CX GL500-650 Forum

Ein Forum für Freunde der CX/GL500-650 (Güllepumpen) Motorräder


    CX 500 C - PC01, Bj. 1980

    Teilen
    avatar
    CX-Sigi

    Anzahl der Beiträge : 394
    Anmeldedatum : 13.09.15
    Ort : 91541 Rothenburg o/T

    CX 500 C - PC01, Bj. 1980

    Beitrag von CX-Sigi am So 4 Okt 2015 - 8:59

    Servusla,

    Mein Projekt, wofür ich mir eine CX 500 C - PC01 aus dem Jahre 1980 mit TÜV 08/17 besorgt habe, hat folgendes zum Ziel:

    - Kontrollierter Wartungszustand
    - Soziustauglichkeit für Ausflüge
    - Möglichkeit Gepäck für Solo-Touren zu verstauen
    - Individuelle Gestaltung

    Wen's interessiert kann Hier Details über die Motorinstandsetzung nach lesen.


    Kaufzustand:


    Bitte fühlt Euch nicht auf den Schlips getreten, wenn ich mal sage "Geht gar nicht" und ihr habt das so am Bike... aber ein Koffertourer sollte das auf keinen Fall bleiben, als Zuckerchen zu meinen Zielen für das Bike kommt dazu, dass ich sie auch mal etwas sportlicher fahren kann.
    Es ist damit aber auch klar, dass das ganze schonmal kein Racer werden kann. Als jemand, der 20 Jahre eigentlich nur Enduros gefahren ist, liegt mir Fahrweise und Sitzposition einer Cross Maschine grundsätzlich mal.

    Im Endeffekt weiß ich aber noch gar nicht, ob die CX und ich wirklich dicke Freunde werden und so wird für dieses Saission die Instandsetzung die allergrößte Rolle spielen. Im Rahmen dessen werden aber auch ein paar Dinge optisch geändert und die Richtung, die ich grad im Kopf habe ausprobiert.

    Sämtliche Anbauteile und der Lenker kamen und bleiben ab und es kam das erste MockUp für die neue Sitzbank zum Einsatz. Die Sitzbank wird auch um einiges schmaler, gibt ne schöne Silhouette, wie ich finde.



    Erst dachte ich, dass ich vielleicht das Hinterrad gegen eines mit größerem Durchmesser tausche, aber eigentlich gefällt mir das angestellte der Gabel recht gut und so werde ich wohl den Tank vorne etwas tiefer legen, um die horizontale Linie waagerechter zu bekommen (grad liegt er auf dem Rahmen auf, wird natürlich nicht so bleiben).

    Die Anbau-Blinker, die am Kofferrahmen montiert waren sind mit Distanzen am Fender montiert. Bis auf das wird das Heck erstmal so bleiben.



    An der Front wird erstmal nicht viel verändert. Der Lenker, der jetzt drauf ist, soll noch gegen einen schönen Oldschool Cross-Lenker (am liebsten mit fester Mittelstrebe) getauscht werden.
    Auch die Sundance-Fußrasten kommen weg und werden "crossiger", vielleicht sogar Krallen.

    Ich bin kommenden WE mal auf der Veterama und schaue bissi nach Teilen, die mir weitere Inspiration liefern... mal kucken.

    Was an Teilen bisher abgebaut wurde und verranzt war (Lüfterring, Motorhalterung), oder sogar unterschiedlich (Seitendeckel) wurde mal entrostet, grundiert und recht neutral glänzend schwarz gelackt, was mir auch sehr gut gefällt. Nur Chrom / Metall und schwarz wird mir aber wahrscheinlich auf Dauer zu langweilig und so spiele ich mit dem Gedanken mit Messing (matt) ein paar Akzente zu setzen. Z.B. gut sichtbare Schrauben, aber jetzt nicht sowas großes wie die Ventildeckel. Ich stelle mir das ganze recht edel vor, es soll aber nicht pompös wirken - passt nicht zu mir. Wink
    Alles in allem soll am Ende aber schon ein "Classic-Bike Look" entstehen.

