CX GL500-650 Forum

Ein Forum für Freunde der CX/GL500-650 (Güllepumpen) Motorräder


    CX Projekt aus Hamburg

    Teilen
    avatar
    KaySquarra

    Anzahl der Beiträge : 88
    Anmeldedatum : 27.05.13
    Alter : 57
    Ort : Horst

    CX Projekt aus Hamburg

    Beitrag von KaySquarra am Sa 17 März - 4:32

    Moin Moin,

    dachte mir, Euch mal einen kurzen Stand (falls Interesse) zu meinem CX Projekt zu geben, nachdem ich hier und da immer mal Anfragen an Euch hatte:

    Was ich vor habe, ist eine Solomaschine (Cafe Racer, Custom, was auch immer...) aufzubauen.
    (Weiß gar nicht, ob ich damit um kann, nachdem ich so lange schon Gespann fahre)

    Das Konzept steht noch nicht vollständig außer, daß ich den CX650 Motor, CX500: Rahmen, Schwinge, Endantrieb und ein "E" Hinterrad habe.

    Stand Motor:
    sämtliche Teile gestrahlt und beschichtet

    Zylinderköpfe
    - gestrahlt und mit Motorlack lackiert
    - geplant ~0,2mm
    - E/A bearbeitet
    - A Führungen neu
    - Ventilsitze gefräst, Ventile angepaßt geschliffen angepaßt
    - Ventile "glänzend"

    Zylinder/Kolben
    - Kolbenringe neu
    - Zylinder gehont

    Nockenwelle
    - Nockenprofil geschliffen und nitriert (hatte "Pitting", Steuerzeiten nicht verändert)
    - Ø18 auf Ø17 geschliffen für Verwendung WD 17 x 28 5(7)



    Kupplungskorb
    Wie ja schon erwähnt, hörte ich das Klappern der Dämpferfedern (anderer Beitrag im Forum).
    Hatte dann ja auch antworten bekommen und mich darein gearbeitet, was ich nun doch bereue  Sad
    Polierteufel sagte mir, das Klappern sei normal und meine Untersuchungen zeigten, daß er wohl Recht hatte.
    Wie dem auch sei, auseinander gebaut ist das nun alles und ich werde (der Vollständigkeit halber), Paßscheiben zwischen die 4 Dämpferfedern legen, um das Spiel zu verringern.
    Die ausgebohrten Nieten werde ich durch Paßschrauben M8 ersetzen, nachdem ich die Ø7,2 auf Ø8 aufgerieben habe.
    Schraubenkopf wird eingelassen (mit Zapfensenker) im Aluteil (innen) des Kupplungskorbes und verbunden mit einer angepaßten Mutter h=4,5mm von der anderen Seite.
    Zur Sicherung Körnerpunkte Schraube/Mutter und selbstverständlich zusätzlich Loctite "Füge Welle/Nabe"

    Auspuff
    Flansch und Krümmer Schweißstutzen neu konstruiert, als Basis für neuen Krümmer.
    (Flanschkonstruktion war inspiriert von den "Youngstern" aus dem Cafe Racer Forum... an dieser Stelle vielen Dank dafür)
    Wie der Krümmer aussehen wird, weiß ich noch nicht, habe aber die Basis im CAD schon mal angelegt basierend auf der Motad Anlage.
    (hatte damit gute Erfahrungen gemacht, als ich den Krümmer für meine BMW gemacht hatte)





    Hinterrad
    Meine Überlegungen waren zunächst:

    "E" Hinterrad + "E" Endantrieb + "E" Schwinge in den CX500 Rahmen zu setzen mit adaptiven Umbauten Schwinge/Rahmen und Cantilever.

    Habe ich erst einmal verworfen und werde nun in folgende Richtung gehen:

    "E" Hinterrad mit CX500 Endantrieb Flansch + CX500 Endantrieb + CX500 Schwinge
    Adaptionen der Nabe werden dann wohl notwendig sein aber machbar.





