand) angestrebt werden, damit Du nicht von einer Baugrube in die nächset stolperst. Wink



    Um Dir wirklich einen Rat geben zu können, wäre es gut zu wissen, welche Eckdaten Dein Moped aufweist.

    - Was hat die Kiste gelaufen (km-Stand)?
    - Bei welchem km-Stand hast Du sie gekauft?
    - Hast Du einen manuellen oder einen automatischen Kettenspanner?
    -Wann wurde die Kette (beim manuellen KS) zum letzten Mal gespannt?
    -Wurde sie überhaupt regelmäßig gespannt?

    Wenn Du einen automatischen Spanner hast, dann solltest Du Dir den verlinkten Thread mal durchlesen.


    EO und ich wollen Dir keine Angst machen und ganz sicher nicjt mit Kanonen auf Spatzen schießen, aber wir kennen Dich und Dein Moped halt noch nicht. Und es wäre doch schön, wenn Du eine Güllepumpe hast, die ihrem Ruf der Zuverlässigkeit auch gerecht wird. Wink




    _________________
    Gruß Ralf


    1,618033…



    Mopedfahren ist wie Sex. Man muss nur dem Gummi vertrauen.  Very Happy



    L´abono carrera_Eine Honda CX650 mutiert zum Cafe Racer

    Einbau einer NEC-Lima mit Ignitech in eine CDI-gezündete CX500_Verschlankung des Kabelbaums


    .
    avatar
    Normen

    Anzahl der Beiträge : 12
    Anmeldedatum : 06.01.20

    Dichtungsring an der Schaltwelle Empty Dichtungsring an der Schaltwelle

    Beitrag von Normen am Mo 3 Feb - 23:10

    f104wart schrieb:Genau das ist nämlich der Punkt! Very Happy


    ...Natürlich kannst Du den Simmerring so ausbauen. Beispielsweise, indem Du versuchst, neben der Welle mit Gefühl(!) eine Spax-Schraube hinein zu drehen und den Simmerring daran heraus zu ziehen.

    Allerdings solltest Du das mit einem Ölwechsel verbinden und dann machen, wenn das Öl abgelassen ist. Ich streiche den Simmerring aussen immer mit etwas niedrigfester Schraubensicherung oder Gewindedichtung ein, und die hält nicht, wenn gleichzeitig noch Öl raustropft.


    Als Sofortmaßnahme kann man das so machen, insgesamt aber sollte der sogenannte KWZ (kontrollierter Wartungzustand) angestrebt werden, damit Du nicht von einer Baugrube in die nächset stolperst.  Wink



    Um Dir wirklich einen Rat geben zu können, wäre es gut zu wissen, welche Eckdaten Dein Moped  aufweist.

    - Was hat die Kiste gelaufen (km-Stand)?
    - Bei welchem km-Stand hast Du sie gekauft?
    - Hast Du einen manuellen oder einen automatischen Kettenspanner?
    -Wann wurde die Kette (beim manuellen KS) zum letzten Mal gespannt?
    -Wurde sie überhaupt regelmäßig gespannt?

    Wenn Du einen automatischen Spanner hast, dann solltest Du Dir den verlinkten Thread mal durchlesen.


    EO und ich wollen Dir keine Angst machen und ganz sicher nicjt mit Kanonen auf Spatzen schießen, aber wir kennen Dich und Dein Moped halt noch nicht. Und es wäre doch schön, wenn Du eine Güllepumpe hast, die ihrem Ruf der Zuverlässigkeit auch gerecht wird.  Wink



    Danke für die Info Waterbrunn, guter Hinweis.
    Hallo Ralf , Angst habe ich schon ein bischen Shocked nein Spaß, also meine Honda ist Bj.: 83 sie hat 64000 Km runter, so habe ich sie auch gekauft.
    Gefahren bin ich sie nur ein paar Meter, der recht Zylinder lief nicht mit, nachdem ich zweimal die Vergaser komplett zerlegt hatte und unter der zweiten Hauptdüse noch eine völlig verstopfte lange Düse gefunden und gereinigt hatte, läuft sie jetzt schön ruhig. Natürlich verfüge ich nicht über eure Erfahrung, und kann das Geräuschbild noch nicht einschätzen, auch weiß ich nicht ob ich einen automatischen oder manuellen Kettenspanner habe.
    Wie erkenne ich das?
    Noch was, gleich nachdem ich das Moped gekauft habe, habe ich mich hier angemeldet, eine sehr gute Entscheidung , so war es vergleichsweise einfach das Problem zu lokalisieren und nachher die Vergaser aus zu bauen, zerlegen und zu reinigen.