    Jetzt wird aber erstmal weiter auf Motor-Ersatzteile gewartet und das gute Stück wieder zusammengebaut. Wie ich mitbekommen habe, ist in der Nähe eine Gebäudereinigungsfirma, die Trockeneisstrahlen im Programm hat. Da werde ich wohl mal anklopfen und erroieren, ob die mir den Block saubermachen können, wär töfte denn das Ding zu putzen... ne, dann lieber dreckig wieder einbauen. Wink
    avatar
    CX-Sigi

    Anzahl der Beiträge : 394
    Anmeldedatum : 13.09.15
    Ort : 91541 Rothenburg o/T

    Re: CX 500 C - PC01, Bj. 1980

    Beitrag von CX-Sigi am Di 13 Okt 2015 - 14:59

    Liebes Tagebuch... clown
    Es ist bissi was passiert, allerdings nichts wirklich sichtbares.
    Die Gabel ist glücklicherweise in einem recht guten Zustand, was ich wegen gebrochenen und unvollständigen Staubkappen nicht vermutet hätte. So musste ich nur das alte (ziemlich stinkige) Gabelöl ablassen, tüchtig Bremsenreiniger durchjagen und neue Kupferringe verbauen. Die Simmeringe sind noch nicht lange her gewechselt worden und sogar die Sicherungsringe haben so gut wie keinen Rost gehabt. Die Staubkappen werden durch Faltenbälge ersetzt.
    Auf der Veterama konnte ich Originalfußrasten in einem guten Zustand auftreiben, es kommen also keine Krallen ran und da ich vorne jetzt wieder die eigentlichen habe, kommen hinten Nachbauten der ursprünglichen ran. Für die paar Mal, wo da jemand mitfährt wird's reichen.
    Vorne wird gerade der passende Maxxis Reifen zum Hinterreifen aufgezogen und sollte morgen abholbereit sein.
    Nachdem ein Lenker, den ich ebenfalls günstig auf der Veterama mitgenommen habe bei der Lenkeraufname zu schmal ist habe ich mir nun den hohen Tommaselli mit Teilegutachten bestellt und hoffe, dass er so wirkt, wie ich mir das vorstelle.
    Wegen des Lenkerwinkels wird aber wahrscheinlich der originale Bremsflüssigkeitsbehälter nicht mehr vernünftig gerade stehen und daher werde ich da wohl langfristig auf den zylindrischen einer anderen CX-Modells umrüsten müssen. Eilt aber nicht, da die Bremszangen auf jeden Fall überholt werden müssen - ist aber schon in Arbeit, muss mir nur noch was überlegen, wie ich die angerosteten Kolben rauskriege. Mit Druckluft will ich da erstmal noch nicht ran. Ach ja, die Stahlflexleitungen werden bei der Gelegenheit natürlich auch gleich verbaut.
    Ansonsten muss ich noch das Gehäuse für die Kontrollleuchten modifzieren, da ist unten beim Zündschloss die ganze Seite rausgebrochen - jetzt weiß ich auch, warum die Fernlichtleuchte nahezu unsichtbar war.

    Ich hoffe, dass der Lenker zum genannten Liefertermin da ist, denn da ich am WE Stohwittwer bin, könnte die Front dann eigentlich in Kürze schon fertig sein.

    Leider hat die Steuerkette bei David Silver Spares gerade Lieferverzug und so wird's erst Anfang / Mitte November, bis ich den Motor wieder zusammenbauen kann. Immerhin ist die neue Wasserpumpendichtung schon drin und soweit alle Wellendichtungen und O-Ringe, die ich hinten tauschen will / muss ebenso.

    Ach ja, ein bisschen schwärzer ist sie zwischenzeitlich auch geworden. Wink


    Gast
    Gast

    Re: CX 500 C - PC01, Bj. 1980

    Beitrag von Gast am Mi 14 Okt 2015 - 15:28

    Wenn Du ein Schraubstock hast:

    Armatur mit HBZ einspannen.

    Bremsschlauch anschrauben.

    An das andere Ende eine Bremszange anschrauben.

    Einen abgenutzten Bremsbelag in die Zange einlegen.

    Irgendeine dünne Flüssigkeit (kann auch alte BF sein) einfüllen, grob entlüften.

    Beide Kolben rauspumpen, bis sie am Belag anliegen.

    Jetzt sollten sie ohne grosse Anstrengungen rauszunehmen sein.

    Wenn sie eh außen rostig sind, kannst Du sie auch mit ner WaPuZa rausziehen.

    Ist ein Bisschen Schrauberei, aber es gibt keine Sauerei.