    So, das erst einmal dazu Smile

    Gruß
    Kay
    avatar
    f104wart

    Anzahl der Beiträge : 4670
    Anmeldedatum : 24.02.13
    Ort : Rabenau / Homberg

    Re: CX Projekt aus Hamburg

    Beitrag von f104wart am Sa 17 März - 10:10

    Moin Kay,

    Du weißt aber schon dran, dass, wenn Du die 500er Schwinge nimmst, Du Deinen 650er Motor hinten nochmal auf machen "darfst" und die Getriebe-Ausgangswelle tauschen musst?! Wink
    avatar
    CxX-Robby

    Anzahl der Beiträge : 93
    Anmeldedatum : 13.06.13
    Alter : 63
    Ort : Scharnebeck

    Re: CX Projekt aus Hamburg

    Beitrag von CxX-Robby am Fr 13 Apr - 14:44

    Hallo Kay,
    zunächst mal meinen Respekt zu den super tollen Zeichnungen. Wirklich allererste Sahne!
    Ich habe den umgekehrten Fall, ich habe eine GL/E-Schwinge in die CX eingebaut.
    Auch nicht einfach zu lösen. Die CX500 hat 15mm Lagerzapfen und die GL/E 17mm Zapfen.
    Inklusive anderer Lager von 35mm auf 40mm usw. Es musste eine neue und angepasste Einstellschraube her.
    Ich habe mal alles Dokumentiert, siehe Zeichnungen.
    P.S. ich habe einen sehr guten Galvanik Betrieb bei dir in der Nähe gefunden.
    Hoppe in Schenefeld. Sehr zu empfehlen! Macht auch Kleinkram (Alu & Stahl)
    Gruß Robert
    avatar
    CxX-Robby

    Anzahl der Beiträge : 93
    Anmeldedatum : 13.06.13
    Alter : 63
    Ort : Scharnebeck

    Re: CX Projekt aus Hamburg

    Beitrag von CxX-Robby am Fr 13 Apr - 14:55

    Ach ja,  die Zeichnungen:




    avatar
    CxX-Robby

    Anzahl der Beiträge : 93
    Anmeldedatum : 13.06.13
    Alter : 63
    Ort : Scharnebeck

    Re: CX Projekt aus Hamburg

    Beitrag von CxX-Robby am Fr 13 Apr - 15:05

    Ach ja, die Rundrohrschwinge ist 40mm kürzer als die Vierkantrohrschwinge und damit auch die Kardanwelle. Gruß Robert
    avatar
    KaySquarra

    Anzahl der Beiträge : 88
    Anmeldedatum : 27.05.13
    Alter : 57
    Ort : Horst

    Re: CX Projekt aus Hamburg

    Beitrag von KaySquarra am Sa 14 Apr - 5:18

    Yooo, sehr geil.
    Danke dafür !!!

    Wir sehen uns am Hungrigen Wolf, nicht wahr?
    avatar
    CxX-Robby

    Anzahl der Beiträge : 93
    Anmeldedatum : 13.06.13
    Alter : 63
    Ort : Scharnebeck

    Re: CX Projekt aus Hamburg

    Beitrag von CxX-Robby am Sa 14 Apr - 12:24

    Sorry hatte gerde erst erkannt, das du auch den CX500 Rahmen nehmen willst mit original Schwinge. Dann ist alles ja gar kein Probelm.
    Bis zum Hungrigen Wolf muss alles Tip/Top sein. Ich freue mich schon sehr auf die ganzen "Spezialisten".
    P.S. der Querstabi ist eingebaut und in Betrieb.
    P.S. ich fahre sowohl Solo, 3-Rad und PKW, bisher konnte ich beim jeweiligen umsteigen noch keine Schwierigkeiten feststellen.
    Bin auf dein Gesamtergebnis gespannt!
    avatar
    zockerlein

    Anzahl der Beiträge : 1369
    Anmeldedatum : 07.07.14
    Alter : 21
    Ort : Nürnberg

    Re: CX Projekt aus Hamburg

    Beitrag von zockerlein am Sa 14 Apr - 12:40

    sehr geil Very Happy
    arbeitest du mit Creo? und hast du die ganzen Teile (Schwinge, Rad etc) selbst ausgemessen und konstruiert, oder hast du bereits fertige Daten genommen?

    bin gespannt, wie das weiter geht Smile


    Daniel
    avatar
    KaySquarra

    Anzahl der Beiträge : 88
    Anmeldedatum : 27.05.13
    Alter : 57
    Ort : Horst

    Re: CX Projekt aus Hamburg

    Beitrag von KaySquarra am So 15 Apr - 5:03

    RETRO ENGINEERING
    also Teile vermessen und dann in den Rechner übertragen (Software: VISI, aber das ist völlig egal... CAD halt)

    Konzept steht immer noch nicht...
    - 2 Federbeine
    oder
    - 1 Zentralfederbein

    Meine Frau sagt, ich soll klassisch, es mit 2 Federbeinen belassen... :-)

    Hab´aber schon mal das Pro-Link mit Federbein in die CX500 Schwinge hinein konstruiert als ersten Entwurf und ein kleines Funktionsmodell gebastelt.
    Aber wie gesagt: Entwurf!!!