    Grüße Normen
    schorsche
    schorsche

    Anzahl der Beiträge : 1989
    Anmeldedatum : 22.02.13
    Ort : Bernau (b Berlin)

    Dichtungsring an der Schaltwelle Empty Re: Dichtungsring an der Schaltwelle

    Beitrag von schorsche am Di 4 Feb - 1:01

    Zieh dir mal das Erweiterte Fahrerhandbuch runter. Da steht drin, was du brauchst, um festzustellen, welche Zündung deine Gülle hat, welchen Kettenspanner sie hat, wie man den Schaltwellensimmering wechselt usw.

    Außerdem lohnt es sich, das Archiv des Technikbereichs zu durchsuchen. Da findest du noch eine ganze Menge mehr.

    Hier (in diesem Forum) wird eine ordentliche Menge an Informationsmaterial (an)geboten. Es lohnt sich, es auch hin und wieder mal zu lesen.


    _________________
    EFH  3.0
    f104wart
    f104wart

    Anzahl der Beiträge : 7087
    Anmeldedatum : 24.02.13
    Ort : 35315 Homberg Ohm

    Dichtungsring an der Schaltwelle Empty Re: Dichtungsring an der Schaltwelle

    Beitrag von f104wart am Di 4 Feb - 8:35

    Normen schrieb: also meine Honda ist Bj.: 83 sie hat 64000 Km runter, so habe ich sie auch gekauft.

    Hallo Normen,

    Erstzulassung 83 bedeutet, dass sie zu 99,9 % eine NEC-Zündung und einen automatischen Spanner hat.

    Am schnellsten und einfachsten erkennst Du das daran, dass Du auf dem hinteren Motordeckel einen gegossenen Zündungsdeckel hast. Und dann hast Du auch den Automatischen Spanner.

    Wäre es eine CDI-gezündete mit manuellem Spanner, sähe der Deckel so aus.



    ...63.000 km und automatischer Spanner bedeutet, dass der Motor raus und die Kette erneuert werden muss, wenn das nicht nachweislich bereits gemacht wurde. Das Thema Kettenspanner ist in dem Link aus meinem ersten Beitrag ausführlich beschrieben. Wink



    _________________
    Gruß Ralf


    1,618033…



    Mopedfahren ist wie Sex. Man muss nur dem Gummi vertrauen.  Very Happy



    L´abono carrera_Eine Honda CX650 mutiert zum Cafe Racer

    Einbau einer NEC-Lima mit Ignitech in eine CDI-gezündete CX500_Verschlankung des Kabelbaums


    .
    Waterbrunn
    Waterbrunn

    Anzahl der Beiträge : 4772
    Anmeldedatum : 23.02.13
    Alter : 60
    Ort : Lengerich, Westf.

    Dichtungsring an der Schaltwelle Empty Re: Dichtungsring an der Schaltwelle

    Beitrag von Waterbrunn am Di 4 Feb - 10:55

    Das sehe ich auch so! Wenn du Glück hast, wurde die Kette schon gewechselt. Wenn nicht, ist es höchste Eisenbahn. Wissen tust du es erst, wenn du reingekuckt hast => "KWZ"!


    _________________
    Nach dem Schrauben ist vor dem Schrauben!
    Schraubt CX 500 und Honda F6C Vakyrie
    Brummbaehr
    Brummbaehr
    Moderatoren
    Moderatoren

    Anzahl der Beiträge : 3230
    Anmeldedatum : 22.02.13
    Alter : 52
    Ort : Hückelhoven

    Dichtungsring an der Schaltwelle Empty Re: Dichtungsring an der Schaltwelle

    Beitrag von Brummbaehr am Di 4 Feb - 11:32

    Warten wir doch erst einmal ab, ob die Maschine wirklich einen autom. Steuerkettenspanner hat.
    Und wenn ja, dann kann man mit einer Endoskop Kamera mal in den Motor schauen.