    Gruss
    Alex
    avatar
    CX-Sigi

    Anzahl der Beiträge : 394
    Anmeldedatum : 13.09.15
    Ort : 91541 Rothenburg o/T

    Re: CX 500 C - PC01, Bj. 1980

    Beitrag von CX-Sigi am Mi 14 Okt 2015 - 19:39

    Hi Alex, jau prima. Genau das habe ich mittlerweile vor, nur mit einem Zollstock als Puffer. Die alte Bremsflüssigkeit habe ich schon entsorgt. Wie viel Bremsfl. muss ich denn für eine Neubefüllung einrechnen? Hab leider dazu keine Infos gefunden und nicht mehr so viel auf Lager. Nd wenn Du sagt "eine dünne Flüssigkeit", ginge dann auch Wasser? Neutral

    Gast
    Gast

    Re: CX 500 C - PC01, Bj. 1980

    Beitrag von Gast am Mi 14 Okt 2015 - 20:55

    die, die Du dafür verwendest kannst Du wieder verwenden, ..., ähh, ja so irgendwie...

    Deutsche Sprache, schwere Sprache.
    avatar
    CX-Sigi

    Anzahl der Beiträge : 394
    Anmeldedatum : 13.09.15
    Ort : 91541 Rothenburg o/T

    Re: CX 500 C - PC01, Bj. 1980

    Beitrag von CX-Sigi am Mi 14 Okt 2015 - 21:08

    Ah, klar. *an kopp klopp* Danke.

    Gast
    Gast

    Re: CX 500 C - PC01, Bj. 1980

    Beitrag von Gast am Do 15 Okt 2015 - 8:28

    CX-Sigi schrieb:Wie viel Bremsfl. muss ich denn für eine Neubefüllung einrechnen? Hab leider dazu keine Infos gefunden und nicht mehr so viel auf Lager. Nd wenn Du sagt "eine dünne Flüssigkeit", ginge dann auch Wasser? Neutral
    Ein viertel bis max. halber Liter für die Neubefüllung wird reichen; "alte" gut abgelagerte würde ich eh nicht nehmen; die beim Entlüften anfallende BFl auch entsorgen.

    Zum Rauspressen:
    Alle Flüssigkeiten -ausser Ölen- gehen, dürfen aber keine Kohlensäure enthalten beim Einfüllen. Also Bier und Cola vorher gut abgasen lassen.
    avatar
    CX-Sigi

    Anzahl der Beiträge : 394
    Anmeldedatum : 13.09.15
    Ort : 91541 Rothenburg o/T

    Re: CX 500 C - PC01, Bj. 1980

    Beitrag von CX-Sigi am Do 15 Okt 2015 - 8:52

    Ok, dann weiß ich das für's nächste mal.
    Hab's jetzt grad mit frischer BFl gemacht, da ich mir schon dachte, dass die ca. 125ml, die ich noch habe eh nicht reichen. Wiederverwerten des bisschens, das ich grad gebraucht habe hätte ich eh nicht gemacht... klar rein, grün/schwarz raus. Ich weiß nicht, wie man das hinkriegt, aber sogar hier war Schlamm drin.


    Den Kolben kann ich ebenfalls entsorgen, oder meint ihr den kriegt man vernünftig wieder hin?


    Der andere wird nicht anders aussehen. Rolling Eyes
    avatar
    Waterbrunn

    Anzahl der Beiträge : 4187
    Anmeldedatum : 23.02.13
    Alter : 58
    Ort : Lengerich, Westf.

    Re: CX 500 C - PC01, Bj. 1980

    Beitrag von Waterbrunn am Do 15 Okt 2015 - 9:13

    Die Dinger sind beschichtet - Chorm Nickel??? Wie auch immer, wenn diese Schicht unterrostet ist, ist der Koben reif für die Schrottbox. Dünnen Rostauftrag kann man meist runterpolieren, aber das sieht nicht mehr nach dünnem Rostauftrag aus.

    Andererseits mußt du Mal nachmessen, ob der rostige Teil bei ganz eingefahrenem Kolben noch oberhalb des Dichtrings raus ragt. Vom Rost beschädigte Stellen dürfen mit dem dichtring nicht in Kontakt kommen. Wenn also der Rost nur oben und in der Dichtnut der Staubschutzmanschette ist, könnte er noch gerettet werden.
    Dann mußt du nur noch entscheiden wie lange und wie oft du dieses Mopped noch fahren willst. Soll das bei jedem Wetter und so lange wie möglich sein, nimm neue Kolben.