    Die "lütten" Laschen stellen natürlich nur das Prinzip dar und halten nix.
    Ich muß nun die Kräfte betrachten und gucken wie das ganze real aussehen kann...
    Das Federbein will ja auch schwenken und möglichlichereise muß der Auschnitt noch größer und die Schwinge entsprechend verstärkt werden.

    Die Abnahme beim TÜV ist eine gaaaaanz andere Geschichte... erstmal geht es um das "Überlegungsmodell"
    Meine Vision ist es, da ich es ja allles im CAD haben werden, das ganze mittels FEM nachzuweisen...

    Gruß
    Kay
    avatar
    CxX-Robby

    Anzahl der Beiträge : 93
    Anmeldedatum : 13.06.13
    Alter : 63
    Ort : Scharnebeck

    Re: CX Projekt aus Hamburg

    Beitrag von CxX-Robby am So 15 Apr - 10:32

    Hallo Kay, für mein CX500 Gespann habe  ich die Prolink-Schwinge mit Federbein-Lasche.
    Stabiler gegenüber der Rundrohrschwinge (und 17mm Lagerzapfen)
    Mit deinem zentralen Federbein und Rundrohrschwinge wird schwierig.
    Die Prolink-Schwinge hat 40mm mehr Raum für die Zentralfeder.
    avatar
    yosz

    Anzahl der Beiträge : 340
    Anmeldedatum : 10.09.13
    Ort : Main-Taunus

    Re: CX Projekt aus Hamburg

    Beitrag von yosz am So 15 Apr - 11:26

    Hallo Kay,
    die gezeigte Kinematik übersetzt das Federbein auf mehr Federweg als der untere Anlenkpunkt von den Laschen von der Schwinge kommend. Damit brauchst Du ein eher weiches Federbein mit mehr Federweg, das schlechter unterzubringen ist. Die Progression der Kinematik ist (glaube ich, ich muß das ja alles im Kopf machen) falsch rum. Man möchte weniger Weg (und damit Kraftanstieg) am Federbein bei ausgefedert und mehr bei eingefedert. Außerdem lenkt das Federbein im unteren Hebel stark nach hinten aus, den Platz dafür mußt Du an der Schwinge schaffen und das nimmt dort Stabilität.
    Die Stabilität ist insgesamt ein Thema, wie Du richtig erwähnt hast, Du versuchst das alles schön kompakt zu halten, das hilft auf jeden Fall. Ich habe mal die Prolink-Hebellei von der Euro verlinkt. Das dürfte einigermaßen überdimensioniert sein, verglichen mit den Hebeln, die Du an moderneren Mopeds findest.
    https://www.cmsnl.com/honda-cx650e-1983-d-germany_model17075/partslist/E15.html#results
    Vielleicht aber bist Du schon viel weiter als ich glaube. Also Respekt, schönes Projekt. Ciao
    avatar
    CxX-Robby

    Anzahl der Beiträge : 93
    Anmeldedatum : 13.06.13
    Alter : 63
    Ort : Scharnebeck

    Re: CX Projekt aus Hamburg

    Beitrag von CxX-Robby am So 15 Apr - 12:32

    Schwinge-Federbein und Motor ist alles nicht einfach.
    Bei meinem Projekt fehlen letztlich 30mm bis zur Motorantriebswelle.
    Wie passt das an der Stelle mit dem 650ziger Motor?
    avatar
    f104wart

    Anzahl der Beiträge : 4670
    Anmeldedatum : 24.02.13
    Ort : Rabenau / Homberg

    Re: CX Projekt aus Hamburg

    Beitrag von f104wart am So 15 Apr - 15:19

    Roman (Cafe Racer Forum) hatte das gleiche Problem.

    Damit Ihr Euch jetzt nicht alle dort anmelden müsst, um die Bilder sehen zu können, bin ich mal so frei und kopiere seinen Beitrag hier rein:


    wrangler schrieb:

    Ein unerwartetes Problem hatte ich mit der Kardanwelle. Durch die Pro Link Schwinge in Kombination mit dem CX  Rahmen , passte der Abstand vom Kreuzgelenk zum Motor hin nicht mehr. Die Kardan der E ist nach vorne hin zu kurz. Ich habe mir daher eine Urgülle Kardan besorgt und aus zwei eine gemacht.