    https://cx500.forumieren.org/t5689-motortausch-steuerkette#69582
    https://cx500.forumieren.org/t5695-automatischer-kettenspanner-ganz-ausgefahren


    _________________
    Ist Spannungsabfall eigentlich Sondermüll?

    Dichtungsring an der Schaltwelle 2016-1100x120s7oph

    Arduino-CDI --> Anschlussplan --> Erprobung/Test

    Stammtisch WilderWesten
    avatar
    Normen

    Anzahl der Beiträge : 12
    Anmeldedatum : 06.01.20

    Dichtungsring an der Schaltwelle Empty Dichtungsring an Schaltwelle

    Beitrag von Normen am Di 4 Feb - 15:10

    Brummbaehr schrieb:Warten wir doch erst einmal ab, ob die Maschine wirklich einen autom. Steuerkettenspanner hat.
    Und wenn ja, dann kann man mit einer Endoskop Kamera mal in den Motor schauen.

    https://cx500.forumieren.org/t5689-motortausch-steuerkette#69582
    https://cx500.forumieren.org/t5695-automatischer-kettenspanner-ganz-ausgefahren


    Hallo zusammen,

    ich habe nachgeschaut, es ist ein CDI gezündeter Motor mit manuelen Kettenspanner, vielen Dank für die aktive Hilfe.
    Wie und wo ich die Kette spannen muss, weiß ich natürlich auch nicht. Finde ich das auch in dem handbuch?

    Grüße Normen
    Brummbaehr
    Brummbaehr
    Moderatoren
    Moderatoren

    Anzahl der Beiträge : 3230
    Anmeldedatum : 22.02.13
    Alter : 52
    Ort : Hückelhoven

    Dichtungsring an der Schaltwelle Empty Re: Dichtungsring an der Schaltwelle

    Beitrag von Brummbaehr am Di 4 Feb - 15:26

    Normen schrieb:... Finde ich das auch in dem handbuch?

    Grüße Normen

    Nun... schau doch einfach mal rein Wink


    _________________
    Ist Spannungsabfall eigentlich Sondermüll?

    Dichtungsring an der Schaltwelle 2016-1100x120s7oph

    Arduino-CDI --> Anschlussplan --> Erprobung/Test

    Stammtisch WilderWesten
    f104wart
    f104wart

    Anzahl der Beiträge : 7087
    Anmeldedatum : 24.02.13
    Ort : 35315 Homberg Ohm

    Dichtungsring an der Schaltwelle Empty Re: Dichtungsring an der Schaltwelle

    Beitrag von f104wart am Di 4 Feb - 15:45

    Ez 83 und manueller KS ist merkwürdig. Dann war das wohl ein Ladenhüter, der lange gestanden hat.


    Natürlich solltest Du auch etwas Selbstinitiative ergreifen und Dir nicht alles vorkauen lassen.

    Im EFH stehen zu diesem Thema aber mehrere Lösungsvorschläge und darunter auch solche, die nicht sonderlich praktikabel sind. In einem z.B. steht, dass die Kerzen dazu heraus geschraubt werden. Das ist Blödsinn. Die Kerzen bleiben drin!

    Auch das Hin- und Hergejuckel mit eingelegtem Gang (Irgend ein Beitarg aus dem Technik-Archiv) ist Quatsch.


    Auszug aus dem EFH:

    Nochmals: Das Drehmoment für das Anziehen der Schraube
    des Kettenspanners beträgt 16 – 20 Nm.

    ==> Anmerkung von mir: Woher diese Drehmomentangabe kommt, weiß ich nicht. Aber 16-20 Nm bei einer M6er Schraube in einem Alugehäuse ist deutlich zu viel!  affraid

    M6 wird mit 9 bis max 12 Nm angezogen!



    Wichtiger Hinweis von EO:
    Die 10er Nuss, die man zum Lösen der Spannerschraube
    benutzt, kann in das Loch im Motordeckel fallen. Daher sollte
    man da sicherheitshalber einen Lappen drauf legen!

    ==> Anmerkung von mir: Deshalb nehme ich einen ganz normalen Gabel-Ring Schlüssel und keine Nuss. Der Schlüssel fällt nicht ins Loch und ich kann die Schraube in einem Ansatz lösen und auch wieder anziehen, ohne dass ich die Ratsche umschalten muss.