    _________________
    Nach dem Schrauben ist vor dem Schrauben!
    Mitglied im Club +500!
    avatar
    Ecki

    Anzahl der Beiträge : 748
    Anmeldedatum : 22.02.13
    Alter : 58
    Ort : Da wo die wilden Otter wohnen!

    Re: CX 500 C - PC01, Bj. 1980

    Beitrag von Ecki am Do 15 Okt 2015 - 9:25

    NEU!!!!


    alles andere wäre lebensmüde!
    avatar
    CX-Sigi

    Anzahl der Beiträge : 394
    Anmeldedatum : 13.09.15
    Ort : 91541 Rothenburg o/T

    Re: CX 500 C - PC01, Bj. 1980

    Beitrag von CX-Sigi am Do 15 Okt 2015 - 9:33

    Ok, der Dichtring sieht noch erstauntlich gut aus und kommt auch nicht im Ansatz mit der Rostlippe in Berührung. Dicht war die ganze Anlage auch, hab ich beim Auspressen extra mal drauf geachtet.
    Der andere Kolben ist besser in Schuß als der auf dem Bild.
    Ich werde die Bremsanlage heute noch gründlich reinigen und den abgebildeten Kolben mal bissi in Caramba einlegen, dann mal kucken, wie er unter der Rostlippe aussieht - tendiere aber zumindest bei dem zum Austausch.
    avatar
    Ecki

    Anzahl der Beiträge : 748
    Anmeldedatum : 22.02.13
    Alter : 58
    Ort : Da wo die wilden Otter wohnen!

    Re: CX 500 C - PC01, Bj. 1980

    Beitrag von Ecki am Do 15 Okt 2015 - 9:59

    OK,

    viel Spass beim nächsten Bremsen!!!
    avatar
    CX-Sigi

    Anzahl der Beiträge : 394
    Anmeldedatum : 13.09.15
    Ort : 91541 Rothenburg o/T

    Re: CX 500 C - PC01, Bj. 1980

    Beitrag von CX-Sigi am Do 15 Okt 2015 - 10:38

    Hab doch gesagt, dass ich zum Austausch tendiere. Wenn's um die Sicherheit geht gibt's bei mir keine Kompromisse. Wenn die Rostlippe aber abplatzt und drunter isses ok, werde ich den erstmal weiter nutzen - bei dem Groschengrab, das ich mir da angelacht habe muss ich eh schon 50% neu machen. Daher schau ich jetzt erstmal, bevor ich den nächsten Hunni versenke.
    avatar
    CX-Sigi

    Anzahl der Beiträge : 394
    Anmeldedatum : 13.09.15
    Ort : 91541 Rothenburg o/T

    Re: CX 500 C - PC01, Bj. 1980

    Beitrag von CX-Sigi am Fr 16 Okt 2015 - 10:24

    Wie zu erwarten war ist der Kolben durch. Da die Maschine bis auf weiteres aber eh nicht gefahren wird, ist die Bremsenüberholung bis auf weiteres (spätestens Saisson-Start) vertagt und wird dann komplett (beide Kolben, beide Dichtungen) passieren. Die Dichtringe müssen eigentlich was abgekriegt haben, oder die Kolben sind gar nicht mehr so weit zurück gegangen. Das Material dafür schenk' ich mir vielleicht zu Weihnachten. tongue

    Gestern kam der Lenker an und ich hab gleich mal die Front provisorisch zusammengesteckt.


    Der Lenker an sich sieht erstmal gewögnungsbedürftig aus, gibt aber eine sehr gute Voraussetzung für meine gewünschte Sitziposition und wirkt einfach mächtig.
    Mit der Positionierung der Instrumente und der Lampe muss ich noch bissi tüfteln, bin aber guter Dinge, dass das am Ende auch stimmig aussieht.