    Hier sieht man schön die unterschiedlichen Längen




    Kurze Seite der E Welle abgeflext und mit der bereits ausgelösten CX Welle neu verpresst









    Hier nun die fertige extra Long Version



    avatar
    CxX-Robby

    Anzahl der Beiträge : 93
    Anmeldedatum : 13.06.13
    Alter : 63
    Ort : Scharnebeck

    Re: CX Projekt aus Hamburg

    Beitrag von CxX-Robby am So 15 Apr - 15:41

    Danke für den Lösungsansatz!
    Aber der erfordert ja schon etwas Mut und viel Können.
    Wie ist es mit dem Auswuchten?
    Mal sehen vielleicht finde ich einen Fachbetrieb der mir das genauso herrichten kann.
    Danke für den hoffungsvollen Tipp.

    Gruß Robert
    avatar
    f104wart

    Anzahl der Beiträge : 4670
    Anmeldedatum : 24.02.13
    Ort : Rabenau / Homberg

    Re: CX Projekt aus Hamburg

    Beitrag von f104wart am So 15 Apr - 15:53

    CxX-Robby schrieb:Aber der erfordert ja schon etwas Mut und viel Können.


    Mein Frauchen sagt immer: "Wenn Du mit den großen Hunden pinkeln willst, musst Du auch das Bein heben können!"  lol!


    ...Man wächst mit seinen Aufgaben. Wink
    avatar
    yosz

    Anzahl der Beiträge : 340
    Anmeldedatum : 10.09.13
    Ort : Main-Taunus

    Re: CX Projekt aus Hamburg

    Beitrag von yosz am So 15 Apr - 16:09

    Ausgewuchtet werden muß die Kardan nicht, obschon die etwa 5200/min dreht wenn 190 km/h anliegen. Oder ich habe mich verrechnet. (Endantrieb 34/11, Rad Abrollumfang 1884 mm).
    avatar
    KaySquarra

    Anzahl der Beiträge : 88
    Anmeldedatum : 27.05.13
    Alter : 57
    Ort : Horst

    Re: CX Projekt aus Hamburg

    Beitrag von KaySquarra am So 15 Apr - 16:56

    Danke für guten Antworten.

    @Yosz:
    ich bin schon weiter in meinen Überlegungen... Kinematik muß noch überarbeitet werden

    Da ich nächste Woche eine halbe 500 E abhole und dann vor der Entscheidung stehen werde:
    CX500 Rahmen/Schwinge - gemäß Kay´s Konstruktion
    oder
    CX500 Rahmen / CX500E Schwinge

    Werde ich natürlich auch auf das Kardanwellenthema stoßen, welches ich aber völlig gelassen sehe.

    Letztes Jahr ist mir bei der BMW die Kardanwelle gebrochen und ich habe sie instant gesetzt und schweißen lassen bei:
    GKN Service
    Ottensennser Straße 150
    Hamburg
    040-5400900

    Also aus "2 mach 1" kein Problem mit einem entsprechenden Adapterstück und anschließend verschweißt.

    @Robert:
    Wenn du noch warten willst, dann kann ich 2 Wellen herrichten und bei GKN schweißen lassen

    Anbei zur Anschauung die BMW Kardanwelle:




    avatar
    f104wart

    Anzahl der Beiträge : 4670
    Anmeldedatum : 24.02.13
    Ort : Rabenau / Homberg

    Re: CX Projekt aus Hamburg

    Beitrag von f104wart am So 15 Apr - 17:10

    yosz schrieb:Ausgewuchtet werden muß die Kardan nicht, ...

    Weißt Du das? Glaubst Du das? Oder glaubst Du, es zu wissen?


    ...Das ist nur eine Frage, weil ich´s nämlich selber gerne wissen möchte. Wink
    avatar
    yosz

    Anzahl der Beiträge : 340
    Anmeldedatum : 10.09.13
    Ort : Main-Taunus

    Re: CX Projekt aus Hamburg

    Beitrag von yosz am So 15 Apr - 17:33


    So sieht das bei einer MT09 aus, gar nicht so anders wie Kay das konstruiert hat, nur die Laschen kommen von unten und das Federbein liegt. Ohne Rechnen wird das nicht gehen, aber wer FEM kann, kann sicher auch das.
    avatar
    f104wart

    Anzahl der Beiträge : 4670
    Anmeldedatum : 24.02.13
    Ort : Rabenau / Homberg