    Ausserdem kann ich die Kette bei aufgesetztem Entlüftungsdom spannen.
    Die OT-Markierung brauche ich zum Einstellen nicht.



    ==> Meine Empfehlung: Wenn Du unterhalb des rechten Ansaugstutzens zwischen WaPuDeckel und vor dem Entlüftungsdom schaust, siehst Du dort eine Schraube aus dem Gehäuse schauen.

    Das ist die Spannerschraube (hier bei abgenommenem Motordeckel).


    Dichtungsring an der Schaltwelle K640_666


    Hier nochmal zur Orientierung, wo die Schraube sitzt:

    Dichtungsring an der Schaltwelle K640_k25



    Zum Spannen der Kette drehst Du den Motor an der Kurbelwellenschraube im Uhrzeigersinn so lange gegen die Kompression, bis Du den maximalen Druck der Kompression spürst und damit auch die maximale Spannung der Steuerkette erreichst. Das passiert jeweils am Ende des Verdichtungstakts, wenn alle Ventile eines Zylinders (rechts oder links ist egal) geschlossen sind. Der Zugangsdeckel dafür sitzt mittig unterhalb des Kühlers.

    Dann löst Du die Spannerschraube etwa eine halbe Umdrehung und ziehst sie wieder an. Das war schon alles.  Wink




    .


    Zuletzt von f104wart am Mi 5 Feb - 9:36 bearbeitet; insgesamt 4-mal bearbeitet


    _________________
    Gruß Ralf


    1,618033…



    Mopedfahren ist wie Sex. Man muss nur dem Gummi vertrauen.  Very Happy



    L´abono carrera_Eine Honda CX650 mutiert zum Cafe Racer

    Einbau einer NEC-Lima mit Ignitech in eine CDI-gezündete CX500_Verschlankung des Kabelbaums


    .
    mopedrolf
    mopedrolf

    Anzahl der Beiträge : 60
    Anmeldedatum : 02.06.18
    Alter : 65
    Ort : 75031 Rohrbach a.Gießhübel

    Dichtungsring an der Schaltwelle Empty Re: Dichtungsring an der Schaltwelle

    Beitrag von mopedrolf am Mi 5 Feb - 8:49

    Hallo Ralf,
    gute Erklärung...wenn schon Schreiben dann mit  Sinn.Weiter So!!!
    avatar
    Normen

    Anzahl der Beiträge : 12
    Anmeldedatum : 06.01.20

    Dichtungsring an der Schaltwelle Empty Dichtungsring an der Schaltwelle

    Beitrag von Normen am Mi 5 Feb - 21:32

    mopedrolf schrieb:Hallo Ralf,
    gute Erklärung...wenn schon Schreiben dann mit  Sinn.Weiter So!!!


    Erstmal vielen Dank an alle für die Unterstützung, da ich meistens nur am Wochenende zum schrauben komme versuche ich bis dahin Sinnvolle Infos zu bekommen. So kann ich die schrauberei vorbereiten und gleich mehrere Probleme anpacken.

    Das mit antworten muss ich auch noch mal üben Rolling Eyes

    Grüße Normen
    f104wart
    f104wart

    Anzahl der Beiträge : 7087
    Anmeldedatum : 24.02.13
    Ort : 35315 Homberg Ohm

    Dichtungsring an der Schaltwelle Empty Re: Dichtungsring an der Schaltwelle

    Beitrag von f104wart am Mi 5 Feb - 21:48

    Dazu brauchst Du nur in das leere weiße Feld unterhalb des letzten Beitrags zu schreiben und auf "Senden" zu klicken.

    Den kompletten vorherigen Beitrag zu zitieren (Quote) ist überflüssig. Wink


    _________________
    Gruß Ralf


    1,618033…



    Mopedfahren ist wie Sex. Man muss nur dem Gummi vertrauen.  Very Happy



    L´abono carrera_Eine Honda CX650 mutiert zum Cafe Racer

    Einbau einer NEC-Lima mit Ignitech in eine CDI-gezündete CX500_Verschlankung des Kabelbaums


    .

    Gesponserte Inhalte

    Dichtungsring an der Schaltwelle Empty Re: Dichtungsring an der Schaltwelle

    Beitrag von Gesponserte Inhalte


      Aktuelles Datum und Uhrzeit: Sa 19 Sep - 19:45