    Einzig mit der Kontrollleuchten-Einheit komme ich nicht so recht klar, die wird wahrscheinlich einer Eigenbaulösung mit LEDs weichen und sicher mal die Hälfte kleiner.
    avatar
    zockerlein

    Anzahl der Beiträge : 1369
    Anmeldedatum : 07.07.14
    Alter : 21
    Ort : Nürnberg

    Re: CX 500 C - PC01, Bj. 1980

    Beitrag von zockerlein am Fr 16 Okt 2015 - 11:39

    das sieht doch schon mal fein aus Smile
    weitermachen Very Happy
    avatar
    askano

    Anzahl der Beiträge : 335
    Anmeldedatum : 09.05.13
    Alter : 58
    Ort : Ulm

    Re: CX 500 C - PC01, Bj. 1980

    Beitrag von askano am Fr 16 Okt 2015 - 16:09

    Der Klotz von Kontrolleuchtengehäuse hat mir auch nicht gefallen



    Bei der Fernlichtkontrolle lies der TÜV net mit sich reden dafür hat er auf die Blinkerkontrolle verzichtet, die Vorschrift sagt es reicht wenn man eingeschaltete Beleuchtung an der Schalterstellung erkennt. Ausserdem sehe ich die vorderen Blinker.

    Gruß
    Gerhard
    avatar
    CX-Sigi

    Anzahl der Beiträge : 394
    Anmeldedatum : 13.09.15
    Ort : 91541 Rothenburg o/T

    Re: CX 500 C - PC01, Bj. 1980

    Beitrag von CX-Sigi am Fr 16 Okt 2015 - 16:39

    Schick gelöst, wie der Rest Deines Umbaus auch.
    Auf die Blinkerkontrolle würde ich nur ungern verzichten, ich neige dazu den zu vergessen (an der Ampel z.B.) und bin selber genervt, wenn ich einem Dauerblinker hinterherfahre. Wie ich's löse weiß ich noch nicht, es gibt da eine Reihe an Ideen, aber sowas in der Art wie Du's gemacht hast kommt sehr gut in Frage (nur ohne Uhr Wink ).
    Was macht die zusätzliche 7-Segement-Anzeige bei Dir?
    avatar
    askano

    Anzahl der Beiträge : 335
    Anmeldedatum : 09.05.13
    Alter : 58
    Ort : Ulm

    Re: CX 500 C - PC01, Bj. 1980

    Beitrag von askano am Fr 16 Okt 2015 - 19:21

    CX-Sigi schrieb:
    Was macht die zusätzliche 7-Segement-Anzeige bei Dir?

    das ist ein Voltmeter
    avatar
    zockerlein

    Anzahl der Beiträge : 1369
    Anmeldedatum : 07.07.14
    Alter : 21
    Ort : Nürnberg

    Re: CX 500 C - PC01, Bj. 1980

    Beitrag von zockerlein am Fr 16 Okt 2015 - 20:37

    Bordspannungsanzeige... sehr schick!
    avatar
    CX-Sigi

    Anzahl der Beiträge : 394
    Anmeldedatum : 13.09.15
    Ort : 91541 Rothenburg o/T

    Re: CX 500 C - PC01, Bj. 1980

    Beitrag von CX-Sigi am Sa 17 Okt 2015 - 11:04

    Jau, praktisch und ein sinnvoller Weg das Loch zu stopfen.

    Hab vorhin beim Frühstück mal ein MockUp für die Idee gebastelt, die ich grad noch am stärksten verfolge und zwar die Instrumente zusammen zu rücken.


    Da die ganze Siluette auch durch die Sitzbank etwas schlanker wird, stelle ich mir das ganz gut vor. Muss ich mir aber nochmal genauer anschauen, wenn die korrekten Lampenhalter da sind und ich nix dranhalten muss. Wink


    Dem gewünschten Oldtimer-Look zuliebe würde ich die Fernlichtleuchte direkt in die Lampe bauen.
    Mit der Anordnung restlichen Leuchten bin noch nicht ganz glücklich. Öldruckleuchte möchte ich eigentlich behalten, nur ob die an so prominenter Stelle stehen muss ist noch eine der Fragen. Gleiches gilt auch für die Neutralleuchte. Ob eine Leuchte pro Blinkrichtung oder eine kombinierte... hmhmh...
    avatar
    Ecki

    Anzahl der Beiträge : 748
    Anmeldedatum : 22.02.13
    Alter : 58
    Ort : Da wo die wilden Otter wohnen!

    Re: CX 500 C - PC01, Bj. 1980

    Beitrag von Ecki am Sa 17 Okt 2015 - 12:07

    Und wenn du einige der Kontrollleuchten in der Deckel einbaust wo FUSE drauf steht. Dann hast du alle zentral und nicht so verstreut.