    Re: CX Projekt aus Hamburg

    Beitrag von f104wart am So 15 Apr - 17:55

    Das ist jetzt aber nicht die Antwort auf meine Frage. scratch


    ...Wir waren ja eigentlich schon beim Kardan und nicht mehr beim ProLink.
    avatar
    yosz

    Anzahl der Beiträge : 340
    Anmeldedatum : 10.09.13
    Ort : Main-Taunus

    Re: CX Projekt aus Hamburg

    Beitrag von yosz am So 15 Apr - 18:17

    OK Ralf, ich kann's beurteilen. Die Welle ist zu dünn und zu leicht um eine relevante Unwucht zu erzeugen (sei denn sie wäre aus welchem Grund auch immer arg krumm). Dabei geht es ums Geräusch weniger die Haltbarkeit. Die Drehzahl ist ein sehr wichtiger Faktor, deshalb hab ich mal schnell Excel angeworfen.
    Zusatzinfo: Nockenwellen werden nicht gewuchtet, auch nicht bei großen Motoren, laufen halbe Motordrehzahl, Ausgleichswellen werden "geunwuchtet", laufen oft doppelte Motordrehzahl. Und nun noch der Check: Goggle findet Kardan wuchten für PKW und LKW, aber nicht Motorrad. OT Ende, sorry. Smile
    avatar
    f104wart

    Anzahl der Beiträge : 4670
    Anmeldedatum : 24.02.13
    Ort : Rabenau / Homberg

    Re: CX Projekt aus Hamburg

    Beitrag von f104wart am So 15 Apr - 20:50

    Ja, das klingt plausibel. Ich denke, dass neben dem Durchmesser und der Drehzahl auch die Länge der Welle eine Rolle spielt. Deswegen müssen Kardanwellen bei Motorrädern vielleicht nicht gewuchtet werden. Es sei, denn, sie haben eine spürbare Unwucht. Die kommt dann aber wahrscheinlich meistens (falls überhaupt) von ausgelutschten Kreuzgelenken.
    avatar
    CxX-Robby

    Anzahl der Beiträge : 93
    Anmeldedatum : 13.06.13
    Alter : 63
    Ort : Scharnebeck

    Re: CX Projekt aus Hamburg

    Beitrag von CxX-Robby am So 15 Apr - 23:16

    @f104wart:
    "Mein Frauchen sagt immer: "Wenn Du mit den großen Hunden pinkeln willst, musst Du auch das Bein heben können!"

    Da mag deine Frau vermutlich recht haben. Dann halte ich meinen Pinkelbogen( :oops: ) mal lieber klein und den Ball flach, denn im Alter fällt einem das Beinheben auch nicht mehr so leicht.

    Noch ein schönes Restwochenende und eine bastelfreudige Woche

    Gruß Robert
    avatar
    KaySquarra

    Anzahl der Beiträge : 88
    Anmeldedatum : 27.05.13
    Alter : 57
    Ort : Horst

    Re: CX Projekt aus Hamburg

    Beitrag von KaySquarra am Mo 16 Apr - 4:27

    gewuchtet oder nicht...:

    die BMW Welle habe ich nicht gewuchtet
    die Honda Welle würde ich auch nicht wuchten, da mit meiner Idee des Adapters, es sich um rotationssymetrische Ergänzungen handelt
    das Schweißen wird auf einer Vorrichtung durchgeführt, auf der die Welle ausgerichtet ist und umläuft bei feststehender Schweißelektrode und somit auch rotationsymetrisch ist
    ergo: kein Problem
    avatar
    KaySquarra

    Anzahl der Beiträge : 88
    Anmeldedatum : 27.05.13
    Alter : 57
    Ort : Horst

    Re: CX Projekt aus Hamburg

    Beitrag von KaySquarra am Mo 16 Apr - 5:19

    ich würde es so machen...
    (Kardangelenkende ist in Darstellung nur angedeutet, da für diese Betrachtung ohne Belang)

    -Wellen zerschneiden
    -Längen anpassen
    -Enden jeweils andrehen
    -Adapter = gezogenes Rohr (Güte S355) mit Fase versehen
    -auf Drehbank mit enger Passung montieren und ausrichten und auf Rundlauf überprüfen
    -"pink" verschweißen






    PS.: wir sollten daraus einen separaten Beitrag machen (Thema: Umbau Kardanwelle CX500 vs. CX500/650 E)

    Gesponserte Inhalte

    Re: CX Projekt aus Hamburg

    Beitrag von Gesponserte Inhalte


      Aktuelles Datum und Uhrzeit: Di 16 Okt - 6:20