    So dicht zusammen find ich die Armaturen zu groß und zu klobig, wenn zwischen den Uhren ne kleine Platt, die sich um die Uhren legt, mit Leuchten wäre würde das besser aussehen.


    Ist nur ein Vorschlag.
    avatar
    CX-Sigi

    Anzahl der Beiträge : 394
    Anmeldedatum : 13.09.15
    Ort : 91541 Rothenburg o/T

    Re: CX 500 C - PC01, Bj. 1980

    Beitrag von CX-Sigi am Sa 17 Okt 2015 - 12:43

    Bin immer offen für Vorschläge, Kritik und Anregungen solange es mehr als "ist scheiße" ist... damit kann ich nix anfangen. Smile
    Ich denke auch, dass es eine Art Brillenrahmen wird, Wenn die Uhren und die Lampe ungefähr die gleiche Breite (oder vielleicht etwas mehr) haben, sieht das von vorne wahrscheinlich auch noch mehr wie eine Einheit aus.
    Musste nur vorhin mal fix kucken, ob's grundsätzlich eine Option ist und ich denke das ist's.

    Edit: An den Sicherungsdeckel dachte ich auch schon - ist auch noch nicht ganz vom Tisch, zumindest wenn mit schöne Lösung für die zukünftige Position der Sicherungen einfällt.
    avatar
    askano

    Anzahl der Beiträge : 335
    Anmeldedatum : 09.05.13
    Alter : 58
    Ort : Ulm

    Re: CX 500 C - PC01, Bj. 1980

    Beitrag von askano am Sa 17 Okt 2015 - 13:00

    Die Instrumente zusammen zu rücken finde ich nicht schlecht. Durch den original Halter entstand bei mir ein gewisser "Micky Maus Effekt" wie es unser Ralf mal genannt hat Smile



    stört mich nicht wirklich deshalb lasse ich das so. Hab den original Halter übrigens von unten an die Gabelbrücke gechraubt. Dadurch rücken die Instrumente ein bisschen näher an den Scheinwerfer
    avatar
    CX-Sigi

    Anzahl der Beiträge : 394
    Anmeldedatum : 13.09.15
    Ort : 91541 Rothenburg o/T

    Re: CX 500 C - PC01, Bj. 1980

    Beitrag von CX-Sigi am Sa 17 Okt 2015 - 13:41

    Hehe, den "Mickey Mouse Effekt" hat man fast bei allen Mopeds mit 2 so großen Uhren, finde ich jetzt aber auch nicht schlimm oder so. An der Maschine finde ich das auf jeden Fall um einiges schöner, als diese fast schon Zwangs-Mini-Uhren, die praktisch jeder Customizer beinahe automatisch verbaut. Bei der CX geht dabei ein bisschen Charakter verloren - aber wie immer im Endeffekt Geschmackssache.
    Durch die Strebe am Endurolenker habe ich die Instrumentenplatte derzeit mit ca. 1,5cm Distanzen aufgebockt damit das Cockpit nicht mehr "durchgestrichen" ist. Die Lampe wird also auch eher ein Stück höher rücken als tiefer.

    Als ich angefangen habe mir über den Umbau Gedanken zu machen habe ich mir viele Seiten wie pipeburn und Co. anschaut und mir oft gedacht "Geil, sieht man bis auf den Motor fast gar nicht mehr, dass es ne CX ist"... irgendwann fand' ich's nicht mehr so toll, dass man's kaum mehr sieht und so versuche jetzt eher das rauszustellen, das ich an der CX geil finde und das wird immer mehr als der Motor. Smile
    Seit gestern hat sie den Arbeitstitel "Mean Grandpa" bekommen. Very Happy
    avatar
    f104wart

    Anzahl der Beiträge : 4764
    Anmeldedatum : 24.02.13
    Ort : Rabenau / Homberg

    Re: CX 500 C - PC01, Bj. 1980

    Beitrag von f104wart am Sa 17 Okt 2015 - 16:08

    CX-Sigi schrieb:was ich an der CX geil finde und das wird immer mehr als der Motor. Smile
    Sag ich ja immer, aber mir glaubt ja niemand.


    Gesponserte Inhalte

    Re: CX 500 C - PC01, Bj. 1980

    Beitrag von Gesponserte Inhalte


      Aktuelles Datum und Uhrzeit: Fr 14 Dez 2018 - 18:20